Heidenaureifen für die F 800 GS

Reifen - Freigaben - Erfahrungen zur F800GS und der F 650 GS - 2 Zyl. 800 ccm.

Beitragvon dannemann » 28.06.2009, 08:57

mein k60 war auf den ersten 300 km extrem kippelig, nervös,...sehr unangenehm zu fahren. ich war schon fast so weit, mir einen anderen reifen montieren zu lassen, aber das fahrverhalten hat sich dann ziemlich rasch verbessert.

lg

harald
dannemann
 
Beiträge: 107
Registriert: 18.04.2008, 20:05
Wohnort: Österreich, 4020 Linz

Werbung

Werbung
 

Beitragvon Klaus Junkert » 29.06.2009, 10:49

Ich fand die ersten 200 auch ein bischen komisch, aber eigendlich wird unser Möpi durch den K60 erheblich handlicher.
Siehe : http://www.800gs.de/viewtopic.php?t=770


Grüßes aus RE

Klaus
Grüße aus Recklinghausen
Auch im Forum : http://f-gs.de/
Benutzeravatar
Klaus Junkert
 
Beiträge: 69
Registriert: 21.04.2008, 18:03
Wohnort: Recklinghausen
Motorrad: F800GS

Beitragvon dannemann » 29.06.2009, 17:44

Klaus Junkert hat geschrieben:, aber eigendlich wird unser Möpi durch den K60 erheblich handlicher.

Grüßes aus RE

Klaus



stimmt, abgesehen von den ersten 300km gefällt mir das fahrverhalten der gs mit den k60 wesentlich besser als mit den bw.

lg

harald
Zuletzt geändert von dannemann am 04.07.2009, 17:08, insgesamt 1-mal geändert.
dannemann
 
Beiträge: 107
Registriert: 18.04.2008, 20:05
Wohnort: Österreich, 4020 Linz

Heidenau K60 auf F 800 GS

Beitragvon peterxx » 04.07.2009, 16:22

Nach gut 1500 km im Tentino (vorher 2x Anakee und anfangs Bridgestone) meine persönlichen Erfahrungen:
Auf der Autobahn ab 160 km/h wird der Vorderreifen unruhig, Tendenz zum Pendeln.
Bei Spurrillen Längsrillen, Fräsungen kommt Unruhe auf, aber nicht beunruhigend.
Einlenkverhalten super, Grip in trockenen Kurven toll.
Bei Näße wächst immer mehr das Vertrauen und ist noch nicht ausgereitzt.
Auf trockenem Schotter absolutes Vertrauen.
Schlammsuhlen war ich noch nicht.
Verschleiß noch nicht messbar.
Gruß Peter :D
Benutzeravatar
peterxx
 
Beiträge: 51
Registriert: 29.03.2008, 13:13
Wohnort: München

Beitragvon R1F800 » 06.07.2009, 14:51

Schotter - guter Grip
Trockene Strasse - macht Laune trotz Stollen
Nässe : Selbst Die Passfahrten machten noch Spaß

Verschleiss - nach 5500 km wg. Autobahn ca. 50% weg

FAZIT: Der kommt auf alle Fälle wieder drauf!

BTW : Wohin kommen die Punkte auf dem Mantel zum Ventil oder genau entgegengesetzt ? (Glaube mein Spastikus ehm Mechanikus) hat beim montieren da was falsch gemacht.
R1F800
 

Beitragvon flappes » 06.07.2009, 15:07

Markierung immer am Ventil.
Gruss Thomas
flappes
 
Beiträge: 16
Registriert: 21.06.2009, 09:59

Werbung


Beitragvon R1F800 » 07.07.2009, 07:37

Super, das hatte ich auch im Ohr.

Dann hat der Berufs-Legasteniker leider seine Aufgabe zu 100% falsch gemacht. Er hat sie gegenüberliegend montiert.

Scheint wirklich einige zu geben die Arbeiten ohne was zu wissen ...
R1F800
 

Beitragvon Tom123 » 07.07.2009, 17:13

R1F800 hat geschrieben:Super, das hatte ich auch im Ohr.

Dann hat der Berufs-Legasteniker leider seine Aufgabe zu 100% falsch gemacht. Er hat sie gegenüberliegend montiert.

Scheint wirklich einige zu geben die Arbeiten ohne was zu wissen ...


Ist aber nicht wichtig wenn der Reifen/Felge gewuchtet wurde....

das Gewicht ist doch dran oder....

Tom
Benutzeravatar
Tom123
 
Beiträge: 82
Registriert: 04.06.2008, 23:00
Wohnort: Unterhaching

Heidenau K 60

Beitragvon peterxx » 15.07.2009, 14:13

Hallo nochmal,
hab jetzt 4000 km im Trentino und im Piemont gefahren.
Der Reifen hat nur einen Nachteil, aber das ist wahrscheinlich stollenbedingt. Die Vorteile sind schon beschrieben worden.
Ab 140 km/h neigt die Fuhre am Vordereifen zu pendeln.
Hat jemand ähniche Erfahrungen und u.U. Abhilfe?
Gruß Peter
Benutzeravatar
peterxx
 
Beiträge: 51
Registriert: 29.03.2008, 13:13
Wohnort: München

Beitragvon maikel_dus » 15.07.2009, 14:28

hallo,
ich hab den reifen jetzt 4500km drauf und kann die pendelbewegung nicht bestätigen (hab ne 650)...
im gegenteil kann damit weit über 200 fahren ohne probleme <spass><witz><aufdieschenkelklopf>
nein im ernst, auch bei 160 kein problem, auch vollgas nicht, wenn dann mal bei spurrillen, aber auch das hält sich in grenzen...
bin echt super zufrieden mit dem reifen, vor allem für den preis...
maikel
Benutzeravatar
maikel_dus
 
Beiträge: 26
Registriert: 08.05.2009, 17:17
Wohnort: Duisburg

Hab ihn jetzt auch drauf

Beitragvon Jean » 18.07.2009, 14:00

Also, mein erster Eindruck nach allerdings nur 50km auf überwiegend trockener Strasse: Sehr Gut! Gefällt mir auf Anhieb - lenkt wesentlich besser ein und ist auch auf diesen ersten km nicht wirklich wackelig. Habe aber natürlich noch nicht wirklich alles gegeben. Kurze Strecke auf Schotter war perfekt. Da war der BW für mich nicht zu gebrauchen. AB habe ich noch nicht getestet, werde aber demnächst nochmal etwas ausführlicher berichten. Erster Kurventest im Spessart auch ohne Beanstandungen - im Gegenteil, dadurch daß er wesentlich besser einlenkt, ist mein erster Eindruck hier besser als beim BW. Abrollverhalten wie schon hier an anderer Stelle berichtet, im niedrigeren Tempobereich etwas unruhiger, aber das erwartet man bei dem Profil auch nicht anders.

Wenn der erste Eindruck nicht täuscht, werde ich den BW auf alle Fälle nicht mehr nehmen und habe mit dem K60 für mich die richtige Lösung gefunden. Daneben sieht er auf der GS imho auch eindeutig besser (weil kerniger) aus als die BW 8) Andere Stollenreifen habe ich auf der GS noch nicht getestet - insofern kann ich da keinen Vergleich ziehen. Der Vorteil beim Heidenau im Vergleich zu anderen Stollenreifen ist m.E. aber, daß er eine Feigabe bis 190 km/h und nicht nur 160 km/h hat.

Grüße, Jean
Zuletzt geändert von Jean am 18.07.2009, 15:42, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Jean
 
Beiträge: 122
Registriert: 02.01.2008, 14:56

Beitragvon Techniker » 18.07.2009, 15:11

Habe jetzt auf dem K60 rund 5000Km Laufleistung.
Der Verschleiß wurde mit steigender Laufleistung weniger,
der Abrollkomfort dagegen höher.
Grip und Handling absolut top.
Aktuelle Bilder und Daten findet ihr hier:
http://www.bikeservice-wild.de/produkte ... denau_k_60

Gruß aus Maulbronn

Manfred
Motorradfahrer,Techniker und Händler
Techniker
 
Beiträge: 82
Registriert: 05.12.2008, 23:29
Wohnort: Maulbronn

Beitragvon Lampe » 18.07.2009, 17:27

@Techniker
Genug Werbung gemacht :-)
Bei mir ist es komischerweise genau umgekehrt, baut mit höher Laufleistung immer mehr ab und der Verschleiß steigt. Laufleistung 1. Satz knapp 6000km, Laufleistung 2. Satz 1500 und es reicht bis max. 6000km
Was mir auffällt, die Haftung bei Nässe wird mit steigender km zahl immer schlechter (an die Schlaumeier die jetzt mit Aquaplaning kommen, das meine ich nicht *gg*)
Lampe
--------------------------
Wenn Gott gewollt hätte das Enduro´s sauber sind hätte er Spüli in den Regen getan...
Aus gegebenen Anlass:
Der hier von mir gepostete Inhalt ist meine Meinung.
Benutzeravatar
Lampe
 
Beiträge: 292
Registriert: 26.05.2008, 12:32

Beitragvon Techniker » 18.07.2009, 18:01

Hallo Lampe

Weshalb fährst du denn schon den zweiten Satz, wenn der Reifen
bei dir so schlecht funktioniert?

Manfred
Motorradfahrer,Techniker und Händler
Techniker
 
Beiträge: 82
Registriert: 05.12.2008, 23:29
Wohnort: Maulbronn

Beitragvon Lampe » 18.07.2009, 23:28

Da gibt es nur eine Antwort:

Weil er billig ist!

Da fahre ich lieber ewas eirig und langsamer und spare mir ein bißchen was. So muss ich wenigstens alle 1 1/2 Monate nur 170Eus abdrücken. Fahre halt nicht zum Spaß sondern im Alltag.
Wenn ich einen guten Reifen brauche kaufe ich mir den TKC80, aber der ist halt einiges teurer, bietet aber auch sehr viel mehr...
Lampe
--------------------------
Wenn Gott gewollt hätte das Enduro´s sauber sind hätte er Spüli in den Regen getan...
Aus gegebenen Anlass:
Der hier von mir gepostete Inhalt ist meine Meinung.
Benutzeravatar
Lampe
 
Beiträge: 292
Registriert: 26.05.2008, 12:32

VorherigeNächste

Zurück zu F800GS - F 800 GS - Reifen - F650GS - 2 Zyl.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast