Conti - Minimalisierung - neue Assistenzsysteme - EICMA 2017

Alles was nirgenswo rein passt.

Conti - Minimalisierung - neue Assistenzsysteme - EICMA 2017

Beitragvon OSM62 » 13.11.2017, 21:15

Nachdem mit der neuen BMW F 850 GS Assistenzsysteme wie
Schaltassi Pro - Dynamik ESA - Tempomat - Keyless Ride - eCall
in der "Mittelklasse" Einzug halten werden, ist jetzt die Frage
was kommt als nächstes und was ist Stand der Technik bzw. was
ist gerade in der Entwicklung.
Bei Conti habe ich auf der EICMA mal genau hingeschaut und mich informiert.
Als erstes fällt die weitere Verkleinerung aller aktuellen essentiellen Systeme auf.
ABS-Steuereinheiten haben schon wieder ein halbes Kilo
abgenommen und wiegen nur noch 1,2 kg.
Oder auch beeindruckend, früher ein Vergaser, heute
„Air Module Engine Control Unit“:

Bild

Sieht in Natura noch kleiner aus wie früher ein Vergaser, aber beeinhaltet
heute Motorsteuerelektronik, Aktuatorik und Sensorik und ist für Euro 5
ausgelegt.

Gespannt bin ich darauf welcher Motorradhersteller als erstes automatisierte
Schaltgeriebe anbieten wird. Conti hat auf jeden Fall die komplette Hardware
(Steuergerät, Sensoren und Aktoren) fertig.

Bild

Bild

Bei den Sicherheitssystemen hat Conti die Verkehrszeichenerkennung,
Kollisionswarner, Scheinwerferassistenz vorgestellt.

Für mich das wichtigste (weil ich damit im LKW schon mehrere 100 tausende KIlometer gefahren bin)
Assistenzsystem, welches natürlich eher nur für die Kilometerfresser unter den Motorrädern
optimal geeignet ist, der intelligente Tempomat mit Abstandsautomatik.

Bild

Wenn man, wie ich aus Erfahrung weiß, wie nützlich so ein Abstandsregeltempomat sein kann,
der wünscht sich dieses wirklich schon heute als lieferbar.
Würde den Abstandsregeltempomat für Motorräder auf jeden Fall gerne mal testen.

Da ich für neue Technik sehr aufgeschlossen bin dürften also die nächsten Jahre auch
interessant werden was die neue Technik für Motorräder betrifft.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 1477
Registriert: 03.10.2004, 20:56
Wohnort: Bitzen
Postleitzahl: 57539
Land: Deutschland
Motorrad: S 1000 R

Conti - Minimalisierung - neue Assistenzsysteme - EICMA 2017

Werbung

Werbung
 

Re: Conti - Minimalisierung - neue Assistenzsysteme - EICMA

Beitragvon SingleR » 13.11.2017, 23:37

Nun, musste ein wenig schmunzeln, was uns Continental als "neue Entwicklungen" verkaufen will. ;-)

Elektronisch geregelte Vergaser gab es schon 1988 im VW Golf 2. Ok, die elektronische Regelung war nicht im Vergasergehäuse integriert. Automatisierte Getriebe im Motorrad gab / gibt es z.B. in der Aprilia Mana 850. Wer das mag, soll sich so etwas kaufen. Das Doppelkupplungsgetriebe wäre sicher eine schöne Sache, wenn der Fahrer zu jeder Zeit die Wahl des Gangs selbst in der Hand hat (und er nicht von seinem Getriebe "overruled" wird). Inwieweit sich hier deutlich spürbare Vorteile ggü. dem Schaltassistenten ergeben, bleibt abzuwarten.

Und der Tempomat mit Abstandsautomatik? Auf dem Motorrad auf der Landstraße ziemlich sinnfrei. Für Lkws, die auf der Autobahn monoton-einschläfernd mit Tempo 80-88 hintereinander her fahren, fast ein Muss. Für Pkws eher entbehrlich (wie überhaupt der "einfache" Tempomat im dichten Verkehr). Bevor Spekulationen aufkommen: ich hatte ebenfalls ausgiebig Gelegenheit, dieses Fahrassistenzsystem im Lkw und Pkw zu testen. Das reicht mir, um zu dem Schluss zu kommen, das ich das auf einem Motorrad weder brauche noch haben will. Aber irgendwas müssen die Contianer ja für BMW bereit halten, damit die bei BMW in München nicht das Gefühl bekommen, dass ihnen jemand technologisch den Rang abläuft! :roll: :mrgreen: Irgendwann kommt noch einer mit dem elektrischen Kaffeewärmer unter der Sitzbank, der sich herrlich (zum Eier...) zweckentfremden lassen kann... :mrgreen:
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 1907
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Postleitzahl: 40878
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

Re: Conti - Minimalisierung - neue Assistenzsysteme - EICMA

Beitragvon HarrySpar » 14.11.2017, 10:36

Ich brauche KEINE weiteren Assistenzsysteme.
ABS ist sehr gut. Aber sonst brauch ich nichts weiteres.
Das Zeug kann alles nur kaputt gehen und Kosten und Ärger verursachen.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5601
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Postleitzahl: 80000
Land: Deutschland
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Conti - Minimalisierung - neue Assistenzsysteme - EICMA

Beitragvon Steff798R » 14.11.2017, 11:36

HarrySpar hat geschrieben:Ich brauche KEINE weiteren Assistenzsysteme.
ABS ist sehr gut. Aber sonst brauch ich nichts weiteres.
Das Zeug kann alles nur kaputt gehen und Kosten und Ärger verursachen.
Harry



*Kopfschütteln* plemplem plemplem
Steff798R
 
Beiträge: 38
Registriert: 27.06.2017, 07:31
Postleitzahl: 7
Land: Deutschland
Motorrad: F800R CP

Re: Conti - Minimalisierung - neue Assistenzsysteme - EICMA

Beitragvon SingleR » 14.11.2017, 11:43

Naja, ich habe ja nichts gegen Assistenzsysteme, wenn sie einen echten Nutzen brächten. Ich muss z.B. auch keinen Schaltasylanten-Pro in meinem Bike haben, weil es im Straßenverkehr nicht darauf ankommen muss, die Beschleunigungszeit von x auf y um 0,z Sekunden zu reduzieren.

Beim Abstandswarner frage ich mich allen Ernstes, wie das funktionieren soll, wenn der Assistent in leichter Schräglage ein Hindernis erkennt und plötzlich abbremst. Bei einem einspurigen Motorrad ist das Abbremsen (und Ausweichen) naturgemäß kritischer als beim mehrspurigen Pkw / Lkw.

Aber egal: irgendwann kosten selbst Mittelklassemotorräder so viel wie ein Mittelklasse-Pkw - und die Industrie wundert sich immer noch, warum sie nicht mehr Motorräder verkauft als heute.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 1907
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Postleitzahl: 40878
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

Re: Conti - Minimalisierung - neue Assistenzsysteme - EICMA

Beitragvon Roadster1962 » 14.11.2017, 13:56

HarrySpar hat geschrieben:Ich brauche KEINE weiteren Assistenzsysteme.
ABS ist sehr gut. Aber sonst brauch ich nichts weiteres.
Das Zeug kann alles nur kaputt gehen und Kosten und Ärger verursachen.
Harry



ThumbUP Ganz meine Meinung ThumbUP
We don't drive fast, we just fly low
Benutzeravatar
Roadster1962
 
Beiträge: 2695
Registriert: 06.10.2008, 11:41
Wohnort: Großziethen bei Berlin-Buckow
Postleitzahl: 12529
Land: Deutschland
Motorrad: F800S+Pegaso Strada

Re: Conti - Minimalisierung - neue Assistenzsysteme - EICMA

Werbung


Re: Conti - Minimalisierung - neue Assistenzsysteme - EICMA

Beitragvon Heiko-F » 14.11.2017, 15:54

So sehe ich das auch !! ThumbUP Wenn ich mal zurückblicke wie groß nur die ABS Teile an meiner alten K 75 ausgesehen haben.....sind die heutigen Teile ja fast unsichtbar !!! :lol: :lol:
Heiko-F
 
Beiträge: 3111
Registriert: 12.04.2007, 19:47
Wohnort: Braunschweig
Postleitzahl: 38120
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 S/R

Re: Conti - Minimalisierung - neue Assistenzsysteme - EICMA

Beitragvon agentsmith1612 » 16.11.2017, 20:20

Wenn man sich die heuten Bikes anschaut, sei es die S1000XR, eine R1200GS oder auch Bikes von Honda. Die haben schon alle möglichen Helferlein wie ABS ja wieso, dazu noch Kurven ABS Stoppie und Wheely Control oder Traktionskontrolle.
Es ist nur eine Frage dewr Zeit bist die Sensoren noch erweitert werden. Beim Auto sehen wir das ja auch. Ansonsten fehlt ja nur noch die korrekte Interpretation der Signale der Sensoren und deren Anwendung an die Aktuatorik. Die ist durch E-Gas und Kombibremse und ABS ja eh schon vorhanden.

Von daher ich sehe das gelassen, man muss es ja nicht benutzen. Eine Notbremsung durch einen Fahrassistent in einem Auto ist schon krass, auf meinem Motorrad sicher noch krasser und das noch in einer Kurve stelle ich mir gar nicht erst vor. Ob sowas in eine Mopped kommt oder man es beim adaptiven Tempomat belässt wird sich zeigen.
Die Ingenieure werden sich da schon was einfallen lassen.

Ich persönlich bin da für alles offen. Genau wie das Automatikgetriebe von Honda, finde ich eine tolle Idee, muss ich auch mal irgendwann Probefahren. Einfach um dafür einen Eindruck und ein Gefühl zu bekommen. Danach kann ich dann genau sagen ob ich das gut finde oder nicht.
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 332
Registriert: 21.02.2016, 18:05
Postleitzahl: 51709
Land: Deutschland
Motorrad: F800ST, S1000XR


Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste