10 Jahre www.S1000RR.de - oder wie geht es mit BMW weiter

Alles was noch mit der F800S + F800ST + F800GT + F800GS und der F800R zu tun hat.

Re: 10 Jahre www.S1000RR.de - oder wie geht es mit BMW weite

Beitragvon HarrySpar » 04.04.2018, 13:20

Also ich würde es BMW echt mal gönnen, dass sie mit der neuen F Baureihe mal auf die Nase fallen.
Mittlerweile funktioniert der Rotax Motor einwandfrei.
Und jeder würde sich einfach nur die 100cm3 und 10PS mehr wünschen. Mit dem alten bewährten Motor. Und zwar von Rotax.
Aber BMW meint, sich über die Kundenwünsche völlig hinwegsetzen zu können. Und wieder einen neuen Motor daherbringen, der dann erst mal wieder viele Kinderkrankheiten hat. Und wo dann die Besitzer den Ärger haben.
Und ich trau denen auch zu, dass sie den Zahnriemen wieder fallen lassen. Warum auch was mittlerweile bewährtes störungsfreies beibehalten? Sollen sich doch die Kunden wieder mit den Ketten zufrieden geben.

Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5960
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: 10 Jahre www.S1000RR.de - oder wie geht es mit BMW weite

Werbung

Werbung
 

Re: 10 Jahre www.S1000RR.de - oder wie geht es mit BMW weite

Beitragvon Joe » 04.04.2018, 14:54

Ich verstehe absolut nicht, dass kein kleiner Boxer in der F-Reihe verbaut wird. Mit Wasserkühlung. Wäre doch Tradition.
Aber ist zu teuer.

Und die K-Reihe. Die K1600 ist schon toll. Aber man hat die K1300 sterben lassen, aber der S1000 Motor ist halt sportlich und nur was für die RR. Und bei der R hat die Konkurenz oft mehr Hubraum, wie bei den alten Ks
Benutzeravatar
Joe
 
Beiträge: 225
Registriert: 15.01.2010, 12:23
Motorrad: Brutale 1090RR

Re: 10 Jahre www.S1000RR.de - oder wie geht es mit BMW weite

Beitragvon Graver800 » 04.04.2018, 17:40

Joe hat geschrieben:Ich verstehe absolut nicht, dass kein kleiner Boxer in der F-Reihe verbaut wird. Mit Wasserkühlung. Wäre doch Tradition.
Aber ist zu teuer.
Und die K-Reihe. Die K1600 ist schon toll. Aber man hat die K1300 sterben lassen, aber der S1000 Motor ist halt sportlich und nur was für die RR. Und bei der R hat die Konkurenz oft mehr Hubraum, wie bei den alten Ks


Wäre ein Boxer in der F-Reihe verbaut würde ich keine BMW fahren... ist halt auch Geschmackssache.
Die MEINE ist schwarz-weiss ... nicht kariert, nicht schraffiert, ... ... und morgen hoffentlich noch da- ... die klauen hier nämlich immer noch Mopeds wie die Raben
Meine F800R siehst du hier: viewtopic.php?f=19&t=5113&hilit=zeigt+her&start=915#p118322
Meine Vorstellung hier: viewtopic.php?f=3&t=9349&p=116335#p116335
Benutzeravatar
Graver800
 
Beiträge: 1939
Registriert: 01.02.2013, 16:06
Wohnort: Im Bergischen (NRW), davor Buxtehude, Milano(I), HH, Chester(GB), Compiegne(F), B, SB, HOM...
Motorrad: F800R, LX50classic2T

Re: 10 Jahre www.S1000RR.de - oder wie geht es mit BMW weite

Beitragvon Sono » 04.04.2018, 22:07

Das sehe ich genau so wie Graver800.
Benutzeravatar
Sono
 
Beiträge: 130
Registriert: 29.09.2007, 11:15
Wohnort: Münster

Re: 10 Jahre www.S1000RR.de - oder wie geht es mit BMW weite

Beitragvon HarrySpar » 05.04.2018, 07:35

Mit diesen abstehenden Zylindern können sich viele nicht anfreunden. Ich auch nicht.
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5960
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: 10 Jahre www.S1000RR.de - oder wie geht es mit BMW weite

Beitragvon GT_FAHRER » 05.04.2018, 07:48

BMW hat sich in den letzten Jahren sehr stark japanisiert und sich dem Mainstream angepasst.

Wo ist z.b. der geniale 3 Tasten Blinkerschalter geblieben, jetzt kann man sich mit den japanischen Schaltern den Daumen verrenken

Wo ist der liegende 4 und 3 Zylinder der alten K's geblieben, jetzt baut man japanische quereingebaute 4 Zylinder.

Wo sind die genialen Lenkerarmaturen mit den integrierten Ausgleichsbehältern geblieben, heute werden fast nur noch diese Armaturen mit den Urinpöttchen verbaut.

Den 6 Zylinder Boxer den Honda in der Gold Wing verbaut würde perfekt zu BMW passen, stattdessen wird ein quereingebauter
Reihensechszylinder verbaut.

Wo ist die Sitzhöhenverstellung geblieben, die es früher an fast jeder BMW gab, heute in vielen japanischen Bikes Standard.
Es ist nicht schlimm fast 60 zu sein, es ist nur schlimm sich so zu benehmen.
Benutzeravatar
GT_FAHRER
 
Beiträge: 124
Registriert: 22.10.2017, 08:42
Wohnort: Wermelskirchen
Motorrad: F800GT

Re: 10 Jahre www.S1000RR.de - oder wie geht es mit BMW weite

Werbung


Re: 10 Jahre www.S1000RR.de - oder wie geht es mit BMW weite

Beitragvon SingleR » 05.04.2018, 10:24

Nun ja, ich konnte dieser BMW-typischen und in meinen Augen "unlogischen" Blinkerschaltung noch nie etwas Positives abgewinnen... Zumal ich der Meinung bin, dass die wichtigen Bedienelemente herstellerübergreifend gleich sein sollten. Bei den Pkws gibt es ja auch keinen Hersteller, der den Blinkerschalter auf die rechte Seite verlegt oder gar 2 davon eingebaut hat.

Die Boxermodelle halte ich, wie schon geschrieben, technisch für entbehrlich. Genau so wie z.B. ein Naked-Bike (also die S1000R), das 160 PS hat, dessen Fahrleistungen aber entweder nicht über eine längere Strecke erfahrbar (Top-Speed) oder eben nur mit "Launch-Control" auf den Asphalt zu bringen sind. Aber ok, wenn sich der Kram verkaufen lässt, produziert man ihn eben - und hat betriebswirtschaftlich alles richtig gemacht!

Ich persönlich halte z.B. eine F800GT für den "besseren" Tourer als eine Boxer-R: die F ist leichter, genügsamer - und mit einem Zahnriemenantrieb nicht minder wartungsintensiv als der Kardan. Natürlich: BMW lebt von der Aura des Boxermotors. Aber genau so, wie man bei den S-Modellen für neues Kundenpotenzial gesorgt hat, täte man gut daran, auch einer F wieder - wenn auch nur ideelle - Attribute zu verpassen, damit sie trotz eines "austauschbaren" Motorkonzepts unverwechselbar wird und einen "Haben-Wollen"-Effekt auslöst. Man muss sich eben "nur" auf die typischen BMW-Tugenden besinnen anstatt in einem Kosteneinsparungswahn wichtige Komponenten in Fernost zuzukaufen.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2050
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: 10 Jahre www.S1000RR.de - oder wie geht es mit BMW weite

Beitragvon HarrySpar » 05.04.2018, 11:00

Wie man sich nur diesen 3 teiligen Blinkerschalter wieder zurückwünschen kann, ist mir ein Rätsel.

Naja, die F800S ist und bleibt wohl ein absoluter Einzelfall, dass BMW mal was rausgebracht hat, was voll meinem Wunsch entspricht.
Und wenn meine F800S mal nicht mehr geht, gibt es ja jetzt wenigstens die Ducati Supersport. Ein moderater Straßensportler mit genug Leistung für die Landstraßen.

Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5960
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: 10 Jahre www.S1000RR.de - oder wie geht es mit BMW weite

Beitragvon OSM62 » 05.04.2018, 20:54

SingleR hat geschrieben:
Die Boxermodelle halte ich, wie schon geschrieben, technisch für entbehrlich. Genau so wie z.B. ein Naked-Bike (also die S1000R), das 160 PS hat, dessen Fahrleistungen aber entweder nicht über eine längere Strecke erfahrbar (Top-Speed) oder eben nur mit "Launch-Control" auf den Asphalt zu bringen sind. Aber ok, wenn sich der Kram verkaufen lässt, produziert man ihn eben - und hat betriebswirtschaftlich alles richtig gemacht!

Also meine S 1000 R könnte ruhig ein wenig mehr Power haben. Mit mir drauf tut Sie sich ab 250 doch schon schwer, und das fahr ich auch auf der S 1000 R über einiges an Kilometern.
Und das mit dem Beschleunigungsvermögen so bis in den Bereich um 200 km/h ist gerade passend.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 1595
Registriert: 03.10.2004, 21:56
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: 10 Jahre www.S1000RR.de - oder wie geht es mit BMW weite

Beitragvon agentsmith1612 » 05.04.2018, 21:59

Motorleistung und Fahrleistung soll doch jeder für sich selber aus machen wie viel ihm genug sind und wie viel zu wenig.

Ich denke BMW hat sehr gute Arbeit beim S1000 Motor gemacht und diesen dann in eine super Maschine gesteckt (RR).
Ganz klar ist doch auch dass man einen Roadser aka R bauen kann. Wer kein Superbike mag findet vielleicht Naked Bikes gut. Von daher finde ich hat die S1000R schon ihre Berechtigung. Von der K Reihe gab es auch eine R, wo man sagen kann 170 PS oder wie viel die K1200R hatte braucht man auch nicht.

Nach dem Auslauf der K Reihe stand BMW ohne Reihenvielzylinder in einem "bequemen" Bike da.
Das war denke ich eine Lücke, da man den S1000 Motor nunmal hatte hat man um ihn herrum die S1000XR kreiert und damit ein mehr oder weniger neues Segment auf gemacht. Zwar kein Sportstourer im klassichem Sinne wie die K Reihe mit der S und GT nun mal war. Die XR kann aber ebenso für diesen Fahrstil genutzt werden.
So hat BMW eben auch das Auslaufen der K Reihe argumentiert. Wer 4 Zylinder haben möchte kann bei der S schauen wer vielleicht auf den Boxer wechseln möchte hat genug Auswahl.

Blinkerschalter wie früher? Ganz ehrlich ich hab das noch nie verstanden was BMW damals geritten hat, sowas zu bauen. Der gute Alte Japanschalter ist durch nichts zu ersetzten, gibt einfach nichts besseres, wie ich finde. Man kann auch meinen zwanghaft Innovativ sein zu müssen, da kommt nicht immer was besseres raus.

Zu den Boxern: Ich bin einmal einen gefahren in der aktuellen R1200RS. War gar nicht mein Fall, in einer GS sicher super Motor aber in allen anderen schrecklich. Hatte als Ersatz von der Werkstatt auch zwei Tage lang eine R Nine T Scrambler, schrecklicher Motor mit noch schlimmeren Fahrwerk. Die Scrambler sehen gut aus zum Fahren fand ich ist das aber nichts für mich.

Ich hoffe BMW lässt in Zukunft solche Experimente mit der G und C Reihe, weil ich kann mir kaum vorstellen, dass man damit Geld verdienen kann. Dafür ist BMW einfach der falsche Hersteller.
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 383
Registriert: 21.02.2016, 19:05
Motorrad: F800ST, S1000XR

Re: 10 Jahre www.S1000RR.de - oder wie geht es mit BMW weite

Beitragvon HarrySpar » 05.04.2018, 22:07

agentsmith1612 hat geschrieben:... Man kann auch meinen zwanghaft Innovativ sein zu müssen, da kommt nicht immer was besseres raus. ...

Das ist eine sehr gute generell zutreffende Beschreibung für das Agieren von BMW.
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5960
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: 10 Jahre www.S1000RR.de - oder wie geht es mit BMW weite

Beitragvon SingleR » 05.04.2018, 23:55

agentsmith1612 hat geschrieben:Motorleistung und Fahrleistung soll doch jeder für sich selber aus machen wie viel ihm genug sind und wie viel zu wenig.

... und noch einmal zur Klarstellung - weil meine Aussage weiter oben offensichtlich chronisch missverstanden bzw. missinterpretiert wird: ich habe etwas von "technischer Notwendigkeit" geschrieben - und eben nichts darüber, ob man sich ein Motorad mit soundosoviel PS kaufen soll / "darf" oder nicht! Auch wurde nirgends eine Bevormundung zum Ausdruck gebracht, also in dem Sinne, dass man nicht selbst entscheiden darf, ob 90 oder 190 PS genug sind.

Evt. mag ein fiktives Beispiel dem besseren Verständnis dienen: wenn ein Motorrad mit - sagen wir - 150 PS beim vollen Beschleunigen per Launch-Control auf - sagen wir - 100 PS "eingebremst" wird, um zu verhindern, dass der Fahrer unfreiwiillig absteigt, dann ist es aus technischer Sicht prinzipiell ausreichend, wenn das Motorrad eben "nur" 100 PS hat, die ohne Launch-Control zu bändigen sind. Ob eine Launch-Control außerdem weitere Vorteile hat (z.B. bei Nässe), steht außer Frage. Insofern wäre es durchaus überlegenswert, auch in niedrigeren Leistungsklassen ein derartiges Feature gg. Aufpreis anzubieten.

Auch ist an keiner Stelle eine Aussage dazu getroffen worden, ob Motorräder wie eine S1000R produziert werden "dürfen"oder sollen. Ganz im Gegenteil: wenn ein Markt dafür da ist (und wir sind uns alle bewusst, dass viele Kaufentscheidungen irrational sind), dann werden Produkte, die das Kaufverhalten befriedigen, eben produziert! Und ein Hersteller, der diese Produkte produziert und erfolgreich vermarktet, hat - noch einmal!!! - alles richtig gemacht. Derart betrachtet, hat BMW mit dem Verkauf der entsprechenden Modellreihe die betriebswirtschaftlich richtige Entscheidung getroffen. Aber es gibt viele Entscheidungen bei BMW (insbes. die weniger leistungsstarken Modellreihen betreffend), wo zumindest Zweifel angebracht sind, ob sie richtig sind oder waren. Die Zukunft wird es zeigen!

Wer zu diesem Punkt immer noch Fragen an mich hat, der möge mir eine PN schicken. Wir schweifen sonst zu stark vom Thema ab.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2050
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: 10 Jahre www.S1000RR.de - oder wie geht es mit BMW weite

Beitragvon fisch » 06.04.2018, 12:18

OSM62 hat geschrieben:Also meine S 1000 R könnte ruhig ein wenig mehr Power haben. Mit mir drauf tut Sie sich ab 250 doch schon schwer, und das fahr ich auch auf der S 1000 R über einiges an Kilometern.
Und das mit dem Beschleunigungsvermögen so bis in den Bereich um 200 km/h ist gerade passend.



Respekt, wenn ich mit meiner F800ST 200 fahre, mache ich mich immer hinter der Verkleidung ganz klein, da der
Winddruck mir zu stark ist. Ich frage mich immer wie das einer ohne Verkleidung ertragen kann und will.

Ich glaube ich werde alt... :cry:


Viele Grüße von einem Fisch
Benutzeravatar
fisch
 
Beiträge: 251
Registriert: 23.01.2014, 17:24
Motorrad: f800st

Vorherige

Zurück zu Plaudern rund um die BMW F800S + F800ST + F800GT + F800GS + F800R

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste