S1000XR oder R1200RS

Alles was nirgenswo rein passt.

S1000XR oder R1200RS

Beitragvon agentsmith1612 » 12.06.2017, 17:40

Hallo,

wie der Titel schon vermuten lässt, möchte ich mir ein anderes Mopped zu legen. Die F800ST ist ein sehr schönes handliches Motorrad aber ich möchte doch lieber etwas Größeres haben. Mit der F war ich letztens noch auf einem Sicherheitstrainig, hat sich sehr sehr gut geschlagen gegen die Anderen teilnehmenden Maschinen. Kaum einer wusste überhaupt das da satte 86 PS drin stecken. ;-)

Wann der Zeitpunkt des Kaufs sein wird, wird ganz nach Bauchgefühl entschieden, das kann nächste Woche sein aber auch erst nächstes Frühjahr. Auf jeden Fall aber nicht neu das ist zu teuer. Würde mich gerne aber jetzt schonmal damit beschäftigen weil mich genau diese Frage schon ewig quält.
Aussehen sind beide geil.
Eine GS wäre natürlich das Nonplus Ultra aber irgendwie genau wie die F wenig Emotionen und selbst gebraucht noch über den Preisen der beiden Anderen.

Da kommt die S1000XR in Spiel ist im Prinzip eine GS nur an derer Motor, aber eben auch komplett andere Motorcharakteristik die F kommt ja eher wie ein Boxer daher.
Die R1200RS hingeben kommt vom Motor der F näher und auch vom Fahrwerk eben ein Sportstourer.

Wollte gerne am Freitag eine der beiden einen ganzen Tag fahren, gegen Bezahlung natürlich leider "vermietet" keiner der BMW Händler eine Maschine. Man kann lediglich Probefahren, das dann aber kostenlos aber leider nur ca. 2 Stunden. Naja immerhin um eine Runde Hausstreck zu fahren reicht es alle Male.

Rein technisch bieten beide etwa das Gleiche.

Klar ich muss ausprobieren und für mich das beste rausfinden. Mit Argumenten kommt man beim Motorradfahren eh nicht immer so weit und mit Vernunft hat es eh nichts zu tun, wobei wohl gemerkt meiner Meinung die RS die vernünftigere Maschine wäre.

Haut einfach mal raus was ihr so meint.
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 332
Registriert: 21.02.2016, 18:05
Postleitzahl: 51709
Land: Deutschland
Motorrad: F800ST, S1000XR

S1000XR oder R1200RS

Werbung

Werbung
 

Re: S1000XR oder R1200RS

Beitragvon SingleR » 12.06.2017, 18:12

Hmm, es sind beides Maschinen, die ich mir aus Vernunftgründen nicht kaufen würde. Wenn ich jedoch vor die Wahl gestellt würde, würde ich spontan die S1000XR nehmen wg. des "moderneren" Motorkonzepts und des deutlich geringeren Gewichts. So einen feisten, weit über die Fahrzeugrahmengrenze hinaus ragenden Boxer(motor) mag ich nämlich nicht... :roll: Gäbe es bei BMW nur Boxermodelle, hätte ich keine BMW... ;-)
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 1907
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Postleitzahl: 40878
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

Re: S1000XR oder R1200RS

Beitragvon HarrySpar » 12.06.2017, 18:17

Ich würde die Triumph Tiger Sport nehmen.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5601
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Postleitzahl: 80000
Land: Deutschland
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: S1000XR oder R1200RS

Beitragvon henry.de » 12.06.2017, 18:19

...nimm die 900-er Tracer clap
F 800 R saphirschwarz aus 2013
-Akrapovic
-LSL Superbike- Lenkerumbau
-Kahedo Sitzbank
-19-er
-Navigator Street
-PiPo 3
Benutzeravatar
henry.de
 
Beiträge: 84
Registriert: 25.09.2015, 18:58
Wohnort: Münster
Postleitzahl: 48163
Land: Deutschland
Motorrad: F800R

Re: S1000XR oder R1200RS

Beitragvon ike » 12.06.2017, 19:09

So eine neue African twin macht auch was her.
Soll es BMW sein würde ich aus dein beiden die XR nehmen.
Ich dann eher die 1000R , weil mehr auf naked stehe.

Musst wissen welche Rahmenbedingungen willst.
Beide haben unterschiedliche Motorkonzepte und wieviel Leistung brauchst/willst du ....
1200ccm Boxer 125 PS oder 1000ccm 4Zylinder 160Ps?
Sitzhaltung ist ebenfalls unterschiedlich ... usw
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 241
Registriert: 10.03.2014, 05:37
Postleitzahl: 71120
Land: Deutschland
Motorrad: F800R

Re: S1000XR oder R1200RS

Beitragvon agentsmith1612 » 12.06.2017, 19:16

SingleR hat geschrieben:Hmm, es sind beides Maschinen, die ich mir aus Vernunftgründen nicht kaufen würde. Wenn ich jedoch vor die Wahl gestellt würde, würde ich spontan die S1000XR nehmen wg. des "moderneren" Motorkonzepts und des deutlich geringeren Gewichts. So einen feisten, weit über die Fahrzeugrahmengrenze hinaus ragenden Boxer(motor) mag ich nämlich nicht... :roll: Gäbe es bei BMW nur Boxermodelle, hätte ich keine BMW... ;-)


Ist Motorradfahren überhaupt Vernunft? Kostet viel Geld (ok gibts Hobbies die bei weitem mehr kosten, ich denke da mal an Segeln [also Boote]).
RS 241 kg
XR 228 kg
F800 ST 204 kg
Ok die RS nochmal fast 20% drauf die XR nur 10%
Außenstehende Boxer, bin ich noch nie gefahren, lehne das aber nicht kategorisch ab.

Habe eben mal die Leistungskurven verglichen, beide sind natürlich stärker als die F. Leistungstechnik ist bis 8000 (mehr dreht die RS nicht) immer die RS leicht im Vorteil, beim Drehmoment sowieso. Erst danach zieht die XR halt ihr Leistungspotenzial voll ab.

Werde ich ja testen bei der Probefahrt ob ein Hochdrehzahl 4 Zylinder was für mich ist.

henry.de hat geschrieben:...nimm die 900-er Tracer clap

Hatte ich auch schon mal überlegt. Der Motor geht ja auch eher in die Richtung der XR, kostenmäßig vorallem Gebraucht ja eher die Hälfte der BMW.
Bietet aber etwas weniger Techink (kein Kurven ABS kein Schaltassistet) gut kann man sagen, braucht man nicht, hat die F auch nicht gehabt, aber man gönnt sich ja sonst nichts.

Probefahrt damit werde ich sicher auch nochmal machen.

HarrySpar hat geschrieben:Ich würde die Triumph Tiger Sport nehmen.
Harry


Triumph hatte ich auch schon mal in Erwägung gezogen die Motoren sind geil und auch ingesamt alles gut.
Was aber gar nicht geht ist das Aussehen, dass ist der Grund warum ich niemals eine Triumph kaufen würde.
Geht für mich halt gar nicht.

ike hat geschrieben:So eine neue African twin macht auch was her.
Soll es BMW sein würde ich aus dein beiden die XR nehmen.
Ich dann eher die 1000R , weil mehr auf naked stehe.

Musst wissen welche Rahmenbedingungen willst.
Beide haben unterschiedliche Motorkonzepte und wieviel Leistung brauchst/willst du ....
1200ccm Boxer 125 PS oder 1000ccm 4Zylinder 160Ps?
Sitzhaltung ist ebenfalls unterschiedlich ... usw


Africa Twin ist auch eher so gefällt mir nicht, naked ebenfalls nicht.

Wie viel Leistung ich brauche, möchte weiß ich noch nicht, bin noch nie etwas anderes gefahren außer Roller (300er Honda).
Genau um die Sitzhaltung geht es mir eben auch und ein wenig auch den Komfort. Meine F hat Lenkererhöhung und Superbikelenker. Für den Oberkörper perfekt, dafür musste ich aber einen Windspoiler dran machen weil der Windruck mir zu viel war.
Der Kniewinkel ist für mich auch etwas eng, habe schon 2cm tiefere Fußrasten dran geschraubt. Damit geht es für 2-3 Stunden dann Pause und dann jede Stunde Pause sonst ist es für mich zu anstrgenend. Und genau da sitzte ich zumindest laut http://cycle-ergo.com/ auf der RS genau so. Möchte ungern an einer so neuen Maschine wieder komplett Lenker und Fußrasten umbauen. Die RS hat ja auch noch die Lenkerstumel und keinen durchgehenden Rohrlenker.
Hätte letztes Jahr ein gutes Angebot für eine K1200S bekommen, aber genau wegen der Sitzposition wie auf meiner F hab ich gesagt ne bei so einem großen Bike haste nicht nochmal Lust umzubauen und dann ist es noch immer nicht perfekt.

Da ist die Xr sehr im Vorteil.

Aber wie schon gesagt ausprobieren, vielleicht ist die RS auch so geil das mir das Sitzen egal ist und ich es dafür dann aushalte :-D
Wir können lange hier Reden und Empfehlungen geben, gerne nehme ich auch noch weitere entgegen, letztendlich zählt mein Eindruck wenn ich fahre.

Möchte hier halt nur andere Vorschläge und Meinung sammeln um schon mal zu gucken, was ihr so für Erfahrungen habt. Sicher nennt der ein oder andere Dinge die ich so live dann nicht betrachtet hätte und dann mir genauer anschaue, weil ich selber nicht drauf gekommen wäre. Daher habe ich diesen Thread gemacht.
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 332
Registriert: 21.02.2016, 18:05
Postleitzahl: 51709
Land: Deutschland
Motorrad: F800ST, S1000XR

Re: S1000XR oder R1200RS

Werbung


Re: S1000XR oder R1200RS

Beitragvon hawkuser » 12.06.2017, 19:41

Als meine F800R zur Inspektion war hatte ich eine R nineT als Ersatzmopped für zwei Tage.
Motor Top - Sitzbank Flop.

Ich habe mich da wohl mit dem Boxer-Virus infiziert und plane (langfristig) mir dann irgendwann als Nachfolger die R1200R zu holen , bis Mod 2014. DarkWhite oder 90Jahre Edition.
Werde die aber auch vorher noch mal probefahren, denn die nineT ist kürzer übersetzt als die R1200R.
Aber der Motor ist im Vergleich zur F800 einfach um längen besser was Laufkultur und Drehmoment über das gesamte Drehzahlband angeht.
Das Gewicht kann man eigentlich wegen des tieferen Schwerpunktes des Boxers vernachlässigen. Gewöhnungsbedürftig ist die Rollneigung der Maschine durch die längs liegende Kurbelwelle. Gewöhnt man sich aber schnell dran.

Fahr Probe und entscheide dann was dir einfach mehr Spaß macht.
Gruß Dirk
Benutzeravatar
hawkuser
 
Beiträge: 136
Registriert: 24.06.2012, 22:17
Postleitzahl: 61267
Land: Deutschland
Motorrad: R1200R´17 + GT647´89

Re: S1000XR oder R1200RS

Beitragvon Heiko-F » 12.06.2017, 19:52

Muss es unbedingt wieder eine BMW sein ? Was willst oder kannst du ausgeben für die neue ,oder spielt Geld keine Rolle ?
Heiko-F
 
Beiträge: 3111
Registriert: 12.04.2007, 19:47
Wohnort: Braunschweig
Postleitzahl: 38120
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 S/R

Re: S1000XR oder R1200RS

Beitragvon agentsmith1612 » 12.06.2017, 19:57

Heiko-F hat geschrieben:Muss es unbedingt wieder eine BMW sein ? Was willst oder kannst du ausgeben für die neue ,oder spielt Geld keine Rolle ?


Ich sag mal so Preis ist so eine Sache also neu 20k € geht gar nicht. Ich hab mich mit dem Preis und so noch gar nicht beschäftigt. Eher wollte ich das so angehen. Schauen was mir liegt das willste haben und wenn der Preis nicht geht dann nagut dann erstmal weiter F von daher ist auch noch kein Zeitpunkt festgelegt.

Muss keine BMW sein, nur find ich BMW halt bis jetzt ganz gut. Ok habe halt wenig verglichen. Ein Sportstourer solls halt soweit sein. Nur eben nicht zu viel Sport (wegen Sitzen) aber auch nicht zu viel Tourer weil langweilig. Ebenso in der Art wie die F800ST nur vielleicht für etwas größere Menschen gebaut.
Wirklich viele Alternativen zu F800ST hat man ja nicht, wenn man nicht gerade auf Nakeds steht.
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 332
Registriert: 21.02.2016, 18:05
Postleitzahl: 51709
Land: Deutschland
Motorrad: F800ST, S1000XR

Re: S1000XR oder R1200RS

Beitragvon Kajo » 12.06.2017, 19:59

Gefallen muss sie und Spass machen. Wenn Dir die Beiden gefallen kann die Entscheidung eine ausgiebige Probefahrt bringen.

Letztes Jahr stand bei mir der Kauf eines Boxers mal wieder zur Entscheidung an und für mich kamen die R 1200 R und die R 1200 RS in Frage. Die R 1200 R und die R 1200 RS hatte ich mir dann bei meinem Freundlichen für einen Nachmittag zur Probefahrt reserviert. Nach einer halben Stunde habe ich dann völlig enttäuscht die R 1200 R zurück gebracht und auf die Probefahrt mit der R 1200 R verzichtet. Die anschließende Eifelrunde mit meiner S 1000 R hat dann gezeigt, dass ich aktuell wohl das richtige Motorrad fahre.

In Ergänzung zu der PS-starken BMW wird demnächst mal die 690 Duke zur Probe gefahren. So ein Einzylinder wäre vielleicht auch noch was für die "kleine" Feierabendrunde.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5068
Registriert: 20.02.2010, 14:24
Postleitzahl: 54518
Land: Deutschland
Motorrad: S 1000 R

Re: S1000XR oder R1200RS

Beitragvon agentsmith1612 » 12.06.2017, 21:01

Kajo hat geschrieben:Gefallen muss sie und Spass machen. Wenn Dir die Beiden gefallen kann die Entscheidung eine ausgiebige Probefahrt bringen.

Letztes Jahr stand bei mir der Kauf eines Boxers mal wieder zur Entscheidung an und für mich kamen die R 1200 R und die R 1200 RS in Frage. Die R 1200 R und die R 1200 RS hatte ich mir dann bei meinem Freundlichen für einen Nachmittag zur Probefahrt reserviert. Nach einer halben Stunde habe ich dann völlig enttäuscht die R 1200 R zurück gebracht und auf die Probefahrt mit der R 1200 R verzichtet. Die anschließende Eifelrunde mit meiner S 1000 R hat dann gezeigt, dass ich aktuell wohl das richtige Motorrad fahre.

In Ergänzung zu der PS-starken BMW wird demnächst mal die 690 Duke zur Probe gefahren. So ein Einzylinder wäre vielleicht auch noch was für die "kleine" Feierabendrunde.


Richtig, das wäre auch eine Option. Man ist so auf einen "Kauf" versteift und zieht die Option keine von beiden nicht gerne, aber man sollte sich das genauso offen halten. Danke für die Teilhabe deiner Erfahrungen.
Kannst du etwas näher berichten warum die R1200 R für dich so eine Enttäuschung war?

Eine 690 Duke war ich vor meiner F mal Probegefahren weil ich dachte "Supermoto is doch auch geil", ich bin froh keine Supermoto gekauft zu haben, denn die Touren die ich bis jetzt sogemacht habe mit Freunden (zwischen 2,5-8h) hätte ich mit der Supermoto mit Sicherheit nicht ausgehalten. Also ich war ne 690 Duke gefahren und nach 5 min wusste ich ist gar nichts für mich. Zu sehr am rappeln, zu viel Schaltarbeit, die Bank ging noch von der Breite her (bin eher schmal) Sitzposition so weit vorne ging auch gut, wenn auch kein Windschutz aber mit einer Supermotor fährt man ja auch keine 200 km/h. Was für mich dann aber das eigentliche K.O. neben dem "ich bin kein Einzylinderfahrer" auch wenn das wenn man aufreißt geil ist, waren die Fußrasten viel mehr die Fußbremse. Das wusste ich schon nach 5 min nach dem ich damit losfuhr, bin dennoch eine Stunde gefahren. Druch die weite Sitzposition vorne, hab ich mit der Fußspitze bei lockerem Bein immmer die Bremse automatisch gedrückt. Ich musste also immer meine rechts Fußspitze sehr nach oben anspannen. Das war sehr anstrengend und ich habe mich unsicher gefühlt weil ich die Fußbremse so nicht richtig bedienen konnte.

Mein Fehler den ich heute darin erkenne war auf jeden Fall, dass man ja normaleweise mit dem Ballen auf den Rasten ist und nicht dauernd die Fußspitzen auf dem Schaltheben bzw. Bremse hat oder darüber. Wusste ich damals noch nicht. Wäre sicher dann zumindest für meien Fußposition etwas anders ausgesehen. Aber gut, da waren ja noch die anderen Punkte warum seine Supermoto nichts für mich ist.

Kannstd
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 332
Registriert: 21.02.2016, 18:05
Postleitzahl: 51709
Land: Deutschland
Motorrad: F800ST, S1000XR

Re: S1000XR oder R1200RS

Beitragvon Kajo » 12.06.2017, 22:17

agentsmith1612 hat geschrieben:...Kannst du etwas näher berichten warum die R1200 R für dich so eine Enttäuschung war?..


Vorweg sei erwähnt, dass ich seit 2000 immer Boxer ( R 1100 S / R 1200 S / R 1150 Rockster / R 1150 GS) und ab 2010 als zweites Motorrad die F 800 R) gefahren bin und von daher sollte eigentlich im letzten Jahr zur S 1000 R noch einmal ein Boxer seinen Weg in meine Garage finden.

Es waren halt hier und da ein paar Kleinigkeiten. Die Sitzposition gefällt mir auf der S 1000 R besser (1,82 groß 85 Kg), dass der Motor rauer läuft war ja klar, beim Bremsen hätte ich ein wenig mehr Biss erwartet. Fahrwerk und Bremsen gefallen mir bei der S 1000 R deutlich besser. Die Gänge flutschen bei der S 1000 R leichter rein. Irgendwie hat es mir einfach keinen Spaß gemacht und von daher habe ich die Probefahrt dann nach einer halben Stunde abgebrochen. Es ist aber völlig klar, dass es sich hierbei um eine subjektive Bewertung handelt, die bei einem anderen völlig anders ausfallen kann und auch darf.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5068
Registriert: 20.02.2010, 14:24
Postleitzahl: 54518
Land: Deutschland
Motorrad: S 1000 R

Re: S1000XR oder R1200RS

Beitragvon Roadrunner72 » 13.06.2017, 06:04

Die Grundfrage ist doch: Wie ist dein normaler Fahrstil und wo liegen deine Schwerpunkte?
Ich habe beide schon gefahren und würde mich für die RS entscheiden. Warum? Die XR ist ein tolles Mopped, hat für mich aber den "Nachteil", dass sie ein recht hohes Drehzahlniveau hat, und damit recht laut ist. Nervig laut auf die Dauer. Weiterhin säuft sie ordentlich (trotz moderater Fahrweise nicht unter 5,6 Liter. Zum Vergleich: Meine K1300S fahre ich bei flottem und rundem LS-Tempo mit 4,8 L). Und trotz meiner Größe von 1,87m und recht langen Armen war mir die Lenkerbreite eine Spur zu breit. Das kann aber auch der Umgewöhnungseffekt zu den Lenkerstummeln der KS gewesen sein.
Die RS ist unaufgeregter, zieht souverän von unten raus, kann aber auch nach oben hin agil werden. Der LC-Boxer (ich bin ansich kein Boxer-Fan) hat wirklich gute Manieren, die Schräglagenfreiheit ist auch völlig ok, da geht schon was.
Da ich eher der sportliche Tourer bin, der es manchmal etwas krachen lassen möchte, wäre deshalb die RS die erste Wahl. Die XR ist mir zu hektisch, zu aufgestachelt. Eine Wespe mit ADHS.

Ob dir das jetzt weiterhilft? scratch
Gruß, Dirk
Benutzeravatar
Roadrunner72
 
Beiträge: 211
Registriert: 30.09.2013, 15:31
Postleitzahl: 85435
Land: Deutschland
Motorrad: F800 GT / K1300S HP

Re: S1000XR oder R1200RS

Beitragvon HarrySpar » 13.06.2017, 07:25

Ist interessant, wie unschlüssig manche Leute bei der Motorradwahl sind.
Ich weiß immer ganz genau, was ich will.
Bzw. dass es derzeit nichts für mich gibt.
Am ehesten noch die neue Ducati Supersport.
Aber bitte ohne Desmodromik. Und den Zahnriemen anstatt zu den Nockenwellen lieber zum Hinterrad! :D

Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5601
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Postleitzahl: 80000
Land: Deutschland
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: S1000XR oder R1200RS

Beitragvon Roadrunner72 » 13.06.2017, 08:08

HarrySpar hat geschrieben:Am ehesten noch die neue Ducati Supersport.

Die ist auch genial, da hast du Recht. Eine der wenigen neu aufgelegten echten Sporttourer. Tolle Sitzposition, Ducati-mäßig hammergeiler Sound und geniale Optik. Einzig der Schaltassi benötigt noch etwas "Reife", der genehmigte sich bei mir ab und an 3-4 Gedenk-Zehntel. Trotzdem alles in allem ein tolles Konzept.
Genauso wie die kleine Multistrada, die auch klasse ist. Vom Konzept ja wie die XR. Leistung völlig okay, liegt perfekt auf der Straße.
Einziger subjektiver Nachteil: Die Kette. Ich bin halt vom wartungsfreien Kardan verwöhnt... Aber sonst wären beide für mich eine Alternative zur RS... ThumbUP
P.S.: Erkundigen sollte man sich aber vorher, was der Desmo-Service kostet. Ich hab gehört, der muß üppig sein...
Benutzeravatar
Roadrunner72
 
Beiträge: 211
Registriert: 30.09.2013, 15:31
Postleitzahl: 85435
Land: Deutschland
Motorrad: F800 GT / K1300S HP

Nächste

Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste