Wer darf Drossel einbauen?

Alle Infos rund um die F 800 R.

Wer darf Drossel einbauen?

Beitragvon M_Z » 11.09.2017, 14:00

Hallo,

endlich darf ich mein Motorrad entdrosseln und offen fahren. Gestern gleich die Drossel ausgebaut und heute wollte ich einen Termin zur Änderungsabnahme beim TÜV machen.
Problem: mir fehlt das original Gutachten der Drossel (alphatechnik) und der TÜV-Mitarbeiter meinte, darin würde stehen ob ich die Drossel überhaupt selbst ausbauen darf, oder ob das von einer Fachwerkstatt gemacht werden muss.

Das Motorrad wurde gebraucht gekauft und leider habe ich nur die Änderungsabnahme des Drosseleinbaus der DEKRA. Das reicht dem TÜV jedoch nicht.

Jetzt die Frage: hat einer von euch zufällig ein Drosselgutachten von alphatechnik und könnte mal nachsehen, ob da tatsächlich etwas darüber drin steht, wer den Ein- und Ausbau der Drossel vornehmen darf?

Grüße
M_Z
Benutzeravatar
M_Z
 
Beiträge: 9
Registriert: 09.11.2016, 15:47
Motorrad: F800R

Wer darf Drossel einbauen?

Werbung

Werbung
 

Re: Wer darf Drossel einbauen?

Beitragvon SingleR » 11.09.2017, 14:07

Vorab: ich habe das Gutachten nicht. Aber hast Du schon, was nahe liegend wäre, bei alpha-technik gefragt? Ich denke, dass Du da in jedem Fall geholfen wirst.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2160
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Wer darf Drossel einbauen?

Beitragvon Steff798R » 11.09.2017, 15:06

Ich habe das Gutachten zu Hause, kannst mir gerne deine Mail-Adresse zukommen lassen, dann schick ich Dir Bilder...
Steff798R
 
Beiträge: 53
Registriert: 27.06.2017, 08:31
Motorrad: F800R CP

Re: Wer darf Drossel einbauen?

Beitragvon Schmidt1980 » 11.09.2017, 18:34

Ich hatte meine Drossel bei meiner damaligen Suzuki selbst ausgebaut und der Tüv Prüfer meinte, dass er mir wohl glaubt, dass ich die Drossel ausgebaut habe und hat es einfach umgetragen. Wäre ich ja schön blöd wenn ich damit weiter rumgefahren wäre....
Schmidt1980
 
Beiträge: 32
Registriert: 01.01.2017, 23:56
Motorrad: F800ST

Re: Wer darf Drossel einbauen?

Beitragvon M_Z » 11.09.2017, 19:41

Ja das denk ich mir auch. Die ausgebaute Drossel hab ich ja auch und kann sie vorzeigen. Allerdings hat der TÜV-Mitarbeiter eben bezweifelt, dass ich die Drossel überhaupt ausbauen darf.
Alphatechnik hat mittlerweile geantwortet. Ein neues Zertifikat ohne Drossel würde 80€ kosten. Sie haben aber auch geschrieben, dass deren Drosseln nicht zwingend von einer Werkstatt ein/ausgebaut werden müssen.

Ich hoffe mal das reicht dem TÜV-Prüfer. Ansonsten geht's zur DEKRA.
Benutzeravatar
M_Z
 
Beiträge: 9
Registriert: 09.11.2016, 15:47
Motorrad: F800R

Re: Wer darf Drossel einbauen?

Beitragvon Tuebinger » 11.09.2017, 19:51

Darf jeder ausbauen, einbauen übrigens auch .... ;-)

Nur für die Eintragung nach Einbau benötigst du eine Bescheinigung einer Fachwerkstatt, dass beim Einbau auch alles ordnungsgemäß verbaut ist ... Vielleicht hilfreich wenn man jemand kennt der jemand kennt etc. kiss

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 560
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S

Re: Wer darf Drossel einbauen?

Werbung


Re: Wer darf Drossel einbauen?

Beitragvon Karl Dall » 11.09.2017, 20:14

dann geh zu nem anderen Tüv-Menschen...
Der wird bei ner Probefahrt schon feststellen, dass der Motor offen ist.
Gruss Karl Dall
Benutzeravatar
Karl Dall
 
Beiträge: 645
Registriert: 09.10.2013, 00:08
Wohnort: Torfhaus (2. Wohnsitz)
Motorrad: alles mit 2 Rädern

Re: Wer darf Drossel einbauen?

Beitragvon rotax » 12.09.2017, 05:37

Armes Deutschland...Welche Spezialisten lassen die auf die Menschheit los...Und sowas will ein Ingenieurstudium hinter sich gebracht haben....Da würde ich glatt behaupten das die Zeit auf Schulbank umsonst war.... plemplem
rotax
 
Beiträge: 372
Registriert: 17.10.2012, 22:09
Motorrad: GSX S1000

Re: Wer darf Drossel einbauen?

Beitragvon ike » 13.09.2017, 05:20

Hallo.

M_Z , Du schreibst , du hast nur noch "die Änderungsabnahme des Drosseleinbaus der DEKRA".
Da wäre ich auch erst mal zur Dekra gefahren , denn wenn sie was eintragen , tragen sie es meist problemlos auch wieder aus.

Ich habe aber auch festgestellt , das die Prüfer bei der Dekra sich meist nicht so "kleinlich" anstellen , wie die Herren vom TÜV.
(ist aber sicherlich Regional auch unterschiedlich)
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 386
Registriert: 10.03.2014, 06:37
Motorrad: F800R

Re: Wer darf Drossel einbauen?

Beitragvon Wachtendonker » 13.09.2017, 08:27

ike hat geschrieben:Hallo.

M_Z , Du schreibst , du hast nur noch "die Änderungsabnahme des Drosseleinbaus der DEKRA".
Da wäre ich auch erst mal zur Dekra gefahren , denn wenn sie was eintragen , tragen sie es meist problemlos auch wieder aus.

Ich habe aber auch festgestellt , das die Prüfer bei der Dekra sich meist nicht so "kleinlich" anstellen , wie die Herren vom TÜV.
(ist aber sicherlich Regional auch unterschiedlich)


Kann ich nur bestätigen. Gab in meiner Firma einige Fälle, wo sich der TÜV quergestellt hat & die Dekra problemlos war. Z.B. ein defekter Heckscheibenwischer(motor) am A6 Kombi, brauchte der Kollege sowieso nie & hat den ausgebaut, weggeschmissen & das Loch mit einem gelaserten Edelstahlblech verschlossen. TÜV wollte ihn durchfallen lassen, da hat der sich seine Papiere geben lasssen, ist 5 Km zum nächsten Dekrastützpunkt gefahren & tadaa hat keinen interessiert & HU problemlos bestanden. Aber vorallem stimmt da der Service, wie z.B. gratis Getränke, vernünftige Sitzgelegenheiten etc. Da der TÜV bei mir auch keine Termine vergibt, die nicht min. 45-60min VOR Geschäftsschluss liegen, sind die bei mir durch.
Vergnügen bringt das Leben, wo Weisheit fehlt.
Benutzeravatar
Wachtendonker
 
Beiträge: 419
Registriert: 17.02.2015, 23:06
Wohnort: Wachtendonk
Motorrad: BMW F800S

Re: Wer darf Drossel einbauen?

Beitragvon M_Z » 14.09.2017, 18:18

Soo, heute hatte ich meinen Termin beim TÜV.
Er wollte direkt meinen Fahrzeugschein, hat sich kurz die Drossel angesehen, einmal am Gasgriff gedreht und wegen Regenwetter auf die Probefahrt verzichtet. Das Ausstellen der Papiere hat länger als die Inspektion gedauert. Nach 15 Minuten war alles erledigt :D

Da sieht man mal wieder den Unterschied zwischen TÜV-Mitarbeiter am Telefon und dem, der in der Werkstatt.

Danke an Steff798R für die Bilder des Gutachtens.
Alphatechnik hat mir auch geantwortet -> es ist natürlich keine Werkstatt notwendig um die Drossel ein-/ auszubauen.
Benutzeravatar
M_Z
 
Beiträge: 9
Registriert: 09.11.2016, 15:47
Motorrad: F800R

Re: Wer darf Drossel einbauen?

Beitragvon Tuebinger » 14.09.2017, 21:21

M_Z hat geschrieben:Alphatechnik hat mir auch geantwortet -> es ist natürlich keine Werkstatt notwendig um die Drossel ein-/ auszubauen.


Sag ich doch ...

Glückwunsch dass es endlich geklappt hat und gute Fahrt damit! clap

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 560
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S


Zurück zu F800R - F 800 R - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste