Messing Öldüse in Kupplungswelle

Allgemeine Sachen/Themen rund F 800 GS und der F 650 GS - 2 Zyl. 800 ccm.

Messing Öldüse in Kupplungswelle

Beitragvon TripleBlack » 20.03.2017, 15:41

Guten Tag liebes Forum,
ich bin neu hier und dies ist mein erter Beitrag, seid also bitte nicht zu streng mit mir :D
Ich fahre eine F 800 GS Bj.:08 und habe nun ein Problem mit der Kupplung bzw. ein kleines Messing Teil welches mich noch in den Wahnsinn treibt ahh dieses Teil ist laut Reparaturbuch eine Öldüse welche in der Kupplungswelle steckt und für den Kupplungszug-Stift meiner Meinung nach als Gleitlager fungiert. Nunja dieses Teil hat sich gelöst, verkeilt und wie auf den Bildern gut zu sehen abgeschliffen.
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Ich habe auf realoem.com nach einer Teilenummer gesucht vergeblich... dann bin ich in eine BMW Werkstatt bei Stockach (Bodensee) welche dann in den selben Explosionszeichnungen nach dem Teil gesucht haben natürlich ohne Erfolg plemplem
der Mechaniker meinte er würde es ein wenig abschleifen und wieder einsetzen. Kam mir nicht geheuer vor da ich das selbe Problem nicht in einem halben Jahr wieder haben wollte. Also schickte ich das Teil einem Freund welcher Zerspahnungsmechaniker ist, das er mir das Teil nachdreht dazu kam es leider nie da es auf dem Post weg verloren ging ... was ich vorher hätte ahnen müssen plemplem Nun zu meinen Fragen : Könnte mir jemand die Abmessungen dieses Teils zukommen lassen oder ein gebrauchtes aus einer ausschlacht BMW ? Hinzu kommt , dass ich nicht genau weiß ob das Teil eingepresst ist oder eingelegt wird/ist konnte mir der BMW Mechaniker auch nicht sagen..
Da die neue Saison vor der Tür steht und es mir gehörig in den Fingern juckt :D
Freue ich mich über jeden Hinweis/Antwort ThumbUP

Liebe Grüße TripleBlack

Hier nochmal die Bilder Links zum genauen Betrachten:
https://picload.org/image/rliicopl/img- ... wa0009.jpg
https://picload.org/image/rliicopi/img- ... wa0011.jpg
https://picload.org/image/rliicopw/img- ... wa0013.jpg
https://picload.org/image/rliicowr/img- ... wa0017.jpg
https://picload.org/image/rliicowa/img- ... wa0019.jpg
https://picload.org/image/rliicowl/img- ... wa0021.jpg
TripleBlack
 
Beiträge: 4
Registriert: 09.03.2017, 15:42
Postleitzahl: 78464
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 GS TripleBlack

Messing Öldüse in Kupplungswelle

Werbung

Werbung
 

Re: Messing Öldüse in Kupplungswelle

Beitragvon Charly49 » 20.03.2017, 19:45

Also ich habe in der CD Reprom nur gefunden man soll die Öldüse nicht einkleben sonst Motorschaden.
Es ist auch kein Bild oder eine Beschreibung dieses Teils zu finden.

MfG
Charly49
Benutzeravatar
Charly49
 
Beiträge: 50
Registriert: 24.02.2015, 19:55
Wohnort: Offenburg
Postleitzahl: 77654
Land: Deutschland
Motorrad: F800R

Re: Messing Öldüse in Kupplungswelle

Beitragvon ike » 20.03.2017, 22:16

Kann es sein , das das Teil im Ausrücker (ETK Teil 13) mit enthalten ist , da es da eingepresst ist ?
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 292
Registriert: 10.03.2014, 06:37
Postleitzahl: 71120
Land: Deutschland
Motorrad: F800R

Re: Messing Öldüse in Kupplungswelle

Beitragvon Gante » 20.03.2017, 23:56

Nach meinem Verständnis ist das Teil in die Getriebeantriebswelle eingepresst. Den oben zitierten Hinweis aus der RepRom "Die Öldüse der Eingangswelle nicht mit Schraubensicherungsmittel verkleben." würde ich so verstehen, dass man nicht versehentlich die Öffnung der Düse zuschmieren soll, da an dieser Stelle für die Montage der Kupplungsnabe an der Getriebeantriebswelle die Verwendung von Loctite 648 vorgegeben ist.
Eine Google-Suche auf Englisch (oil nozzle f 800) hat immerhin ergeben, dass Du nicht der erste mit dem Problem bist. -> http://advrider.com/index.php?threads/f ... ft.919845/
Als Lösung scheint da aber auch irgendwer irgendwas gebastelt zu haben...
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Benutzeravatar
Gante
 
Beiträge: 1102
Registriert: 06.07.2011, 00:31
Wohnort: Braunschweig
Postleitzahl: 38102
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

Re: Messing Öldüse in Kupplungswelle

Beitragvon TripleBlack » 21.03.2017, 12:21

Erstmal vielen dank für die schnellen Antworten clap
Charly49 hat geschrieben:Also ich habe in der CD Reprom nur gefunden man soll die Öldüse nicht einkleben sonst Motorschaden.
Es ist auch kein Bild oder eine Beschreibung dieses Teils zu finden.
MfG
Charly49

Danke für den Hinweis denke jedoch auch, dass es relativ egal ist ob das Teil eingepresst oder eingeklebt wird. Solange man wie auch Gante meint, nicht die Düse zuschmiert sonnst würde der Ölfluss ja zum erliegen kommen. Ich persönlich bin eben an einer Preiswerten Lösung bei der ich nicht die Welle ausbauen muss intressiert, mal abgesehen davon das ichs mir nicht zutraue.

ike hat geschrieben:Kann es sein , das das Teil im Ausrücker (ETK Teil 13) mit enthalten ist , da es da eingepresst ist ?


Meinst du den Stift ? Das hatte ich am Anfang auch gehofft aber nein ist in der Welle eingepresst. Bei BMW meinte der Mechaniker das es schon ein Kapitalschaden ist wenn ich die gesamte Welle tausche--> Montageaufwand und ich meine er hat auch irgendwas gesagt vonwegen 200-300€ nur die Welle.

Gante hat geschrieben:Nach meinem Verständnis ist das Teil in die Getriebeantriebswelle eingepresst. Den oben zitierten Hinweis aus der RepRom "Die Öldüse der Eingangswelle nicht mit Schraubensicherungsmittel verkleben." würde ich so verstehen, dass man nicht versehentlich die Öffnung der Düse zuschmieren soll, da an dieser Stelle für die Montage der Kupplungsnabe an der Getriebeantriebswelle die Verwendung von Loctite 648 vorgegeben ist.
Eine Google-Suche auf Englisch (oil nozzle f 800) hat immerhin ergeben, dass Du nicht der erste mit dem Problem bist. -> http://advrider.com/index.php?threads/f ... ft.919845/
Als Lösung scheint da aber auch irgendwer irgendwas gebastelt zu haben...


Peinlich :oops: auf den Suchbegriff hätte man auch selbst kommen können ..
Der Threat hat mich jedenfall bestärkt auch irgendwas zu Basteln :D

Jedoch steh ich noch vor dem Problem das Teil aufzutreiben bzw. dessen Maße. Ich schau mich mal nach einer gebrauchten Getriebeantriebswelle um 80 $ wäre natürlich klasse mal schauen was sich finden lässt.
Falls jemand sowas daheim rumliegen hat ich bin interessiert auch wenn es nur Maße sind welche ich einem Freund zum drehen zukommen lassen kann.

Vielen Dank und liebe Grüße
Triple Black
TripleBlack
 
Beiträge: 4
Registriert: 09.03.2017, 15:42
Postleitzahl: 78464
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 GS TripleBlack

Re: Messing Öldüse in Kupplungswelle

Beitragvon 815-mike » 21.03.2017, 21:10

...diese Düse dosiert die Ölversorgung der Kupplung; es handelt sich also nicht um eine "Lagerbuchse".
Wenn sie herausfällt, ersäuft die Kupplung in Öl, was deren Funktion erheblich beeinträchtigt. Deswegen wirst Du ja wohl die Kupplung zerlegt haben.

Auf der anderen Seite bemißt sie auch die Ölversorgung einiger Getriebeteile, d.h. wenn sie herausfällt, dann werden diese Teile nicht mehr ausreichend beölt.

Bei der zentralen Düsenbohrung geht es um hunderstel Millimeter; außerdem ist das keine simple zylindrische Bohrung (deren engster Drosselquerschnitt einen Durchmesser von wenigen Zehntel(!)millimetern hat).

Wenn's um Nachfertigung geht: einen Vertragshändler bitten, die Düsenbemaßung bei BMW anzufragen. Ich kenne reichlich Beispiele dafür, daß BMW bei solchen Anfragen hilft.

Natürlich kann die Düse mit dem RICHTIGEN Klebstoff eingesetzt werden (sollte dazu natürlich keine Wurfpassung in der Welle haben...), wobei der Klebstoff logischerweise nicht die Bohrung zusetzen darf (Aushärtezeit des Klebers beachten!)
mike
815-mike
 
Beiträge: 533
Registriert: 01.09.2009, 18:00

Re: Messing Öldüse in Kupplungswelle

Werbung


Re: Messing Öldüse in Kupplungswelle

Beitragvon TripleBlack » 26.06.2017, 12:12

815-mike hat geschrieben:...diese Düse dosiert die Ölversorgung der Kupplung; es handelt sich also nicht um eine "Lagerbuchse".
Wenn sie herausfällt, ersäuft die Kupplung in Öl, was deren Funktion erheblich beeinträchtigt. Deswegen wirst Du ja wohl die Kupplung zerlegt haben.

Auf der anderen Seite bemißt sie auch die Ölversorgung einiger Getriebeteile, d.h. wenn sie herausfällt, dann werden diese Teile nicht mehr ausreichend beölt.

Bei der zentralen Düsenbohrung geht es um hunderstel Millimeter; außerdem ist das keine simple zylindrische Bohrung (deren engster Drosselquerschnitt einen Durchmesser von wenigen Zehntel(!)millimetern hat).

Wenn's um Nachfertigung geht: einen Vertragshändler bitten, die Düsenbemaßung bei BMW anzufragen. Ich kenne reichlich Beispiele dafür, daß BMW bei solchen Anfragen hilft.

Natürlich kann die Düse mit dem RICHTIGEN Klebstoff eingesetzt werden (sollte dazu natürlich keine Wurfpassung in der Welle haben...), wobei der Klebstoff logischerweise nicht die Bohrung zusetzen darf (Aushärtezeit des Klebers beachten!)



Danke für deine ausführliche Antwort! Ich war nun bei einem Vertragshändler und dieser hatte keinen Blassen wo er da anfragen soll.
Ich werde es mal bei anderen Händlern probieren. Falls jemand Tipps für einen Händler hat immer her damit! Oder ein Totalschaden Motorrad würde wahrscheinlich auch helfen, da dieses Teil mit einer hohen Wahrscheinlichkeit überlebt.

Grüße Triple Black
TripleBlack
 
Beiträge: 4
Registriert: 09.03.2017, 15:42
Postleitzahl: 78464
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 GS TripleBlack

Re: Messing Öldüse in Kupplungswelle

Beitragvon 815-mike » 26.06.2017, 20:57

...??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

Ein BMW-Vertragshändler hat "keinen Blassen", WO bei BMW er nachfragen soll, wenn er an einer BMW ein Problem hat, bei dem er selber nicht weiterhelfen kann ?????? (war hoffentlich nur eine Aushilfe, die eine so hundsmiserable Auskunft gegeben hat)

:shock:

JEDER BMW-Vertragshändler steht permanent mit BMW in Verbindung.
Vielleicht ist der Freundliche nur "unwillig", weil ihn die Anfrage Zeit kostet (er aber evtl. nix an Dir verdient, weil Du selber schraubst...).
Nun ja - die meisten von uns müssen halt Geld verdienen.

Alternativ zum Beispiel direkt bei BMW-Motorrad anfragen (immer mit Angabe der Fahrgestellnummer, gerne auch mit Motornummer). Ich bin (u.a.) IT-Depp, finde aber im Internet bei

http://www.bmw.de/de/topics/bmw-kontakt ... euung.html

folgende Kontaktdaten:

Tel: +49 89 1250-16000
E-Mail: kundenbetreuung@bmw.de
Erreichbarkeit: Mo.–So. 08:00–20:00 Uhr

Und: vorsicht beim Einbau eines Gebrauchtgetriebes - denn es gibt es unterschiedliche Baustände. Und das bei den neueren Bauständen dann ein paar Gänge anders übersetzt sind, ist das kleinste Problem.
Aber auch die Beölung ist mal geändert worden - und wenn man das nicht beachtet, dann hat das (wenigstens) teure Folgen...
mike
815-mike
 
Beiträge: 533
Registriert: 01.09.2009, 18:00

Re: Messing Öldüse in Kupplungswelle

Beitragvon TripleBlack » 12.07.2017, 11:02

815-mike hat geschrieben:...??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

Ein BMW-Vertragshändler hat "keinen Blassen", WO bei BMW er nachfragen soll, wenn er an einer BMW ein Problem hat, bei dem er selber nicht weiterhelfen kann ?????? (war hoffentlich nur eine Aushilfe, die eine so hundsmiserable Auskunft gegeben hat)

:shock:

JEDER BMW-Vertragshändler steht permanent mit BMW in Verbindung.
Vielleicht ist der Freundliche nur "unwillig", weil ihn die Anfrage Zeit kostet (er aber evtl. nix an Dir verdient, weil Du selber schraubst...).
Nun ja - die meisten von uns müssen halt Geld verdienen.

Alternativ zum Beispiel direkt bei BMW-Motorrad anfragen (immer mit Angabe der Fahrgestellnummer, gerne auch mit Motornummer). Ich bin (u.a.) IT-Depp, finde aber im Internet bei


http://www.bmw.de/de/topics/bmw-kontakt ... euung.html

folgende Kontaktdaten:

Tel: +49 89 1250-16000
E-Mail: kundenbetreuung@bmw.de
Erreichbarkeit: Mo.–So. 08:00–20:00 Uhr

Und: vorsicht beim Einbau eines Gebrauchtgetriebes - denn es gibt es unterschiedliche Baustände. Und das bei den neueren Bauständen dann ein paar Gänge anders übersetzt sind, ist das kleinste Problem.
Aber auch die Beölung ist mal geändert worden - und wenn man das nicht beachtet, dann hat das (wenigstens) teure Folgen...


Leider muss ich sagen das er nicht wie eine Aushilfe aussah, was mich dann auch ziemlich enttäuscht hat.
Weil ich dachte er wäre kompetent, seine Begründung war dann das die GS 800 Motoren nicht in Berlin im BMW Werk hergestellt werden naja.. da ich würde ich mal sagen Leihe bin hatte ich in dem Moment keine Argumente für ihn parat, nun ja das habe ich mir dann auch gedacht ich bin halt Student da wächst Geld auch nicht auf Bäumen das Teil hätte ich ja gern bei ihm gekauft aber nicht dir Ganze welle für 330 kann ich mir grade nicht leisten..
Schade das man bei so einer Situation anscheinend keiner Menschlichkeit begegnet .. sondern Profit denken

Okay werde darauf achten akkurate Angaben zu machen.Um teure Folgen zu vermeiden :mrgreen:
Mal wieder vielen Dank! da werde ich es mal probieren !
Melde mich wenn es Neuigkeiten gibt !
TripleBlack
 
Beiträge: 4
Registriert: 09.03.2017, 15:42
Postleitzahl: 78464
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 GS TripleBlack


Zurück zu F800GS - F 800 GS - Allgemein - F650GS - 2 Zyl.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste