Conti TKC 80?

Reifen - Freigaben - Erfahrungen zur F800GS und der F 650 GS - 2 Zyl. 800 ccm.

Conti TKC 80?

Beitragvon Schrauber » 21.11.2007, 23:26

Na wird denn unser Hannoveraner Reifenbäcker den TKC 80 auch in der richtigen Geschwindigkeitsklasse anbieten ????:mrgreen:





Gruß vom noch R 1100 GS Fahrer vom Benther Berg :mrgreen:
Benutzeravatar
Schrauber
 
Beiträge: 17
Registriert: 21.11.2007, 12:16
Wohnort: Everwood (Gehrden)

Conti TKC 80?

Werbung

Werbung
 

Beitragvon allumida » 07.03.2008, 01:17

Wie man's nimmt. Mit montierten TKC80 wird die F800GS auf 160 km/h limitiert.

Gruß, Michael
1. BMW F800GS, darkmagnesium, 7868 km, 91er Mapping, BC, ABS, TKC 80, großer Motorschutz, Handschutz, Griffheizung, Hauptständer, diverse TT Teile
2. Yamaha XT600E, 36 000 km, 22l Acerbis Tank und Handschutz, Sebring, Hauptständer, Ölkühler
allumida
 
Beiträge: 92
Registriert: 21.02.2008, 19:32
Wohnort: im Allgäu

Beitragvon Schrauber » 15.03.2008, 21:24

allumida hat geschrieben:Wie man's nimmt. Mit montierten TKC80 wird die F800GS auf 160 km/h limitiert.

Gruß, Michael


Deswegen fragte ich nach der "Richtigen" Geschwindigkeits-Klasse
Gruß vom Tiger1050 + DR 350 SE Fahrer + jetzt ganz Neu F 800 R Schrauber vom Benther Berg
Benutzeravatar
Schrauber
 
Beiträge: 17
Registriert: 21.11.2007, 12:16
Wohnort: Everwood (Gehrden)

Beitragvon Der Bär » 16.03.2008, 12:08

Schrauber hat geschrieben:Deswegen fragte ich nach der "Richtigen" Geschwindigkeits-Klasse


Wie schnell willst du denn mit dem TKC 80 fahren? :roll:
Allzeit gute Fahrt! 8)

MO MEINT: Mit zwei Zylindern und 800 ccm der cleverste 650er-Motor der Welt.
Benutzeravatar
Der Bär
 
Beiträge: 608
Registriert: 13.01.2008, 17:14
Wohnort: Horb

Beitragvon Schrauber » 25.03.2008, 11:53

Wenns geht so schnell wie´s Möppi läuft !


Sonst müßte ich ja bei jedem Abstecher die Besohlung ändern!
Gruß vom Tiger1050 + DR 350 SE Fahrer + jetzt ganz Neu F 800 R Schrauber vom Benther Berg
Benutzeravatar
Schrauber
 
Beiträge: 17
Registriert: 21.11.2007, 12:16
Wohnort: Everwood (Gehrden)

Beitragvon Der Bär » 26.03.2008, 08:12

Über 200 Sachen mit nem Geländereifen? :shock: :roll:
Allzeit gute Fahrt! 8)

MO MEINT: Mit zwei Zylindern und 800 ccm der cleverste 650er-Motor der Welt.
Benutzeravatar
Der Bär
 
Beiträge: 608
Registriert: 13.01.2008, 17:14
Wohnort: Horb

Werbung


Beitragvon FR170 » 26.03.2008, 10:12

Zum Thema "schnell fahren" mit grober Endurobereifung:

Alle mir bekannten Grobstöller sind mit einem Geschwindigkeitsindex versehen. Z.B. mußte ich bei der Montage des Metzteler Karoo einen
Kleber mit "Vmax 160km/h" in Cockpit kleben. War nicht schlimm weil die
KTM nur 160 läuft :wink: Mit diesen Reifen wollte ich aber auch nicht schneller fahren. Denn bereits bei 140km/h pendelt die Sache bedenklich.
Wenn ich mit nun vorstelle mit 200km/h unterwegs zu sein ????? Da hilft
auch das beste Fahrwerk nix mehr. Und wahrscheinlich ist nach 100km/h
nichts mehr von den Stollen da.

Ich denke man muß sich entscheiden:
Entweder schnell auf der Bahn und slow im Gehölz weil Strassenreifen oder schnell im Gelände und slow auf der Bahn weil Wanderstiefel.
Beides geht nicht.
Immer noch KTM LC4 640 Adventure.
Benutzeravatar
FR170
 
Beiträge: 702
Registriert: 19.11.2007, 16:42
Wohnort: 71134 Aidlingen

Beitragvon FR170 » 26.03.2008, 10:14

Soll heißen 100km (ohne h). Gemeint war die Entfernung und nicht die Geschwindigkeit.
Immer noch KTM LC4 640 Adventure.
Benutzeravatar
FR170
 
Beiträge: 702
Registriert: 19.11.2007, 16:42
Wohnort: 71134 Aidlingen

Beitragvon Paule » 26.03.2008, 10:21

richtig, beides zusammen geht garnicht :P
Gruß
Paule
_________
F 650 GS
K 1200 S
Benutzeravatar
Paule
 
Beiträge: 1567
Registriert: 16.12.2007, 23:25
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Roland H » 23.05.2008, 12:52

Hi zusammen,
das mit dem Aufkleber max 160 km/h funktioniert nur dann, wenn der Reifen den Aufdruck "M+S" hat, ansonsten kannst du das vergessen.

Die Diskussion gibt es auch im großen KTM-Forum mit dem MT 21.

Ist wie beim Auto.

Gruß Roland
Roland H
 
Beiträge: 51
Registriert: 22.11.2007, 22:01
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitragvon rubbermuh » 25.09.2008, 13:01

12.000km - und der hintere Battlewing am Ende :cry: ; klingt ja fürchterlich traurig, war aber der Beginn eines völlig neuen Fahrgefühls.
Wie an der Laufleistung erkennbar, interessieren mich nicht unbedingt Highspeedstrecken, sondern all die netten kleinen Nebenstraßen mit vielen Kurven und (zumindest in A und I) auch meistens viel Rollsplitt.
Meine Kritik zum Battlewing auf diesen Straßen: in engen Kurven stellt sich ab einer gewissen Schräglage das Gefühl ein, es hielte innen jemand dagegen - sie braucht einfach ein kräftiges Händchen um sie weiter runterzudrücken. Ein Gefühl, das mir nach einer tourancebereiften R100GS erst mal manche Kurve fast zu eng werden ließ; aber man gewöhnt sich dran.
Des weiteren war ich vom Tourance gewöhnt, über Rollsplitt locker drüberzufahren. Hab' ich mir mit dem Battlewing rasch abgewöhnt; wo mehr als zwei Steinchen beinanderliegen, stör' sie nicht - es endet in unangenehmem Schwimmen des Vorderrades (druckabhängig unterschiedlich stark, weggebracht hab' ich es nie).
Beide Eigenschaften sind übrigens auf einer Suzi V-Strom nicht zu bemerken; dort ist es ein absolut perfekter Reifen!
Bei dem riesigen Angebot an freigegebenen Reifen fiel die Wahl auf den TKC80; einfach zum Probieren auf herbstlich nassen und verschmutzten Straßen mit gelegentlichen Schotterwegen. War mit dem Tourance auch kein Problem, aber wenn man ihn uns nicht gönnt :( - bleibt nur extremeres.
Und siehe da - nix mehr Nachdrücken, Steinchen werden gnadenlos überfahren (auch wenn sie mir zahlenmäßig überlegen sind :twisted: ), am Nassen ein herrlich sicheres Gefühl (beginnt viel langsamer zu rutschen); kurzum, absolut entspanntes Fahren. Aber gab's da nicht mal was Anderes, wo die Werbung auch ohne Stollen absolut entspanntes Radfahren versprach? :oops: :oops:
Und trotz der Gnubbelchen kein Mehrverbrauch - hat mich, ehrlich gesagt, überrascht!
Außerdem stellt sich bei jeder Fahrt (auch ohne heavy-duty Alukoffer, bin Plastikfreak) das absolute Viktoriaseeumrundungs-fernreisefeeling ein, wenn beim Rausschieben die Stollen knarren.
Mein Gesamturteil nach 700km: für den Reiseallroundfahrer wie mich zwar sicher etwas zu adventuremäßig, macht aber Spaß und läßt, nach etwas Gewöhnung, den Reiseschnitt auf kleinen, kurvigen Straßen sicher nicht sinken! Den 160 km/h Aufkleber werd' ich als Österreicher (bei 160 ist bei uns der Schein weg!) noch durch einen ähnlich sinnvollen Hinweis "nicht mit mehr als 1,6 Promille fahren!" ergänzen :lol: .
Bleibt nur noch die km-Leistung abzuwarten. Aber bisher (800km) sind von den 10mm Gummi hinten noch nix und vorne 0,5mm weg, wobei die ersten km natürlich noch recht vorsichtig gefahren waren und danach gelegentlich mal Regen den Verschleiß herabsetzte.

Viel Spaß im herbstlichen Nieseln,
Andi
Benutzeravatar
rubbermuh
 
Beiträge: 399
Registriert: 06.05.2008, 19:37
Wohnort: Austria (no Kangaroos!)

Beitragvon Doc Holliday » 26.09.2008, 00:04

Supi, damit steht mein nächster Reifen fest. :lol:
Liebe Grüße

Claus

Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein. (A.Einstein)
Benutzeravatar
Doc Holliday
 
Beiträge: 46
Registriert: 19.07.2008, 09:04
Wohnort: rechter Niederrhein

Beitragvon Archi_74 » 26.09.2008, 08:22

@ rubbermuh

Super Bericht! :D
Hast mir die Angst vorm TKC80 fast genommen. Wird auf jeden Fall mein neuer Reifen!!!
F 800 GS seit dem 13.05.2008 ...und glücklich!!! ~19.000 km
Benutzeravatar
Archi_74
 
Beiträge: 534
Registriert: 28.03.2008, 09:06
Wohnort: 91227 Leinburg bei Nürnberg

Beitragvon Lampe » 26.09.2008, 12:52

So, hier mal meine Erfahrungen mit dem TKC80:

Positiv

*Sehr gutes Handling bei trockener Strasse
*Sehr gutes Handling auf Schotter und normalen Gelände
*Sehr gut "erfahrbarer" Grenzbereich
*Für Stolle leise und angenehm im Abrollverhalten

Negativ

*Schlecht in Matsch und Sand (kein negativ Profil)
*Schlecht auf nassem Gras
*Sehr zickig auf nasser Strasse
*Starke Sägezahnbildung am Vorderreifen mit dem Gefühl das der Reifen überlastet ist

Laufleistung ca. 4200km

Alles in allem einer der besten REifen für die Strasse Gelände kombi, allerdings mit sehr geringer Laufleistung und dazu sehr teuer.
Lampe
--------------------------
Wenn Gott gewollt hätte das Enduro´s sauber sind hätte er Spüli in den Regen getan...
Aus gegebenen Anlass:
Der hier von mir gepostete Inhalt ist meine Meinung.
Benutzeravatar
Lampe
 
Beiträge: 292
Registriert: 26.05.2008, 12:32

Beitragvon Rumo » 26.09.2008, 17:35

Hi,

ich würde den Reifen ja auch gerne aufziehen, hatte aber bei den alten F650GS/D beim Nassen kein gutes Gefühl, der TKC ist mir da ein bisschen früh in rutschen geraten. Auch auf trockener Strasse kam der schonmal ins rutschen wenn er noch kalt war :cry:

Vielleicht ists bei der F800 anders, oder mein Poppometer ist, hmmmm, nicht feinfühlig genug.


rubbermuh hat geschrieben: am Nassen ein herrlich sicheres Gefühl (beginnt viel langsamer zu rutschen)


Lampe hat geschrieben:Negativ
*Sehr zickig auf nasser Strasse


Wie seht ihr denn den Reifen bei Nässe im Vergleich zur Standartbereifung?

Viele Grüsse,
Rumo
Rumo
 
Beiträge: 1
Registriert: 26.08.2008, 08:32
Wohnort: OHV

Nächste

Zurück zu F800GS - F 800 GS - Reifen - F650GS - 2 Zyl.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron