Motoröl 10W40 vs. 15w40

Alle Infos rund um die F 800 R.

Motoröl 10W40 vs. 15w40

Beitragvon F800R-Driver » 04.05.2010, 07:16

Hallo,

hat Jemand schon mal beide Viskositäten bei der R gefahren??? Gibt es unterschiede beim Ölverbrauch oder Schaltbarkeit des Getriebes zwischen einem 10er und 15er Öl???



Gruß
Holger
Benutzeravatar
F800R-Driver
 
Beiträge: 88
Registriert: 20.01.2010, 07:40
Wohnort: Bochum
Motorrad: F800R

Motoröl 10W40 vs. 15w40

Werbung

Werbung
 

Re: Motoröl 10W40 vs. 15w40

Beitragvon DerKoch » 04.05.2010, 20:13

Mit den Zahlen wird der Temperaturrahmen angegeben in welchem das Öl für eine einwandfreie Schmierung sorgt. Dabei steht die erste Zahl (die niedrige) für den unteren Temperaturbereich. Bei 15 ist das Öl bis minus 20˚ gut und bei 10 isses für minus 25˚ gut. Daher die meisten Leute bei diesen Temperaturen nicht Motorrad fahren ist es aus diesem Gesichtspunkt egal was Du nimmst. Würde mich wundern wenn sich deshalb beim schalten was verändert.
Was einen Unterschied macht ist ob Du Mineralöl oder Synthetisches Öl nimmst. Bei Mineralöl sind die Molekülketten nicht alle gleich groß und es ist eher möglich dass der Ölfilm abreist bei Vollsynthetischem Öl sind die Molekülketten gleich und ein Abreisen des Films wird länger hinausgezögert.
Benutzeravatar
DerKoch
 
Beiträge: 492
Registriert: 18.06.2009, 22:34
Wohnort: Gutach Schwarzwald

Re: Motoröl 10W40 vs. 15w40

Beitragvon climaxx » 05.05.2010, 07:10

Eine Frage die ich mir auch schon gestellt habe. Vor allem die Schaltung macht mir manchmal Kummer :!:

z.B. Tazi hat beim 1.000 er 5W40 eingetrichtert bekommen, aber irgendwie sind wir wieder darüber hinweg gekommen.
Bild <--- click me
Benutzeravatar
climaxx
 
Beiträge: 453
Registriert: 13.08.2009, 19:23
Wohnort: Stein

Re: Motoröl 10W40 vs. 15w40

Beitragvon F800R-Driver » 05.05.2010, 09:08

Bei meiner F hat der :-) das BMW High Power 15w40 eingefüllt. Hat mich gewundert...ist normalerweise nen Öl für PKW Motoren und liegt auch nicht innerhalb der API Freigaben, die in der Bedienungsanleitung aufgeführt sind. Da ich nächste Woche noch mal wegen der Ventildeckeldichtung in die Werkstatt muß, werd ich da noch mal nachfragen...


Gruß
Holger
Benutzeravatar
F800R-Driver
 
Beiträge: 88
Registriert: 20.01.2010, 07:40
Wohnort: Bochum
Motorrad: F800R

Re: Motoröl 10W40 vs. 15w40

Beitragvon Lux » 05.05.2010, 09:18

F800R-Driver hat geschrieben:...und liegt auch nicht innerhalb der API Freigaben...

:shock: - da würde ich aber nicht solange warten, sondern direkt anrufen und klären!

alleine schon die Additive für PKW-Motoren sind nicht gut für deine Kupplung...

grüsse
F800R ABS 06/2009-06/2013 | NUDA900R ABS 06/2013
Lux
 
Beiträge: 315
Registriert: 05.07.2009, 21:13
Motorrad: NUDA900R

Re: Motoröl 10W40 vs. 15w40

Beitragvon Lichtmann » 05.05.2010, 09:28

die zahlen vor dem W sollen bedeuten das das Öl zwischen gewissen Aussentemp. am bessten funktionieren soll. Die erste Zahl wie fließfähig bei Kälte, die zweite bei Hitze, je kleiner vorn desto schneller die Durchströmung beim Kaltstart, je größer hinten desto länger hält der Schmierfilm bei Hitze.

Je niedriger die erste Zahl (0), desto besser ist die Fließfähigkeit des Motorenöls bei Kälte. Je schneller das Öl den Motor durchölt, desto niedriger ist der Verschleiß. Die Bezugstemperaturen liegen - abhängig von der SAE-Klasse - bei -5°C bis -30°C.

Die zweite Zahl z.B. 30 oder 40 beschreibt die Fließeigenschaften des Öls im oberen Temperaturbereich. Der Ölfilm bleibt auch bei hohen Temperaturen im Motor stabil und reißt nicht ab. Umso höher dieser Wert ist, um so höher ist der Schmierfilm belastbar! Die Bezugstemperatur ist hier 100°C, obwohl im Motor wesentlich höhere Öltemperaturen auftreten können.
Mineralöle altern oberhalb 150°C stark, was einen öfteren Ölwechsel zur folge hat. Deshalb gibt es Ölkühler, denn durch die Kolbenbodenkühlung mit Spritzöl kommt es zu Temperaturspitzen die durch die separate Kühlung abgebaut werden.
Synthetische Öle halten Temperaturen bis zu 300°C aus.

Das API - "American Petroleum Institute" spezifiziert die Qualität des Öls.

Die API legt die Klassifizierung aufgrund der Betriebsbedingungen der Motoren, getrennt nach Otto- und Dieselmotoren fest. Damit bestimmen die Motorenhersteller motorenseitig und die Ölgesellschaften schmierstoffseitig die erforderliche bzw. die gebotene Klasse.
Die Bezeichnung API ist auf jedem Motorenölgebinde zu finden.
Der erste Buchstabe ist immer ein S oder C.
API S - Steht für Ottomotoren (Service-Klassen auch Spark Ignition)
API C - Steht für Dieselmotoren (Commercial-Klassen auch Compression Igniton)
Der zweite Buchstabe steht für die Klasse (Qualität). Je höher der Buchstabe im Alphabet,
je besser die Qualität. Die derzeit höchsten API Spezifikationen sind SJ / CE
Die Klassen sind wie folgt Definiert:

Ottomotorenöle API-Klassifikation
SA - Regular-Motoröle evtl. mit Pourdepressant und/oder Antischaummittel
SB - Motoröl für niedrig beanspruchte Otto-Motoren mit Wirkstoffen gegen Alterung, Korrosion und Verschleiss
SC - Motoröl für mittelbelastete Otto-Motoren wie SB plus Wirkstoffen gegen Verkokung
SD - Motoröl für schwere Betriebsbedingungen bei Otto-Motoren (von 1968 bis 1971)
SE - Motoröl für sehr hohe Anforderungen bei Otto-Motoren (von 1971 bis 1972)
SF - Motoröl für sehr hohe Anforderungen bei Otto-Motoren wie SE + verbessertem Veschleissschutz und Schlammtragevermögen
SG - Motoröl für höchste Anforderungen wie SF + Schutz gegen (Schwarz-)Schlammbildung
SH - Motoröl für höchste Anforderungen (ab 1993) wie SG + zusätzlich Anforderungen HTHS und Verdampfungsverlust
(HTHS = High Temperatur High Shear / Hochtemperaturviskosität)

Die Marke des Motoröls ist eigentlich unwichtig!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Hoffe die Frage nach: soll ich lieber ein Öl von Fuchs oder Aral nehmen, hat sich damit erledigt. Die Qualität des Motoröls ist entscheidend und wie oben beschrieben auf jedem Ölbehälter abgedruckt.
Verwendet man die richtige Viskosität , und auch die vom Hersteller vorgeschriebene Qualität hält der Motor ewig und drei Tage, da fault einem eher die Aluschwinge ab, verbunden mit einem regelmässigen Öl und Filterwechsel, hält der Motor ewig und drei Tage, da fault einem eher die Aluschwinge ab.

Ich fahre zum Beispiel günstiges Baumarköl, und dies bei all den Motorräder die ich bis jetzt hatte. Is wie mit Tanken von Markenkraftstoffen, kommt alles von der selben Raffinerie.




Für unsere klimatischen Bedingungen reicht ein 10W40/30 völlig aus, außer es macht vom Preis keinen Unterschied.


Gruß
Schub vorbei
Lichtmann
 
Beiträge: 876
Registriert: 10.06.2009, 20:17
Wohnort: München

Re: Motoröl 10W40 vs. 15w40

Werbung


Re: Motoröl 10W40 vs. 15w40

Beitragvon Naxos » 05.05.2010, 09:50

Mein Händler füllt in die R auch 15 W 40 Mineralöl.
Das macht dem Rotax nix.Und du bekommst das öl in jedem Land und an jeder Tanke.

cu
wer lesen kann ist weise
Benutzeravatar
Naxos
 
Beiträge: 109
Registriert: 24.07.2009, 17:12
Wohnort: NRW

Re: Motoröl 10W40 vs. 15w40

Beitragvon Wobbel » 05.05.2010, 17:26

Siehste mal und mein Händler hat

Elf moto 4 hp eco, 15W-50, teilsynthetisch, API-SH

bei 100er eingefüllt.

Da macht wohl jeder was er für richtig hält. :roll:
Gruß
Wobbel

„Und immer eine handbreit Luft zwischen Knie und Asphalt“
Benutzeravatar
Wobbel
 
Beiträge: 1996
Registriert: 04.09.2009, 14:45
Wohnort: Frankfurt a. M.
Motorrad: R1200R LC

Re: Motoröl 10W40 vs. 15w40

Beitragvon Naxos » 05.05.2010, 18:43

habe gerade mal nachgesehen
das sag BMW bei der R

von BMW Motorrad empfohlene Produkte und allgemein zulässige Viskositätsklassen
Bezeichnung
Verwendung
Spezifikation
Bestell-Informationen

Castrol GPS SAE 10W-40
≥-20 °C
API SG / JASO MA

SAE 10W-40
≥-20 °C, Betrieb im Winter
API SF / SG / SH

SAE 15W-40
≥-10 °C
API SF / SG / SH
wer lesen kann ist weise
Benutzeravatar
Naxos
 
Beiträge: 109
Registriert: 24.07.2009, 17:12
Wohnort: NRW

Re: Motoröl 10W40 vs. 15w40

Beitragvon F800R-Driver » 05.05.2010, 20:09

Genauso wie NAXOS es beschrieben hat, sieht es aus. Bei BMW in München sagte man mir, daß das BMW High Power Öl die API Klassifizierung SJ hätte (ACEA: A2/B2) steht auf der Flasche) und nix mit Jaso MA. Für den Motor kein Problem, könnte aber Probleme bei der Kupplung verursachen, da bei API SJ der Anteil der Reibungsverminderer größer sei. Als ich Ihm dann erzählt habe, daß ein BMW Händler das Öl eingefüllt hat, war erst mal ein paar Sekunden Funkstille. Dann kam noch mal der Satz: Kann Probleme machen, muß aber nicht... :oops:
Mal schauen, was der Händler dazu sagt.





Gruß
Holger
Benutzeravatar
F800R-Driver
 
Beiträge: 88
Registriert: 20.01.2010, 07:40
Wohnort: Bochum
Motorrad: F800R

Re: Motoröl 10W40 vs. 15w40

Beitragvon explorer » 05.05.2010, 21:21

Das

Castrol GPS SAE 10W-40
≥-20 °C
API SG / JASO MA

ist OK.. und nicht mal teuer
BMW F 800 R Silber ..

knapp 30000 km gefahren und immer null Probleme, ich hoffe nur meine neue R 1200 R läuft genauso

http://youtu.be/qVIqTfwEVEI
Benutzeravatar
explorer
 
Beiträge: 952
Registriert: 28.06.2009, 00:14
Wohnort: GZ
Motorrad: F800R

Re: Motoröl 10W40 vs. 15w40

Beitragvon Naxos » 06.05.2010, 12:32

explorer hat geschrieben:Das

Castrol GPS SAE 10W-40
≥-20 °C
API SG / JASO MA

ist OK.. und nicht mal teuer


genau
bin gerade extra noch bei einem andern BMW Motorrad Händler gewesen und habe mit dem Meister mal einen Kaffee geschlürft.
SAE 10W-40 ist ok
wichtig ist nur das es die Jaso Norm erfüllt.
Der kippt auch das Castrol rein in den Rotax.

@F800R-Driver
Da ich auch bei dem Händler bin den Du beschrieben hast werde ich sofort den Kontakt einstellen und wechseln.
Die sind total behämmert.
Für die R läuft auch gerade eine Überprüfung der Kombischalter wo der besagte Händler es nicht für nötig hält die Kunden anzuschreiben.
Der BMW Händler mit dem ich gerade Kaffee gesoffen habe hat mir das schwarz auf weiß gezeigt, und wird meine Kombischalter überprüfen und wenn erforderlich kostenlos austauschen.
cu
wer lesen kann ist weise
Benutzeravatar
Naxos
 
Beiträge: 109
Registriert: 24.07.2009, 17:12
Wohnort: NRW

Re: Motoröl 10W40 vs. 15w40

Beitragvon F800R-Driver » 10.05.2010, 18:44

Hab mir gerade das Castrol GPS 10W40 bei Polo besorgt. 4L für 34,95€...da kann man nicht meckern.

Gruß
Holger
Benutzeravatar
F800R-Driver
 
Beiträge: 88
Registriert: 20.01.2010, 07:40
Wohnort: Bochum
Motorrad: F800R

Re: Motoröl 10W40 vs. 15w40

Beitragvon Naxos » 10.05.2010, 19:14

ist aber nicht Sinn der Sache
Dein Händler hat gefälligst vernünftiges Öl zu verwenden

cu
wer lesen kann ist weise
Benutzeravatar
Naxos
 
Beiträge: 109
Registriert: 24.07.2009, 17:12
Wohnort: NRW

Re: Motoröl 10W40 vs. 15w40

Beitragvon Antigerade » 10.05.2010, 20:31

Gibt es eigentlich einen Grund, warum BMW Mineralöl empfielt und kein Synthetisches?
Mehr Inhalt, weniger Signaturen!
Benutzeravatar
Antigerade
 
Beiträge: 447
Registriert: 26.03.2010, 16:50
Wohnort: Hamburch

Nächste

Zurück zu F800R - F 800 R - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste