Bremsbelege

Allgemeine Sachen/Themen rund F 800 GS und der F 650 GS - 2 Zyl. 800 ccm.

Bremsbelege

Beitragvon tomba-7 » 10.01.2019, 15:26

Hallo
Ich möchte meine Bremsbelege wechseln.
Und nun weis ich nicht welche ich nehmen soll.( Original , Brembo oder oder oder )
Gruß Tomba-7
P.s. F 800 GS Bj.2009
tomba-7
 
Beiträge: 6
Registriert: 09.08.2016, 18:48
Motorrad: BMW F 800 GS

Bremsbelege

Werbung

Werbung
 

Re: Bremsbelege

Beitragvon Roadslug » 10.01.2019, 16:52

Als ehemaligem BWM-Mitarbeiter kann es für mich nur eine Empfehlung geben: Verwende originale Bremsbeläge aus dem BMW-Ersatzteildienst. Mal sehen was andere dazu sagen.
winkG
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2944
Registriert: 26.02.2010, 14:57

Re: Bremsbelege

Beitragvon Charly49 » 10.01.2019, 18:54

tomba-7 hat geschrieben:Hallo
Ich möchte meine Bremsbelege wechseln.
Und nun weis ich nicht welche ich nehmen soll.( Original , Brembo oder oder oder )
Gruß Tomba-7
P.s. F 800 GS Bj.2009


Also ich habe Sinterbeläge von TRW genommen, die passen und bremsen gut, das ist ja das wichtigste, gibt es bei Louis.

Gruß Charly49
Benutzeravatar
Charly49
 
Beiträge: 94
Registriert: 24.02.2015, 18:55
Wohnort: Offenburg
Motorrad: F800R

Re: Bremsbelege

Beitragvon ike » 10.01.2019, 21:06

Hey tomba-7

Für die Entscheidung gibt es viele Kriterien.
Einsatzgebiet, Fahrweise , Kosten, persönliche Philosophie zu Teilen usw.

Ich persönlich tendiere wie Roadslug zu den Originalteilen von BMW.
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 469
Registriert: 10.03.2014, 05:37
Motorrad: F800R

Re: Bremsbelege

Beitragvon Eike » 10.01.2019, 21:45

Habe TRW für hinten genommen. Konnte ich bequem bei Louis bestellen und brauchte nicht zu BMW. Teurer waren sie sicher auch nicht ;-)
Ducati Monster 1200 - 5.000 Km
Ducati 696 - 8.000 Km
F 800 ST - 25.000 Km
Vespa LX 125 - 4.000 Km
Benutzeravatar
Eike
 
Beiträge: 3161
Registriert: 31.01.2007, 18:15
Wohnort: Schwäbische Alb
Motorrad: F800 ST

Re: Bremsbelege

Beitragvon Heiko-F » 10.01.2019, 22:05

Je nach dem wie ich das Motorrad bewege, wobei die TRW eigentlich reichen.
Heiko-F
 
Beiträge: 3195
Registriert: 12.04.2007, 19:47
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 S/R

Re: Bremsbelege

Werbung


Re: Bremsbelege

Beitragvon peter_n » 10.01.2019, 22:21

Ich hatte die Sinterbeläge von Carbon Loraine. Spitzes, präzises Ansprechen bei wenig Handkraft. Machen aber ein Geräusch als wäre Sand dazwischen.
Jetzt die o.g. von TRW. Etwas höhere Handkraft, sehr lineare Bremswirkung.
Peter


Gesendet von meinem ANE-LX1 mit Tapatalk
-------------------------------------------------------------
F 800 S, weiß, MFW Fußrasten Master Grip, Rizoma Lenker, SR-Racing komplett, GSG Sturzpads
Benutzeravatar
peter_n
 
Beiträge: 372
Registriert: 28.10.2009, 14:41
Wohnort: Raum Ulm

Re: Bremsbelege

Beitragvon daCoppa » 15.01.2019, 22:42

Nachdem die ersten nach ca. 50 000 km runter waren habe ich Brembo drauf gemacht.

Ich habe das ganze meinem Fahrstil ein wenig anpassen können:
Vorne: Road-SA, die roten sinter compound ... die sind meines Erachtens minimal "schärfer" als die originalen Beläge.
Hinten: Genuine Carbon Ceramic (35), die schwarzen keramischen... die bremsen ein kleines bisschen weniger "scharf", als die originalen Beläge, halten dafür (hoffentlich) länger. Wenn man volle Lotte drauf tritt, kommt aber trotzdem das ABS :P

... man muss wissen: ich bremse im Alltag relativ viel mit der Hinterbremse... und daher kam die Entscheidung für die keramischen Beläge.

Grüße
F800R von 2013 - > 55.555 km - Länder unter den Reifen: 22 und Deutschland
Benutzeravatar
daCoppa
 
Beiträge: 126
Registriert: 23.12.2014, 18:43
Motorrad: F800R '13

Re: Bremsbelege

Beitragvon SingleR » 16.01.2019, 10:43

tomba-7 hat geschrieben:Und nun weis ich nicht welche ich nehmen soll.( Original , Brembo oder oder oder )

Vorab: "Brembo" ist nicht gleich "Brembo". Die haben etliche Belagmischungen im Angebot. Erkennbar an der Farbe des Belagträgers. Da gibt es z.B. schwarze, rote, weiße, blaue und goldfarbene. Alle auf unterschiedliche Einsatzbereiche optimiert. Auf der Brembo-Website werden die Unterschiede schonmal recht gut erklärt. Und eben auch, dass Brembo eine "OEM-Qualität" im Angebot hat, das also zu 100% dem entsprechen dürfte, was auch bei BMW über den Tresen geht.

Unterschiedliche Beläge, egal ob vom selben Hersteller oder im Herstellervergleich, bedeuten mitunter auch z.T. starke Unterschiede im Bremsscheibenverschleiß. Es ist also durchaus möglich, dass ein billiger Belag am Ende insgesamt teurer kommt oder eine nur geringfügig bessere Performance durch deutlich höheren Verschleiß erkauft werden muss. Nachzulesen hier (auch wenn der Test schon etwas älter ist und nicht zwingend bzw. nicht in Gänze auf die F 800 R übertragbar ist). Auch hat die "Motorrad-Bild" ;-) vor Jahren die Produkte unterschiedlicher Hersteller miteinander verglichen. Tendenziell - im Herstellervergleich - sind die Aussagen sicher auch heute noch gültig. Wobei auch hier die Einschränkung zu machen ist, dass für den Test ein anderes Motorrad als die R herangezogen wurde.

Wie Du siehst, kann man aus der Wahl des "richtigen" Belags auch eine Wissenschaft machen. Insofern schließe ich mich der Aussage
Roadslug hat geschrieben:Verwende originale Bremsbeläge aus dem BMW-Ersatzteildienst.
an, denn mit OEM-Belägen macht man, so lange man nicht ständig am Limit fährt, nichts verkehrt: man bekommt ein ausgewogenes Produkt, ohne herausragende Stärken oder Schwächen.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2230
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R


Zurück zu F800GS - F 800 GS - Allgemein - F650GS - 2 Zyl.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste