BMW Motorrad präsentiert die M Endurance Kette.

Alles was noch mit der F800S + F800ST + F800GT + F800GS und der F800R zu tun hat.

BMW Motorrad präsentiert die M Endurance Kette.

Beitragvon MadDog » 29.08.2020, 00:04

Gruß, Peter ...ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı´uuɐɯ ɥo
MadDog
 
Beiträge: 228
Registriert: 18.02.2020, 10:03
Motorrad: GSX-R 750

Re: BMW Motorrad präsentiert die M Endurance Kette.

Beitragvon rotax » 29.08.2020, 00:53

Boah,die Entwicklungsabteilung von BMW muss wieder was unnötiges erfinden um die Verluste wegen der undichten Hayes Bremssättel reinzuholen...und wenn es eine Wunderkette ist plemplem
Benutzeravatar
rotax
 
Beiträge: 394
Registriert: 17.10.2012, 22:09
Motorrad: BMW R1200GS LC

Re: BMW Motorrad präsentiert die M Endurance Kette.

Beitragvon ike » 29.08.2020, 01:16

Bin ja mal gespannt auf die ersten Liveberichte dazu , wenn sie sich einer drauf ziehen sollte.
Welche Laufleistung soll die dann wohl halten?
Keine Kettenöler mehr?
Keine Ölverschmutzten Hinterräder?
Etwa Ersatz für den gelobten Zahnriehmen?
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 916
Registriert: 10.03.2014, 06:37
Motorrad: F800R

Re: BMW Motorrad präsentiert die M Endurance Kette.

Beitragvon MadDog » 29.08.2020, 07:41

Auf der Webseite von Motorrad steht, dass BMW eine Laufleistung von 20.000 km angibt.
Das lässt sich bestimmt noch verlängern, wenn man dann doch so ab und zu mal etwas schmiert.
Gruß, Peter ...ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı´uuɐɯ ɥo
MadDog
 
Beiträge: 228
Registriert: 18.02.2020, 10:03
Motorrad: GSX-R 750

Re: BMW Motorrad präsentiert die M Endurance Kette.

Beitragvon Tanke » 29.08.2020, 09:18

Wenn sie das hält was sie verspricht...gute Erfindung.
Benutzeravatar
Tanke
 
Beiträge: 1161
Registriert: 23.06.2009, 17:39
Wohnort: bad tölz

Re: BMW Motorrad präsentiert die M Endurance Kette.

Beitragvon SingleR » 29.08.2020, 09:27

Der Ansatz, eine Kette quasi wartungsfrei zu machen, ist doch gut! Wir werden mal abwarten müssen, wie sich das in der Praxis bewährt. Dennoch ein paar Gedanken und Anmerkungen:

1. Die Kette wird von Regina hergestellt. Der Eine oder Andere wird sich jetzt schauderhaft und vorurteilsbehaftet davon abwenden. ;-) Wiederum ein anderer freuen (oder gar wundern), dass diese Innovation nicht aus Japan, sondern aus Europa (noch dazu aus Italien) kommt. :mrgreen:

2. Die Kette wird weiterhin einer Grundpflege bedürfen (wenn auch seltener), weil sie - mittels Fett - vor Korrosion zu schützen ist.

3. Wenn man schon die Rollen "diamantbeschichtet", warum dann nicht auch diejenigen Komponenten, die weiterhin dauergeschmiert sind? Durch den Wegfall der Dichtungen könnte man die Antriebsverluste in der Kette reduzieren und Kraftstoff sparen (oder eine höhere vmax erreichen ;-) ).

4. Eine Kette, die als Ersatzteil teurer ist als Harrys Zahnriemen, lässt erneut Fragen aufkommen, welcher Antrieb der "bessere" ist. In den BMW-Werkstätten haben sie jedenfalls "Zahnriemen" nie "gekonnt". So gesehen müssen sich die Monteure nicht mit einer neuen Antriebstechnik befassen und lernen, damit umzugehen.

5. Ein Haufen gestanzter und vernieteteter Stahlteile, die teurer sind als ein Smartphone der Mittelklasse: alle Achtung! :shock:
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2674
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: BMW Motorrad präsentiert die M Endurance Kette.

Beitragvon Eckart » 29.08.2020, 11:06

MadDog hat geschrieben:..., dass BMW eine Laufleistung von 20.000 km angibt.
Das lässt sich bestimmt noch verlängern, wenn man dann doch so ab und zu mal etwas schmiert.
Früher hatte man Züge zu ölen, heute darf man das nicht, weil die Teflon-Auskleidung quellen kann.
Genauso wie die Handhabung sich hier an die geänderte Technik anpasst, darf man alte Muster nicht unbesehen auf die neue Technik übernehmen. Somit muss sich die Pflege der M Endurance Kette streng an der Bedienungsanleitung orientieren, die es bis dahin sicherlich geben wird. Ich vermute mal, wenn überhaupt, werden es bestimmte Schmierstoffe sein müssen.

Eckart
Benutzeravatar
Eckart
 
Beiträge: 129
Registriert: 22.10.2018, 00:17
Wohnort: Berlin
Motorrad: F800GS

Re: BMW Motorrad präsentiert die M Endurance Kette.

Beitragvon HarrySpar » 29.08.2020, 11:13

Oha! Erst dachte ich "wow". Und dann lese ich den Preis und "Laufleistung 20000km".
Bei meiner ZZR 600 von 1991 bis 1993 hielt die Kette 25000km mit etwa alle 2000km mal Einsprühen mit HKS Kettenspray. Gereinigt hab ich die kein einziges Mal.
Mein jetziger Zahnriemen sieht nach nunmehr 53000km einwandfrei aus. Hab den bislang kein einziges Mal gereinigt oder gefettet oder nachgespannt.
Und einen Neuen kriegt man für gute 100€.
Da bleibt von meinem anfänglichen "wow" nix mehr übrig.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7741
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: BMW Motorrad präsentiert die M Endurance Kette.

Beitragvon agentsmith1612 » 29.08.2020, 11:35

Auf meiner XR habe ich einen elektronischen Kettenöler hat der Vorbesitzer super gut eingebaut.
Das Öl Intervall hatte ich auf ein Minimum gestellt da ich der Annahme bin wenn gerade so vie Öl auf der Kette ist das man es mit dem Finger merkt dann reicht das.
Anfang der Saison dieses Jahr habe ich das Hinterrad ausgebaut und ersmtal bemerkt das die Düse vom Öler komplett zu war. Seit wann weiß ich nicht, aber die Kette sieht jetzt nicht schlimm aus.

Ich denke ein Großteil vom Öl an der Kette dient mehr dem Korrsionsschutz als der Schmierung, die natürlich auch vorhanden sein muss.
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 512
Registriert: 21.02.2016, 19:05
Motorrad: S1000XR

Re: BMW Motorrad präsentiert die M Endurance Kette.

Beitragvon SingleR » 29.08.2020, 13:27

HarrySpar hat geschrieben:Oha! Erst dachte ich "wow". Und dann lese ich den Preis und "Laufleistung 20000km".

Das war auch mein erster Gedanke. An meiner R befindet sich nach gefahrenen 30 Tkm noch die werkseitig verbaute Regina-Kette, die ca. alle 1.000 km je nach Verschmutzungsgrad schnell- oder grundgereinigt und danach gefettet wird.

Das Schmiermittel betreffend habe ich schon alles "durch". Zuletzt bin ich mal ein paar tausend km mit einer sehr sparsam geölten Kette gefahren (im Zuge meiner Überlegungen, evt. doch mal einen Kettenöler Marke Cobrra zu verbauen). Ist alles nix : an das sparsam aufgetragene Kettenfett aus der Tube (Motul Chain Paste) kommt kein anderes Produkt ran. Auch nicht in Sachen "Felgenschmierung".

Wenn BMW eine Laufleistung von "nur" 20 Tkm bei dieser neuen Kette angibt, dann ist diese Aussage so lange nichts wert, wie man nicht weiß, wie die Testkandidaten mit der neuen Kette denn unterwegs waren. "Meine" 30 Tkm wurden im Vergleich weder im Blümchenpflücker- noch im Rossi-Modus abgespult.

Eine quasi wartungsfreie Kette wäre für mich durchaus eine Option, zumal ich meine R ja nicht mit ZR kaufen konnte. Bezogen auf den Regina/BMW-Monopolpreis ist diese Option aber vorerst vom Tisch, sofern es sie denn überhaupt in Kürze geben könnte. Ich lehne mich dann mal ganz entspannt zurück und warte, wann denn der Wettbewerb (D.ID., Enuma, AFAM...) mit einer ähnlichen Lösung aufwarten wird. So lange wird nein aktueller Kettensatz wohl noch halten! :mrgreen:
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2674
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: BMW Motorrad präsentiert die M Endurance Kette.

Beitragvon Tanke » 29.08.2020, 13:42

HarrySpar hat geschrieben:Oha! Erst dachte ich "wow". Und dann lese ich den Preis und "Laufleistung 20000km".
Bei meiner ZZR 600 von 1991 bis 1993 hielt die Kette 25000km mit etwa alle 2000km mal Einsprühen mit HKS Kettenspray. Gereinigt hab ich die kein einziges Mal.
Mein jetziger Zahnriemen sieht nach nunmehr 53000km einwandfrei aus. Hab den bislang kein einziges Mal gereinigt oder gefettet oder nachgespannt.
Und einen Neuen kriegt man für gute 100€.
Da bleibt von meinem anfänglichen "wow" nix mehr übrig.
Harry


Hast du den Text überhaupt gelesen?

Die Kette kostet 100€ Aufpreis wenn man sie ab Werk bestellt.
100€ für eine Kette, die man 20.000km lang nicht anrühren muss (zumindest theoretisch :lol: ). Für die man also kein Geld für irgendwelche Reiniger oder Kettensprays ausgeben muss, und vor allem, für die man keine Zeit/Arbeit aufbringen muss, um sie zu reinigen.
Das kann man schon mal machen für 100€.........

Und wenn sie hinüber ist, kommt halt ein normaler (günstiger) Kettensatz dran, wenn einem das regelmäßige Schmieren/Reinigen (was ja auch nicht umsonst ist) nicht weiter stört.
Oder man gönnt sich einen normalen Kettensatz und installiert einen Öler? Auch ne gute Lösung...
So oder so. Alles hat Vor- und Nachteile.
Wir sollten uns doch freuen, dass etwas neues kommt! Somit hat man mehr Auswahl für seine individuellen Bedürfnisse, oder etwa nicht?
Es geht hier ja nicht um utopische Summen die niemand bezahlen kann oder die in keinem Verhältnis stehen.
Es geht hier um (in der Endabrechnung) ein paar Euro und um eine Kosten/Nutzen Abrechnung, die jeder für sich selbst entscheiden kann.
Und auch ein Riemen ist definitiv nicht immer die optimale Lösung für alles.....nur so nebenbei...
Benutzeravatar
Tanke
 
Beiträge: 1161
Registriert: 23.06.2009, 17:39
Wohnort: bad tölz

Re: BMW Motorrad präsentiert die M Endurance Kette.

Beitragvon Bene » 29.08.2020, 15:57

Benutzeravatar
Bene
 
Beiträge: 125
Registriert: 21.03.2016, 16:22
Wohnort: Hallbergmoos
Motorrad: F800RS Monster 1200S

Re: BMW Motorrad präsentiert die M Endurance Kette.

Beitragvon Joe » 29.08.2020, 15:58

rotax hat geschrieben:Boah,die Entwicklungsabteilung von BMW muss wieder was unnötiges erfinden um die Verluste wegen der undichten Hayes Bremssättel reinzuholen...und wenn es eine Wunderkette ist plemplem

Stimme ich 100% zu.
Wir haben immernoch die erste Kette drauf. Wir haben jetzt 56tkm gefahren. Bei ca. 18tkm kam der Scottie Öler drauf.
Groß gepflegt wird die Kette nicht. Nur mit Wasserstrahl und halt geölt.
Und wir sind flott und bestimmt 30tkm zu zweit gefahren, also ordentlich Drehmoment abgerufen.
Benutzeravatar
Joe
 
Beiträge: 377
Registriert: 15.01.2010, 12:23
Motorrad: Brutale 1090RR

Re: BMW Motorrad präsentiert die M Endurance Kette.

Beitragvon HarrySpar » 29.08.2020, 19:19

Tanke hat geschrieben:Hast du den Text überhaupt gelesen? Die Kette kostet 100€ Aufpreis wenn man sie ab Werk bestellt.

Ja, hab ich. Was kostet heutzutage eine Spraydose Kettenfett?
Für 20000km brauch ich bei alle 2000km Schmieren nicht mal eine Dose.
Und gereinigt hab ich kein einziges Mal.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7741
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: BMW Motorrad präsentiert die M Endurance Kette.

Beitragvon Tanke » 29.08.2020, 20:40

HarrySpar hat geschrieben:
Tanke hat geschrieben:Hast du den Text überhaupt gelesen? Die Kette kostet 100€ Aufpreis wenn man sie ab Werk bestellt.

Ja, hab ich. Was kostet heutzutage eine Spraydose Kettenfett?
Für 20000km brauch ich bei alle 2000km Schmieren nicht mal eine Dose.
Und gereinigt hab ich kein einziges Mal.
Harry


Und ich kenne welche, bei denen war die Kette nach 5-10k km hinüber, mit Pflege.
Und nu?
Benutzeravatar
Tanke
 
Beiträge: 1161
Registriert: 23.06.2009, 17:39
Wohnort: bad tölz

Nächste

Zurück zu Plaudern rund um die BMW F800S + F800ST + F800GT + F800GS + F800R

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste