68km ...

Alle Infos rund um die F 800 R.

68km ...

Beitragvon levoni » 16.04.2018, 09:07

... vom Aufleuchten der Reservelampe konnte ich gestern noch fahren, bis ich ohne Sprit liegenblieb :roll:

Vorgeschichte: Ich habe vor kurzem eine neue Batterie eingebaut und war gestern das erste Mal wieder ein größeres Stück gefahren. Die (nichtlineare) Tankanzeige zeigte beim Losfahren voll an und der Tageskilometerzähler um die 30km. Also ging ich davon aus, dass ich vor der Winterpause vollgetankt hatte.

Als dann nach ca. 100km die Reservelampe anging wurde mir klar, dass der Tageskilometerzähler wohl durch den Batteriewechsel in Mitleidenschaft gezogen wurde. Wir waren im Spessart unterwegs. Da sind die Tankstellen nicht so dicht gesät. Ich hatte vermutet, dass ich noch ca. 80km weit komme. Und die Tanke im Jossgrund, die auf unserem Weg lag, schien erreichbar. Also sind wir einfach auf dem geplanten Weg geblieben. Irgendwann war dann Ende. Ohne jedes Ruckeln vorher. Ca. 10km vor der Tankstelle.

Glücklicherweise hatte einer meiner Kumpels einen Faltkanister (so was gibt es in Frankreich zu kaufen) dabei. Damit konnten wir Benzin holen und weiter ging es.

Als merkt Euch. 68km.

VG Klaus
Dateianhänge
IMG-20180415-WA0005_1523860802491.jpg
IMG-20180415-WA0011_1523860803507.jpg
OIS ISI
Benutzeravatar
levoni
 
Beiträge: 485
Registriert: 12.04.2012, 19:53
Postleitzahl: 60000
Land: Deutschland
Motorrad: F800R, SR500, PX200

68km ...

Werbung

Werbung
 

Re: 68km ...

Beitragvon Saraphong » 16.04.2018, 09:16

Hallo Klaus,

mit meiner alten ST waren es auch genau 68 km die ich noch fahren konnte wenn die Lampe anging, hat mir auch der BC angezeigt.
Bei meiner Neuen weiß ich es noch nicht da ich es noch nicht ausgereizt habe, aber die Anzeige bei ihr scheint nicht die tatsächliche Reichweite anzuzeigen weswegen ich, um nicht liegen zu bleiben (habe keinen Faltkanister) lieber zu früh tanke.

Gruß Ralph
Immer dran denken: Gummierte Seite nach unten, lackierte Seite nach oben!
Benutzeravatar
Saraphong
 
Beiträge: 26
Registriert: 19.03.2018, 16:37
Postleitzahl: 32052
Land: Deutschland
Motorrad: BMW F800ST

Re: 68km ...

Beitragvon levoni » 16.04.2018, 09:23

Mein BC zeigt keine Restreichweite, sondern fängt, ab dem Aufleuchten der Lampe, an die km zu zählen.
OIS ISI
Benutzeravatar
levoni
 
Beiträge: 485
Registriert: 12.04.2012, 19:53
Postleitzahl: 60000
Land: Deutschland
Motorrad: F800R, SR500, PX200

Re: 68km ...

Beitragvon Roadster1962 » 16.04.2018, 09:28

Moin,
hab ja seit Herbst eine ST aus 2011 die leider nicht mehr die Restreichweite anzeigt. Das hat bei meiner alten S immer wunderbar funktioniert, bin ein paarmal mit Restreichweiten unter 10 Km auf die Tanke gerollt.

Die neue erzählt mir dagegen wie viele Km ich schon auf Reserve fahre. Nach der letzten Tour mit 22 Km auf Reserve hab ich an der Tanke 14,8 Liter reinbekommen habe. Da kann eigentlich nur noch benzinhaltige Luft drin gewesen sein.
Dachte außerdem, der Tank fasst nur 14 Liter ?!

Echt schade das BMW das geändert hat - das neue System bringt mir überhaupt nix. Muss ich doch mindestens einmal ohne Sprit liegen bleiben um etwas damit anfangen zu können und das auch nur wenn ich immer exakt genauso schnell unterwegs bin. Einmal mehr Gas gegeben und ich schiebe die letzten Km. So ein Schwachsinn ahh

Gruß

Christian
We don't drive fast, we just fly low
Benutzeravatar
Roadster1962
 
Beiträge: 2749
Registriert: 06.10.2008, 12:41
Wohnort: Großziethen bei Berlin-Buckow
Postleitzahl: 12529
Land: Deutschland
Motorrad: F800ST/S+Pegaso

Re: 68km ...

Beitragvon levoni » 16.04.2018, 09:40

F800R : nutzbare Kraftstofffüllmenge ca. 16 l (aus der Betriebsanleitung)
OIS ISI
Benutzeravatar
levoni
 
Beiträge: 485
Registriert: 12.04.2012, 19:53
Postleitzahl: 60000
Land: Deutschland
Motorrad: F800R, SR500, PX200

Re: 68km ...

Beitragvon HarrySpar » 16.04.2018, 10:00

In den "16L Tank" gehen etwas über 17L (ca. 17,2L) rein. Habe schon zwei oder dreimal über 17L reingetankt.
Einmal ging mir der Sprit direkt an der Zapfsäule aus. Ich wusste schon, dass mein Tank bis zum letzten Tropfen leer ist und war froh, dass ich die Tankstelle noch erreicht habe. Bin noch mit laufendem Motor zur ersten Zapfsäule gefahren und hab ihn dann ausgemacht. Hab mich dann aber umentschieden und wollte zu einer anderen Zapfsäule etwa 6m weiter vorn hinfahren. Doch der Motor sprang nicht mehr an. Kein Sprit mehr. Musste also die 6m schieben. Habe dann glaub ich 17,2L reinbekommen.

Ein anderes Mal war die erste Fahrt nach dem Winter, wo ich auch vorher erst die Batterie wieder eingebaut habe. Dadurch waren die Trip Kilometerzähler beide geresettet. Bei dieser ersten Tour zeigte er zeigte er dann irgendwann noch eine Restreichweite von was weiß ich 40km oder so.
Leider war der Sprit aber schon zu Ende. Also keine 40km mehr. Ich musste dann etwa 1km zur Tankstelle schieben. Zum Glück eher etwas bergab. Habe dort dann ebenfalls um die 17,2L reingebracht.

Also beim normalen Fahren komme ich ab Aufleuchten der Lampe noch mindestens 100km. Bin die Restreichweite sogar schon paarmal etwa 10 oder 20km ins Negative gefahren.

Kritisch ist es nur immer, wenn man eine Tour mit einem Tank beginnt, der nur noch etwa 4L oder sogar noch weniger hat. Dann stimmt das ganze mit der Restreichweite oft nicht. Die geht dann z.B. bei mir oft innerhalb der ersten 5km nach dem Start von z.B. 98km runter auf Null.

Seit dem mir der Sprit damals nach dem Winter und Batterieeinbau ausgegangen ist, notiere ich mir immer bei der ersten Frühlingstour, bei welchem Kilometerstand ich bei der letzten Fahrt im Herbst vollgetankt habe. Dann weiß ich aufgrund der gefahrenen Kilometer, was Sache ist.

Harry
Zuletzt geändert von HarrySpar am 16.04.2018, 10:21, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5767
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Postleitzahl: 80000
Land: Deutschland
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: 68km ...

Werbung


Re: 68km ...

Beitragvon Roadster1962 » 16.04.2018, 10:21

Moin,
OK, dann hatte ich das wohl falsch in Erinnerung mit den 14 L.

Trotzdem war das alte System um Welten besser.

Gruß
Christian
We don't drive fast, we just fly low
Benutzeravatar
Roadster1962
 
Beiträge: 2749
Registriert: 06.10.2008, 12:41
Wohnort: Großziethen bei Berlin-Buckow
Postleitzahl: 12529
Land: Deutschland
Motorrad: F800ST/S+Pegaso

Re: 68km ...

Beitragvon HarrySpar » 16.04.2018, 10:26

Also so RICHTIG verlassen kann ich mich bei meiner F800S immer auf den Durchschnittsverbrauch. Zu dem addiere ich dann immer etwa 0,15L pro 100km (das ist nämlich immer die Differenz zwischen BC und Realität). Und damit kann ich dann im Kopf sehr genau abschätzen, wie weit ich komme.
Der Durchschnittsverbrauch, den mein BC anzeigt, ist bei mir ja immer ungefähr gleich. Mal sind es 2,9L/100km, mal 3,0 oder mal 3,1.
Also wenn er (wie z.B. das letzte Mal oder auch derzeit gerade) "2,9L/100km" anzeigt, rechne ich mit 3,05L/100 und weiß dann, dass ich mit meinen 17,2L etwa 564km weit komme.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5767
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Postleitzahl: 80000
Land: Deutschland
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: 68km ...

Beitragvon Neville » 16.04.2018, 11:21

Hallo Klaus,
könntest du bitte die Name (marke) vom Falt Beutel (Sack) angeben.
Ich habe im Internet gesucht - es gibt viel ähnlich Produkte aber immer in Verbindung mit Wasser bei Camping Zubehör.
Was würde passieren wenn man Benzin rein tut, frist es die Beutel irgend wann auf?

lg
Neville
Habe nichts mit dem ich angeben könnte.
Neville
 
Beiträge: 78
Registriert: 22.07.2009, 10:10
Wohnort: Schwarzach - Östereich
Postleitzahl: 6858
Land: Oesterreich
Motorrad: BMW F800 GT

Re: 68km ...

Beitragvon HarrySpar » 16.04.2018, 11:44

Plastikbeutel sind wohl meistens aus PE oder PP. Google mal im Internet nach PE oder PP und Benzinbeständigkeit.
Kann halt dann passieren, dass sich der Beutel auflöst und das Benzin ausläuft.
Aber ich überlege gerade was so ein Beutel bringen soll?
Ich bin doch immer darauf angewiesen, dass mich ein anderer zu einer Tankstelle bringt und danach mit Benzin wieder zurück zu meinem Motorrad. Da ändert auch der Beutel nichts.
Und für die Tankstellen ist es sicher an der Tagesordnung, dass einer daherkommt und paar Liter Benzin "zum Mitnehmen" braucht.
Für diese Fälle hat garantiert jede Tankstelle einen 5L Kanister, den sie dann den gestrandeten Kunden mal kurz ausleiht.
Dann kann ich also genauso gut diesen 5L Kanister mit 3L Benzin füllen und mich dann als Sozius mitsamt dem Kanister in einem Arm wieder zu meinem Motorrad bringen lassen.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5767
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Postleitzahl: 80000
Land: Deutschland
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: 68km ...

Beitragvon OSM62 » 16.04.2018, 11:49

Also ich habe wegen solcher Aktionen schon mindestens 2 Reservekanister in der Garage stehen.
Ich habe noch nicht erlebt das eine Tanke so einen Kanister verleiht.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 1539
Registriert: 03.10.2004, 21:56
Wohnort: Bitzen
Postleitzahl: 57539
Land: Deutschland
Motorrad: S 1000 R

Re: 68km ...

Beitragvon Roadster1962 » 16.04.2018, 11:56

OSM62 hat geschrieben:Also ich habe wegen solcher Aktionen schon mindestens 2 Reservekanister in der Garage stehen.
Ich habe noch nicht erlebt das eine Tanke so einen Kanister verleiht.


Moin,
gegen Pfand machen die das bei uns. Nachteil, man muss halt immer noch mal hinfahren und abgeben.
Andererseits wüßte ich während einer Tour nicht wohin mit dem gekauften Kanister und würde ihn vermutlich entsorgen.

Gruß
Christian
We don't drive fast, we just fly low
Benutzeravatar
Roadster1962
 
Beiträge: 2749
Registriert: 06.10.2008, 12:41
Wohnort: Großziethen bei Berlin-Buckow
Postleitzahl: 12529
Land: Deutschland
Motorrad: F800ST/S+Pegaso

Re: 68km ...

Beitragvon HarrySpar » 16.04.2018, 12:00

Dann kaufe ich mir an der Tanke halt eine oder zwei Flaschen Cola. Da bring ich dann auch einen oder zwei Liter Benzin rein.
Und die paar Minuten von der Tanke bis zurück zum Motorrad lösen sich die Plastikflaschen bestimmt nicht auf.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5767
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Postleitzahl: 80000
Land: Deutschland
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: 68km ...

Beitragvon SingleR » 16.04.2018, 13:20

68 km "auf Reserve" gefahren? Alle Achtung! Ich hätte nicht gedacht, dass das möglich ist. Bei angenommenen 2 Litern "Reserve" würde ich mich maximal trauen, 50 km (und diese extrem kraftstoffsparend) zu fahren, wenn man von einem Normverbrauch der F um 4 Liter / 100 km ausgeht.

Kunststoffkanister, die für die Befüllung mit Kraftstoffen freigegben sind, sind i.d.R. aus HDPE. "Normale" (LD)PE-Beutel sind nicht hinreichend kraftstofffest. Davon abgesehen, müssen die Kraftstoffbehälter auch hinreichend berstresistent sein, denn insbes. der Ottokraftstoff dehnt sich bei Erwärmung stark aus.

Es mag durchaus freigegebene "Faltkanister" für Kraftstoffe geben. Die Frage ist aber, ob der Tankstellenbetreiber, der zufällig sieht, in welches Gefäß abgefüllt werden soll, nicht einem doch mal eben vom Pult aus die Förderpumpe abstellt mit dem Verweis, dass nur in "zulässige" Behälter abgefüllt werden darf. Im Zweifel sitzt der Betreiber am längeren Hebel. Da kann man ihm 3x erzählen, dass es sich bei der Plastiktüte um einen freigegebenen Behälter handelt.

Und noch was: wie will man denn den gefüllten Plastikbeutel auf dem Motorrad transportieren? Hält ihn gar der Sozius mit beiden Händen fest, ohne sich am Motorrad bzw. Fahrer festhalten zu können? Das wäre nix für mich - und ich mag mir nicht vorstellen wollen, was passiert, wenn Sozius und "Tankbeutel" (oder auch nur die Plastiktüte) unfreiwillig absteigen. Da ist es schon besser, eben doch rechtzeitig nachzutanken, statt ein derartiges Risiko einzugehen.

Äußerstenfalls würde ich einen Falttank dazu nutzen wollen, um aus dem Kraftstofftank eines Moppeds etwas Kraftstoff abzusaugen (dafür braucht man dann aber auch noch einen hinreichend langen Schlauch), der dann sofort in den leeren Tank des anderen Moppeds gefüllt wird.

HarrySpar hat geschrieben:Dann kaufe ich mir an der Tanke halt eine oder zwei Flaschen Cola. Da bring ich dann auch einen oder zwei Liter Benzin rein.

Und vorher mal eben 2 Liter Cola quasi "auf ex" trinken, damit in die dann leeren Flaschen Benzin gefüllt werden kann? Prost Mahlzeit! Und wenn der Tankwart dann die Befüllung der leeren Colaflaschen mit Benzin nicht gestattet, hat man den braunen Würfelzucker umsonst gesoffen! :lol:
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 1967
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Postleitzahl: 40878
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

Re: 68km ...

Beitragvon HarrySpar » 16.04.2018, 13:30

So blöd werde ich dann sicher nicht sein und den Tankwart beim Befüllen der Flaschen zuschauen lassen.
Und die Cola kann ich trinken oder bei nicht Vorhandensein von Durst auch wegschütten.

In der Praxis tankt man halt an der Zapfsäule in den Motorradtank paar Liter rein und dann unauffällig noch in die zwei Colaflaschen.
Einer kann sich ja bisserl so hinstellen, dass der Kassier im Kassenhäuschen die Sicht versperrt hat.

Und dann hinten drauf als Sozius zurück zum "leeren" Motorrad. Mit einem Arm um den Fahrer herum und mit dem anderen Arm die Colaflaschen haltend.
Wenn man diese Akrobatik nicht mehr hat, ist es eh sehr fraglich, ob man noch zum Motorradfahren geeignet ist.

Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5767
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Postleitzahl: 80000
Land: Deutschland
Motorrad: F800S Rapsgelb

Nächste

Zurück zu F800R - F 800 R - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron