Oelwechsel mit Castrol 10W50

Alle Infos rund um die F 800 R.

Re: Oelwechsel mit Castrol 10W50

Beitragvon HarrySpar » 01.10.2018, 13:22

Kajo hat geschrieben:Sag Bescheid wenn Du hin fährst, kannst mir auch einen für die Friteuse mitbringen.

Ich brauch noch lange keinen neuen Ölfilter.
Hab mir irgendwie bald nach dem Neukauf 2010 drei Stück zugelegt.
Teilweise nur, weil ich die Punkte vom Polo ausnutzen wollte.
Den ersten habe ich dann 2011 verwendet. Den zweiten dann 2015. Und den dritten werde ich 2020 verwenden.
Somit brauch ich erst wieder im Frühjahr 2025 einen weiteren. :D
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6232
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Oelwechsel mit Castrol 10W50

Werbung

Werbung
 

Re: Oelwechsel mit Castrol 10W50

Beitragvon Graver800 » 01.10.2018, 13:40

ach! ich hab ja nicht behauptet, dass die erwähnten Filter wirklich ein Fake sind.
Aber vorsichtig wäre ich doch...

Soll jeder schlussendlich machen, was er will. ... auch Kjo, der damit sein Fritierfett filtern will (nix für ungut Kajo :mrgreen: ).
Die MEINE ist schwarz-weiss ... nicht kariert, nicht schraffiert, ... ... und morgen hoffentlich noch da- ... die klauen hier nämlich immer noch Mopeds wie die Raben
Meine F800R siehst du hier: viewtopic.php?f=19&t=5113&hilit=zeigt+her&start=915#p118322
Meine Vorstellung hier: viewtopic.php?f=3&t=9349&p=116335#p116335
Benutzeravatar
Graver800
 
Beiträge: 2001
Registriert: 01.02.2013, 15:06
Wohnort: Im Bergischen (NRW), davor Buxtehude, Milano(I), HH, Chester(GB), Compiegne(F), B, SB, HOM...
Motorrad: F800R, LX50classic2T

Re: Oelwechsel mit Castrol 10W50

Beitragvon SingleR » 01.10.2018, 14:09

Wachtendonker hat geschrieben:Da sich scheinbar niemand die Mühe gemacht hat, den von reha73 gepostet Link anzusehen, zitiere ich mal, was "TÜV Süd geprüft & zertifiziert" meint und nein, keine Mutmaßungen.

Doch, Deine Mutmaßung ist, dass ich den Link nicht gelesen hätte... Der Link ist ein Zeitungsartikel. Nicht mehr, nicht weniger - und weit davon entfernt, den von mir geforderten Testaufbau zu beschreiben, der wiederum nur "in Anlehnung" an eine DIN erfolgt ist und somit die Antwort auf die Frage offen lässt, wo genau der Test von der beschriebenen Norm abweicht.

Und ganz am Ende: wer weiß, dass er geprüft wird, kann sich fertigungstechnisch in vielen Fällen drauf einstellen. Noch dazu, wenn manuell gefertigt wird. Ich hoffe außerdem mal, dass auf dem Foto im Artikel, wo die manuelle Fertigung dargestellt wird, keine Kinderhände abgebildet sind. Schon von daher ist mir eine Fertigung "made in EU" weitaus lieber. Und auch dafür bin ich sogar bereit, mehr Geld auszugeben.

Davon abgesehen, freue ich mich auf ein Foto von Kajos Frittenfettfiltrieranlage! ;-) :)
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2173
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Re: Oelwechsel mit Castrol 10W50

Beitragvon schmidt » 01.10.2018, 15:11

Hallo,
passt zwar auch zum Ölwechsel ,jedoch ein anderes Thema.
Bei meiner F88GT ist der Ölmeßstab schwarz.
Man kann somit den Ölstand " nur sehr schwer" prüfen.
Bei der vorigen F800ST war dieser grau.
Gibt es eine Farbe zum Aufhellen des Stabes?
M.f.G.
schmidt
F 800 GT darkgraphit-metallic,BC, RDC, Hauptständer, BMW Tankrucksack, Lenkerversetzung, tiefe Sozia Fußrasten, Krauser K5 Koffer, altes BMW(R1150RT) Topcase
vorher F800ST 69130km
History: NSU Quickly, Zweirad-Union Violetta, Horex Regina 400 mit Seitenwagen, BSA A10, BMW R75/5 kurz, BMW K75RT, BMW R1150R, BMW F800ST
schmidt
 
Beiträge: 481
Registriert: 24.03.2007, 21:19

Re: Oelwechsel mit Castrol 10W50

Beitragvon reha73 » 01.10.2018, 16:03

SingleR hat geschrieben: - und weit davon entfernt, den von mir geforderten Testaufbau zu beschreiben

Ich nehme doch an, du führst auch immer die komplette Doku der Prüfstände mit, die bei deiner HU verwendet wurden? Es könnte ja immerhin bei einer Verkehrskontrolle jemand die Qualität der Untersuchung anzweifeln. Prüfprotokoll bzw. Stempel hin oder her.

Deine "Forderung" ist - das wird dich kaum überraschen - ziemlich speziell und wohl auch unerfüllbar. Und damit schlicht ein Totschlagargument. Ist halt blöd, wenn die Fakten mal so gar nicht ins eigene Weltbild passen. Dann wird eben die Quelle (Herr Höhler ist übrigens ein auch anderweitig häufig zitierter Sachverständiger) oder gleich die Prüfqualität des TÜV angezweifelt und schon stimmt wieder alles. Und für die, denen das immer noch nicht reicht, bringen wir zum Abschluss noch ein Bisschen Kinderarbeit ins Spiel (im Übrigen fertigen auch Mahle und MANN weltweit).
reha73
 
Beiträge: 562
Registriert: 22.10.2012, 16:00
Wohnort: AC
Motorrad: R

Re: Oelwechsel mit Castrol 10W50

Beitragvon HarrySpar » 01.10.2018, 16:24

Den Messstab würde ich einfach mit irgend einer 0815 Farbe bisschen weiß besprühen.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6232
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Oelwechsel mit Castrol 10W50

Werbung


Re: Oelwechsel mit Castrol 10W50

Beitragvon Karl Dall » 01.10.2018, 18:12

diesen Filter https://catalog.mann-filter.com/EU/ger/ ... %20(T63898)/Ölfilter/W%20712~73
kann Harry 10 Jahre drin lassen...
Gruss Karl Dall
Benutzeravatar
Karl Dall
 
Beiträge: 651
Registriert: 08.10.2013, 23:08
Wohnort: Torfhaus (2. Wohnsitz)
Motorrad: alles mit 2 Rädern

Re: Oelwechsel mit Castrol 10W50

Beitragvon SingleR » 01.10.2018, 20:35

reha73 hat geschrieben:Ist halt blöd, wenn die Fakten mal so gar nicht ins eigene Weltbild passen. Dann wird eben die Quelle (Herr Höhler ist übrigens ein auch anderweitig häufig zitierter Sachverständiger) oder gleich die Prüfqualität des TÜV angezweifelt und schon stimmt wieder alles. Und für die, denen das immer noch nicht reicht, bringen wir zum Abschluss noch ein Bisschen Kinderarbeit ins Spiel (im Übrigen fertigen auch Mahle und MANN weltweit).

Du hast entweder meinen Beitrag weiter oben nicht richtig gelesen oder schlicht nicht verstanden! Und unterlasse bitte Deine polemischen Unterstellungen, wie ich meinen Beitrag gemeint haben könnte! Ich habe an keiner Stelle die Prüfqualität des TÜV angezweifelt! Da ich aber selber in der Vergangenheit mit dem TÜV Süd einen Produkttest "verhandelt" hatte, weiß ich, wie das läuft. Nämlich so, dass der Auftraggeber in gewissem Rahmen den Prüfablauf festlegen kann. Und der ist - tatsächlich! - protokolliert und könnte, wenn man wollte, auch anderen zur Einsicht gegeben werden. Davon abgesehen, habe ich in meinem Bekanntenkreis Leute, die beim TÜV Süd (auch im Bereich Qualitätsüberwachung) arbeiten. Also erzähle mir bitte nicht, wie toll der Herr Höhler ist, den Du sicher persönlich kennst!

Alles Weitere Sachliche bis Unsachliche bitte per PN. Sonst schweift das hier zu weit vom Thema ab...
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2173
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Re: Oelwechsel mit Castrol 10W50

Beitragvon HarrySpar » 02.10.2018, 07:00

Ich war auch beim TÜV (Bereich Kälte- und Klimatechnik und Verbrennungs- und Feuerungstechnik) von 1996 bis 2006.
Bisserl "Verhandeln" über die Testabläufe kann man schon teilweise.
Vor allem, wenn es keine standardisierten Testabläufe gibt. Halt immer in Sonderfällen, die in den Richtlinien und Normen nicht vorgesehen sind.
Aber zum Beispiel in meinem Bereich - um das CE Kennzeichen zu erlangen bei Heizkesseln oder Ölbrennern oder Gasbrennern sind die Tests nach der Druckgeräterichtlinie, Maschinenrichtlinie oder Gasgeräterichtlinie etc. eindeutig festgelegt. Auch z.B. was die elektrische Sicherheit oder magnetische Verträglichkeit anbelangt. Emissionen und Wirkungsgrade. Da gibt's kein Verhandeln.

Und die, die bei uns z.B. für Aldi oder Lidl immer die Fahrräder getestet haben, waren gleich im anderen Bau drüben nur 20m von uns weg. Also da kann ich sagen, dass man wirklich getrost solche Fahrräder bei Aldi oder Lidl kaufen kann. Hab ja selber ein solches. Was die Sicherheit anbelangt, sind die absolut in Ordnung. Räder, die den Test nicht bestehen, schickt der Aldi wieder zum Hersteller zurück bzw. nimmt sie dem Hersteller gar nicht erst ab.

Auch Spielzeug, das aufgrund bestandener TÜV Tests das CE Kennzeichen nach der Spielzeugrichtlinie (z.B. Verschluckgefahr, Verletzungsgefahr, Schadstoffe) bekommen hat, kann man sicher bedenkenlos kaufen.

Was jetzt "TÜV geprüft" bei einem Ölfilter alles heißt, kann ich aber auch nicht sagen.

Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6232
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Oelwechsel mit Castrol 10W50

Beitragvon Reiner52 » 02.10.2018, 07:41

HarrySpar hat geschrieben:Und die, die bei uns z.B. für Aldi oder Lidl immer die Fahrräder getestet haben, waren gleich im anderen Bau drüben nur 20m von uns weg. Also da kann ich sagen, dass man wirklich getrost solche Fahrräder bei Aldi oder Lidl kaufen kann. Hab ja selber ein solches. Was die Sicherheit anbelangt, sind die absolut in Ordnung. Räder, die den Test nicht bestehen, schickt der Aldi wieder zum Hersteller zurück bzw. nimmt sie dem Hersteller gar nicht erst ab.

Auch Spielzeug, das aufgrund bestandener TÜV Tests das CE Kennzeichen nach der Spielzeugrichtlinie (z.B. Verschluckgefahr, Verletzungsgefahr, Schadstoffe) bekommen hat, kann man sicher bedenkenlos kaufen.

Was jetzt "TÜV geprüft" bei einem Ölfilter alles heißt, kann ich aber auch nicht sagen.

Harry


https://www.sueddeutsche.de/auto/ratgeb ... -1.2957957

bitte den Abschnitt "Was taugen die Räder vom Discounter?" lesen !
Meine Meinung ist, was nichts kostet, taugt auch nichts.
Qualität und Sicherheit gibt es nicht für kleines Geld !
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 214
Registriert: 06.09.2016, 15:52
Motorrad: BMW R1150R, F 800 R

Re: Oelwechsel mit Castrol 10W50

Beitragvon HarrySpar » 02.10.2018, 08:12

Hat der Hagebau seine beim TÜV testen lassen? Ich denke eher nicht.
Der Aldi lässt jedenfalls testen.
Und meines, 2015 beim Aldi gekauft, ist nach wie vor einwandfrei.
Aber ich verwende es ja auch nur für normale Fortbewegung von A nach B. Ich donnere damit nicht die Geröllpiste runter.
Da klappert nach wie vor überhaupt nichts. Noch keine Schraube ist locker geworden. Alle Lager sind nach wie vor ohne Spiel.
Schaltung (7 Gang Nabe) musste ich noch nie nachstellen. Griffgummis sind nach wie vor fest.
Alle drei Bremsen sind nach wie vor einwandfrei.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6232
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Geräuschdämpfung mit Castrol 10W50

Beitragvon Karl Dall » 02.10.2018, 08:36

nachdem ihr schon weit vom eigentlichen Thema weg seid, auch hier meine Frage:
Welches Öl dämpft die leidigen mechan. "Klick-Klack-Schepper"-Geräusche aus dem Getriebe (vornehmlich beim Lastwechsel) am wirkungsvollsten? Mein 20w-50 benimmt sich anscheinend immer wie ein Einbereichs-20er--ist auch Billig-Mannol, kommt nicht wieder rein.
Gruss Karl Dall
Benutzeravatar
Karl Dall
 
Beiträge: 651
Registriert: 08.10.2013, 23:08
Wohnort: Torfhaus (2. Wohnsitz)
Motorrad: alles mit 2 Rädern

Re: Oelwechsel mit Castrol 10W50

Beitragvon HarrySpar » 02.10.2018, 08:56

Also ich kann ja meine Geräusche jetzt nicht mit deinen vergleichen. Aber MEINE Geräusche kommen mir jetzt nicht gerade besonders laut oder unangenehm vor.
Und ich habe halt noch immer dieses alte Öl "Budget 15W40" damals vom Praktiker. Hab da noch etwa einen 5L Kanister,
Hat damals 6 oder 8€ der 5L Kanister gekostet. Mit 25% Aktion 6€.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6232
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Vorherige

Zurück zu F800R - F 800 R - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste