Metzeler MCE Karoo 2 (T) und Karoo (T) Erfahrungsbericht

Reifen - Freigaben - Erfahrungen zur F800GS und der F 650 GS - 2 Zyl. 800 ccm.

Re: Metzeler MCE Karoo 2 (T) und Karoo (T) Erfahrungsbericht

Beitragvon loddi9366 » 30.08.2010, 09:29

Ich habe aufgrund der positiven Testberichte und des nahezu identischen Profils auch den Karoo 2(T) getestet und habe ihn nach 2 derben Abfliegern auf Asphalt nach 1200 KM von der Felge geholt. Auf Schotter ist er gleich gut wie der TKC 80, auf der Strasse taugt er allerdings gar nichts. Während der TKC80 im Kurvengrenzbereich kontrolliert driftet, schmiert der Karoo schon vorher ohne Vorwarnung weg !
Ich fahre wieder Conti-Stollen, auch wenn sie schnell verschlissen und nicht die billigsten sind, aber mein Leben ist mir lieber als Rumgeizen.
loddi9366
 
Beiträge: 22
Registriert: 23.04.2008, 15:18

Re: Metzeler MCE Karoo 2 (T) und Karoo (T) Erfahrungsbericht

Werbung

Werbung
 

Re: Metzeler MCE Karoo 2 (T) und Karoo (T) Erfahrungsbericht

Beitragvon OISEASY » 11.09.2012, 15:46

Den Bericht von FloV zur Performance des Reifens nur bestätigen. Habe auf der A-Twin sowohl den Einzer als auch den Zweier KAROO gefahren und hab nie Probleme gehabt. Satt einfahren (100km), Reste vom Trennmittel mit Bremsenreiniger runterwaschen, leicht warmfahren und dann die Sau rauslassen. Die 250-Kilo-Fuhre ist sauber in jeden Drift reinzusteuern gewesen (auch auf der Straße :D ), im Gelände für einen Allrounder auf´m Dickschiff echt geil, nur des Vorderrad kann schon mal seinen eigenen Kopf haben !!!
Ansonsten gilt: Erst mal an die Pneus gewöhnen, hat halt jeder so seine Macken!
Der Conti ist offroad besser, ist halt a weng härter; dafür hat der mir auf´m Asphalt bei ein paar Alpenpässen einige unschöne Überraschungen bereitet, grad´ kalt und nass mag er anscheinend überhaupt net.
Aber zu Conti TKC versus KAROO kannst d´ mit´m Fingerschnippen ´nen Religionskrieg anfangen. Jeder hat seine Vorlieben und Abneigungen. Ich denke immer, ein Stollenreifen ist halt koa Rennschlappen und so muss man mit gewissen Einbußen rechnen. Wer den Huf wegen der Optik raufzieht und sich über des Rumpeln der Stollen wundert, gehört eh schon ins Irrenhaus.
@ F800GSDrago:
Zur Lebensdauer muss ich warnen: Klar kann der KAROO auf 6000km kommen :| ,hat mein erster damals auch noch gehalten, musst nur zart genug am Kabel spielen, allerdings ist der Rückschluss: schwere Maschine -> lange Laufleistung, leichte Maschine -> längere Laufleistung meiner Erfahrung nach falsch. Klar drückt ein dicker Brummer mehr Gewicht in die Fahrbahn und der Pneu muss des ausbügeln, aber normalerweise bist mit am schwereren Eisen immer a weng ruhiger unterwegs und die Driftneigung hält sich in Grenzen, da die Verzahnung wegen dem Gewicht a an bisserl mehra hergibt. Ne leichte Maschine neigt viel mehr zum Ausbüxen, grad wenn die Dämpfer an bisserl härter eingestellt sind. Ich hab den KAROO auf der LC4 montiert und hab bisher keinen Hinterreifen über die 2000 km gebracht. Bestes Ergebnis waren 1800 und da kam an zwei Stellen schon das Gewebe durch.
Gruß Tom
OISEASY
 
Beiträge: 1
Registriert: 11.09.2012, 14:21
Postleitzahl: 83656
Land: Deutschland
Motorrad: LC4 / LC8

Vorherige

Zurück zu F800GS - F 800 GS - Reifen - F650GS - 2 Zyl.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast