von F800R zu 800GS oder 1200GS?

Allgemeine Sachen/Themen rund F 800 GS und der F 650 GS - 2 Zyl. 800 ccm.

von F800R zu 800GS oder 1200GS?

Beitragvon _dred_ » 06.01.2014, 15:20

Hallo F800 Gemeinde. Ich hatte bereits ein paar offroad Kurse mit der 800er und 1200er GS und einige Motorradtouren mit meiner treuen R hinter mir. Allerdings würde ich gerne öfter auch mal abseits der befestigten Strassen unterwegs ein und ich plane für die nächste Zeit einige Touren auch mit Sozia z.B. ne Woche nach Kroatien/Frankreich...

Daher spiele ich seit einiger Zeit mit dem Gedanken eine GS zuzulegen. Allerdings stellt sich da die Frage ob es die 800 oder die grosse sein soll. Ich hatte bereits beide Versionen ausgiebig im Enduropark Hechlingen getestet und war überrascht wie wendig selbst die grosse ist. Ich bin lediglich 1,77m und 75kg und hatte daher immer etwas Angst, dass sie für mich zu gross wäre

Für mich ist die Entscheidung relativ schwer, da ich noch immer der Meinung bin das die kleine von der Leistung her noch absolut ausreichend wäre. Daher wäre ich froh wenn ihr ein paar Erfahrungen (mit der grossen oder kleinen GS) teilen könntet, insbesondere Zuverlässigkeit, Wartungskosten, Gelände-/Reisetauglichkeit der beiden.

Aus meiner Sicht gibts die folgenden Vor-/Nachteile:

F800GS
+ Gewicht: ca. 15-20 kg leichter
+ günstiger Verbrauch/Unterhalt?
+ kleiner und handlicher
+ Anschaffungspreis: wobei scheinbar die 1200er gar nicht mal so viel teurer ist?!

1200GS
+ mehr Power: Wobei dies nicht wirklich benötigt wird: Sozia mags nicht so zügig und für mich alleine hat meine F800R auch genug bums
+ robuster dank Kardan?

Hab ich irgendetwas vergessen?

Grosses Dankeschön vorab!
stolzer Besitzer einer oragnen F800R :)
Benutzeravatar
_dred_
 
Beiträge: 25
Registriert: 16.06.2010, 15:03
Wohnort: Basel
Postleitzahl: 4055
Land: Schweiz

von F800R zu 800GS oder 1200GS?

Werbung

Werbung
 

Re: von F800R zu 800GS oder 1200GS?

Beitragvon rotax » 06.01.2014, 16:55

Ich würde die 1200er vorziehen,wenn Du viel mit Sozia unterwegs bist bereust Du es nicht,da geht der 800er früh die Puste aus...
Weiterer Vorteil der Kardan,da brauchst Du dir auch abseits der Strassen keine Gedanken mehr wegen Kettenschmierung zu machen.
Ist natürlich auch eine Kostenfrage,die Anschaffung und der Unterhalt der 1200er sind auch eben teurer.
Benutzeravatar
rotax
 
Beiträge: 370
Registriert: 17.10.2012, 21:09
Postleitzahl: 67098
Land: Deutschland
Motorrad: R1200GS

Re: von F800R zu 800GS oder 1200GS?

Beitragvon SingleR » 06.01.2014, 22:02

_dred_ hat geschrieben:Hab ich irgendetwas vergessen?
Hmm... Wenn Du das Mopped (insbes. im unbefestigten Gelände) mal auf die Seite legst, bist Du über jedes Kilo froh, das Du nicht hochwuchten musst. ;) Das gilt natürlich auch fürs Schieben. Und die Sozia-Tauglichkeit lässt sich am besten bei einer Probefahrt testen. Ich kenne da jemanden, der hatte vorher eine R12-GS und ist, nachdem sie ihm die geklaut hatten, auf eine F8-GS umgestiegen. Bis jetzt haben beide, er selbst und seine Holde, dem Umstieg nicht bereut. Wobei ich dazu sagen muss, dass die Beiden oft mit dem WoMo in Urlaub fahren (Mopped auf dem Heckträger) statt auf 2 Rädern ellenlange Gewaltetappen zurückzulegen.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 1920
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Postleitzahl: 40878
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

Re: von F800R zu 800GS oder 1200GS?

Beitragvon Kajo » 06.01.2014, 22:15

Bei vorwiegend mitfahrender Sozia und hier und da mal auf unbefestigten Straßen würde ich der 1200er den Vorrang einräumen. Solltest Du wirklich ins Gelände mit der Maschine wollen, wäre mir die 800er lieber.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5077
Registriert: 20.02.2010, 14:24
Postleitzahl: 54518
Land: Deutschland
Motorrad: S 1000 R

Re: von F800R zu 800GS oder 1200GS?

Beitragvon Roadslug » 07.01.2014, 08:16

Ich glaube, dass du bei 10 Antworten auch 10 unterschiedliche Meinungen hören wirst. Letztendlich bleibt dir nur übrig es selbst auszuprobieren. Warum spendierst du nicht dir und deiner Sozia einen Kurs oder Test-WE im BMW-Enduro-Park Hechingen? Dort kannst du sicher auch die beiden in Frage kommenden Maschinen ausgiebig testen. Die Kurskosten sind schnell amortisiert, wenn du dir dadurch einen Fehlkauf ersparst.

Roadslug
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2869
Registriert: 26.02.2010, 14:57
Postleitzahl: 85617
Land: Deutschland

Kaufentscheidungshilfe

Beitragvon Kajo » 07.01.2014, 09:47

Roadslug hat geschrieben:Ich glaube, dass du bei 10 Antworten auch 10 unterschiedliche Meinungen hören wirst. Letztendlich bleibt dir nur übrig es selbst auszuprobieren. Warum spendierst du nicht dir und deiner Sozia einen Kurs oder Test-WE im BMW-Enduro-Park Hechingen? Dort kannst du sicher auch die beiden in Frage kommenden Maschinen ausgiebig testen. Die Kurskosten sind schnell amortisiert, wenn du dir dadurch einen Fehlkauf ersparst. Roadslug


Ich würde ungern mit der Sozia hinten drauf durch richtiges Gelände fahren. Ansonsten sind wir uns doch bisher alle in der Empfehlung einig, bei vorwiegender Straßennutzung mit Sozia und ab und an mal ein unbefestigter Weg die Dicke und bei vorwiegender Ausrichtung auf Geländefahrten die 800er.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5077
Registriert: 20.02.2010, 14:24
Postleitzahl: 54518
Land: Deutschland
Motorrad: S 1000 R

Kaufentscheidungshilfe

Werbung


Re: von F800R zu 800GS oder 1200GS?

Beitragvon charly1950 » 08.01.2014, 07:04

Schau mal in das letzte BMW Sonderheft von der Zeitschrift MO , da werden die beiden verglichen. Kurzfazit:
- Bei Strasseneinsatz mit Sozia 1200er
- wenn anspruchsvolles Gelände dann 800er
- bei nur Strasse ohne Sozia 800er durchaus konkurrenzfähig.
- aber bei langen Autobahnetappen 1200er
was bei der 1200er sehr moniert wurde , war die hakelige Schaltung (Text: Rückkehr eines alten BMW Problemes ...)

Gruß Karl
Zuletzt geändert von charly1950 am 10.01.2014, 06:44, insgesamt 1-mal geändert.
Ich habe nichts gestohlen und bin auch nicht auf der Flucht ..
Benutzeravatar
charly1950
 
Beiträge: 132
Registriert: 12.11.2012, 05:42
Postleitzahl: 91785
Land: Deutschland
Motorrad: F800GS

Re: von F800R zu 800GS oder 1200GS?

Beitragvon Octane » 08.01.2014, 13:55

Und wenn man nicht überlegen will: KTM 1190 Adventure :mrgreen:
Octane
 
Beiträge: 1986
Registriert: 30.07.2009, 22:44
Postleitzahl: 0000
Land: Schweiz
Motorrad: BMW

Re: von F800R zu 800GS oder 1200GS?

Beitragvon Henne » 09.01.2014, 17:05

Moin.
Also ich brauche weder 150 noch 100 PS. Nach meiner LC8 bin ich auf die F gekommen und setze selten die 85 PS voll ein. Das reicht auf jeden Fall. Dafür verzichte ich gerne auf den ganzen E-Sch..ss.
Gruß Henne
Henne
 
Beiträge: 2
Registriert: 19.12.2013, 14:13
Postleitzahl: 34266
Land: Deutschland
Motorrad: F800GS

Re: von F800R zu 800GS oder 1200GS?

Beitragvon VektorHektor » 18.01.2014, 16:49

Quäle mich auch mit dem selben Gedanken! :) Fahre jetzt seit zwei Jahren die R und sie hat wirklich ihre tollen Sachen, vor allem dass sie sich im Grunde genommen fährt wie ein Fahrrad. Aber lange Autobahnetappen auf der Kiste sind irgendwie nicht so der Hit. Und wenn man mal irgendwo hin will, müssen die natürlich sein. Was auch kolossal nervt, sind schlechte Straßen (Berliner Umland, Polen usw.). Da merkt man schon, dass die R für den Betrieb auf plan asphaltierten Straßen gedacht ist. ;) Für den Einsatz auf "rauheren" Straßen sind die GS-Modelle daher auch echt vorteilhaft. Wobei der ultimative Luxus da nun wirklich die 1200er ist, am besten mit der dynamischen Dämpfung! Abschreckend ist für mich persönlich einfach der Preis...
Nordkap-Tour glücklich überstanden - what next?
http://beyondthepolarcircle.blogspot.de/
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
BMW F800R | ABS | LED-Blinker | Hauptständer | Scottoiler | RCD | Bordcomputer | Heizgriffe | BMW Gepäcklösung | SC-Project Carbon | Magura CPX-Lenker schwarz | ProBrake Bremsleitungen | ZETA-Lenkerenden | RIZOMA Limit Naked Lenkerspiegel | Garmin Zumo 660
Benutzeravatar
VektorHektor
 
Beiträge: 74
Registriert: 22.04.2012, 14:29
Wohnort: Berlin
Postleitzahl: 10961
Land: Deutschland
Motorrad: BMW F800R

Re: von F800R zu 800GS oder 1200GS?

Beitragvon Kajo » 18.01.2014, 19:48

VektorHektor hat geschrieben:Quäle mich auch mit dem selben Gedanken! :) Fahre jetzt seit zwei Jahren die R und sie hat wirklich ihre tollen Sachen, vor allem dass sie sich im Grunde genommen fährt wie ein Fahrrad. Aber lange Autobahnetappen auf der Kiste sind irgendwie nicht so der Hit. Und wenn man mal irgendwo hin will, müssen die natürlich sein. Was auch kolossal nervt, sind schlechte Straßen (Berliner Umland, Polen usw.). Da merkt man schon, dass die R für den Betrieb auf plan asphaltierten Straßen gedacht ist. ;) Für den Einsatz auf "rauheren" Straßen sind die GS-Modelle daher auch echt vorteilhaft. Wobei der ultimative Luxus da nun wirklich die 1200er ist, am besten mit der dynamischen Dämpfung! Abschreckend ist für mich persönlich einfach der Preis...


Hör auf Dich zu quälen, die Lösung hast Du ja schon angezeigt: "Wobei der ultimative Luxus da nun wirklich die 1200er ist, am besten mit der dynamischen Dämpfung! Abschreckend ist für mich persönlich einfach der Preis."

Schau halt nach einer jungen Gebrauchten.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5077
Registriert: 20.02.2010, 14:24
Postleitzahl: 54518
Land: Deutschland
Motorrad: S 1000 R

Re: von F800R zu 800GS oder 1200GS?

Beitragvon Art Vandelay » 18.01.2014, 20:36

PROBEFAHREN!!

Ich bin drei Stunden mit der 1200er gefahren und hab sie dankend zurückgeben. Ich mag den Charakter und die Vibrationen des Boxers überhaupt nicht. Abgesehen davon, dass es mich fast weggeglüht hätte, als ich am Schluss noch 15 Min in der Stadt im Stau gestanden bin, mich mit der grossen GS nicht zwischen den Autos durchschlängeln konnte und es mich im Hochsommer fast gegart hätte, weil so viel Hitze von den beiden Zylindern raufgekommen ist.

Ist echt Geschmackssache - bei mir kommt jedenfalls nie ein Boxer ins Haus.
Meine GS: F650GS Twin aus 2011 | Motorradtouren Niederösterreich und Wien
Benutzeravatar
Art Vandelay
 
Beiträge: 677
Registriert: 12.02.2011, 08:52
Wohnort: Wien
Postleitzahl: 1170
Land: Oesterreich
Motorrad: ᗷᙢᕫ ᖴ650Gᔕ

Re: von F800R zu 800GS oder 1200GS?

Beitragvon charly1950 » 19.01.2014, 10:03

Du hast ja schon viele Meinungen zu deinem Problem gehört. Generell ist die große GS mit Sozia die bessere Wahl - es sei denn Du und deine Sozia haben einen moderaten BMI dann ist sicher auch die kleine machbar. Der Sitzkomfort der Sozia auf der Comfortsitzbank der 800GS ist bestens. Der Ansatz Gelände (auch moderat) und Sozia ist aus meiner Sicht nicht kompatibel. Zum Thema Kardan/Kette - ich hatte mal die Gelegenheit mit einem der Monteure zu sprechen, die die GSén in Hechlingen warten und nach der Saison für den Abverkauf aufbereiten- viel Freude werden die Käufer dieser 1200er GSén mit ihrem Kardan nicht mehr haben. Eine Kardan Reparatur geht richtig ins Geld.

Gruß Karl
Ich habe nichts gestohlen und bin auch nicht auf der Flucht ..
Benutzeravatar
charly1950
 
Beiträge: 132
Registriert: 12.11.2012, 05:42
Postleitzahl: 91785
Land: Deutschland
Motorrad: F800GS

Re: von F800R zu 800GS oder 1200GS?

Beitragvon Art Vandelay » 19.01.2014, 10:15

Abgesehen relativiert sich der Vorteil der Kardan, wenn man einen Scottoiler montiert. Ich habe letzte Saison insgesamt ungefähr 3 Minute in die Kettenpflege investiert. Nämlich 2x den Scottoiler nachfüllen. Ansonsten ist mir die Kette komplett egal. Ich hab mit meinem 20.000 km auch noch nie nachspannen müssen. Keine Ahnung, wie lang die halten wird, aber was solls - dann kommt halt irgendwann ein neuer Kettensatz rauf. Da rentiert sich der Aufpreis für den Kardan niemals.
Meine GS: F650GS Twin aus 2011 | Motorradtouren Niederösterreich und Wien
Benutzeravatar
Art Vandelay
 
Beiträge: 677
Registriert: 12.02.2011, 08:52
Wohnort: Wien
Postleitzahl: 1170
Land: Oesterreich
Motorrad: ᗷᙢᕫ ᖴ650Gᔕ

Re: von F800R zu 800GS oder 1200GS?

Beitragvon Kajo » 19.01.2014, 12:12

charly1950 hat geschrieben:... viel Freude werden die Käufer dieser 1200er GSén mit ihrem Kardan nicht mehr haben. Eine Kardan Reparatur geht richtig ins Geld.Gruß Karl


Wenn er denn überhaupt einmal kaputt geht. Hatte von 2000 bis 2012 mehrere Boxer und nicht bei einem einzigen ein Problem mit dem Kardan.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5077
Registriert: 20.02.2010, 14:24
Postleitzahl: 54518
Land: Deutschland
Motorrad: S 1000 R

Nächste

Zurück zu F800GS - F 800 GS - Allgemein - F650GS - 2 Zyl.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste