Durchschnittsverbrauch

Alles was noch mit der F800S + F800ST + F800GT + F800GS und der F800R zu tun hat.

Re: Durchschnittsverbrauch

Beitragvon SingleR » 12.07.2019, 23:28

Eckart hat geschrieben:Hallo Reiner,
Reiner52 hat geschrieben:Ich habe mal eine Frage an die Durchschnittsverbrauch-Berechner und Spritsparer und Reifenschoner.
Habt ihr eigentlich Spass am Motorradfahren ?

Also ich mache es so.
Ich tanke voll, stelle den Tageszähler auf null und so nach 300 km tanke ich wieder.
Wenn es mehr als 15 l sind, denke ich, da hatte ich aber Spass heute !
Und fahre mit einem Grinsen weiter.

Ich weiß nur eins, an dem Tag an dem ich bei meinem Hobby Motorrad, die Kosten auf Kommastellen ausrechne,
gebe ich es auf !
Eigentlich hast Du für Deine Aussage ja schon genug Gegenwind bekommen.
Aber: Kann der Sinn des Motorradfahrens denn sein, möglichst viel CO2 zu erzeugen ?
Diese Auffassung kann man sich doch heute gar nicht mehr leisten !
Und zwar unabhängig davon, ob man sich das finanziell leisten kann.

Ich habe noch nie den Spaß danach bemessen, wie hoch die Tankrechnung war.

Wenn ich das Startthema aufgreife, müsste Dir das Autobahnfahren mit Vmax den meisten Spaß machen, weil da der Verbrauch am höchsten ist.


Hmm, um mal eine Lanze für Reiner52 zu brechen: ich denke nicht, dass er mit Verweis auf seine Aussage mit den Kommastellen eine größere Freude daran hat, wenn er am Tagesende mehr Kraftstoff und Umgebungsluft in HC, NOx und COx als sonst umgewandelt hat. Ich pflichte ihm insofern bei, dass es auch mir nicht darauf ankommt, am Tagesende z.B. statt 4.2 l / 100 km 4.4 l (oder wg. mir auch reziprok) verbraucht zu haben. Auch ich setze mich aufs Motorrad, weil ich Spaß am Motorrad Fahren habe - und nicht, weil ich einen Verbrauchsrekord, gleich, in welche Richtung, aufstellen möchte.

Tja, und wenn am Ende jemand der Meinung ist, statt mit einer F800(R) dieselbe Tour mit einem Motorrad aus derselben Leistungsklasse machen zu müssen, dessen Durchschnittsverbrauch um ca. 1.5 l / 100 km höher ist, dann ist auch daran in Bezug auf den individuell empfundenen Spaßfaktor nichts auszusetzen. Wer meint, mit z.B. einer Aprilia Shiver glücklicher werden zu können oder müssen als mit einer F800R, der wird sich am Ende kaum von unterschiedlichen Verbrauchswerten beeindrucken lassen. Wer aber (so wie ich) schon auf beiden Bikes gesessen hat und mit ebendiesen gleichermaßen gut klar kommt, macht sicher nichts verkehrt, wenn er sich demjenigen Bike zuwendet, das den deutlich geringeren Verbrauch hat.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2403
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Durchschnittsverbrauch

Werbung

Werbung
 

Re: Durchschnittsverbrauch

Beitragvon Reiner52 » 13.07.2019, 10:46

Eigentlich hast Du für Deine Aussage ja schon genug Gegenwind bekommen.
Aber: Kann der Sinn des Motorradfahrens denn sein, möglichst viel CO2 zu erzeugen ?
Diese Auffassung kann man sich doch heute gar nicht mehr leisten !
Und zwar unabhängig davon, ob man sich das finanziell leisten kann.



Wenn ich das Startthema aufgreife, müsste Dir das Autobahnfahren mit Vmax den meisten Spaß machen, weil da der Verbrauch am höchsten ist.


Hallo Eckart,
Ich gehöre nicht zu den Leuten, die beim Hobby Motorradfahren den Verbrauch auf 2 Stellen hinter dem Komma
berechnen. Selbstverständlich vermeide ich unnötigen hohen Verbrauch .
Wenn ich beim Fahren immer nur den Verbrauch im Kopf habe, wo bleibt da die Freude am Fahren ?
Wofür brauche ich dann ein Motorrad mit fast 100 PS.
50 PS würden dann auch reichen !

Natürlich soll man den Verbrauch im Auge halten, weil unnötiger hoher Verbrauch ist schädlich für den
Geldbeutel und Umwelt.
Wer so umweltbewußt ist und ständig beim Hobby Motorradfahren auf den Verbrauch hinter dem Komma
achtet, sollte es besser ganz lassen.
Nur zum persönlichen "Vergnügen" CO2 in die Luft zu blasen, ist dann nicht in Ordnung !


Aber: Kann der Sinn des Motorradfahrens denn sein, möglichst viel CO2 zu erzeugen ?


Der Sinn des Motorradfahrens ist Freiheit, Individualität, Austausch mit anderen Bikern und auch Spass zu haben und und und....
Für mich jedenfalls !
Dabei wird leider CO2 erzeugt und wer damit ein Problem hat, sollte aufs Motorradfahren verzichten !
Ich gleiche es aus, indem ich keine Kreuzfahrt mache oder meinen Rasen von Hand mähe.

Wenn ich das Startthema aufgreife, müsste Dir das Autobahnfahren mit Vmax den meisten Spaß machen, weil da der Verbrauch am höchsten ist.


Ich vermeide es, so gut es nur geht , mit dem Motorrad auf der Autobahn zufahren !
Motorrad und Autobahn passen für mich nicht zusammen .
Ich fahre Landstrasse und habe Spass am Kurvenfahren .
Und fahre selten über 100 km/h ! Kaum zu glauben...

Thema Gegenwind
Es ist doch klar, wer austeilt muß auch einstecken können !
Mir war schon klar, das ich mit meiner provokanten Frage ( keine Kritik ) einigen Spritsparern auf den
Schlips trete .
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 369
Registriert: 06.09.2016, 16:52
Motorrad: BMW R1150R

Vorherige

Zurück zu Plaudern rund um die BMW F800S + F800ST + F800GT + F800GS + F800R

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron