Stand und Abblendlicht tauschen Osram Nightbreaker

Alle Infos rund um die F 800 R.

Re: Stand und Abblendlicht tauschen Osram Nightbreaker

Beitragvon dtex » 19.02.2020, 08:30

Die Leuchtmittel liegen seit über 5 (fünf) Jahren zur Erteilung einer Zulassung vor; hat sich aber noch keiner getraut...

Alle Welt faehrt mit den Dingern rum; aber ja Du hast natürlich recht:

Die "Birnen" haben keine Zulassung, deshalb benutze ich sie auch nur auf Privatgelände!
Benutzeravatar
dtex
 
Beiträge: 11
Registriert: 09.01.2020, 13:09
Wohnort: Ostalbkreis
Motorrad: 2018er F800R black

Re: Stand und Abblendlicht tauschen Osram Nightbreaker

Beitragvon Roadster1962 » 19.02.2020, 14:53

dtex hat geschrieben:Die "Birnen" haben keine Zulassung, deshalb benutze ich sie auch nur auf Privatgelände!



Der war gut arbroller ThumbUP
We don't drive fast, we just fly low
Benutzeravatar
Roadster1962
 
Beiträge: 2970
Registriert: 06.10.2008, 11:41
Wohnort: Großziethen bei Berlin-Buckow
Motorrad: F800ST/S+Pegaso

Re: Stand und Abblendlicht tauschen Osram Nightbreaker

Beitragvon Stollentroll » 19.02.2020, 15:10

@dtex: Hast Du sie schon eingebaut?
Passt die gut in den Scheinwerfer?
Benutzeravatar
Stollentroll
 
Beiträge: 63
Registriert: 08.02.2019, 13:57
Motorrad: F 800 r

Re: Stand und Abblendlicht tauschen Osram Nightbreaker

Beitragvon meckstein » 19.02.2020, 15:19

Wie sieht’s mit Veränderung der Leuchtweite bei Soziusbetrieb samt Gepäck eigentlich aus???
F800R / 2018 dreifarbig, Komplettpaket, Softbag, Tankrucksack, Tourenkoffer, SP Connect
Calimoto/ Moto-Companio: nickname: meckstein
unterwegs in Franken, rund um Nbg. und weiter.
http://www.heavyfunbiker.de
http://www.die-zuhause-kochschule.de/
Team BMW and Friends (WA)
meckstein
 
Beiträge: 13
Registriert: 17.10.2019, 18:36
Wohnort: Nürnberg
Motorrad: F800R

Re: Stand und Abblendlicht tauschen Osram Nightbreaker

Beitragvon SingleR » 19.02.2020, 16:05

Mal abgesehen von der Zulassung derartiger LEDs: die oben erwähnte Osram LEDriving HL H7 emittiert lt. Datenblatt 1.215 lm. Eine gute H7-Glühlampe (Osram Night Breaker) 1.550 lm. Selbst die langlebige H7 (Osram Ultra Life) kommt auf 1.400 lm. Warum sollte ich auf LED umsteigen?

Leute, lasst Euch nicht verar$(hen! ;-)
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2565
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Re: Stand und Abblendlicht tauschen Osram Nightbreaker

Beitragvon Kajo » 19.02.2020, 17:02

SingleR hat geschrieben:Mal abgesehen von der Zulassung derartiger LEDs: die oben erwähnte Osram LEDriving HL H7 emittiert lt. Datenblatt 1.215 lm. Eine gute H7-Glühlampe (Osram Night Breaker) 1.550 lm. Selbst die langlebige H7 (Osram Ultra Life) kommt auf 1.400 lm. Warum sollte ich auf LED umsteigen?...


Das frage ich mich auch - Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5309
Registriert: 20.02.2010, 14:24
Motorrad: S 1000 R

Re: Stand und Abblendlicht tauschen Osram Nightbreaker

Beitragvon Smaily01 » 19.02.2020, 17:44

Ich habe im letzten Jahr eine Philips Lampe eingebaut F800R Bj.16 von Philips, eine spezielle mit etwas mehr orangem Lichtanteil, und sehr hoher Lichtausbeute. Die soll laut Tests von Philips besser vom Gegenverkehr gesehen/erkannt werden als das normale Halogen Licht.....ich habe leider die Packung nicht mehr wegen der Bezeichnung. Aber mit dem Licht bin ich wirklich sehr zufrieden und es fällt in der Dämmerung und Tags vor allem in der Stadt sehr gut auf, was ein guter Sicherheitsvorteil ist. LED Umbaukits, wenn überhaupt legal, halte ich nicht für vorteilhaft, würde ich die Finger weg lassen, zumal sich kein Vorteil erschließt. (für mich jedenfalls)
Klaus
Smaily01
 
Beiträge: 200
Registriert: 16.09.2018, 20:58
Motorrad: F800R / 04.2016

Re: Stand und Abblendlicht tauschen Osram Nightbreaker

Beitragvon ike » 19.02.2020, 20:51

dtex hat geschrieben:Die "Birnen" haben keine Zulassung, deshalb benutze ich sie auch nur auf Privatgelände!


Hallo Hardy.
Ich hatte nicht nach den Birnen auf deinem Grundstück gefragt ,nicht ob die öko , bio oder vegan wären.
Mich haben die LED interessiert. Mein Kenntnisstand ist , das da viele nicht für den deutschen Straßenverkehr zugelassen sind.
Könnte aber sein , das sich da Zulassungstechnisch etwas getan hat und dann wäre dein Beitrag sehr interessant für viele hier gewesen.
Aber danke für deine Antwort.
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 734
Registriert: 10.03.2014, 05:37
Motorrad: F800R

Re: Stand und Abblendlicht tauschen Osram Nightbreaker

Beitragvon SingleR » 19.02.2020, 21:13

SingleR hat geschrieben:Mal abgesehen von der Zulassung derartiger LEDs: die oben erwähnte Osram LEDriving HL H7 emittiert lt. Datenblatt 1.215 lm.

Und nur mal so zum Vergleich - weil ich es weiter oben vergessen hatte zu erwähnen: ein speziell für LED konstruierter Scheinwerfer "schafft" im Idealfall ca. 3.000 lm. Ebenso wie ein HID-Xenonscheinwerfer. Insbes. dagegen sind die H7-LED-Retrofits trübe Funzeln.

Was der für die F800 im Zubehör erhältliche bauartgeprüfte China-LED-Scheinwerfer m Vergleich dazu emittiert, weiß ich gerade nicht. Es dürften aber (beim Abblendlicht) sicher nicht mehr als 2.000 lm sein, da oberhalb dieses Werts eine automatische Leuchtweitenregulierung vorgeschrieben ist. Inwieweit sich bei besagtem LED-Scheinwerfer Verbesserungen ggü. dem H7-Licht ergeben, werde ich bei Gelegenheit mal vergleichstesten. Wunder erwarte ich dennoch nicht, denn nach meinen Infos ist die Lichtverteilung der Abblendlichteinheit des China-LED-Scheinwerfers (im Gegensatz zum H7-Scheinwerfer) nicht asymmetrisch - weil man wohl keine unterschiedlichen Scheinwerfer für Rechts- und Linksverkehr konstruieren wollte (?). ;-)

Zusammenfassend sehe ich den aktuellen LED-Hype sehr entspannt. Echte Licht-und-Sicht-Verbesserungen dürften b.a.w. nur mit speziell für LED konstruierten Scheinwerfern (weil darin verbauten LED-Clustern) zu erzielen sein. LED-Retrofits müssten beim Lichtstrom schon in die Nähe von 2.000 lm kommen, wenn man in konventionellen Scheinwerfern sichtbare Fortschritte erzielen will. Das wiederum dürfte aber wg. der zusätzlichen thermischen Probleme deutlich größere / leistungsfähigere Kühlkörper erforderlich machen. Ob dafür noch Platz in den Scheinwerfergehäusen sein wird? Auf absehbare Zeit sicher nicht.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2565
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Re: Stand und Abblendlicht tauschen Osram Nightbreaker

Beitragvon Eckart » 19.02.2020, 22:55

ike hat geschrieben:Mich haben die LED interessiert. Mein Kenntnisstand ist , das da viele nicht für den deutschen Straßenverkehr zugelassen sind.
Könnte aber sein , das sich da Zulassungstechnisch etwas getan hat
Glühbirnen-Scheinwerfer bzw. ihre Reflektoren sind auf eine bestimmte Bauform der Glühbirnen abgestimmt, die auf einen ziemlich kleinen Glühfaden an einem bestimmten Punkt in der Glühbirne haben.
Mit LEDs ist es heute nicht mehr das Problem, diese Lichtmenge überhaupt zu erzeugen, aber es ist eines, diese Lichtmenge an einem genauso kleinen Fleck konzentriert zu erzeugen, wie eine Glühbirne das kann.
Der Glühfaden ist mehrere Tausend Grad heiß, die Halbleiter dürfen nicht viel wärmer als Hundert Grad werden. Deshalb wird ihr Licht auf eine größere Fläche verteilt erzeugt. Ein über eine größere Fläche verteilt erzeugtes Licht würden aber die auf den kleinen Fleck von Glühbirnen abgestimmten Reflektoren nicht korrekt abstrahlen.

Aufgrund dieses technischen Problems ist gar nicht damit zu rechnen, dass sich demnächst zulassungstechnisch etwas in der Weise tun wird, dass "LED-Birnen" für Glühbirnen-Scheinwerfer zugelassen werden.

Anders sieht die Sache mit kompletten Scheinwerfern aus. Die sind ja voll im Kommen, für Umrüstungen allerdings nur für eher auflagenstarke, nicht zu alte Motorradmodelle. Weil deren optische Einrichtungen ja von vorn herein auf die LEDs abgestimmt sind, tritt das beschriebene Problem nicht auf. Für meine F800GS gäbe es diesen zugelassenen, der im GS-Forum zu Tode diskutiert wird, aber die Erfahrungsberichte sind weitaus überwiegend positiv: https://www.gs-forum.eu/threads/voll-le ... st-1985938

Eckart
Benutzeravatar
Eckart
 
Beiträge: 102
Registriert: 21.10.2018, 23:17
Wohnort: Berlin
Motorrad: F800GS

Re: Stand und Abblendlicht tauschen Osram Nightbreaker

Beitragvon SingleR » 20.02.2020, 00:14

Eckart hat geschrieben:Mit LEDs ist es heute nicht mehr das Problem, diese Lichtmenge überhaupt zu erzeugen, aber es ist eines, diese Lichtmenge an einem genauso kleinen Fleck konzentriert zu erzeugen, wie eine Glühbirne das kann. ... Ein über eine größere Fläche verteilt erzeugtes Licht würden aber die auf den kleinen Fleck von Glühbirnen abgestimmten Reflektoren nicht korrekt abstrahlen.

Aufgrund dieses technischen Problems ist gar nicht damit zu rechnen, dass sich demnächst zulassungstechnisch etwas in der Weise tun wird, dass "LED-Birnen" für Glühbirnen-Scheinwerfer zugelassen werden.

Nun, zumindest Osram und Philips behaupten, den gordischen Knoten durchschlagen zu haben. Und der ADAC hat das in div. Testreihen auch bestätigt. Besagte Retrofits sind - insofern nachvollziehbar - zumindest in Nordamerika und Japan zugelassen.

Eckart hat geschrieben:Anders sieht die Sache mit kompletten Scheinwerfern aus. ... Weil deren optische Einrichtungen ja von vorn herein auf die LEDs abgestimmt sind, tritt das beschriebene Problem nicht auf. Für meine F800GS gäbe es diesen zugelassenen, der im GS-Forum zu Tode diskutiert wird, aber die Erfahrungsberichte sind weitaus überwiegend positiv: ...

Naja, die Erfahrungsberichte beschränken sich bislang nur auf den "Gebrauchsnutzen". So weit, so ungut, denn wir wissen leider noch nicht, wie sich besagter LED-Scheinwerfer im rauhen Alltag bewährt und ob er die ausgelobte Lebensdauer unter ebendiesen Umständen auch tatsächlich erreicht. Da man leider im Defektfall den kompletten Scheinwerfer wegwerfen muss (es ist mir ein Rätsel, wir man das in Zeiten, wo es auch auf Nachhaltigkeit ankommt, homologieren kann), bin ich froh, dass ich nicht am Betatest teilnehme. ;-)
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2565
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Re: Stand und Abblendlicht tauschen Osram Nightbreaker

Beitragvon Eckart » 20.02.2020, 01:16

SingleR hat geschrieben:Osram und Philips behaupten, den gordischen Knoten durchschlagen zu haben. Und der ADAC hat das in div. Testreihen auch bestätigt.
Klingt interessant - das werde ich mir mal ansehen müssen. Hast Du einen Link parat ?

SingleR hat geschrieben:die Erfahrungsberichte beschränken sich bislang nur auf den "Gebrauchsnutzen". So weit, so ungut, denn wir wissen leider noch nicht, wie sich besagter LED-Scheinwerfer im rauhen Alltag bewährt und ob er die ausgelobte Lebensdauer unter ebendiesen Umständen auch tatsächlich erreicht. Da man leider im Defektfall den kompletten Scheinwerfer wegwerfen muss (es ist mir ein Rätsel, wir man das in Zeiten, wo es auch auf Nachhaltigkeit ankommt, homologieren kann)
Wie bei allem Neuen kann es eben noch keine Langzeiterfahrungen geben. Dass man das Leuchtmittel nicht austauschen kann, ist nicht nur erlaubt, sondern es ist sogar vorgeschrieben. Nach der Lektüre des oben verlinkten, zugegebenermaßen sehr langen Threads wird das klar. Unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit sehe ich das auch kritisch.

Eckart
Benutzeravatar
Eckart
 
Beiträge: 102
Registriert: 21.10.2018, 23:17
Wohnort: Berlin
Motorrad: F800GS

Re: Stand und Abblendlicht tauschen Osram Nightbreaker

Beitragvon pogibonsi » 20.02.2020, 07:19

Das mit den deutschen Zulassungen ist so eine Sache. Ich weiß das von LED Fahrrad Scheinwerfern, die meines Wissens fast alle keine Zulassung haben, obwohl sie in Tests deutlich besser sind als herkömmliche Fahrradscheinwerfer!

Der Grund hierfür ist einfach: Die Genehmigungen brauchen derart lange, dass nach Erteilung einer solchen die Technik bereits überholt sind und neue LED-Versionen verwendet werden! Die inzwischen erteilten Zulassung sind somit nicht mehr aktuell und das eingesetzte Kapital wurde im Boden versenkt!

Dieses Problem kennt allerdings auch die Verkehrskontrolle und aus diesem Grund wird in der Regel über einen Verstoß sehr großzügig hinweggesehen! Die wissen auch, dass die unerlaubten LED-Scheinwerfer wesentlich besser und sicherer sind, aber keine Zulassung haben, weil die Hersteller diese gar nicht erst in Auftrag geben...
Gruß,
Uwe
Benutzeravatar
pogibonsi
 
Beiträge: 193
Registriert: 21.07.2017, 10:10
Motorrad: F700GS

Re: Stand und Abblendlicht tauschen Osram Nightbreaker

Beitragvon SingleR » 20.02.2020, 14:23

Eckart hat geschrieben:
SingleR hat geschrieben:Osram und Philips behaupten, den gordischen Knoten durchschlagen zu haben. Und der ADAC hat das in div. Testreihen auch bestätigt.
Klingt interessant - das werde ich mir mal ansehen müssen. Hast Du einen Link parat ?

Einen Link leider nicht. So weit ich das im Kopf habe, wurde der Test in 2017 (?) vom ADAC zusammen mjt der Fa Osram durchgeführt und in der ADAC-Clubzeitschrift veröffentlicht.. Es wurden gem. den jeweiligen Freigabeanforderungen Standard-Halogenlampen mit den Retrofits verglichen. Die Tests wurden mit H4- und H7-Scheinwerfersystemen durchgeführt. Beim H7-Scheinwerfer waren die Unterschiede zu LED eher zu vernachlässigen. Sie wären wohl nahe Null gewesen, wenn man die hellsten H7 mit den LED-Retrofits verglichen hätte. ;-) Bei den H4-Lichtsystemen war der Unterschied etwas größer, was sich aber schon damit erklärt, dass ein H4-Licht mit knapp über 1.000 lm schon schlechter ist als das Retrofit oder H7.

BTW - H4: ein Fahrzeug mit H4-Funzeln würde ich heute nicht mehr kaufen. Ich bin froh, dass meine F den H7-Doppelscheinwerfer hat statt der "Yamaha"-Leuchte mit H4, bei der, egal in welchem Betriebsmodus, immer nur ein Glühdraht leuchtet. Insofern ist es durchaus nachvollziehbar, wenn die H4-Fraktion mit LED-Retrofits aufrüsten will, was die H7-Fraktion rein technisch gesehen nicht nötig hat.

pogibonsi hat geschrieben:Das mit den deutschen Zulassungen ist so eine Sache. Ich weiß das von LED Fahrrad Scheinwerfern, die meines Wissens fast alle keine Zulassung haben, obwohl sie in Tests deutlich besser sind als herkömmliche Fahrradscheinwerfer!

Wenn ich mir die Fahrradscheinwerfer der in Deutschland führenden Fa. Busch & Müller so ansehe, sohaben diese nahezu alle eine behördliche Zulassung. Ähnliches gilt für die Produkte der Fa. AXA. Auf welche Hersteller beziehst Du Deine Aussage?
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2565
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Re: Stand und Abblendlicht tauschen Osram Nightbreaker

Beitragvon pogibonsi » 20.02.2020, 15:39

Meine Busch & Müller haben keine Zulassung!
Gruß,
Uwe
Benutzeravatar
pogibonsi
 
Beiträge: 193
Registriert: 21.07.2017, 10:10
Motorrad: F700GS

VorherigeNächste

Zurück zu F800R - F 800 R - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste