Nachfolger Modell F 800 GT ?

Alles was noch mit der F800S + F800ST + F800GT + F800GS und der F800R zu tun hat.

Re: Nachfolger Modell F 800 GT ?

Beitragvon Reiner52 » 30.07.2019, 12:28

HarrySpar hat geschrieben:Harley macht es doch allen vor!

Harley macht niemanden etwas vor !
Harley glaubt/hofft immer noch auf den Kultstatus ihrer Bikes und verbaut
deshalb immer noch ihre Uralt-Technik .

Hab noch nie gehört, dass es Probleme mit Zahnriemen gibt oder Harleyfahrer dauernd irgendwo am Arsch der Welt nicht weiterkommen, weil der Zahnriemen hin ist.

Was du nicht hörst, gibt es nicht ! Für dich gibt es nur deine Meinung !
Und weil Harleyfahrer sich an Wartungsintervalle halten und nicht dauernd am Arsch der Welt rumfahren,
sind die Probleme mit dem Zahnriemen eher gering !

Die haben schlichtweg vor Zig Jahren den Zahnriemen als Sandard eingesetzt

Die Harley-Konstrukteure haben damals den Riemenantrieb der Dampfmaschinen übernommen
und haben ihn bis heute behalten.

Riemen und zugehörige Riemenscheiben haben die so im Regal rumliegen wie die anderen Ketten und Kettenräder rumliegen haben.

Ist das so ? Du kennst dich mit Harley aus ?
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 369
Registriert: 06.09.2016, 16:52
Motorrad: BMW R1150R

Re: Nachfolger Modell F 800 GT ?

Werbung

Werbung
 

Re: Nachfolger Modell F 800 GT ?

Beitragvon Auftrags'chiller » 30.07.2019, 12:48

Reiner52 hat geschrieben:Die Harley-Konstrukteure haben damals den Riemenantrieb der Dampfmaschinen übernommen
und haben ihn bis heute behalten.


arbroller clap
Auftrags'chiller
 
Beiträge: 149
Registriert: 18.06.2014, 07:49
Motorrad: F800R

Re: Nachfolger Modell F 800 GT ?

Beitragvon carsten_e » 30.07.2019, 13:16

Ne Harley würde auch niemals wegen Problemen mit dem Zahnriemen liegen bleiben, weil sie vorher wegen Inkontinenz oder verlorener Schrauben liegen bleibt! arbroller arbroller :mrgreen:
Benutzeravatar
carsten_e
 
Beiträge: 849
Registriert: 24.04.2012, 17:12
Motorrad: F800GT

Re: Nachfolger Modell F 800 GT ?

Beitragvon agentsmith1612 » 30.07.2019, 16:46

Was wohl die Harley Fahrer über die BMW Kadern Fahrer sagen?
Naja egal.

Back to Topic:
Wenn BMW einen Nachfolger zur GT bringt dann wohl mit dem neuen 850er Motor, der Rest wird sich dann zeigen.
Die GS gibt es ja schon, ich würde vermuten zuerst wird eine R kommen und vielleicht dann eine S/ST oder GT.
BMW würde meiner Meinung nach mal gut daran tun, das mittlere Segment ernster zu nehmen.
Eigentlich sind im jeden bis jetzt von BMW vertetenen Bereich nur Top Maschinen.
GS, RR, XR, GT, gut einzig im GS Bereich mit der 750 bzw. 850 gibts was kleineres. Aber sonst?
Vermutlich gibt für weniger Geld im mittleren Bereich einfach viel mehr, wenn ich mir vorstellen zum Gebrauchtpreis meiner XR hätte ich fast zwei neue Yamaha Tracer 900 bekommen bzw. zwei Tageszulassungen, und das sind mit Sicherheit keine schlechten Maschinen.
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 430
Registriert: 21.02.2016, 19:05
Motorrad: S1000XR

Re: Nachfolger Modell F 800 GT ?

Beitragvon HarrySpar » 30.07.2019, 19:44

Reiner52 hat geschrieben:Preis "Herstellung" und Preis "Verkauf" sind 2 Paar Schuhe !!

Klar, JETZT sprechen wir vom Preis "Verkauf". Nicht ich sondern SingleR hat mit den Preisen "Verkauf" angefangen.

Reiner52 hat geschrieben:Die Harley-Konstrukteure haben damals den Riemenantrieb der Dampfmaschinen übernommen
und haben ihn bis heute behalten.

Ähm, wie? Früher hatten sie ja Ketten und sind dann was weiß ich in den 80ern oder so auf Riemen der Fa Gates umgestiegen.
Gates ist in Sachen Zahnriemen in Amerika das, was bei uns Continental ist.
Zu Zeiten der Dampfmaschinen gab's sicher noch keine Zahnriemen.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6761
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Nachfolger Modell F 800 GT ?

Beitragvon Reiner52 » 31.07.2019, 08:21

HarrySpar hat geschrieben:Ähm, wie? Früher hatten sie ja Ketten und sind dann was weiß ich in den 80ern oder so auf Riemen der Fa Gates umgestiegen.
Gates ist in Sachen Zahnriemen in Amerika das, was bei uns Continental ist.

Stimmt, als Harley noch Motoren in Fahrrad-Rahmen einbaute.

Zu Zeiten der Dampfmaschinen gab's sicher noch keine Zahnriemen

Die Zahnriemen kamen erst später. Vorher gab es nur Treibriemen bzw. Transmissionsriemen.
Aber ich denke, das hast du alles schon gewußt !
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 369
Registriert: 06.09.2016, 16:52
Motorrad: BMW R1150R

Re: Nachfolger Modell F 800 GT ?

Werbung


Re: Nachfolger Modell F 800 GT ?

Beitragvon HarrySpar » 31.07.2019, 09:47

Hab jetzt mal im Internet bisserl geschaut. War also wohl in den 80ern, wo Harley auf Zahnriemen umgestellt hat.
Und hier noch paar Beiträge aus dem Harley Forum:

"Hab auch schon 108 tkm drauf, sieht fast aus wie neu, außer Spannen nichts gemacht... Und wird gefahren bis Ende"

"hallo, ich hab jetzt 115 T drauf und der riemen läuft, alles bestens, ..."

"meiner ist jetzt 125.000 km alt und 20 jahre jung. ich denke nicht im traum daran, ihn zu wechseln. auf Malle fährt ein typ das ding jetzt schon mit dem riemen seit 258.000 km rum. ich würde nicht wechseln......... "

Harley mag wohl insgesamt nicht die qualitativ hochwertigsten Motorräder bauen. Aber in Sachen Sekundärantrieb und Zahnriemen machen sie den anderen Marken was vor.
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6761
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Nachfolger Modell F 800 GT ?

Beitragvon Reiner52 » 31.07.2019, 11:05

HarrySpar hat geschrieben:Hab jetzt mal im Internet bisserl geschaut. War also wohl in den 80ern, wo Harley auf Zahnriemen umgestellt hat.
Und hier noch paar Beiträge aus dem Harley Forum:
"Hab auch schon 108 tkm drauf, sieht fast aus wie neu, außer Spannen nichts gemacht... Und wird gefahren bis Ende"
"hallo, ich hab jetzt 115 T drauf und der riemen läuft, alles bestens, ..."


Dann sollte sich der Zahnriemen-Fan eine Harley kaufen !

Aber in Sachen Sekundärantrieb und Zahnriemen machen sie den anderen Marken was vor.


Eben nicht ! Harley-Technik mit dem heutigen technischen Standard gleichzustellen,
ist schon sehr selbstbewußt scratch
Zahnriemen mögen keine ungleichmäßige Belastung und hohe Drehzahlen.
Das ist beides bei Harley nicht gegeben.
Der Harley-Motor hat Dampfmaschinen-Charakter und dreht auch nicht hoch.
Und weil bei Harley Gewicht und Größe keine Rolle spielen, kann der Sekundärantrieb mit
viel Sicherheit ausgelegt werden.
Dazu kommt das Harley-Fahrer eher im Niedrigtouren-Bereich unterwegs sind.

Ich hatte mal eine zeitlang eine Roadking.
Ich weiß, wovon ich spreche...
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 369
Registriert: 06.09.2016, 16:52
Motorrad: BMW R1150R

Re: Nachfolger Modell F 800 GT ?

Beitragvon HarrySpar » 31.07.2019, 12:01

Was juckt den Zahnriemen die hohe Motordrehzahl? Den juckt allenfalls die Hinterraddrehzahl. Wenn überhaupt.
Und Hypothesen hin oder her - die F800 hat wieder bewiesen, dass der Zahnriemen wunderbar funktioniert.
Warum also vom Bewährten jetzt wieder weggehen!?!?!
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6761
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Nachfolger Modell F 800 GT ?

Beitragvon Reiner52 » 31.07.2019, 12:20

HarrySpar hat geschrieben:Was juckt den Zahnriemen die hohe Motordrehzahl? Den juckt allenfalls die Hinterraddrehzahl. Wenn überhaupt.
Und Hypothesen hin oder her - die F800 hat wieder bewiesen, dass der Zahnriemen wunderbar funktioniert.
Warum also vom Bewährten jetzt wieder weggehen!?!?!
Harry


Wieso war mir schon vor meinem Beitrag klar, das du wieder alles besser weißt !
Vielleicht solltest du dein "Fachwissen" Herstellern mitteilen, die immer noch eine Kette als Antrieb haben. scratch
Dann gibt es möglicherweise nur noch Zahnriemen!
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 369
Registriert: 06.09.2016, 16:52
Motorrad: BMW R1150R

Re: Nachfolger Modell F 800 GT ?

Beitragvon Graver800 » 31.07.2019, 12:24

HarrySpar hat geschrieben:.... - die F800 hat wieder bewiesen, dass der Zahnriemen wunderbar funktioniert.
Warum also vom Bewährten jetzt wieder weggehen!?!?!
Harry


aus Kostengründen und weils die meisten Käufer nicht juckt, ob Kette oder Riemen.

HarrySpar hat geschrieben:Was juckt den Zahnriemen die hohe Motordrehzahl? Den juckt allenfalls die Hinterraddrehzahl. ...
Harry

den HD Zahriemen juckt es eher nicht, da auch seine Breite signifikant breiter als bei der F800 ist. Dadurch wird die Punktbelastung gering und er hält "ewig"....
Die MEINE ist schwarz-weiss ... nicht kariert, nicht schraffiert, ... ... und morgen hoffentlich noch da- ... die klauen hier nämlich immer noch Mopeds wie die Raben
Meine F800R siehst du hier: viewtopic.php?f=19&t=5113&hilit=zeigt+her&start=915#p118322
Meine Vorstellung hier: viewtopic.php?f=3&t=9349&p=116335#p116335
Benutzeravatar
Graver800
 
Beiträge: 2080
Registriert: 01.02.2013, 16:06
Wohnort: Im Bergischen (NRW), davor Buxtehude, Milano(I), HH, Chester(GB), Compiegne(F), B, SB, HOM...
Motorrad: F800R, LX50classic2T

Re: Nachfolger Modell F 800 GT ?

Beitragvon HarrySpar » 31.07.2019, 12:32

Graver800 hat geschrieben:aus Kostengründen und weils die meisten Käufer nicht juckt, ob Kette oder Riemen.

GENAU!!! DAS STIMMT!
Und warum?
Weil die Käufer beim Kauf nicht an die Zukunft denken und die meisten einfach nicht wissen, welch große Vorteile der Zahnriemen hat, wenn man das Motorrad mal 50000km gefahren hat.
Hab jetzt 47300km drauf. Wenn ich mir nur denke, wie das bei einer Kette gewesen wäre:
Wahrscheinlich könnte ich jetzt schon in die zweite Ersatzkette investieren. Plus eventuell Ritzel oder Kettenrad.
Wahrscheinlich hätte ich schon 25mal die Kette schmieren müssen.
Wahrscheinlich hätte ich schon 20mal nachspannen müssen.
Und was hab ICH beim Riemen bis jetzt gemacht? Null und nix!!!
Und dann immer dieser schmuddelige dreckige schmierige Bereich da hinten im Kettenumfeld!
Beim Riemen ist alles sauber und trocken.
Und dann fangen manche auch noch an und experimentieren mit diesen automatischen Kettenölern! Der volle Witz!

Harry
Zuletzt geändert von HarrySpar am 31.07.2019, 12:49, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6761
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Nachfolger Modell F 800 GT ?

Beitragvon Reiner52 » 31.07.2019, 12:45

HarrySpar hat geschrieben:
Graver800 hat geschrieben:aus Kostengründen und weils die meisten Käufer nicht juckt, ob Kette oder Riemen.

GENAU!!! DAS STIMMT!
Und warum?
Weil die Käufer beim Kauf nicht an die Zukunft denken und die meisten einfach nicht wissen, welch große Vorteile der Zahnriemen hat, wenn man das Motorrad mal 50000km gefahren hat.Harry


Wer fährt denn noch ein Motorrad 50000 km ?
Dafür brauchen manche ein ganzes Leben !
Der Zahnriemen, dieses technisches Relikt, wird verschwinden - Gottseidank !!!

der Zahnriemenhasser ThumbUP
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 369
Registriert: 06.09.2016, 16:52
Motorrad: BMW R1150R

Re: Nachfolger Modell F 800 GT ?

Beitragvon SingleR » 31.07.2019, 12:47

Von meiner Seite aus nur so viel: ich habe ein Motorrad mit ZR-Antrieb (F650CS) über 60 Tkm bewegt - und in dieser Zeit mit dem Riemen 2x (!) Straßensplitt eingefangen. Wenn es nach BMW gegangen wäre, hätte ich den ZR 2x ersetzen (lassen) müssen.

Ich kenne aus meiner CS-Zeit 2 Leidensgenossinnen mit kapitalen Exzenterschäden. Hätten beide Moppeds mit Neuteilen - noch dazu im Glaspalast - repariert werden müssen, wären wir an der Grenze des wirtschaftlichen Totalschadens gewesen. Und gerade haben wir ja wieder einen Fall hier im Forum, wo der ZR-Antrieb (bzw. der Exzenter) Zicken macht.

Ich will den ZR-Antrieb nicht schlecht reden. So lange er funktioniert, ist er im Vergleich zur Kette "wirtschaftlich". Wenn aber etwas kaputt geht, das über den Riemen hinaus geht, wird es aufwändig und teuer. Nicht nur bei BMW, sondern auch bei HD. Und auch nicht nur dann, wenn man in die Werkstatt geht, sondern mit Verweis auf die ET-Preise auch, wenn man selbst schrauben kann. Die Wahrscheinlichkeit, einen teuren Defekt mit ZR-Antrieb zu haben, ist jedenfalls mit Verweis auf meine persönlichen Erfahrungen und in div. Foren gepostete Erlebnisse deutlich höher als beim Kettenantrieb. Ich sehe den Kettenantrieb aber auch in Bezug auf die Gesamtkosten nicht im Nachteil: hätte ich seinerzeit anstelle der CS eine GS gekauft, hätte ich bis zur genannten Laufleistung 1x den Kettensatz wechseln müssen. Natürlich wäre in dieser Zeit Kettenpflege angesagt gewesen - was mit einem Kettenöler aber auch hätte umgangen werden können.

Zusammengefasst und unter Abwägung des Risikos von Defekten bin ich froh, wieder bei der Kette gelandet zu sein. Wie hier weiter oben schon geschrieben wurde: einen Kettensatz bekomme ich auch noch kurz vor der Atacama-Wüste und kann ihn dort mit dem erweiterten Bordwerkzeug wechseln. Ersatzteile für den ZR-Antrieb müssen erst "eingeflogen" werden - und bedürfen bzgl. dessen Austauschs einer mindestens mittelmäßig gut ausgestatteten Werkstatt.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2411
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Nachfolger Modell F 800 GT ?

Beitragvon HarrySpar » 31.07.2019, 12:53

Die 650er mit Zahnriemen ist Vergangenheit! Die Entwicklung geht weiter! Und auch BMW hat da wohl einiges verbessert!
Wieso jetzt dauernd Probleme aus der 650er Zeit vor 20 Jahren heranziehen?
Die F800 hat bewiesen, dass der Zahnriemen einwandfrei funktioniert!
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6761
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

VorherigeNächste

Zurück zu Plaudern rund um die BMW F800S + F800ST + F800GT + F800GS + F800R

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste