S1000XR oder R1200RS

Alles was nirgenswo rein passt.

Re: S1000XR oder R1200RS

Beitragvon agentsmith1612 » 06.07.2017, 20:18

Was ich noch ganz vergessen habe zu schreiben, was auf der RS auch nicht gut gelöst ist, ist der Tacho.
Zwar ist es ein riesen Display, es zeigt viele Felder mit diversen Informationan an.
Der Drezahlmesser ist ein digitaler Balken etwas gewöhnungsbedürftig aber könnte man mit klar kommen. Gut ist dabei ein umgekehrter Balken geht mit steigender Temperatur der Maschine immer weiter zurück. Das soll signalisieren jetzt ist warm und du kannst das volle Drehzahlband nutzen.
Der Tacho geht aber so ziemlich gar nicht. Die Zahlen sind klein und gerade die geringen Geschwindigkeiten 70-50-30 sind noch kleiner und dann noch ganz weit unten. Ablesen fällt damit umso schwerere.
Da sind rein analoge Instrumente doch irgendwie besser. Gerade der Drehzahlmesser. Mit digitaler Geschwindigkeit kann ich leben.

Das ist jetzt kein direktes K.O. Argument für die RS aber ist doch ein Punkt mehr der nicht so toll ist. Wollte ich nur nochmal mitteilen, dass BMW sich bei der Idee nicht so mit Rum bekleckert hat.
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 332
Registriert: 21.02.2016, 18:05
Postleitzahl: 51709
Land: Deutschland
Motorrad: F800ST, S1000XR

Re: S1000XR oder R1200RS

Werbung

Werbung
 

Re: S1000XR oder R1200RS

Beitragvon SingleR » 06.07.2017, 22:24

agentsmith1612 hat geschrieben:... in der selben Kurven wo ich mit der XR mit dem Fuß leicht aufgekommen bin weil ich schalten wollte (in der Kurve) wollte ich mit der RS beim Kurvenausgang wo ich schon beschleunigte auch Schalten und da kam der Schreck mir kam das nicht so schräg vor aber ich war mit der Fußspitze so richtig auf dem Boden. Kam also gar nicht unter den Schalthebel...

Hmm, jetzt bist Du ein Fall für das umgekehrte Schaltschema! ;-)

agentsmith1612 hat geschrieben:Jetzt gilt es noch mal die Tracer 900 zu fahren und dann heißt es XR oder Tracer 900

Spar' Dir den Sushi-Hobel! :mrgreen: Und nimm' die XR! :roll:
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 1907
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Postleitzahl: 40878
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

Re: S1000XR oder R1200RS

Beitragvon agentsmith1612 » 07.07.2017, 05:21

SingleR hat geschrieben:Hmm, jetzt bist Du ein Fall für das umgekehrte Schaltschema! ;-)

Das habe ich mir dann auch gedacht. Aber eher schaltet man nicht in der Kurve und wenn der Hebel etwas nach weiter nach unten ist, ist das wohl zwangsläufig so, dass man aufkommt.

SingleR hat geschrieben:Spar' Dir den Sushi-Hobel! :mrgreen: Und nimm' die XR! :roll:

:-d Der Vollständigkeithalber mache ich das aber noch. Jetzt nachdem ich weiß das ein Boxer nicht ganz so das was ich möchte für mich ist und der Yamaha 3 Zylinder dann doch von der Charakteristik her besser näher an dem S1000 Motor ist. Durch die beiden Probefahrten mir RS und XR weiß ich jetzt, dass ein ich sag mal langweiliger Boxer mit fettem Drehmoment aber weniger Emotionen halt nicht das ist was mir beim Motorradfahren Spaß macht. Die XR brüllt und brüllt und dreht und dreht, vielleicht zu laut, etwas leise wäre toll, aber wie ein Boxer daher bollern hat mich eben jetzt nicht so geflashed. Dabei sind wir das ja von unseren F auch gewohnt der Motor ist ja auch eher einer unspektakuläereren Sorte.
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 332
Registriert: 21.02.2016, 18:05
Postleitzahl: 51709
Land: Deutschland
Motorrad: F800ST, S1000XR

Re: S1000XR oder R1200RS

Beitragvon hawkuser » 07.07.2017, 14:52

Also ich bin diese Woche mal eine 2015er F800R und direkt danach eine 2017er R1200R gefahren , nur mal so.

Die 2015er ist gegenüber der 2014er F800R "kultivierter" und die Übersetzungen passen besser.

Die 2017er R1200R ist im direkten Vergleich (das ist meine Meinung und vermutlich Geschmackssache) genial clap
Ist ja ne unverkleidete RS. Der Motor hat Kraft übers ganze Drehzahlband , genial wie der ab Standgas los zieht, absolut schaltfaul zu fahren, donnert schön , aber keinerlei unangenehme Vibrationen und ein butterweiches Getriebe.
Handlich wie die 800er.

Beschissenes Cockpit , sonst mein Favorit als Nachfolger ThumbUP

Ich mag aber auch keine Drehorgeln.
Gruß Dirk
Benutzeravatar
hawkuser
 
Beiträge: 136
Registriert: 24.06.2012, 22:17
Postleitzahl: 61267
Land: Deutschland
Motorrad: R1200R´17 + GT647´89

Re: S1000XR oder R1200RS

Beitragvon agentsmith1612 » 07.07.2017, 16:16

hawkuser hat geschrieben:Der Motor hat Kraft übers ganze Drehzahlband , genial wie der ab Standgas los zieht, absolut schaltfaul zu fahren, donnert schön , aber keinerlei unangenehme Vibrationen und ein butterweiches Getriebe.


Die R ist im Prinzip ähnlich wie die RS, nur eben anderen Lenker und etwas andere Sitzposition laut Motorrad oder 1000PS.at oder wem auch immer, grundlegend gleiche Moppeds aber doch beim Fahren weit auseinander.

Du hast Recht was den Motor betrifft schlecht ist der nicht. In einer GS könnte ich mir den super vorstellen aber in meinem nächsten Mopped nicht. Irgendwie für mich zu unaufgeregt und zu "langweilig", zu brav wie auch immer man das jetzt nennen möchte. Vielleicht wenn ich mal älter bin. :-D
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 332
Registriert: 21.02.2016, 18:05
Postleitzahl: 51709
Land: Deutschland
Motorrad: F800ST, S1000XR

Re: S1000XR oder R1200RS

Beitragvon Andreas vwWe » 07.07.2017, 16:20

Hi,

die Tracer ist bestimmt ein tolles Mopped, fiel aber für mich aus der Wertung, da sie nur 180 kg Zuladung hat und ich das damals zu kaufende Krad nahezu ausschließlich für den Soziusbetrieb haben wollte. So ist es vor zwei Jahren die F8R geworden.

Wenn man nur alleine unterwegs ist, kann ich die beiden Modelle empfehlen, die bei mir in der Garage stehen: Triumph Speed Triple R (ich weiß, sie gefällt dem TO nicht) und die KTM Duke 5 R. Mit einem SeatRack von SW Motech ist die KTM ein formidables Reisemotorrad und zum Landstraßen- und Pässeballern gibt es sowieso nichts besseres. 75 PS auf 160 kg reichen dicke, mehr benötigt man in diesen Gefilden nur zum Kaschieren von Fahrfehlern oder zum Verlieren des Führerscheins.

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 262
Registriert: 20.06.2015, 05:44
Wohnort: Heinsberg
Postleitzahl: 52525
Land: Deutschland
Motorrad: F8R-Speedy-Duke-GS

Re: S1000XR oder R1200RS

Werbung


Re: S1000XR oder R1200RS

Beitragvon Steff798R » 10.07.2017, 14:36

Da mein Vater die 17er R1200RS hat, hatte ich schon des öfteren die Chance damit eine Runde zu drehen. Und ich finde gar nicht, dass der Boxer zu unaufgeregt ist. Im Vergleich zu meiner '10er F800R finde ich, dass der Motor deutlich mehr Emotionen versprüht. Allein schon was die Soundkulisse angeht, trennen die beiden Mopeds schon Welten (beidesmal mit Akrapovic-Endtopf).
Im Vergleich zum 1000er-Motor tue ich mir mit dem Vergleich allerdings etwas schwer. Ich bin zwar bisher nur die S1000R Probegefahren, und war natürlich prompt verliebt, finde jedoch dass die zwei Konzepte schwer vergleichbar sind.
Einerseits der dumpf donnernde Boxer, andererseits der hochdrehende Vierzylinder-Kreischer.
Vom Fahrwerk her sind meiner Meinung nach beide Maschinen auf einem Top-Level. Klar ist das Fahrwerk der S1R/XR noch besser als das des Boxers. Trotzdem finde ich den Boxer-Motor gerade in den Alpen als eine super Lösung.
Steff798R
 
Beiträge: 38
Registriert: 27.06.2017, 07:31
Postleitzahl: 7
Land: Deutschland
Motorrad: F800R CP

Re: S1000XR oder R1200RS

Beitragvon Kajo » 10.07.2017, 15:21

Steff798R hat geschrieben:...Trotzdem finde ich den Boxer-Motor gerade in den Alpen als eine super Lösung.


Es kommt halt immer auf den jeweiligen "Haupteinsatzzweck" an. Für die Fahrt ohne Sozia und Gepäck in den Alpen reicht sicherlich die 690 KTM.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5069
Registriert: 20.02.2010, 14:24
Postleitzahl: 54518
Land: Deutschland
Motorrad: S 1000 R

Re: S1000XR oder R1200RS

Beitragvon Fargrin » 10.07.2017, 16:30

Kajo hat geschrieben:
Steff798R hat geschrieben:...Trotzdem finde ich den Boxer-Motor gerade in den Alpen als eine super Lösung.


Es kommt halt immer auf den jeweiligen "Haupteinsatzzweck" an. Für die Fahrt ohne Sozia und Gepäck in den Alpen reicht sicherlich die 690 KTM.

Gruß Kajo


Hey Kajo. Bin nun auch mal die S1000R für mehrere Stunden gefahren.
Ich weiß warum du umgestiegen bist ;)
Mörder wie das Teil in die Kurven fällt und mit dem Schaltautomat das Getriebe hochjagen ist auch ne Wucht.

Aber mit meinen knappen 190... uff ist das Teil unbequem.
Da ist ja selbst meine GSXR für die Renne bequemer :D
Erst kürzlich von uns gegangen:
X. BMW F800R (2011) <- Nicht mehr (März 2015) :(
X. Honda CBX 650 E (1983) <- Nicht mehr (April 2016) :(
X. Piaggio (Vespa) ET 4 (1996) <- Nicht mehr (September 2015) :(

Aktuell:
1. Yamaha XT 600 E (1995)
2. Piaggio (Vespa) GTS 300 Touring
3. Suzuki SV 650 ABS (2016)

Neu!:
4. Ducati Hypermotard 939
Benutzeravatar
Fargrin
 
Beiträge: 517
Registriert: 22.08.2014, 11:33
Postleitzahl: 73312
Land: Deutschland
Motorrad: BMW F 800 R

Re: S1000XR oder R1200RS

Beitragvon Tuebinger » 10.07.2017, 21:40

und nur um mal wieder das alte Vorurteil hervor zu kramen: bis du schon über 50? Dann Boxer ... :mrgreen:

Zumindest galt das früher noch, heute sinds wohl eher 60, wir sind alle nicht jünger geworden ...

Bin bislang zweimal Boxer gefahren, R1200R auf einer Probefahrt nur, das Konzept hat sich mir nicht erschlossen ehrlich gesagt, vielleicht war ich noch zu jung, und dann noch den aktuellen Wasserboxer in der R1200GS - ohne zutun meinerseits war ich überall 20 km/h schneller als zuvor ohne etwas davon zu merken. Wer nichts vom Fahren und von Physik versteht, fährt GS und ist trotzdem oder gerade deswegen schnell ... :roll:

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 281
Registriert: 12.03.2017, 10:28
Postleitzahl: 72072
Land: Deutschland
Motorrad: F800S

Re: S1000XR oder R1200RS

Beitragvon agentsmith1612 » 11.07.2017, 05:01

Wie wärs einfach mit beiden Mopped? :lol: :lol: :lol: :lol:

Nein nein das ist nicht drin, ich muss das hier aber jetzt mal auflösen.

Ich konnte am Wochenende nicht wiederstehen und habe mir eine S1000XR gekauft. Ich hätte noch die Yamaha fahren sollen, die Verlockung zur S1000 war aber zu groß und die Möglichkeit hatte sich geboten und ich hab mich dann spontan entschieden. Zumal so Zubehör wie Kühlerschutz, längeren Schutzblech und elektrische Scottoiler schon verbaut waren, dazu erst 2000 km gelaufen. Garantieverlängerung auf 4 Jahre bekommen ich auch noch.

Nochmal was zur R1200RS klar ist die schon ein totaler Unterschied zur F, die Probefahrt hat mich auch sehr Spaß gemacht, gäbe es die S1000XR nicht hätte ich wohl die RS gekauft. Aber wie hier auch schon vor mir jemand schrieb, das Konzept sportlicher Tourer in knackigem Fahrwerk dann mit einem Boxer Motor geht für mich auch nicht ganz auf. Auf jeden Fall ist der Sound besser als in der F, aber der S1000 Motor hat mir gezeigt wie ein Motorrad klingen kann (abgesehen von der Lautstärker, leiser wäre hier mehr gewesen).
Ist natürlich nicht immer einfach direkt zu vergleichen wenn man nicht direkt hintereinander auf beiden fahren kann bei der selben Strecke.
Wie schon gesagt in einer GS könnte ich mir den Boxer sehr schön vorstellen in der RS nicht so. Wie wäre wohl eine RS mit Reihenmotor? Was das Alter betrifft naja ich bin noch < 30, vielleicht wirklich zu jung für einen Boxer. :D
Schade das BMW keine K Serien mehr baut. Da war die Auswahl etwas größer ;-)

Vielen Dank für eure ganzen Tipps und Hilfestellungen.

In diesem Sinne:
Dateianhänge
IMG_2196.JPG
IMG_2198.JPG
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 332
Registriert: 21.02.2016, 18:05
Postleitzahl: 51709
Land: Deutschland
Motorrad: F800ST, S1000XR

Re: S1000XR oder R1200RS

Beitragvon BB 1966 » 11.07.2017, 05:35

Hi,
Gib es zu ...... das schicke top case hat den ausschlag gegeben winkG
Glückwunsch und viel Spaß mit der neuen.

Gruß BB
BB 1966
 
Beiträge: 33
Registriert: 25.07.2016, 20:56
Postleitzahl: 59929
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 GT

Re: S1000XR oder R1200RS

Beitragvon Kajo » 11.07.2017, 06:06

Viel Spaß mit Deiner XR und allzeit eine unfall- und pannenfreie Fahrt.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5069
Registriert: 20.02.2010, 14:24
Postleitzahl: 54518
Land: Deutschland
Motorrad: S 1000 R

Re: S1000XR oder R1200RS

Beitragvon schaaf » 11.07.2017, 06:46

Cooles Bike!!!

Viel Spass mit der deiner Neuen ThumbUP
Benutzeravatar
schaaf
 
Beiträge: 75
Registriert: 10.07.2015, 10:56
Wohnort: Ailertchen
Postleitzahl: 56459
Land: Deutschland
Motorrad: F800R

Re: S1000XR oder R1200RS

Beitragvon Roadrunner72 » 11.07.2017, 08:00

BB 1966 hat geschrieben:Gib es zu ...... das schicke top case hat den ausschlag gegeben winkG

arbroller :D
Auch von mir meinen Glückwunsch zur Neuen und allzeit gute Fahrt! ThumbUP
Benutzeravatar
Roadrunner72
 
Beiträge: 211
Registriert: 30.09.2013, 15:31
Postleitzahl: 85435
Land: Deutschland
Motorrad: F800 GT / K1300S HP

VorherigeNächste

Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste