Gebrauchte F800R kaufen. Erstes Motorrad. Worauf achten?

Alle Infos rund um die F 800 R.

Gebrauchte F800R kaufen. Erstes Motorrad. Worauf achten?

Beitragvon Scylla_Racing » 04.02.2017, 21:52

Hallo liebe Community.
Ich bin ganz neu hier, habe einen A2 Führerschein gemacht. Nun muss noch die richtige Maschine her. Möchte gerne eine bmw F800R.

Nun die Frage:
Worauf muss ich achten, wenn ich mir eine gebrauchte F800R kaufe? Hat jemand Erfahrungen gemacht? Habt ihr ein paar gute Ratschläge für mich?

Vielen Dank schon mal im Voraus.

Gruß Jo
Benutzeravatar
Scylla_Racing
 
Beiträge: 6
Registriert: 03.02.2017, 19:25
Wohnort: Stuttgart
Postleitzahl: 70176
Land: Deutschland
Motorrad: BMW F800R

Gebrauchte F800R kaufen. Erstes Motorrad. Worauf achten?

Werbung

Werbung
 

Re: Gebrauchte F800R kaufen. Erstes Motorrad. Worauf achten?

Beitragvon BB 1966 » 05.02.2017, 13:13

Hi,
Wenn du dem forum etwas mehr info gibst, bekommst du sicher qualifizierte Ratschläge. Wie viel geld möchtest du ausgeben, danach richten sich dann baujahre und laufleistung und Erfahrungen.....
Ich hab letztes jahr auch den Führerschein gemacht und wollte mir eigentlich eine bis zu zwei Jahre alte f800gt kaufen. Letztendlich ist es eine neue geworden. Mit führerscheinbonus war die differenz nicht soooo groß. Hab seit August rund 3000 km gefahren und bin top zufrieden. ThumbUP
Aber das muss am ende jeder für sich entscheiden. Habe z.b. letzte woche beim Händler eine r aus 2010 für knapp 5 t € gesehen. Kann man sicher auch ohne Bedenken kaufen.

Gruß BB 1966
BB 1966
 
Beiträge: 35
Registriert: 25.07.2016, 20:56
Postleitzahl: 59929
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 GT

Re: Gebrauchte F800R kaufen. Erstes Motorrad. Worauf achten?

Beitragvon ao6869 » 05.02.2017, 13:29

Hallo Jo,

wenn man keine Ahnung hat cofus und von Privat kaufen möchte, vielleicht jemand mitnehmen, der Ahnung hat. 8)
Sonst wäre es vielleicht besser, von einem Händler zu kaufen.
Das kostet dann vielleicht etwas mehr, aber man bekommt Gewährleistung bzw. eine Garantie für Gebrauchtfahrzeuge. Hier muss man aber auch genau die Bedingungen anschauen, da diese meist das eine oder andere Ausschließen.
Aber trotz allem, sind die übelsten Dinge dadurch abgedeckt.
Auch kann ein Händler sich als "Fachmann" für Dinge, wie etwa verzogener Rahmen oder Gabel nach Unfall nur schwer rausreden, was bei einem Privatverkäufer schwieriger wird.
Du solltest Dinge wie Unfallfreiheit (bzw. nachweißlich in Fachwerkstatt erfolgte Reparatur), Pflegezustand, Scheckheft (ist nur keine Garantie auf gute Pflege, selbst bei BMW), Zustand von Reifen, Kette, Öl, Bremsen,...beachten und natürlich die Laufleistung.
Ich fahre seit Anfang letzten Jahres eine 800R aus 2010. Die war eine Fahrschulmaschine und hatte ca. 19.500km drauf, als ich sie gekauft habe.
War von einem großen BMW-Händler in Neufünfland :lol: und mit eine Jahresgarantie.
Bis jetzt bin ich ca. 12.000 ohne Probleme gefahren.
Es mussten nur die Dichtringe der Gabel bei ca. 25000km erneuert werden. Da hat sich aber gezeigt, dass die Fachwerkstatt (alles vorher nur bei BMW gemacht) schonmal da ziemlich an der Gabel bwz. den Dichtringen rumgemurkst hat.
Das war der Grund für den Hinweis, dass Fachwerkstatt nicht immer ein Garant für tip top Arbeit ist.
Und dann eben das Bauchgefühl und der passende Preis.

VG
Andreas

VG
Andreas
Benutzeravatar
ao6869
 
Beiträge: 129
Registriert: 06.12.2015, 21:53
Wohnort: Rutesheim
Postleitzahl: 71277
Land: Deutschland
Motorrad: F800 R aus 2010

Re: Gebrauchte F800R kaufen. Erstes Motorrad. Worauf achten?

Beitragvon SingleR » 05.02.2017, 21:40

Es gibt im www Checklisten, die man sich herunterladen kann - und mit deren Hilfe keine wichtige Komponente übersehen werden kann. Wie hier schon zum Ausdruck gebracht wurde, nützt das aber nichts, wenn man von der Materie keine Ahnung haben sollte.

Einen zweiten Mann würde ich in jedem Fall hinzu ziehen (eigentlich auch beim Kauf vom Händler): einerseits hilft er bei der Begutachtung des Fzg., andererseits kann er als "Bremse" dienen, wenn die rosarote Brille auf der eigenen Nase doch zu rosarot werden sollte - und zum Schluss ist es immer gut, im Eventualfall auf einen Zeugen zurückgreifen zu können.

Typische Schwachstellen hat die R nach meiner Kenntnis nicht. Dass man sich Unfallfreiheit schriftlich zusichern lassen sollte, ist klar. Sofern es sich um ein Unfallfahrzeug handeln sollte und keine nachprüfbaren Angaben zu Art und Umfang von Schäden / Reparaturen (ggf. unter Vorlage von Reparaturrechnungen, Schadengutachten und Vermessungsprotokollen) gemacht werden können), würde ich den Bock stehen lassen.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 1920
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Postleitzahl: 40878
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

Re: Gebrauchte F800R kaufen. Erstes Motorrad. Worauf achten?

Beitragvon Scylla_Racing » 06.02.2017, 01:58

Also danke euch erstmal für eure Antworten.

Habe inzwischen eine schöne gebrauchte F800R gefunden, knapp 20.000km gelaufen, BJH 2010 für 4.500,-€.
Denke für den Preis ist das akzeptabel. Günstigere finde ich zumindest nicht :D und eine 48PS Drossel ist auch schon drin. Also spare ich mir so nochmal 200,-€.

Werde sie mir Anfang märz anschauen und dann am besten gleich mitnehmen. Und dank euren Rat, nehme ich einen Kollegen mit der sich mit der Materie auskennt.
Benutzeravatar
Scylla_Racing
 
Beiträge: 6
Registriert: 03.02.2017, 19:25
Wohnort: Stuttgart
Postleitzahl: 70176
Land: Deutschland
Motorrad: BMW F800R


Zurück zu F800R - F 800 R - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast