Festsitzender Motor

Alles was noch mit der F800S + F800ST + F800GT + F800GS und der F800R zu tun hat.

Festsitzender Motor

Beitragvon Schraubermanne » 22.04.2019, 11:10

Hallo F- Fahrer, nach der Winterpause wollte ich gestern zum ersten Mal mit geladener Batterie meine F 800 GT starten, das gelang nicht, der Anlasser machte nur "KLACK", er drehte nicht durch. Dann versuchte ich mit eingelegten 2. Gang den Motor am Hinterrad durchzudrehen - es ging nicht. Beim zweite Versuch mit dem 6. Gang konnte ich den Motor eine Speichenabstand drehen, worauf er mit dem Anlasser sofort ansprang.
Das Motorrad ist im Haus in der eingebauten Garage über das Winterhalbjahr bei ca. 14 bis 17° mit zugestopftem Auspuff trocken abgestellt, dürfte also mit Korrission nichts zu tun haben.
Ich bin schon etwas älter und fahre seit 1965 Motorrad, so etwas habe ich noch nie erlebt.
Laut Kundendienstrechnung wurde SAE 75W90 API GL-5 eingefüllt !! plemplem
Dies ist Getriebeöl und hat in diesem Motor eigentlich nichts zu suchen !! ahh
Das habe ich nach genauer durchsicht meiner KD-Rechnung festgestellt. plemplem
Bin letzten Sommer ca. 3.000 km so gefahren, kann es sein, dass die Kolbenringe mit dem Zylinder "verklebt" sind?
Frage an Euch: Ist es möglich, dass der Motor durch das falsche Öl fest war? Wo kann ich festestellen lassen um welches Öl es sich tatsächlich handelt?
Ich hoffe auf Eure Hilfe, ich möchte das Motorrad wegen evtl. entstehenden zusätzlicher Schäden so nicht fahren.
Mit freundlichen F Fahrer Gruß
Manne
Telefon: 071355664, eMail: mk.blatt.@gmx.de
Schraubermanne
 
Beiträge: 2
Registriert: 24.02.2017, 21:29
Motorrad: BMW F 800 GT

Festsitzender Motor

Werbung

Werbung
 

Re: Festsitzender Motor

Beitragvon 815-mike » 22.04.2019, 12:02

Klingt für mich nach kaputter Batterie.

Ein so hochverdichtender Motor wie der 800er ist mit der Hand sicher nicht oder nur sehr schwer im 2.Gang durchzudrehen; die modernen Motoren sind deswegen ja auch kaum mehr durch Anschieben zu starten, man zieht dabei meistens nur einen schwarzen Strich auf die (trockene, griffige) Straße.

Öl: vermutlich hat der Mechaniker sich einfach nur verschrieben und nicht das falsche Öl eingefüllt? Meine Vermutung: die Kupplung würde mit dem falschen Öl permanent durchrutschen; das wäre also aufgefallen.
mike
815-mike
 
Beiträge: 578
Registriert: 01.09.2009, 18:00

Re: Festsitzender Motor

Beitragvon Kati_WM » 22.04.2019, 18:33

Getriebeöl riecht recht streng!
Benutzeravatar
Kati_WM
 
Beiträge: 1282
Registriert: 28.06.2006, 17:24
Wohnort: Schongau
Motorrad: K100Gespann/F800S/GS

Re: Festsitzender Motor

Beitragvon SingleR » 22.04.2019, 18:40

815-mike hat geschrieben:Öl: vermutlich hat der Mechaniker sich einfach nur verschrieben und nicht das falsche Öl eingefüllt?

Das ist natürlich möglich. Wenn der Service bei einer auf BMW-Motorräder spezialisierten (freien?) Werkstatt gewartet wurde, wäre ein Irrtum sicher denkbar, weil die Kardanantriebe der Boxermodelle ja Getriebeöl benötigen.

815-mike hat geschrieben:Meine Vermutung: die Kupplung würde mit dem falschen Öl permanent durchrutschen; das wäre also aufgefallen.

Oder aber die Schaltbarkeit des Getriebes ließe bei der hohen Ölviskosität sehr zu wünschen übrig...

Schraubermanne hat geschrieben:Wo kann ich festestellen lassen um welches Öl es sich tatsächlich handelt?

Es gibt Labore, wo man zumindest die Viskosität messen lassen kann. Aber ob sich der (finanzielle) Aufwand dafür lohnt? Wenn absolut nicht sicher ist, welches Öl eingefüllt wurde, würde ich den "klassischen" Weg gehen und einen erneuten Ölwechsel machen (lassen). Am besten das Öl mit der richtigen Spezifikation / Viskosität selbst mitbringen. ;-) Fahren würde ich mit dem Mopped übrigens auch nicht mehr, so lange noch das falsche (?) Öl im Motor ist.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2411
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Festsitzender Motor

Beitragvon ike » 22.04.2019, 20:22

Hallo Manne.

Ich würde auf alle Fälle bei der Werkstatt , ob :) oder nicht , auf der Matte stehen und mir die Rechnung noch Mal genau erklären lassen.
Bei Ungereimtheiten müssen die ja auch aktiv werden.

Und glaub , wie es SingleR schon schreibt , würde ich erst Mal einen Ölwechsel anstreben.
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 562
Registriert: 10.03.2014, 06:37
Motorrad: F800R

Re: Festsitzender Motor

Beitragvon 815-mike » 23.04.2019, 17:03

GL-5-Getriebeöle haben EP-Zusätze (extreme pressure), um sie für Verzahnungen mit großem Gleitreibungsanteil (z.B. Kegelrad-, Schneckenradgetriebe) einsetzen zu können.
Diese EP-Zusätze sind m.W. nicht für Getriebe mit Snchronringen (= Reibungskupplung; sehr sensibel in Sachen Tribologie) geeignet und würden zu Schaltschwierigkeiten führen - aber für Motorradgetriebe (= Schieberäder, keine Synchronisierung) wäre das kein Problem; im Gegenteil. Nur die Ölbadkupplung würde das sicherlich nicht verkraften.

Das mit dem anderen Geruch war ein prima Hinweis!

Und ich würde mit der Rechnung auch beim Händler auf der Matte stehen.
mike
815-mike
 
Beiträge: 578
Registriert: 01.09.2009, 18:00

Re: Festsitzender Motor

Werbung



Zurück zu Plaudern rund um die BMW F800S + F800ST + F800GT + F800GS + F800R

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste