Umstieg von R zu GS

Allgemeine Sachen/Themen rund F 800 GS und der F 650 GS - 2 Zyl. 800 ccm.

Re: Umstieg von R zu GS

Beitragvon Roadster » 28.08.2015, 07:38

Hallo Roadslug!

Roadslug hat geschrieben:Genau so ist es. Die R1150-Typen waren die letzten mit dem elektrischen Bremskraftverstärker. Mit der Einführung der R1200 GS ab Modelljahr 2004 wurde auf den schwer zu dosierenden Bremskraftverstärker verzichtet und damit hatte auch das lästige Pfeifen bei betätigen der Bremse ein Ende.


Ich fuhr vor der GT lange Jahre eine 1150RS und empfand die 2-Finger-Bremse per BKV nach einer angemessenen Eingewöhnungszeit (bei mir ca. 2 Wochen) als gut dosierbar. Allerdings sollte man kein Grobmotoriker sein . winkG
Die Wirkung war für mich beispielhaft. So sollte eine gute Bremse verzögern. Und dann noch der Telelever....

Das "Pfeifen" hört man eh nur im Stand. Gut zum Fußgänger erschrecken. :lol:

Gruß

Heinz
Benutzeravatar
Roadster
 
Beiträge: 34
Registriert: 19.01.2015, 18:22
Postleitzahl: 63457
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 GT

Re: Umstieg von R zu GS

Werbung

Werbung
 

Re: Umstieg von R zu GS

Beitragvon Calimero » 28.08.2015, 07:56

Roadslug hat geschrieben:
FreeCruiser hat geschrieben:Ich meine etwas gelesen zu haben, das die 1200er ab Modelljahr 2007 keinen Bremskraftverstärker mehr haben....
Genau so ist es. Die R1150-Typen waren die letzten mit dem elektrischen Bremskraftverstärker. Mit der Einführung der R1200 GS ab Modelljahr 2004 wurde auf den schwer zu dosierenden Bremskraftverstärker verzichtet und damit hatte auch das lästige Pfeifen bei betätigen der Bremse ein Ende.

Roadslug


Da bist Du leider falsch informiert.
Bis zum Wechsel MJ 2006 /MJ 2007 wurde der pfeifende BKV verbaut. Meine 12/2005 er hatte den auch noch, war ein Grund dafür, dass ich Sie verkauft habe.
Calimero
 

Vorherige

Zurück zu F800GS - F 800 GS - Allgemein - F650GS - 2 Zyl.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast