Reifen Kilometerleistung

Alles was noch mit der F800S + F800ST + F800GT + F800GS und der F800R zu tun hat.

Re: Reifen Kilometerleistung

Beitragvon Schmidt1980 » 29.06.2018, 23:27

Ich verstehe die negativen Antworten auch nicht. Ich finde es auch interessant wie lange der Reifen hält. Ich kann leider noch nichts beitragen, da ich zu wenige km fahre.
Schmidt1980
 
Beiträge: 32
Registriert: 01.01.2017, 23:56
Motorrad: F800ST

Re: Reifen Kilometerleistung

Werbung

Werbung
 

Re: Reifen Kilometerleistung

Beitragvon HarrySpar » 30.06.2018, 08:40

Also nochmal zu meinem Z6:
Es waren 20100km (nicht 21000km).
Und ja, nur Landstraße und äußerst ruhige gelassene Fahrweise.
Null Autobahn.

Wer zusätzlich noch Angaben machen will - gerne. Ich wollte nur nicht die Leute überstrapazieren.
Einfach der Reifentyp und die Kilometer sind schon viel Info.
Dass einige viel Gas geben und andere so wie ich sehr gelassen fahren, ist klar.
Aber bei genügend vielen Eintragungen gleicht sich das alles aus.

Wir hatten so etwas ja hier mal vor einigen Jahren schon. Und es zeigte sich damals ganz klar der Z6 als Kilometersieger.

Aber nun gibt es ja neuere Reifen. Und da werden die Karten wieder neu gemischt.

Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6143
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Reifen Kilometerleistung

Beitragvon Wachtendonker » 30.06.2018, 10:02

Tuebinger hat geschrieben:
Ich glaube sowieso keinem, der 5stellige Laufleistungen mit einem Satz Reifen hin bekommt plemplem



Da muss ich jetzt doch mal widersprechen. Ich habe am Montag meinen Pirelli Angel GT mit 18.000Km am Vorderrad getauscht, Restprofil 1.5mm, Hinterrad ist nach 8.000Km noch für geschätzte 1.500 bis 2.000Km gut. Hier an der holländischen Grenze bin ich aber auch ein Flachlandfahrer, der auch fast täglich mit dem Mopped zur Hochschule/Arbeit pendelt, dem entsprechend viel "lockeres Dahingeeiere" dabei hat. Würde ich im Schwarzwald oder sonst wo im Bergischen leben, sähe das vermutlich anders aus, hier bei mir ist es allerdings so, dass ich seit uber einem Jahr noch nicht mal für einen Tagesausflug in die Eifel ekommen bin & siehe da, riesen Laufleistung cofus
Vergnügen bringt das Leben, wo Weisheit fehlt.
Benutzeravatar
Wachtendonker
 
Beiträge: 399
Registriert: 17.02.2015, 23:06
Wohnort: Wachtendonk
Motorrad: BMW F800S

Re: Reifen Kilometerleistung

Beitragvon SingleR » 30.06.2018, 10:54

HarrySpar hat geschrieben:Ich erwarte mir die Erkenntnis, welcher Reifen am längsten hält.

Ok, Dein Ansinnen ist nachvollziehbar. Aber wie ich schon schrieb, ist es zielführender, einen Blick auf die jeweiligen Reifentests zu werfen statt statistische Daten auswerten zu wollen, ohne genau zu wissen, unter welchen Umständen sie (im Einzelfall) erhoben wurden.

Bei Reifentests, die ja regelmäßig in der Fachpresse veröffentlicht werden, ist das eben klar: die Reifen werden auf einem "Einheitsmotorrad" getestet, die Motorräder werden stets von denselben Fahrern auf identischem Streckenprofil bewegt, die Reifenluftdrucke werden in sehr kurzen Abständen geprüft und ggf. korrigiert, und die Restprofiltiefe wird regelmäßig nach einer bestimmten Laufleistung gemessen, was einen Rückschluss über die zu erwartende Gesamtlaufleistung zulässt. Diese Genauigkeit in der Datenerhebung bekommt ein bunt zusammengewürfelter Haufen von Hobbyfahrern, die sich in einem Forum virtuell zusammenrotten, unter keinen Umständen hin.

Natürlich bin ich mir im Klaren darüber, dass die in den Tests veröffentlichten Ergebnisse zum Thema "Laufleistung" eher die untere Grenze markieren. Würde man aber dieselben Reifen unter einigermaßen vergleichbaren Bedingungen selbst fahren, wird sich an der Rangfolge, die im offiziellen Test ermittelt wurde, nichts ändern. Insofern: was habe ich persönlich davon, wenn ich weiß, dass der eine mit demselben Reifen 8.000 km schafft, ein anderer aber 12.000 km, ich aber auf der anderen Seite nicht wissen kann, unter welchen Bedingungen genau sich diese Laufleistungen ergeben haben? Die Antwort ist einfach: NIX!!!

HarrySpar hat geschrieben:So wie damals vor einigen Jahren. Da kristallisierte sich ganz klar der Roadtec Z6 als Langlebigster heraus.

Nun, wenn ein einzelner Fahrer ("Tester") zu diesem Ergebnis kommt, weil er die verglichenen Reifen auf demselben Motorrad selbst gefahren ist, dann kann man den so erhobenen Daten in gewisser Weise Glauben schenken. Aber warum sollte ich auf die Ergebnisse eines Einzelnen (über Monate oder Jahre) warten, wenn ich eine Antwort auf die Frage, welcher Reifen länger halten wird, in wenigen Minuten dem www bzw. den gedruckten Medien entnehmen kann?
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2127
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Reifen Kilometerleistung

Beitragvon Karl Dall » 30.06.2018, 13:57

Harry sucht eh nur Reifen die 30000 halten neenee
Gruss Karl Dall
Benutzeravatar
Karl Dall
 
Beiträge: 630
Registriert: 09.10.2013, 00:08
Wohnort: Torfhaus (2. Wohnsitz)
Motorrad: alles mit 2 Rädern

Re: Reifen Kilometerleistung

Beitragvon Reiner52 » 30.06.2018, 14:32

Was bringt es mir zu wissen, das HarrySpar mit einem Z6 20000 km geradeaus fahren kann.
Was ist mit Kurven und Grip ?
Meine Priorität liegt beim Grip - trocken und nass !
Wichtig ist mir zum Bsp. der Kaltgrip .
Ich möchte nicht erst nach 50 km vollen Grip haben.
Oder wie verhält sich der Reifen bei hohen Asphalttemperaturen unter Zug in Kurven ?
Ich muß bei uns zuhause erstmal einen Berg runterfahren mit einigen schönen Kurven.
Da kann ich z.B. einen Hartgummireifen wie den Z6 nicht gebrauchen. :D

Laufleistung ist Nebensache.
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 183
Registriert: 06.09.2016, 16:52
Motorrad: BMW R1150R, F 800 R

Re: Reifen Kilometerleistung

Werbung


Re: Reifen Kilometerleistung

Beitragvon HarrySpar » 30.06.2018, 21:31

Ach Leute! Sooooo geradeaus fahre ich wohl nicht, wenn mein Angststreifen etwa 5mm ist und ich haufenweise Motorräder stehen sehe mit Angststreifen 2 bis 3cm.

Und Reifentests: Ich bin mir alles andere als sicher, ob diese Reifentests für mich die richtigen Ergebnisse bringen.
Ertens fahren die einen ganz anderen (härteren) Fahrstil als ich. Also die Belastung ist anders als bei mir.
Und zweitens fahren die die Reifen nie bis zum Schluss. Die messen einfach nur die Profiltiefe und errechnen dann einen prozentualen Verschleiß und extrapolieren dieses Ergebnis dann bis runter auf 1,6mm.
Z.B. erwischen die beim Messen überhaupt die "neuralgischen Stellen"? Also die Stellen, wo bei zahmer Fahrweise beim spezifischen Reifen wirklich als erstes das Profil runter ist?
Und kann man da überhaupt extrapolieren? Was ist, wenn das Profil nicht linear mit den Kilometern runter geht?
Und vielleicht hält ein Reifen im Vergleich zu anderen bei harter Gangart (so wie diese Tester immer fahren) recht gut. Aber andere Reifen halten dafür bei sehr zahmer Gangart (so wie ich) im Vergleich zu anderen viel länger?
Das sind einfach keine richtig bis zum Ende (1,6mm) gefahrenen Tests.

Also nennt doch bitte Eure erreichten Kilometer. Ich finde das für mich und wahrscheinlich auch für den ein oder anderen Fahrer hilfreich.

Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6143
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Reifen Kilometerleistung

Beitragvon SingleR » 30.06.2018, 22:38

HarrySpar hat geschrieben:Und Reifentests: Ich bin mir alles andere als sicher, ob diese Reifentests für mich die richtigen Ergebnisse bringen. Ertens fahren die einen ganz anderen (härteren) Fahrstil als ich. Also die Belastung ist anders als bei mir.

Wenn ein Reifen bei harter Fahrweise vergleichsweise länger hält, dann trifft das auch bei moderater Fahrweise zu.

HarrySpar hat geschrieben:Und zweitens fahren die die Reifen nie bis zum Schluss. Die messen einfach nur die Profiltiefe und errechnen dann einen prozentualen Verschleiß und extrapolieren dieses Ergebnis dann bis runter auf 1,6mm.

Ich habe schon Reifentests gelesen, bei denen die Profiltiefenmessung mehrfach (also nach einer gewissen Laufleistung auch "zwischendurch" vorgenommen wurde. Damit lässt sich gleichfalls abbilden, ob ein Reifen gg. Ende seiner Laufleistung schneller abbaut als zu Beginn.

Man kann aus Allem eine "Wissenschaft" machen. Ich fahre dann doch lieber Motorrad...
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2127
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Reifen Kilometerleistung

Beitragvon Tuebinger » 30.06.2018, 22:49

War heute im Schwarzwald - gute 300 km - Hinterreifen jetzt linke Flanke 1.3mm, rechts 1.9mm, mittig dazwischen. Laufleistung exakt 6.500km mit dem Roadte01. Für meine Verhältnisse ist das sensationell gut!

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 535
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S

Re: Reifen Kilometerleistung

Beitragvon Reiner52 » 01.07.2018, 08:52

Beim Thema Laufleistung gebe ich nichts auf Reifentests und Erfahrungen.
Ich habe damals den Metzeler Z8 montiert, weil er im Test beim Trockengrip und Nässeverhalten gut
abgeschnitten hat. Und weil es hieß, er sei langlebig.
Mittlerweile fahre ich den 4. Satz. Ich fahre ihn gerne, weil er gut zu meiner BMW paßt.
Grip, Handling alles prima :D
Aber kein Satz schaffte 5000 km.
Wobei ich sagen muss, ich fahre keinen Reifen bis zum allerletzten Gummi.
Außerdem berechne ich nicht den prozentualen Verschleiß und extrapoliere dieses Ergebnis.
Ich messe mit den Augen - da verschenke ich lieber ein paar Kilometer zugunsten meiner Gesundheit
und Sicherheit.

Ich hatte bis jetzt Bridgestone, Pirelli, Michelin und Conti. Alles gute Reifen, aber unterschiedlich
im Handling und Verschleiß.
Den besten Griff hatte der Conti, aber nach einer Alpentour war er am Ende - hauptsächlich der Vorderreifen.
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 183
Registriert: 06.09.2016, 16:52
Motorrad: BMW R1150R, F 800 R

Re: Reifen Kilometerleistung

Beitragvon HarrySpar » 01.07.2018, 13:54

SingleR hat geschrieben:Man kann aus Allem eine "Wissenschaft" machen. Ich fahre dann doch lieber Motorrad...

Ich will doch keine Wissenschaft draus machen.
Einfach nur hier die Laufleistungen eingeben - und fertig. Ist doch völlig simpel.
Ich bin damals nicht durch irgendwelche Reifentests auf den Z6 gekommen.
Es waren die genannten Laufleistungen der Leute hier im Forum.
Alle Laufleistungen oberhalb 14000km - bis hinauf zu über 20000km waren ausnahmslos mit dem Z6.
Das war für mich der goldene Hinweis.
Also keine Wissenschaft. Nur wahre, simple Erfahrungen hier im Forum!
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6143
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Reifen Kilometerleistung

Beitragvon Tuebinger » 03.07.2018, 12:11

Ich kann die Lobhudelei auf den achso tollen Z6 nicht mehr hören ahh Der Reifen ist inzwischen fast 15 (!) und war damals vielleicht eine tolle Nummer - doch das Leben geht weiter und die Reifenentwicklung dabei sogar äusserst schnell ...

Hier mal meine Erfahrungen mit dem Z6, hab das schon irgendwo anders gepostet, finde das aber nicht mehr ... :roll:

- Bin 3 Reifensätze Z6 auf meiner damals zweiten 1200er Bandit (110Nm, 125PS) gefahren, zuletzt müsste ca. 2010 gewesen sein.

- extrem lange Einfahrzeit (> 300km) mit Rutschern an Vorder- und Hinterrad bei moderater Schräglage und Gasanlegen

- Lebensdauer ca. 4600km hinten und vorne waren noch ca. 2,5mm

- der Vorderreifen fängt aber schon davor, also bei geringerer Laufleistung das Rutschen übers Vorderrad an, ergo musste der Vorderreifen mit den HInterreifen gewechselt werden

- der Vorteil des HInterreifen mit dem durchgehenden Gummi ohne Profil hat sich mir nicht erschlossen, der Hinterreifen rutscht bei entsprechenden Gasaufziehen einfach kurz durch mangels Profil! Für Geradausfahrer mit moderater Leistung evtl. hilfreich, aber bei mir sind die Flanken hinten immer zuerst runter, hab also nichts davon gehabt ...

- der Z8 (ohne Zusatzkennzeichnungen damals noch) konnte von Anfang an alles besser, kann aber keine Aussage zur Laufleistung treffen, da die Bandit vorher verkauft wurde

- hatte danach den Z8 auf der Speed Triple und auf der SV650 jeweils mit Kennzeichnung "M"/"M" gefahren - neben anderen Produkten von Conti, Michelin etc. - insbesondere der Vorderreifen in "M" vermittelt von Anfang an bis zum Schluss volles Vertrauen, auch vom Hinterreifen gibts nichts negatives zu berichten - ausser bei der Laufleistung: Speed Triple ca. 5000km und auf der SV650 sogar nur 4800km, da ist kein echter Fortschritt zum Z6 erkennbar gewesen! Und wie ich auch schon mehrfach schrieb, unabhängig von Fahrzeuggewicht und Leistung ....

- jetzt auf der F800S erstmals den Roadtec (2016er Spezifikation) gefahren, Laufleistung hinten ca. 6.500km und der vordere ist noch gut für ca. 2.500km, super Gripp vom ersten Meter an, volles Vertrauen in Schräglage, auch bei Nässe etc.

- nur jetzt gibts jetzt schon wieder einen neuen Roadtec01 in 2019er Spezifikation .... :shock:

Wie man sieht, der Fortschritt von 15 Jahren Reifenentwicklung ist enorm, auch wenn ich über die Jahre keine 1:1 Vergleiche gefahren habe.

Wer heute aus meiner SIcht noch den Z6 kauft, ist einfach ein Ewiggestriger, der sich nicht nur dem Fahrspass, sondern auch allen Vernunftgründen wie Funktion sowieso und selbst Laufleistung verschliesst. Ich persönlich würde niemals nie nicht mehr einen Z6 fahren oder sogar kaufen!

Willkommen in 2018! neenee

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 535
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S

Re: Reifen Kilometerleistung

Beitragvon Tuebinger » 03.07.2018, 12:39

PS. In den 80er gab es den einen Sportreifen der zwingend montiert werden musste auf allen Autos deren Fahrer sich damals für sportlich hielten: Fulda Y2000 mit den charakteristischen S-Profilblöcken ...

Komisch nur, dass den heute keiner mehr fährt ?!? arbroller

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 535
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S

Re: Reifen Kilometerleistung

Beitragvon HarrySpar » 03.07.2018, 12:45

Ich kann nur für mich und meine F800S sprechen.
Fahre hinten bis 5mm Angststreifen.
Fahre nur bei schönem Wetter.
Nässeeigenschaft interessiert mich nicht.
Der Z6 ist mir hinten auch bis zum "glatten" Zustand nicht weggerutscht.
Derzeit ist der vordere "glatt" und rutscht auch immer noch nicht.
Passt also für mich.

Aber falls es jetzt einen besseren gibt, dann bin ich daran interessiert.
Deshalb habe ich ja dieses Thema gestartet und hätte gerne Erfahrungen.

Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6143
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Reifen Kilometerleistung

Beitragvon MG63 » 03.07.2018, 14:55

.....neuen Roadtec01 in 2019er Spezifikation....

Hast du mehr Informationen ?
Danke.
MG63
 
Beiträge: 120
Registriert: 28.07.2011, 11:29

VorherigeNächste

Zurück zu Plaudern rund um die BMW F800S + F800ST + F800GT + F800GS + F800R

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste