Anschluss Kettenöler

Die Technik zur F 800 GS und der F 650 GS - 2 Zyl. 800 ccm.

Anschluss Kettenöler

Beitragvon bikeronfire » 19.05.2013, 10:38

Hallo Forum.
Ich habe mir gestern eine gebrauchte F650GS BJ2009 gekauft.
Nun möchte ich mir meinen einfachen elektr. Kettenöler einbauen. Dazu benötige ich aber einen
Stromanschluss der über die Zündung ausgeschaltet wird.
Früher habe ich z.B. das Rücklicht "angezapft".
Das ist ja wohl mit dem CAN-Bus nicht zu vereinbaren?
Natürlich wäre die Bordsteckdose eine Option, in der Anleitung steht aber dass diese erst nach 15 min. ausgeschaltet wird, das ist natürlich zu lang.

Habt ihr eine Idee wo man noch Strom herbekommt?
bikeronfire
 
Beiträge: 25
Registriert: 07.08.2009, 21:04

Anschluss Kettenöler

Werbung

Werbung
 

Re: Anschluss Kettenöler

Beitragvon 815-mike » 19.05.2013, 10:51

...wie weit ist es mit der Technik gekommen, wenn man jetzt schon darüber diskutieren muß, WO man "gefahrlos" während des BETRIEBS elektrisches Zubehör anschließen "darf", damit die Batterie nicht unter bestimmten Bedingungen leergesaugt wird?

Ist das begeisternde technische FORTSCHRITT?

MEINE Antwort: sicher nicht...

:evil:
mike
815-mike
 
Beiträge: 542
Registriert: 01.09.2009, 18:00

Re: Anschluss Kettenöler

Beitragvon pro-peller » 19.05.2013, 11:04

wieso soll das mit can-bus nicht gehen ? :roll:
becker-lifter für f800r zu verkaufen
pro-peller
 
Beiträge: 449
Registriert: 25.06.2011, 16:05
Motorrad: Nuda900R

Re: Anschluss Kettenöler

Beitragvon dual-a » 19.05.2013, 12:04

pro-peller hat geschrieben:wieso soll das mit can-bus nicht gehen ? :roll:


Das ist nich so sehr eine Frage des CAN Busses als vielmehr eine des Steuergerätes, da es nur noch elektronisch sichert, wird der Strom kontinuierlich gemessen und Ströme Abweichend von den erwarteten Strömen lassen das Steuergerät vermuten das ein Fehler vorliegt.

Somit is es in der Tat eine Frage ob so ein Öler einfach ans Rücklicht anzuschliesen ist. Wenns niemand hier besser weis, würde ich es probieren, für gewöhnlich wird nicht dauaerhaft abgeschaltet sondern das Steuegerät prüft ob der Fehler noch vorliegt und wenn er weg ist wird der Ausgang wieder freigegeben. Meint wenn der Anschluß des Öhler nicht klappt, dann wieder abklemmen und alles sollte so sein wie zuvor.
Orginal Lenker mit Lenkerendgewichten ab zu geben.
Benutzeravatar
dual-a
 
Beiträge: 61
Registriert: 28.03.2011, 20:53
Wohnort: Köln
Motorrad: F800R verkauft

Re: Anschluss Kettenöler

Beitragvon hari65 » 21.05.2013, 21:55

Idee andere Anzapfstelle:
z.B. wird das Relais für die Microflooter von Wunderlich über eine Ader aus dem Kabel zum Hauptscheinwerfer (Stecker hinter Lampe) gespeist.
(Hier mit Schalter, den brauchst Du nicht, da ja immer an sein soll, wenn Zündung an).
Laut Anleitung bei Wunderlich ist der Anschluss bei der 650er ab 2008 der Gleiche wie bei der F800GS, wo ich die Teile verbaut habe (grau blau = Plus wenn Zündung an).
Mit Masse von der Batterie solltest Du eine schöne Stelle zum Anzapfen ohne Verzögerung (Steckdose) haben.
Auch wird ein Kettenöler wird sicher nicht mehr Strom ziehen als ein KFZ Relais.
Gruß
hari65
F800GS 2011
Never drive faster than your guardian angel can fly!
Benutzeravatar
hari65
 
Beiträge: 12
Registriert: 10.10.2012, 20:29
Motorrad: F800GS

Re: Anschluss Kettenöler

Beitragvon Gegi » 22.05.2013, 08:01

Welches Ölersystem hast Du denn vor zu kaufen?
Ich hab einen von CLS, der wird direkt an die Batterie angeschlossen.
Das Dosiergerät zieht nur Strom, wenn der Motor läuft.
Aber auch einem "einfachen" Gerät sollte eine Einbauanleitung mit Hinweisen zum
modellspezifischen Stromanschluss beiliegen. Sonst würde ich es einfach nicht kaufen.
Gries
Gegi

Semmer zfrieda dass mer zfrieda send
Benutzeravatar
Gegi
 
Beiträge: 986
Registriert: 15.05.2009, 17:09
Wohnort: Sulz am Neckar
Motorrad: F800R

Re: Anschluss Kettenöler

Werbung


Re: Anschluss Kettenöler

Beitragvon naidhammel » 22.05.2013, 08:25

Warum nicht einen Kettenöler ohne Elektrik?

Der von scottoiler funktioniert doch gut (durch Unterdruck).

Da kann wenigstens nicht so viel (Elektrik) kaputt gehen.

mfg

naidhammel
naidhammel
 
Beiträge: 1109
Registriert: 03.11.2010, 22:12

Re: Anschluss Kettenöler

Beitragvon hari65 » 22.05.2013, 21:08

Habe den Scottoiler (speziell für die F800GS) = super
und wenn man die Haltebrücke für die Sitzbank beim Anbau runterbaut
(vier Kabelbinder und ein paar Schrauben),
bricht man sich bei der Montage der Unterdruckleitung auch nicht die Finger :).
Die stromversorgten werben meist mit temperaturstabiler Ölung, mein Scotti geht aber zwischen 5 und 40°C gut
und da im Lufstrom vom Motor, wird er gut temperiert...(siehe Forum)
F800GS 2011
Never drive faster than your guardian angel can fly!
Benutzeravatar
hari65
 
Beiträge: 12
Registriert: 10.10.2012, 20:29
Motorrad: F800GS

Re: Anschluss Kettenöler

Beitragvon Gegi » 23.05.2013, 07:34

naidhammel hat geschrieben:Warum nicht einen Kettenöler ohne Elektrik?

Der von scottoiler funktioniert doch gut (durch Unterdruck).

Da kann wenigstens nicht so viel (Elektrik) kaputt gehen.

mfg

naidhammel


Der von CLS funktioniert eben auch gut. Hatte den schon viele Jahre an meiner SV650 verbaut ohne irgendwelche Mucken und kann damit die Ölmenge halt dosieren. Der elektrische Anschluss ist auch idiotensicher.
Gries
Gegi

Semmer zfrieda dass mer zfrieda send
Benutzeravatar
Gegi
 
Beiträge: 986
Registriert: 15.05.2009, 17:09
Wohnort: Sulz am Neckar
Motorrad: F800R

Re: Anschluss Kettenöler

Beitragvon bikeronfire » 24.05.2013, 17:59

Danke für die Tips:
Zu meinem Kettenöler:
Habe mir schon vor Jahren aus einem Umschaltventil für Unterdruck einen Kettenöler gebaut.Ist erfreulicherweise Öldicht:-)
Ölbehälter aus einem Modellbau-Benzintank, Dosierventil, fertig.

Peripherieteile habe ich noch von einem Scottoiler, lieder fehlt mir aber der Ölbehälter....
Äh, wenn jemand einen Behälter rumliegen hat, bitte melden :-)
bikeronfire
 
Beiträge: 25
Registriert: 07.08.2009, 21:04

Re: Anschluss Kettenöler

Beitragvon HoAch » 23.03.2015, 18:25

Hey Leute,
zur Anregung hier mal meine Lösung; Öltank in GS.
Ich hab ganz brutal einfach den Halter vom Diagnosestecker abgesägt und dadurch Platz neben dem Federbein geschaffen.
Bild Bild Bild Bild Bild

Den Diagnosestecker hab ich nach hinten verlegt
Bild

Der Schlauch liegt innerhalb der Kettenabdeckung
Bild Bild Bild

Gruß
Horst
BMW - aus Freude am Verfahren
Bild ...wenn man da wohnt, wo andere Urlaub machen :)
http://www.schongau.de/ - http://www.pfaffen-winkel.de/de/index.html
Benutzeravatar
HoAch
 
Beiträge: 398
Registriert: 15.06.2006, 17:27
Wohnort: Schongau


Zurück zu F800GS - F 800 GS - Technik - F650GS - 2 Zyl.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast