F 650 GS Twin EWS/Motorstottern/Aus

Allgemeine Sachen/Themen rund F 800 GS und der F 650 GS - 2 Zyl. 800 ccm.

F 650 GS Twin EWS/Motorstottern/Aus

Beitragvon Risinghaze » 13.01.2020, 19:29

Guten Abend!

Ich frage hier für eine Freundin (ja wirklich, meine GS läuft super).
Wir haben letzte Woche eine 650GS mit bisschen schwächelnder Batterie gekauft.
Diese wurde heute angemeldet und sie konnte natürlich nicht warten. Das Moped fuhr super bis sie sich entschieden hat, die Handheizung anzumachen. In dem Moment kam das Gelbe Dreieck an und das Moped fing an zu Stottern und ging dann im Stand aus.
Sie konnte die Maschine noch ein mal starten. Diese fuhr dann aber nur noch ca. 200 Meter und ging dann mit der Meldung EWS aus.

Als ich dann dazu gestoßen bin, wollte ich nochmal schauen, aber die Batterie war matsch. Als ich dann den Zündschlüssel erneut gedreht hab, kam gleich EWS an.

Ich vermute stark, dass die Batterie einfach das Problem ist und erstmal richtig voll gemacht werden müsste, dennoch würde ich gerne noch eine Meinung von Leuten wissen, die damit vielleicht mehr Erfahrung haben (also ihr).
Könnt ihr helfen? :)

Mit freundlichen Grüßen
Risinghaze
 
Beiträge: 7
Registriert: 30.07.2019, 19:51
Motorrad: F 650 GS Twin

Re: F 650 GS Twin EWS/Motorstottern/Aus

Beitragvon Joe » 13.01.2020, 19:41

Meine Erfahrung mit Mopeds und Autos.
Wenn eine Batterie erstmal schwächelt und zickt, dann kommt sie immer öfters und ungeplant mit Leistungseinbrüchen. Beim Laden sind die dann oft schnell geladen und dann relativ schnell entladen. Ich schmeiße die dann direkt raus. Also zum Entsorger. :D
Die erste Batterie in der R hat 6Jahre gehalten, ich hatte wrlche die waren nach 2 Jahren fertig.
EWS wurde bei uns auch angezeigt. Ne neue Batterie kostet zw. 60 und 100 Öcken. Risiko ist also gering.
Benutzeravatar
Joe
 
Beiträge: 294
Registriert: 15.01.2010, 11:23
Motorrad: Brutale 1090RR

Re: F 650 GS Twin EWS/Motorstottern/Aus

Beitragvon Tanke » 13.01.2020, 19:43

Also ich hatte mal eine F800GS, die ist nach dem Tanken einfach nicht mehr angesprungen. Anlasser hat keinen mucks mehr gemacht und es stand "EWS" im Display. Lag aber an der Ringantenne, die einfach defekt war.
Die Meldung EWS kann glaub ich mehrere Ursachen haben.
Benutzeravatar
Tanke
 
Beiträge: 950
Registriert: 23.06.2009, 16:39
Wohnort: bad tölz

Re: F 650 GS Twin EWS/Motorstottern/Aus

Beitragvon Joe » 13.01.2020, 19:43

Ich hatte auch Markenbatterien, die waren nach 2 Jahren hin.
Die LiFePos halten bei mir im Schnitt nur geringfügig länger. Sind aber leichter und schnell zu laden. Erhaltungsladegerät lohnt sich
Benutzeravatar
Joe
 
Beiträge: 294
Registriert: 15.01.2010, 11:23
Motorrad: Brutale 1090RR

Re: F 650 GS Twin EWS/Motorstottern/Aus

Beitragvon Joe » 13.01.2020, 19:46

Tanke hat geschrieben:Also ich hatte mal eine F800GS, die ist nach dem Tanken einfach nicht mehr angesprungen. Anlasser hat keinen mucks mehr gemacht und es stand "EWS" im Display. Lag aber an der Ringantenne, die einfach defekt war.
Die Meldung EWS kann glaub ich mehrere Ursachen haben.
Tanke hat geschrieben:Also ich hatte mal eine F800GS, die ist nach dem Tanken einfach nicht mehr angesprungen. Anlasser hat keinen mucks mehr gemacht und es stand "EWS" im Display. Lag aber an der Ringantenne, die einfach defekt war.
Die Meldung EWS kann glaub ich mehrere Ursachen haben.

Stimmt, nur wenn die Kiste schon so rumzickt wie beschrieben, macht er oder die Freundin mit nem neuen Akku nix verkehrt.
Benutzeravatar
Joe
 
Beiträge: 294
Registriert: 15.01.2010, 11:23
Motorrad: Brutale 1090RR

Re: F 650 GS Twin EWS/Motorstottern/Aus

Beitragvon Risinghaze » 13.01.2020, 20:08

Ist das eigentlich normal, dass solch ein Moped alle 2 Jahre eine Batterie durchhackt?

Hatte das bei meiner auch mal. als ich sie von BMW gekauft habe, war die Batterie gerade 2 Jahre drin und kaputt... bei meiner jetzt merke ich es noch nicht wirklich und ich habe auch das BMW Ladegerät durchgehend dran, aber es würde mich halt trotzdem interessieren.
Risinghaze
 
Beiträge: 7
Registriert: 30.07.2019, 19:51
Motorrad: F 650 GS Twin

Re: F 650 GS Twin EWS/Motorstottern/Aus

Beitragvon SingleR » 13.01.2020, 22:39

Risinghaze hat geschrieben:Ist das eigentlich normal, dass solch ein Moped alle 2 Jahre eine Batterie durchhackt?

Hatte das bei meiner auch mal. als ich sie von BMW gekauft habe, war die Batterie gerade 2 Jahre drin und kaputt...

"Normal" ist eine Lebensdauer von 2 Jahren nicht. Wenn der Akku aber mal kräftig tiefentladen war, wird er danach nicht mehr lange halten. Hatte ich auch schon:

1. meine jetzige Twin-F: als "BMW-Werksmotorrad" gekauft, als das Ding ca. 1.5 Jahre alt war. Das Ding hatte lange gestanden, ohne dass wohl jemand auf die Idee gekommen war, den Akku nachzuladen. Nach weiteren 2 Jahren erst regelmäßig etwas müder Motorstart, und irgendwann danach mitten beim Fahren plötzlicher Akkutod. Der neue Akku wird gem. BMW-Betriebsanleitung in der Winterpause alle 4 Wochen für einen Tag ans Erhaltungsladegerät gehängt. Der (AGM-) Akku ist inzwischen 5 Jahre alt und macht immer noch einen topfitten Eindruck.

2. meine alte Single-F: neuen Akku eingebaut und wenige Wochen danach versehentlich Verbraucher für einige Tage in der Bordsteckdose belassen, als das Mopped in der Garage stand. Trotz danach regelmäßigen Erhaltungsladens war der Akku nach nichtmal 3 Lebensjahren am Ende.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2510
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Re: F 650 GS Twin EWS/Motorstottern/Aus

Beitragvon Risinghaze » 14.01.2020, 17:37

So, sie hat jetzt die Batterie wieder eingebaut, aber jetzt ist trotzdem EWS weiterhin da. Das Problem ist, das Moped steht jetzt halt 4 km von zu Hause weg.
Hatte mal gelesen, dass es sein kann, dass das Steuergerät sich weghängt und Resetet werden muss.
Stimmt das und kann man das mit dem normalen Diagnosegerät machen? (Also womit man auch den Service Counter einstellen kann)
Risinghaze
 
Beiträge: 7
Registriert: 30.07.2019, 19:51
Motorrad: F 650 GS Twin

Re: F 650 GS Twin EWS/Motorstottern/Aus

Beitragvon Heiko-F » 14.01.2020, 18:09

Ich tippe auf die Ringantenne.
Heiko-F
 
Beiträge: 3288
Registriert: 12.04.2007, 19:47
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 S/R

Re: F 650 GS Twin EWS/Motorstottern/Aus

Beitragvon Risinghaze » 14.01.2020, 18:21

Aber warum sollte die Ringantenne kaputt sein, wenn sie gestern noch funktionierte und es erst zum Ende hin spacken gemacht hat?
Risinghaze
 
Beiträge: 7
Registriert: 30.07.2019, 19:51
Motorrad: F 650 GS Twin

Re: F 650 GS Twin EWS/Motorstottern/Aus

Beitragvon Heiko-F » 14.01.2020, 20:12

War bei meiner damals auch. Ich stand damals zum Glück beim :D auf dem Hof,und wollte wieder starten....nichts ging mehr. Gleich ausgelesen und die Ringantenne war hin. Kurze Zeit später kam ja der Rückruf der RA dazu.
Heiko-F
 
Beiträge: 3288
Registriert: 12.04.2007, 19:47
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 S/R

Re: F 650 GS Twin EWS/Motorstottern/Aus

Beitragvon Risinghaze » 14.01.2020, 21:07

Es gab ne RA dazu?
Na geil, hat der Vorbesitzer zu 100% nicht gemacht :/
Risinghaze
 
Beiträge: 7
Registriert: 30.07.2019, 19:51
Motorrad: F 650 GS Twin

Re: F 650 GS Twin EWS/Motorstottern/Aus

Beitragvon Eckart » 14.01.2020, 22:41

Risinghaze hat geschrieben:Das Moped fuhr super bis sie sich entschieden hat, die Handheizung anzumachen. In dem Moment kam das Gelbe Dreieck an und das Moped fing an zu Stottern und ging dann im Stand aus.
Normalerweise sorgt das Energiemanagement dafür, dass bei unzureichender Spannung optionale Verbraucher wie die Heizgriffe nicht versorgt werden. Ich will aber nicht ausschließen, dass das nur bis zu einem gewissen Maß gelingt und bei einem Batteriedefekt nicht greift.
Risinghaze hat geschrieben:ging dann mit der Meldung EWS aus.
EWS steht für Elektronische Wegfahrsperre und kommt, wenn bei der Abfrage des Transponders im Schlüssel kein Kontakt zustande kam und bleibt dann bis zum nächsten Einschalten stehen. Sie kommt aber zum Beispiel auch für 2 Sekunden nach dem Abschalten der Zündung beim Ausrollen. Das mache ich fast täglich ohne weitere Folgen.
Risinghaze hat geschrieben:Hatte mal gelesen, dass es sein kann, dass das Steuergerät sich weghängt und Resetet werden muss.
Stimmt das und kann man das mit dem normalen Diagnosegerät machen? (Also womit man auch den Service Counter einstellen kann)
Ich würde sagen: Das stimmt nicht, bei mir jedenfalls ist EWS nach Abstellen des Fehlers ohne Servicehilfsmittel verschwunden.
Risinghaze hat geschrieben:So, sie hat jetzt die Batterie wieder eingebaut, aber jetzt ist trotzdem EWS weiterhin da. Das Problem ist, das Moped steht jetzt halt 4 km von zu Hause weg.
Etwa die ALTE Batterie ???!!!
Dann wäre es kein Wunder. Bei einem Zelltod hätte sie ja nicht mehr die Nennspannung und dann kann alles mögliche passieren.

Wenn schon bekannt ist, dass die alte Batterie defekt ist, hilft es auch nichts, sie zu laden, es muss eine neue her. Erst wenn es dann immer noch Probleme mit dem EWS gibt, würde ich das Thema Ringantenne verfolgen.

Bei einem Gebrauchtmotorrad würde ich der Batterielebensdauer keine Bedeutung beimessen, denn wer weiß, wie lange das Teil stand. Bei einem Motorrad, das halbwegs regelmäßig gefahren wird, hält die Batterie mehrere Jahre, auch ohne Ladegerät - so wie bei mir.

Und nach ein Nachtrag:

Risinghaze hat geschrieben:Das Moped fuhr super bis sie sich entschieden hat, die Handheizung anzumachen. In dem Moment kam das Gelbe Dreieck an und das Moped fing an zu Stottern und ging dann im Stand aus.
Ebenfalls normalerweise sorgt die Lichtmaschine für ein Laden der Batterie, sodass schon bald die beim Start verbrauchte Energie nachgeladen ist. Im Stand wird bei laufenden Motor kaum oder gar nicht geladen, normalerweise aber auch nicht entladen, bei Fahrdrehzahlen wird immer geladen bis voll ... vorausgesetzt, die Lichtmaschine ist intakt. Die älteren Baujahre der F-Zweizylinder, zu denen eine F650GS immer gehört, haben einen Serienfehler, der früher oder später immer zum Lichtmaschinenausfall führt. Dann wird die Batterie nur nocht entladen und gegen Ende stellen sich die von Dir beobachten Symptome ein. Ich hoffe mal, der Vorbesitzer hat sie nicht deswegen verkauft und den Mangel arglistig verschwiegen.

Ein Messgerät hast Du ja sicher, damit lassen sich Batterie und Lichtmaschine prüfen.

Eckart
Benutzeravatar
Eckart
 
Beiträge: 94
Registriert: 21.10.2018, 23:17
Wohnort: Berlin
Motorrad: F800GS

Re: F 650 GS Twin EWS/Motorstottern/Aus

Beitragvon Risinghaze » 14.01.2020, 23:22

Also ich hoffe nicht, dass die Lima hin ist. Ich meine, das Teil hat 4700km runter.
Dementsprechend kannst du dir ja aber auch vorstellen, dass die alte Batterie platt war. Laut Verkäufer wurde diese aber ausgetauscht und es ist eine neue drin.
Also es war keine BMW Batterie mehr drin, das steht schonmal fest.

dennoch, abgesehen von dem ganzen Zeug (übrigends Danke für die Angst, die ich ab jetzt hab, wenn ich mit meiner fahre :D wegen der Lima) müsste ja trotzdem die Wegfahrsperre ausgehen oder hab ich da jetzt ein Denkfehler drin. Also ich meine, wenn die Batterie kaputt ist, kann sie vielleicht den Anlasser nicht mehr druchdrehen, aber das generelle System sollte ja noch funktionieren... oder?

Jetzt nochmal zu der Lima. Gibt das Steuergerät da ein Fehler aus, dass diese nicht mehr funktioniert oder werde ich es merken, wenn ich stehen bleibe? (Das ist jetzt eine Frage für mich)
Risinghaze
 
Beiträge: 7
Registriert: 30.07.2019, 19:51
Motorrad: F 650 GS Twin

Re: F 650 GS Twin EWS/Motorstottern/Aus

Beitragvon Eckart » 15.01.2020, 00:10

Risinghaze hat geschrieben:Also ich hoffe nicht, dass die Lima hin ist. Ich meine, das Teil hat 4700km runter.
Der Fehler zeigt sich typischerweise nach 50000, bei mir war es erheblich später. So kannst Du ja hoch rechnen. Alternativ Lichtmaschine prophylaktisch tauschen (gibt inzwischen sogar Ersatz bei Polo) oder anderen Reglertyp - schau mal hier: https://www.gs-forum.eu/threads/schutz- ... rs.151449/ (zum Vergleich: BMW-Preis: ca. 1000 Euro mit Werkstattarbeit).

Risinghaze hat geschrieben:Gibt das Steuergerät da ein Fehler aus, dass diese nicht mehr funktioniert oder werde ich es merken, wenn ich stehen bleibe?
Leider letzteres. Kurz vorher kommt das Warndreieck, ABS-Ausfall wird gemeldet und dann ... eventuell kann man noch ein paar km fahren (jetzt bloß nicht Abwürgen, zum Stromsparen Schweinwerfer an der Birne abstecken), aber dann ...

Risinghaze hat geschrieben:Laut Verkäufer wurde diese aber ausgetauscht und es ist eine neue drin.
Also es war keine BMW Batterie mehr drin, das steht schonmal fest.
Bei Baujahr 2008 wäre das Original jetzt 12 (zwölf) Jahre alt. Ansonsten ist die Aussage wenig konkret: Wurde sie irgendwann in den 12 Jahren mal ersetzt oder ist wie wirklich neu, weil kürzlich, also in den allerletzten Wochen, ersetzt ?

Risinghaze hat geschrieben:müsste ja trotzdem die Wegfahrsperre ausgehen oder hab ich da jetzt ein Denkfehler drin. Also ich meine, wenn die Batterie kaputt ist, kann sie vielleicht den Anlasser nicht mehr druchdrehen, aber das generelle System sollte ja noch funktionieren... oder?
Im Prinzip ja, aber eben nicht unbedingt: Wenn die Spannung schon bei normaler Last nicht ausreicht - das wäre ggf. zu messen. Wenn dann noch der Anlasser dazu kommt, kann die Spannung soweit abfallen, dass die Elektronik gar nicht mehr arbeitet. Vor dem Ersatz meiner Batterie erlosch zuletzt im Winter immer das Cockpit und kam nach dem - erfolgreichen oder erfolglosen - Anlassen wieder.

Natürlich sind Doppelfehler, hier also Batterie und Ringantenne, möglich, aber sowas ist selten. Deswegen: Erst den einen Defekt beheben und dann den anderen - wenn er noch da ist.

N. B.: 4 km geht doch noch, das kann man notfalls auch mal schieben, vor allem zu zweit. 40 km wäre was anderes.

Eckart
Benutzeravatar
Eckart
 
Beiträge: 94
Registriert: 21.10.2018, 23:17
Wohnort: Berlin
Motorrad: F800GS

Nächste

Zurück zu F800GS - F 800 GS - Allgemein - F650GS - 2 Zyl.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast