Neuer Kraftstoff mit 10% Bio-Ethanol

Die Technik zur F 800 GS und der F 650 GS - 2 Zyl. 800 ccm.

Re: Neuer Kraftstoff mit 10% Bio-Ethanol

Beitragvon CBR » 24.08.2013, 08:18

elgomat hat geschrieben:ist es eigentlich möglich eine LPG Anlage ans Motorrad anzubauen. Ich habe zwar schon mal ne Erdgasanlage an einem gesehen und optisch sah es gar nicht mal schlecht aus. Der Tank wurde als zweiter "Blindendtopf" angebaut.
Wenn es möglich wäre, würde ich da liebend gerne umsteigen, habe es an meinem Auto und bis heute noch nicht einmal bereut und etliche Kilometer damit schon gerissen.


Wunderlich hat da schon mal experimentiert mit einer K1200GT.

http://www.wunderlich.de/action/konzeptfahrzeuge/k/k-1200-gt-gasumbau/

Bild
Gruß Gordon
Benutzeravatar
CBR
 
Beiträge: 333
Registriert: 23.07.2013, 12:27
Motorrad: R 1200 RT LC

Re: Neuer Kraftstoff mit 10% Bio-Ethanol

Werbung

Werbung
 

Re: Neuer Kraftstoff mit 10% Bio-Ethanol

Beitragvon HarrySpar » 15.01.2015, 18:24

Letzte Woche ist mir gleich aufgefallen, dass der Preisabstand jetzt nur noch zwei Cent beträgt.
Ich habe ja schon einmal mit meinem Nissan über mehrere Tankfüllungen die Verbräuche von E10 gegenüber E5 verglichen.
Habe immer abwechselnd getankt E5-E10-E5-E10-E5-E10 usw., um jahreszeitliche Schwankungen auszuschließen.
Damals ergab sich absolut kein Unterschied. Auch die zweite Nachkommastelle war noch gleich. Z.B. 3,71L/100km.
Bin dann bei E10 geblieben.
1,5% Mehrverbrauch müssten ja dann bei mir etwa 0,05 bis 0,06L/100km sein.
Müsste also bei sagen wir mal 15 Tankfüllungen klar nachzuweisen sein.
Aber bei den jetzigen zwei Cent Preisabstand habe ich ab heute eine neue Versuchsreihe gestartet.

In Spiegel online:
"Mit der Kraftstoffsorte E10 konnten preisbewusste Autofahrer bisher beim Tanken sparen - im Vergleich zu normalem Benzin war der sogenannte
Biosprit billiger. Jetzt geht diese Rechnung nicht mehr auf.

Den vollständigen Artikel erreichen Sie im Internet unter der URL"
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/bios ... 12769.html
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6232
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Neuer Kraftstoff mit 10% Bio-Ethanol

Beitragvon fisch » 16.01.2015, 13:13

biosprit?
bei mir kommt kein essen in den tank... :mrgreen:


gruß, von einem fisch
Benutzeravatar
fisch
 
Beiträge: 251
Registriert: 23.01.2014, 16:24
Motorrad: f800st

Re: Neuer Kraftstoff mit 10% Bio-Ethanol

Beitragvon Naphtor » 16.01.2015, 14:35

Ich weis jetzt auch erst durch den hervorgeholten Thread, dass meine R doch E10 verträgt.
Hat mich vorher jedoch nie interessiert und E10 werd ich auch nicht tanken - ich nutze mein Motorrad zwar nicht nur für den Freizeitspaß sondern auch als Transportmittel aber die paar Cent Ersparnis sind es mir doch nicht wert.
Außerdem finde ich das Argument mit den "verschwendeten" Anbauflächen ausschlaggebend.

Liebe Grüße

Naphtor
Benutzeravatar
Naphtor
 
Beiträge: 143
Registriert: 24.06.2013, 23:26
Motorrad: F800R

Re: Neuer Kraftstoff mit 10% Bio-Ethanol

Beitragvon Graver800 » 16.01.2015, 14:59

Ich trau der Sache auch nicht. Meine R bekommt "Super plus"....
... was allerdings bei meinen 2000 - 3000 km im Jahr nicht ins Gewicht fällt!

Schönes WE
AP
Die MEINE ist schwarz-weiss ... nicht kariert, nicht schraffiert, ... ... und morgen hoffentlich noch da- ... die klauen hier nämlich immer noch Mopeds wie die Raben
Meine F800R siehst du hier: viewtopic.php?f=19&t=5113&hilit=zeigt+her&start=915#p118322
Meine Vorstellung hier: viewtopic.php?f=3&t=9349&p=116335#p116335
Benutzeravatar
Graver800
 
Beiträge: 2001
Registriert: 01.02.2013, 15:06
Wohnort: Im Bergischen (NRW), davor Buxtehude, Milano(I), HH, Chester(GB), Compiegne(F), B, SB, HOM...
Motorrad: F800R, LX50classic2T

Re: Neuer Kraftstoff mit 10% Bio-Ethanol

Beitragvon Kowalski » 18.01.2015, 12:13

Wenn ich mit meiner F800ST in Deutschland Touren fahre, tanke ich auch E10. Müsste ich jedoch stundenlang Autobahn brennen, dann eher 95.

Die neueren Motoren können problemlos mit E10 betrieben werden, so auch die 800er Motoren unserer F's. Bei meinem alten Mercedes hätt ich jedoch kein E10 getankt, dem hab ich solange es möglich war, noch verbleiten Super gegeben.

Bei uns in der Schweiz gibts keinen E10, nur BLF95 und BLF98 Super Plus.
Suzuki AN400 Burgman
Kowalski
 
Beiträge: 429
Registriert: 06.09.2013, 02:20
Motorrad: Suzuki AN400

Re: Neuer Kraftstoff mit 10% Bio-Ethanol

Werbung


Re: Neuer Kraftstoff mit 10% Bio-Ethanol

Beitragvon luckyludl » 18.01.2015, 12:42

Kowalski hat geschrieben:Wenn ich mit meiner F800ST in Deutschland Touren fahre, tanke ich auch E10. Müsste ich jedoch stundenlang Autobahn brennen, dann eher 95.

Die neueren Motoren können problemlos mit E10 betrieben werden, so auch die 800er Motoren unserer F's. Bei meinem alten Mercedes hätt ich jedoch kein E10 getankt, dem hab ich solange es möglich war, noch verbleiten Super gegeben.

Bei uns in der Schweiz gibts keinen E10, nur BLF95 und BLF98 Super Plus.

Genau, so sagte es auch mein Freundlicher. Schon mit meiner Vorgängermaschine E 10, welche zum Schluß 17 Jahre alt war, hatte ich die Freigabe von E10. Ich habe nie einen Mehrverbrauch oder Minderung der Fahrleistung gegenüber 95 feststellen können. Somit wird auch jetzt wieder E10 in den Tank kommen. Sofern der Bio-Sprit nicht an der Tanke teuerer als 95 wird.
Erste Erfahrung: Suzi GS400L/06/2007 dann bis 10/2014: YAMAHA 600 Diversion - I love Tourer
Benutzeravatar
luckyludl
 
Beiträge: 529
Registriert: 11.11.2014, 15:01
Wohnort: Hof
Motorrad: BMW F800GT

Re: Neuer Kraftstoff mit 10% Bio-Ethanol

Beitragvon SingleR » 18.01.2015, 22:52

HarrySpar hat geschrieben:Habe immer abwechselnd getankt E5-E10-E5-E10-E5-E10 usw., um jahreszeitliche Schwankungen auszuschließen.

Tja, die jahreszeitlichen Schwankungen hast Du zwar ausgeschlossen, aber eben auch die Schwankungen im E-Anteil: im Schnitt schwankt der, grob geschätzt, zwischen 6,5 und 8% (je nachdem, ob sich im jeweils fast leeren Tank noch E5 oder E10 befand). ;-) Wie soll da, zwischen "E6,5" und "E8", noch ein messbarer Verbrauchsunterschied rauskommen?

Ich habe, als E10 rauskam, mit meinem Auto den Test (in den Sommermonaten) gemacht (6 Tankfüllungen E10 hintereinander, gefolgt von 6 Tankfüllungen E5 - entsprechend jeweils einem Monatsbedarf an Kraftstoff). Da das Auto so gut wie nie im Kurzstreckenbetrieb ist, fallen die Kaltstarts mit dem entsprechenden Mehrverbrauch, bezogen auf den Gesamtverbrauch, prozentual weniger ins Gewicht. Mit E10 habe ich mehr Kraftstoff verbraucht, was aber aufgrund des Preisabstands von 4 ct dennoch zu einer Reduzierung der Kraftstoffkosten führte. Bei einem Preisabstand von nur noch 2 ct rechnet sich das nicht mehr. Von mir aus können sie die E10-Plörre vom Markt nehmen, zumal aus ethischen Gründen...
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2174
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Re: Neuer Kraftstoff mit 10% Bio-Ethanol

Beitragvon Roadrunner72 » 19.01.2015, 09:27

SingleR hat geschrieben:
HarrySpar hat geschrieben:Habe immer abwechselnd getankt E5-E10-E5-E10-E5-E10 usw., um jahreszeitliche Schwankungen auszuschließen.

Tja, die jahreszeitlichen Schwankungen hast Du zwar ausgeschlossen, aber eben auch die Schwankungen im E-Anteil: im Schnitt schwankt der, grob geschätzt, zwischen 6,5 und 8% (je nachdem, ob sich im jeweils fast leeren Tank noch E5 oder E10 befand). ;-) Wie soll da, zwischen "E6,5" und "E8", noch ein messbarer Verbrauchsunterschied rauskommen?

Yop. So 2-3 Tankfüllungen je Kraftstoffart sollten es auf jeden Fall sein.
Davon ab bin ich immer noch skeptisch, was die (bislang unabsehbaren) Langzeitfolgen angeht. Daher ist meine Meinung: Ich gebe nicht x-tausend Euro aus, um dann wegen ein paar Cent Ersparnis selbige - wenn's blöd läuft - zu zerstören. Deshalb können die ihre E10-Plörre behalten. Abgesehen wird diese subjektive Ersparnis durch den Mehrverbrauch wieder aufgefressen, was auch umwelttechnisch keinen Sinn macht.
Daher bekommt mein Schätzchen nix anderes wie Super Plus bzw. Super. :D
Benutzeravatar
Roadrunner72
 
Beiträge: 238
Registriert: 30.09.2013, 15:31
Wohnort: Erding
Motorrad: F800 GT / K1300S HP

Re: Neuer Kraftstoff mit 10% Bio-Ethanol

Beitragvon Calimero » 19.01.2015, 10:59

Da ich unmittelbar zu den Ösis wohne, stellt sich die Frage für mich zum Glück nicht. winkG

Vorgestern für 1.04 getankt, Superbenzin !
Calimero
 

Re: Neuer Kraftstoff mit 10% Bio-Ethanol

Beitragvon Ismael » 19.01.2015, 11:43

Roadrunner72 hat geschrieben:Daher bekommt mein Schätzchen nix anderes wie Super Plus bzw. Super. :D

Durch die Zwangsbeimischung von Biosprit durch die EU-Richtlinien enthält Super bzw. Super+ auch bis zu 5% Ethanol (E5)
( Aral SuperPlus 98 wird maximal 5 Vol. % Bio-Ethanol zugesetzt) In Österreich kann man nicht mal zwischen E10 und E5 wählen.
Allerdings ist es als Verbraucher z.T. schwer durchzublicken, an manchen Tanken gibt es gar kein E10 Sprit, oder man ist eh irritiert durch die vielen verschiedenen Sorten.
Bei Aral z.B.-die schreiben zu "Aral Ultimate 102": es wird kein Bio-Ethanol, sondern ein hochwertiger Bio-Ether zugesetzt. :?
Davon mal abgesehen kommt bei mir momentan nur "billiges E5-Super", meist von einer freien Tankstelle in den Tank, weil ich es nicht einsehe 10 Cent mehr für eine Sorte auszugeben. Probleme hatte ich bislang noch nicht.
fisch hat geschrieben:biosprit?
bei mir kommt kein essen in den tank... :mrgreen:
gruß, von einem fisch

Falls das ernstgemeint ist, wir hier in Deutschland haben wohl kaum noch Einfluss auf irgendwas was am Markt passiert.
Der Prozess hat schon lange stattgefunden. Wer hier im Norden mal im Sommer über das Land fährt, wird feststellen das die Bauern plötzlich ohne Ende Mais anbauen. Maisfelder soweit das Auge reicht. Der wird aber nicht wie früher üblich, als Futterpflanze für Milchvieh verwendet, sondert wandert größtenteils in die Biogasanlagen rein, das bringt mehr Geld. Futtermais wird meist aus Brasilien eingeführt und damit der haltbar bleibt den langen Transportweg über, ist der natürlich behandelt.
Solange die Landwirtschaft schwankende Ernten nicht durch flexible Absatzwege wie Biosprit kompensieren kann, liegt man deutlich abseits optimaler Landwirtschaft.
Die Bauern erhalten aktuell 140€ je t. Brotgetreide oder Kartoffeln. In Entwicklungsländern ist der Wert noch geringer und die Bauern ernten dort nur wenige Tonnen. Durch die Macht von den Discountern bekommen die Bauern aktuell nur 33 Cent pro Liter Roh-Milch, was viele Betriebe eben dazu zwingt in Mast oder eben Biogasanlagen zu investiren, ein schlimmer Kreislauf würde ich mal sagen.

LGi
Schnitzer SBL, Akra ESD, TT.Rider GPS, Wilbers Pro 600, CNC -Vario Gelenke 8fach m.Sportrasten, Highsider Lenkerendenspiegel, K&N, SW- Motech H.S+S.H. LSL Hebel kurz
Benutzeravatar
Ismael
 
Beiträge: 670
Registriert: 20.12.2013, 09:36
Wohnort: Hamburg
Motorrad: K73

Re: Neuer Kraftstoff mit 10% Bio-Ethanol

Beitragvon Roadrunner72 » 20.01.2015, 08:07

Ismael hat geschrieben:
Roadrunner72 hat geschrieben:Daher bekommt mein Schätzchen nix anderes wie Super Plus bzw. Super. :D

Davon mal abgesehen kommt bei mir momentan nur "billiges E5-Super", meist von einer freien Tankstelle in den Tank, weil ich es nicht einsehe 10 Cent mehr für eine Sorte auszugeben. Probleme hatte ich bislang noch nicht.

Dazu muß man sagen, das meine K1300S für das 98er ausgelegt ist. Beim Tanken vom 95er hab ich weniger Leistung arbroller und - was deutlich wichtiger ist - einen messbar höheren Verbrauch. Deswegen bleibe ich bei Super Plus, wenn es verfügbar ist.
Die F800GT meiner Frau bekommt auch "nur" das 95er eingeschenkt.
Benutzeravatar
Roadrunner72
 
Beiträge: 238
Registriert: 30.09.2013, 15:31
Wohnort: Erding
Motorrad: F800 GT / K1300S HP

Re: Neuer Kraftstoff mit 10% Bio-Ethanol

Beitragvon Mühli » 15.02.2015, 14:28

Ich versteh nicht ganz, warum so viel Stimmung gegen Ethanol als Treibstoff gemacht wird. Es ist herkömmlichem "Benzin" als Treibstoff in vielen Eigenschaften überlegen. Das fängt bei der Giftigkeit in verbranntem oder unverbrannten Zustand an, geht über positive Eigenschaften für den Motor, namentlich höherer Oktanzahl, mehr Innenkühlung/Verdunstungswärme und hört bei der Ökobilanz auf. Da gibt's auch diverse modernere Verfahren der 2./3. Generation die wirklich Abfallstoffe wie Sägespäne/Cellulose benutzen. Besser als Gift aus der Erde pumpen. Viele Länder zeigen, dass es schon geht, Brasilien hat teils Reinethanol-Fahrzeuge, in den USA gibt's E10 schon viele Jahre. Ich bin davon überzeugt und tanke E10 seits das gibt. Hatte noch nie Ärger. Sich selbst einen Mehrverbrauch rauszumessen halte ich gelinde gesagt für Selbst-Betrug. Wir reden bei E10 zu E5 von unter 2% Differenz im Energiegehalt. Wird bei modernen Turbomotoren oft durch die höhere Oktanzahl/höherer Wirkungsgrad kompensiert/aufgefangen.

Gruß
Mühli
 
Beiträge: 62
Registriert: 19.05.2014, 22:10
Motorrad: Viele

Re: Neuer Kraftstoff mit 10% Bio-Ethanol

Beitragvon luckyludl » 15.02.2015, 19:22

Mühli hat geschrieben:Ich versteh nicht ganz, warum so viel Stimmung gegen Ethanol als Treibstoff gemacht wird. Es ist herkömmlichem "Benzin" als Treibstoff in vielen Eigenschaften überlegen. Das fängt bei der Giftigkeit in verbranntem oder unverbrannten Zustand an, geht über positive Eigenschaften für den Motor, namentlich höherer Oktanzahl, mehr Innenkühlung/Verdunstungswärme und hört bei der Ökobilanz auf. Da gibt's auch diverse modernere Verfahren der 2./3. Generation die wirklich Abfallstoffe wie Sägespäne/Cellulose benutzen. Besser als Gift aus der Erde pumpen. Viele Länder zeigen, dass es schon geht, Brasilien hat teils Reinethanol-Fahrzeuge, in den USA gibt's E10 schon viele Jahre. Ich bin davon überzeugt und tanke E10 seits das gibt. Hatte noch nie Ärger. Sich selbst einen Mehrverbrauch rauszumessen halte ich gelinde gesagt für Selbst-Betrug. Wir reden bei E10 zu E5 von unter 2% Differenz im Energiegehalt. Wird bei modernen Turbomotoren oft durch die höhere Oktanzahl/höherer Wirkungsgrad kompensiert/aufgefangen.

Gruß

Danke, genau meine Meinung. Selbst wenn mein Freundlicher gemeint hat, der E5 wäre für die Winterpause günstiger wegen Verdunstung und Wasserabsonderung im Tank und der Einspritzdüsen. clap
Erste Erfahrung: Suzi GS400L/06/2007 dann bis 10/2014: YAMAHA 600 Diversion - I love Tourer
Benutzeravatar
luckyludl
 
Beiträge: 529
Registriert: 11.11.2014, 15:01
Wohnort: Hof
Motorrad: BMW F800GT

Re: Neuer Kraftstoff mit 10% Bio-Ethanol

Beitragvon schnecke » 15.02.2015, 21:14

Mühli hat geschrieben:Ich versteh nicht ganz, warum so viel Stimmung gegen Ethanol als Treibstoff gemacht wird.

Weil bio-ethanol zum einem großen teil aus lebensmittel gewonnen wird und das in ländern in denen die bevölkerung nicht unbedingt genug zu essen hat.
Gruss
Schnecke
Benutzeravatar
schnecke
 
Beiträge: 618
Registriert: 02.01.2013, 18:00
Motorrad: F 800 R

VorherigeNächste

Zurück zu F800GS - F 800 GS - Technik - F650GS - 2 Zyl.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast