Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Alles was nirgenswo rein passt.

Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Beitragvon HarrySpar » 16.09.2016, 18:44

Diese Reifendichtschnüre dichten echt gut ab.
Hatte vor einer Woche Nähe Meran (230km von daheim weg) einen kompletten Platten hinten.
Der in Längsrichtung verlaufende Schlitz war etwa 2cm lang etwa 4cm von der Reifenmitte rechts versetzt.
Wie wenn einer mit'm Schweizer Messer reingestochen hätte.
Bin dann noch 3km mit totalem Platten hinten gefahren, bis dann zu meinem großen Glück eine kleine Autowerkstatt kam.
Das Leck war so groß, dass der Kompressor den Reifen nicht mal kurzzeitig auf Druck bekommen hat.
Haben lang rumüberlegt und uns dann gesagt, dass der Reifen jetzt eh hinüber ist. Und mehr als kaputt kann er nicht mehr werden.
Haben dann in die Mitte dieses 2cm langen Schlitzes so eine vulkanisierte Dichtschnur reingestochen, die der Automechaniker hatte. Dann 3,6bar reingeknallt und los ging's 230km nach Hause.
Hab diese 230km bis heim nur zweimal Druck nachgefüllt. Einmal von 3,1 auf 3,6bar. Und dann ein zweites Mal von 3,4 auf 3,6bar.
Zum Glück bin ich noch mit dem alten abgefahrenen Reifen gefahren (siehe Bild), wo schon der Stahlgürtel rausgeschaut hat. Sonst hätte ich den Schaden jetzt am nagelneuen Reifen.
Und die Abdichtung wurde dann noch immer besser. Bin dann zwei Tage später sogar noch eine 250km Tour bei uns gefahren. Reifen war nun scheinbar wieder absolut dicht.
Und heute bekam ich meinen neuen Metzeler Z6 drauf (mit Montage auf Felge 105€). Da kam dann beim Reifen Runterziehen innen drin dieses Stück Metallblech (siehe Bild) zum Vorschein, das diesen Schlitz im Reifen verursacht hat. Hab mir beim Reifen Tragen schon gedacht, dass doch da innen drin was rumfliegt.
Dass diese Dichtschnüre ein Stichloch (z.B. Nagel oder Schraube) abdichten können, war mir schon klar. Aber dass man damit auch einen 2cm langen Schlitz, hervorgerufen durch so ein Blechstück, vollständig dicht bekommt, hätte ich nie geglaubt.
ThumbUP ThumbUP ThumbUP
Harry
Dateianhänge
IMGP1820.JPG
IMGP1821.JPG
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6233
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Werbung

Werbung
 

Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Beitragvon schnecke » 16.09.2016, 20:45

Harry ich wünsche dir das du mit einer deiner sparaktionen mal so richtig auf die schnauze fällst. Das muss finanziell dann mal so richtig weh tun. Am besten so das deine ersparnis der letzten fünf jahre mal einfach so durch den kamin gehen.
Gruss
Schnecke
Benutzeravatar
schnecke
 
Beiträge: 618
Registriert: 02.01.2013, 18:00
Motorrad: F 800 R

Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Beitragvon HarrySpar » 17.09.2016, 07:14

Hat eigentlich jemand anderes hier schon mal eine Reifenpanne mit diesen Dichtschnüren repariert?
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6233
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Beitragvon Roadslug » 17.09.2016, 07:25

Nee habe ich nicht. Aber ich denke das kann auch nur ein Notbehelf sein um nicht auf den Abschleppdienst angewiesen zu sein. Schlauchlos-Reifen werden von keiner seriösen Werkstatt repariert und das nicht ohne Grund. Mehr als damit sehr vorsichtig nach Hause zu fahren würde ich jedenfalls damit nicht. So wie es aussieht gehört der gezeigte Reifen sowieso erneuert, da vom Profil nicht mehr allzuviel zu sehen ist.

Roadslug
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2921
Registriert: 26.02.2010, 14:57

Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Beitragvon HarrySpar » 17.09.2016, 07:27

Hab ihn ja gestern nach über 20100km erneuert. Und da lag dann eben innen drin das Metallstück, das den Schlitz reingerissen hat.
Ich bin so froh, dass ich den Reifen nicht schon zwei Wochen früher erneuert hab. Sonst hätte ich den (reparierten) Schlitz jetzt im nagelneuen Reifen drin.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6233
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Beitragvon schmidt » 17.09.2016, 07:44

Hallo,
jetzt weiß ich auch warum "Harry" 20.000km erreicht. Mit dem blanken Reifen, und dann noch Z6, würde ich bei Nässe keinen Meter mehr fahren.
LG
schmidt
F 800 GT darkgraphit-metallic,BC, RDC, Hauptständer, BMW Tankrucksack, Lenkerversetzung, tiefe Sozia Fußrasten, Krauser K5 Koffer, altes BMW(R1150RT) Topcase
vorher F800ST 69130km
History: NSU Quickly, Zweirad-Union Violetta, Horex Regina 400 mit Seitenwagen, BSA A10, BMW R75/5 kurz, BMW K75RT, BMW R1150R, BMW F800ST
schmidt
 
Beiträge: 481
Registriert: 24.03.2007, 21:19

Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Werbung


Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Beitragvon Molch » 17.09.2016, 08:04

Fährt ja auch keine Kurven der Harry, sollte evtl mal über eine RUN-Flat Autoreifen nachdenken. Dann sind sicher 50.000 möglich. :mrgreen:
Benutzeravatar
Molch
 
Beiträge: 591
Registriert: 06.03.2013, 10:58
Motorrad: F800, G450X,.....

Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Beitragvon Lilo Wandert » 17.09.2016, 08:48

HarrySpar hat geschrieben:Hab ihn ja gestern nach über 20100km erneuert. Und da lag dann eben innen drin das Metallstück, das den Schlitz reingerissen hat.
Ich bin so froh, dass ich den Reifen nicht schon zwei Wochen früher erneuert hab. Sonst hätte ich den (reparierten) Schlitz jetzt im nagelneuen Reifen drin.
Harry


...oder auch nicht... plemplem
Grüssle Lilo
Lilo Wandert
 
Beiträge: 97
Registriert: 13.07.2016, 22:23
Motorrad: F800R

Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Beitragvon Olchi » 17.09.2016, 09:07

Da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln! Wie kann man nur mit so einem Schlappen überhaupt noch auf eine Tour gehen? Sparen ist ja ganz schön, aber man kann es auch übertreiben.
Und nun weis ich auch wie du Motorrad fährst, da du ja wieder den alten Z6 aufgezogen hast. Für mich unvorstellbar! plemplem
Gruß
Olchi
Benutzeravatar
Olchi
 
Beiträge: 362
Registriert: 22.12.2012, 16:05
Motorrad: F800GT

Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Beitragvon agentsmith1612 » 17.09.2016, 09:36

Ich möchte dir Harry da nicht weiter reinreden, jeder soll machen was er für richtig hält.

Ich hoffe, dass du niemals irgendjemand oder dich selbst auf Grund unzureichendem Reifenprofil gefährdest oder verletzt.
Allseits gute Fahrt.
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 399
Registriert: 21.02.2016, 18:05
Motorrad: F800ST, S1000XR

Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Beitragvon Mankalita » 17.09.2016, 10:15

Hi,

ist mir unerklärlich, wie man mit so einem Reifen noch freiwillig fährt.

Gut, ich bin auch mal von einer Mehrtagestour nach Hause gekommen und an einer Stelle hat man die Karkasse erahnen können. Vor der Tour Reifen gecheckt, hatte noch wirklich gut Profil drauf, etwas mehr wie mein Mann.... nun ja, Schwarzwald-Teer ist Reifenmordend und ich hatte ne Maschine mit 109 Nm. Wir sind einem gewaltigen Irrtum unterlegen, dass das Profil noch ausreichend ist, denn das ganze gepaart mit meinem geringen Gewicht, ergab Schlupf ohne Ende und vor der Heimfahrt (Sonntag, also kein Reifen zu bekommen), war mein Profil weg. Kein gutes Gefühl. Mein Mann war nach unserer Rückkehr noch nicht mal am TWI platt, ich verbrauchte also deutlich mehr Profil als er.... war uns eine Lehre....

Wir wechseln, ehrlich zugegeben, nicht bei den 1,6 mm sondern dann, wenn der TWI platt ist, das sind dann 0.9 mm... aber da MUSS der Reifen dann runter!

Ich verstehe noch, dass man einen Reifen flickt um nach Hause zu kommen, langsam, vorsichtig, achtsam... aber danach nochmal ne Tour mit so nem Reifen zu fahren? Einem Reifen bei dem die Karkasse schon rausschaut und der bereits geflickt ist? In meinen Augen unverantwortlich. Ich würde mich gar nicht wirklich fahren trauen, würde nur noch rumeiern, hätte Angst wirklich Kurven zu fahren, geht gar nicht.

Sorry Harry, aber mit Leuten die mit so einem Reifen an kommen, würden wir auch keine Tour fahren. Das ist eine Gefahr nicht nur für den Fahrer selbst sondern auch für alle die in unmittelbarer Nähe fahren.

Sparen ist eine Sache, aber das hat nichts mehr mit sparen zu tun, das ist blanker, gefährdender Geiz.

Mankalita
4 wheels move the body - 2 wheels move the soul
Suche nicht andere, sondern dich selbst zu übertreffen. (Marcus Tullius Cicero)
Benutzeravatar
Mankalita
 
Beiträge: 301
Registriert: 24.07.2014, 18:50
Motorrad: F 800 R

Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Beitragvon syntetic » 17.09.2016, 12:22

Ich hoffe wirklich, dass ich dir nie auf der Straße begegnen werde.
Das ist einfach komplett unverantwortlich. Mit einem geflickten Reifen nach Hause zu fahren ist eine Sache - auch wenn ich das keine 230km machen würde. Aber mit einem Reifen, der sowieso schon in die Tonne gehört, weil er komplett runter ist und dann auch noch geflickt wurde, würde ich keinen Meter mehr fahren. Dann noch eine Tour von 250km (!!!) zu fahren ist irrsinnig, extrem gefährlich und mehr als nur grob fahrlässig.
Hättest du mit dem Reifen einen Unfall gehabt, egal ob selbst verschuldet oder nicht, hätte völlig zu Recht keine Versicherung bezahlt. Deine Sparaktionen in allen Ehren, aber das geht echt zu weit.

Ich wünsche dir, dass du damit mal auf die Schnauze fällst und niemanden dabei verletzt. Wie schnecke sagt, finanziell soll es so richtig weh tun. Sparen ja, aber nicht auf Kosten der Sicherheit. Und erst recht nicht in solchen Ausmaßen.
syntetic
 
Beiträge: 16
Registriert: 22.06.2011, 13:07

Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Beitragvon Roadslug » 17.09.2016, 13:41

syntetic hat geschrieben:Ich wünsche dir, dass du damit mal auf die Schnauze fällst und niemanden dabei verletzt. Wie schnecke sagt, finanziell soll es so richtig weh tun. Sparen ja, aber nicht auf Kosten der Sicherheit. Und erst recht nicht in solchen Ausmaßen.
Man muss das Verhalten von Harry nicht gutheißen. Aber jemand etwas Böses zu wünschen finde ich ist auch nicht so fein. Also lass es lieber.
nogo

Roadslug
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2921
Registriert: 26.02.2010, 14:57

Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Beitragvon syntetic » 17.09.2016, 13:59

Sorry, aber bei sowas hört der Spaß auf. Er hat anscheinend nicht verstanden, welche Auswirkungen das haben kann. Vielleicht braucht er ein einschneidendes Erlebnis (ohne Verletzungen versteht sich), um zu kapieren, was er damit anrichten kann.
syntetic
 
Beiträge: 16
Registriert: 22.06.2011, 13:07

Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Beitragvon SingleR » 17.09.2016, 14:17

Leute, nun beruhigt Euch doch mal wieder...

Zuerst: ich hätte nicht gedacht, dass man mit dem Schlauchlosreifenreparaturkit einen 2cm langen Riss dicht bekommt. Insofern: gut zu wissen. Aber ich wäre mit dem Reifen auch nur noch vorsichtig bis nach Hause gefahren (oder in Anbetracht der Profiltiefe -@ Harry: bitte mal mehr Kurven fahren! :mrgreen: - erst gar nicht mit dem Ding auf Tour gegangen). Mit dem derart reparierten Reifen noch auf Tour zu gehen, ist allerdings schon eine "sportlich-grenzwertige" Entscheidung gewesen.

Die Frage, ob ein "blanker" Motorradreifen wg. seines anderen Aufbaus im Vergleich zu Pkw-Reifen bei Nässe gefährlich ist, mögen die Experten beantworten. Es spricht auch nichts dagegen, einen defekten Reifen vom Profi instand setzen zu lassen, so lange es sich um eine in Bezug auf das Schadenbild freigegebene Reparatur handelt und diese fachgerecht ausgeführt wird. Einfach mal auf die Website von Rema-Tiptop gehen! Ich bin auch schon mit einem fachmännisch instand gesetzten Motorradreifen viele tausend km gefahren. Völlig ohne Probleme! Wer (auf Verkäuferseite) den "punktierten" Reifen mit den Argumenten: "Sowas macht man nicht!" oder "Denken Sie an Ihre Sicherheit!" sofort ersetzen möchte, stellt zwar eine gewisse Geschäftstüchtigkeit unter Beweis - oder er hat weder Ahnung noch Hilfsmittel, wie der Reifen zu reparieren ist. Harrys Reifen hätte aber, Profiltiefe hin oder her, kein Fachmann mehr repariert.

Selber habe ich diese Rep-Sets auch schon verwendet (insgesamt 3x, an verschiedenen Moppeds). Allerdings das "Original" von Rema-Tiptop, wie es auch BMW über die Händler vertreibt. Und natürlich auch nur bei Stichverletzungen.

Dass man bei einem Unfall, egal ob selbst verschuldet oder nicht, "automatisch" keinen Versicherungsschutz hat, ist unrichtig. Entscheidend ist zunächst, ob der defekte Reifen unfallursächlich ist. Ist er das nicht, entfällt eine Eigenhaftung bei unverschuldetem Unfall. Dass die Sache mit dem Profilbild Konsequenzen nach sich zöge, wäre klar, aber separat vom Unfall zu betrachten. Auch ist es grundsätzlich nicht verboten, mit einem reparierten Reifen zu fahren.

Selbst wenn es aufgrund des defekten Reifens zu einem Unfall gekommen wäre, genösse der Unfallgegner ggf. vollen Haftpflichtversicherungsschutz. Ob die Versicherung den Unfallverursacher in Regress nimmt, ist möglich, wenn eine (grobe) Pflichtverletzung des Versicherungsnehmers gg. die Versicherungsbestimmungen nachgewiesen ist. Die Höchstgrenze liegt hier jedoch bei EUR 5.000.

Bei einer etwaig vorhandenen Vollkaskoversicherung (für den Ersatz des eigenen Kfz-Schadens) sähe das natürlich anders aus: entscheidend ist, ob grob fahrlässig oder gar vorsätzlich gehandelt wurde. Die grobe Fahrlässigkeit betreffend würde ich mich aber auch nicht festlegen wollen, selbst wenn in der Reparaturanleitung des Reparatursets nur etwas von "Stichverletzungen" erwähnt wäre.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2174
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Nächste

Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste