Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Alles was nirgenswo rein passt.

Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Beitragvon SingleR » 19.09.2016, 16:49

Roadslug hat geschrieben:Das Profil dient nur um das aufschwimmen des Reifens bei nasser Fahrbahn zu verhindern. Bei nasser Fahrbahn mit einem profillosen Reifen zu fahren ist selbstredend lebensgefährlich.

Hmm, es gab / gibt aber doch Reifen, die in der Laufflächenmitte schon im Neuzustand so gut wie kein Profil haben. Sieht man doch auch schon beim Z6 weiter oben... Da ein Motorradreifen aber eine runde statt (wie der Pkw-Reifen) eine flache Laufflächenkontur hat, relativiert sich das mit dem Aufschwimmen. Ok, wir brauchen das nicht akademisch zu vertiefen. ;-)

Roadslug hat geschrieben:Anders ist es mit einem reparierten Reifen. Wie schon erwähnt wird das kein halbwegs seriöser Reparaturbetrieb machen. Reparieren erfolgt, indem das Loch aufgebohrt und ein Pfropfen einvulkanisiert wird. Wenn sich der sich bei Erwärmung des Reifens löst und rausfliegt wird der Fahrer ebenfalls rausfliegen und zwar von der Piste.

Nochmal: es gibt zulässige Reparaturmaßnahmen, also solche, bei denen es höchst unwahrscheinlich ist, dass ein fachgerecht einvulkanisierter Stopfen rausfliegen kann. Zulässig aber nicht für alle Reifen oder Geschwindigkeitsindizes - und auch nicht für alle Arten von Beschädigungen. Aber ein fachmännisch reparierter Reifen muss nicht schlechter sein als ein neuer!

HarrySpar hat geschrieben:Aber nochmal zu den CO2-Kartuschen:
Wieviel solcher Kartuschen braucht man denn jetzt, um einen 180er Hinterreifen einigermaßen auf Druck zu bekommen?

Im BMW- (Rema-Tiptop-) Pannenset sind 3 Gaspatronen dabei. Damit bekommt man so viel Luft in den Reifen, dass man - vorisichtig! - bis zur nächsten Tanke kommt. Ich meine, ich hätte (als ich das erste Mal mit dem Set hantiert hatte) mit 3 Patronen ca. 1.5 bar Reifendruck aufbauen können. Ein bisschen Gasverlust hat man naturgemäß beim Aufsetzen des Adapters auf das Ventil (bzw. beim Aufsetzen der Patrone auf den Adapter). Es ist halt nur wichtig, dss man beim Hantieren mit den Gaspatronen Handschuhe trägt, denn die Patronen werden saukalt! :roll: :mrgreen:
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2174
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Werbung

Werbung
 

Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Beitragvon HarrySpar » 19.09.2016, 17:26

Dann lag ich ja mit meiner CO2-Mengen-Berechnung gar nicht so weit daneben.
Die Hauptunbekannte war halt das Volumen, das innerhalb eines 180er Reifens steckt.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6233
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Beitragvon Roadslug » 19.09.2016, 18:25

SingleR hat geschrieben:Hmm, es gab / gibt aber doch Reifen, die in der Laufflächenmitte schon im Neuzustand so gut wie kein Profil haben. Sieht man doch auch schon beim Z6 weiter oben... Da ein Motorradreifen aber eine runde statt (wie der Pkw-Reifen) eine flache Laufflächenkontur hat, relativiert sich das mit dem Aufschwimmen. Ok, wir brauchen das nicht akademisch zu vertiefen. ;-)
Da hast du selbstverständlich recht. Ich habe das aber auch eher im Allgemeinen gemeint. Bei der erheblich kleineren Radaufstandsfläche eines Motorradreifens ist die zu verdrängende Wassermenge wesentlich geringer, so dass Aquaplaning beim Motorrad kein wirkliches Problem ist.

Roadslug
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2921
Registriert: 26.02.2010, 14:57

Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Beitragvon HarrySpar » 19.09.2016, 19:27

Roadslug hat geschrieben:..., so dass Aquaplaning beim Motorrad kein wirkliches Problem ist.

Und außerdem müsste bei der Aquaplaningfrage doch eher der Vorderreifen relevant sein, oder?
Der Hinterreifen läuft doch schon in der wasserfreien Spur des Vordereifens?!?
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6233
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Beitragvon r103 » 20.09.2016, 13:05

Hallo Harry,

ich bin total enttäuscht von dir. Bei dem Reifen war an den Seiten ja noch legales Profil für mindestens 3Tkm.
Du solltest mal an deiner Fahrweise arbeiten, um die Resourcen wirklich komplett zu nutzen.... arbroller

Gruß
matze
r103
 

Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Beitragvon HarrySpar » 20.09.2016, 13:15

r103 hat geschrieben:... Bei dem Reifen war an den Seiten ja noch legales Profil für mindestens 3Tkm.

Für 3000km? Eher noch für 10000km. :D
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6233
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Werbung


Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Beitragvon Roadster1962 » 20.09.2016, 14:45

Moin,
kleiner Tipp, bei starkem Seitenwind fährt man auch geradeaus schräg.

Also den Reifen nicht wegschmeißen sondern bei passendem Wetter nochmal draufziehen und die Seiten abfahren ThumbUP

Spaß beiseite, ist mir auch schon passiert das auf einer Tour zum Ende hin die Karkasse zu sehen war. Manchmal verschätzt man sich halt bei der Beurteilung was noch geht und was nicht.

Mit geflicktem Reifen hab ich fast 10.000 Km hinter mir. Hab mir damals In einen quasi nagelneuen Reifen eine Schraube eingefahren und mein Reifenhändler hat ihn nach Begutachtung dann geflickt. Hatte nie Probleme damit.

Gruß

Christian
We don't drive fast, we just fly low
Benutzeravatar
Roadster1962
 
Beiträge: 2857
Registriert: 06.10.2008, 11:41
Wohnort: Großziethen bei Berlin-Buckow
Motorrad: F800ST/S+Pegaso

Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Beitragvon Roadslug » 20.09.2016, 16:54

Naja, Probleme hast du mit einem geflickten Reifen eh nicht, sondern nur eines, das aber dann heftig. Ein geflickter Reifen muss nicht versagen, aber er stellt ein gewissen Gefahrenpotential dar. In deinem Fall ging es gut, also alles richtig gemacht. Trotzdem, ein Restrisiko bleibt. Klar ist es sehr ärgerlich, wenn man einen noch ziemlich neuen Reifen wegwerfen soll, da kommt man schon ins grübeln: Muss es wirklich ein neuer sein? Ich hatte das kürzlich auch, wenn auch nicht mit dem Motorrad sondern mit dem Pkw. Bei einem Vorderreifen mit nur wenigen 1.000km Laufstrecke hatte ich mir einen Nagel eingefahren. Die BMW-Niederlassung in München sagte ganz klar: Reparieren ist nicht!!

Roadslug
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2921
Registriert: 26.02.2010, 14:57

Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Beitragvon Roadster1962 » 20.09.2016, 17:08

Moin,
war auch innerlich schon auf einen Neukauf eingestellt aber mein Händler, dem ich auch schon seit Jahren vertraue, hat entschieden das reparieren risikolos möglich ist und hatte ja letztendlich auch recht.
Ist nicht der preiswerteste Händler in meiner Umgebung aber handelt immer kundenfreundlich, Autoreifen hat er mir auch schon mal geflickt.

Gruß
Christian
We don't drive fast, we just fly low
Benutzeravatar
Roadster1962
 
Beiträge: 2857
Registriert: 06.10.2008, 11:41
Wohnort: Großziethen bei Berlin-Buckow
Motorrad: F800ST/S+Pegaso

Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Beitragvon Kajo » 20.09.2016, 17:15

Bei einer Reifenreparatur in einem Reifenfachbetrieb wird der Reifenstopfen von innen nach außen eingebracht und der hält bombenfest. Bei einer behelfsmäßigen Reparatur unterwegs wird der Stopfen von außen nach innen eingebracht und der hält sicherlich nicht so sicher.

Eine Reparatur an den Reifenflanken wird ein Fachbetrieb nicht durchführen.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5147
Registriert: 20.02.2010, 14:24
Motorrad: S 1000 R

Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Beitragvon HarrySpar » 20.09.2016, 18:22

So viel ich weiß, haben diese Stopfen von innen nach außen ja zusätzlich auch noch ein flaches Flicken, das rundrum flächig klebt.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6233
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Beitragvon Kajo » 20.09.2016, 19:33

HarrySpar hat geschrieben:So viel ich weiß, haben diese Stopfen von innen nach außen ja zusätzlich auch noch ein flaches Flicken, das rundrum flächig klebt. Harry


Ja und deswegen halten die dann auch gut.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5147
Registriert: 20.02.2010, 14:24
Motorrad: S 1000 R

Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Beitragvon MichaelP » 21.09.2016, 06:31

Also wenn man wirklich Geld sparen will, einfach mal den Reifen abziehen und auf der Felge fahren.
Reifen flicken kann man. Am Fahrrad! Ich hab aber kein Bock drauf, bei 200 (egal ob im Auto oder auf dem Bike) zu überlegen, wie ich mit dem Reifen umgehen soll, der sich gerade in Flickzeug, Karkasse und Lauffläche auflöst und auf dem Weg in die ewigen Spargründe ist.

Ressourcen sparen? Klar, bin ich voll dabei. An der Sicherheit sparen? Absolut nicht.

Gute Fahrt Harry... Jedem Verkehrsteilnehmer in deinem Umfeld wünsche ich einen aufmerksamen Schutzengel.

Blöderweise kurve ich auch in der Region zwischen GAP und München rum... cofus

nogo
Benutzeravatar
MichaelP
 
Beiträge: 90
Registriert: 08.06.2016, 14:36
Motorrad: Naked F800 S

Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Beitragvon HarrySpar » 21.09.2016, 06:43

Was nun sicherer ist, sei dahingestellt.
Mit dem geflickten oder profillosen Reifen die letzten paar Hundert Kilometer des "Reifenlebens" bei Trockenheit vorsichtig bei Landstraßentempo oder mit "gutem" Reifen regelmäßig bei 200.
Ich fahre jedenfalls keine 200.
Das gibt mir nix. Fahre auch fast nie Autobahn.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6233
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Bin begeistert von diesen Reifendichtschnüren!

Beitragvon MichaelP » 21.09.2016, 06:57

HarrySpar hat geschrieben:Was nun sicherer ist, sei dahingestellt.
Mit dem geflickten oder profillosen Reifen die letzten paar Hundert Kilometer des "Reifenlebens" bei Trockenheit vorsichtig bei Landstraßentempo oder mit "gutem" Reifen regelmäßig bei 200.


Auf die Diskussion lasse ich mich lieber nicht ein. Wer etwas falsches tut, sucht bei Konfrontation immer Fehler im Gegenüber. winkG

Machs gut Harry und... ich sags ned gern, aber ich hoffe, ich treffe dich nicht, wenn ich mal wieder eine Tour mache... Weiß der Geier woran du noch an deinem Bike sparst...

Over and out.
Benutzeravatar
MichaelP
 
Beiträge: 90
Registriert: 08.06.2016, 14:36
Motorrad: Naked F800 S

VorherigeNächste

Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste