Empfehlung für Werkzeug zum Schrauben

Alles was nirgenswo rein passt.

Empfehlung für Werkzeug zum Schrauben

Beitragvon Bamberger » 22.05.2018, 21:36

Hi Leute,

ich bräuchte mal n Rat bezüglich der Anschaffung von Wekzeug zum Selber Schrauben an meiner CBF

Hatte an folgendes gedacht

- Ratschenkasten mit verschiedenen Bits ( Inbus sollte vorhanden sein)
- Drehmomentschlüssel z.B zum Kette spannen
- Drehmomentschlüssel für kleinere Drehmomente
( z. B. Schrauben für die Verstellung der Sitzhöhe sind
mt 22 nm anzuziehen, 6er Inbus)

Bezüglich der Drehmomentschlüsel weiß ich nicht was ich kaufen soll, 1/2 Zoll 1/4 Zoll oder doch 3/8.

Was könnt ihr mir empfehlen bzw welchen Hersteller?

Zum Thema Ratschenkasten hab ich bisher das im Auge. Hat das jemand?

https://m.louis.de/artikel/wera-tool-ch ... a246caa0b3
Bamberger
 
Beiträge: 56
Registriert: 18.08.2016, 19:30
Motorrad: Bisher noch keines

Empfehlung für Werkzeug zum Schrauben

Werbung

Werbung
 

Re: Empfehlung für Wekzeug zum Schrauben

Beitragvon SingleR » 23.05.2018, 11:20

Bamberger hat geschrieben:ich bräuchte mal n Rat bezüglich der Anschaffung von Wekzeug zum Selber Schrauben an meiner CBF...

Hmm, bei der CBF kenne ich mich nicht so aus, also beschränke ich meine Empfehlungen auf die F800... ;-)

Bamberger hat geschrieben:- Ratschenkasten mit verschiedenen Bits ( Inbus sollte vorhanden sein)

Innensechskant ("Inbus") braucht heute am Mopped kaum noch jemand. Evt. aber für Zubehörteile. Insofern: lasse die Innensechskantnüsse im Werkzeugkasten und ergänze das Ganze mit Torx-Einsätzen (T20 bis T50). Außerdem hinzufügen würde ich einen Abzieher für die Stabzündspulen sowie das Werkzeug zum Lösen der Vorderradachse. Gibt es bei der Louise als "BMW-Spezialwerkzeug".

Will man bei der F den Auspuff abbauen, ist dieser am Heckrahmen i.d.R. mit einer Außen-Torx-Schraube befestigt. Also braucht man dafür auch eine spezielle Nuss (Größe - die Bezeichnung beginnt mit "E" - habe ich gerade nicht im Kopf).

Bamberger hat geschrieben:Bezüglich der Drehmomentschlüsel weiß ich nicht was ich kaufen soll, 1/2 Zoll 1/4 Zoll oder doch 3/8.

Mit welchem Antrieb der DrehMo daher kommt, richtet sich stark nach dem Einstellbereich der Drehmomente. Also wird man wenig Wahlmöglichkeiten haben. Ich persönlich arbeite lieber mit möglichst kleinen Antrieben. Einserseits sind die 1/2"-Knarren schon oft zu groß, um an engen Stellen arbeiten zu können. Andererseits sind Nüsse für kleine Schraubendurchmesser irgendwie nix für große Antriebe (Beispiel: 1/2"-Nuss für T25-Schraubenkopf). Injektionsbesteck für Pferde ist schließlich auch nix für Rhesusaffen... :mrgreen:

Fazit: ich habe hier DrehMos für 1/4"-, 3/8"- und 1/2"-Antriebe (für Drehmomente - abgestuft nach Schlüsselgröße - von 2 bis 210 Nm) und möchte keines der Werkzeuge missen.

Bamberger hat geschrieben:Was könnt ihr mir empfehlen bzw welchen Hersteller?

Hauptsache, nix Billiges!

Value-for-Money (also brauchbare Qualität zu moderaten Preisen) gibt es u.a. bei Wera und Proxxon. Ich hatte auch schon die Rothewald-Werkzeuge von der Louise in den Händen, die so weit auch ok sind. Bei den Drehmomentschlüsseln ist für mich Hazet (aus dem höherpreisigen Segment) erste Wahl, weil die Billigteile entweder ungenau sind oder ihre "Maßhaltigkeit" nicht über einen längeren Zeitraum beibehalten.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2172
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Re: Empfehlung für Wekzeug zum Schrauben

Beitragvon Bamberger » 23.05.2018, 12:46

Vielen Dank erstmal für deine Ausführungen. Hilft mir schonmal weiter.

Ich hab nicht vor Räder ein oder auszubauen.

Das einzige was ich mache ist Kette spannen, Verkleidung abbauen zum Lampenwechsel und andre Kleinigkeiten wie Kupplungs und Bremshebel montieren.

Servicearbeiten und Reifenwechsel lasse ich machen.
Bamberger
 
Beiträge: 56
Registriert: 18.08.2016, 19:30
Motorrad: Bisher noch keines

Re: Empfehlung für Wekzeug zum Schrauben

Beitragvon Wachtendonker » 23.05.2018, 17:21

Bamberger hat geschrieben:Vielen Dank erstmal für deine Ausführungen. Hilft mir schonmal weiter.

Ich hab nicht vor Räder ein oder auszubauen.

Das einzige was ich mache ist Kette spannen, Verkleidung abbauen zum Lampenwechsel und andre Kleinigkeiten wie Kupplungs und Bremshebel montieren.

Servicearbeiten und Reifenwechsel lasse ich machen.


Das wäre meine Empfehlung für so ziemlich alle Kleinigkeiten:
https://www.proxxon.com/de/industrial/23280.php

Dazu Drehmomentschlüssel ebenfalls von Proxxon oder aber von Carolus (by Gedore), die stellen gerade ihr Sortiment um, ggf. gibt es da jetzt ein paar € Rabatt. Meines Erachtens gut & günstig beide Marken!
Vergnügen bringt das Leben, wo Weisheit fehlt.
Benutzeravatar
Wachtendonker
 
Beiträge: 427
Registriert: 17.02.2015, 22:06
Wohnort: Wachtendonk
Motorrad: BMW F800S

Re: Empfehlung für Wekzeug zum Schrauben

Beitragvon Bamberger » 26.05.2018, 11:14

Danke, das Ratschen Set sieht richtig gut aus.

Von Carolus hab ich auch schon gehört.

Was genau wird da gerade umgestellt?

Danke nochmal
Bamberger
 
Beiträge: 56
Registriert: 18.08.2016, 19:30
Motorrad: Bisher noch keines

Re: Empfehlung für Wekzeug zum Schrauben

Beitragvon GT_FAHRER » 26.05.2018, 15:10

Benutze auch Ratschen, Drehmomentschlüssel, Bits und Schraubenschlüssel von Proxxon.

Gute Qualität bei vernünftigen Preisen. ThumbUP

Diesen Ratschenkasten

https://www.proxxon.com/de/industrial/23040.php

und diesen Bitkasten

https://www.proxxon.com/de/industrial/23102.php

Schraubenschlüssel

https://www.proxxon.com/de/industrial/23821.php

Drehmomentschlüssel klein MicroClick MC 30. Für 6 - 30 Nm.

Drehmomentschlüssel groß MicroClick MC 200. Für 40 - 200 Nm.

https://www.proxxon.com/de/industrial/23354.php


lG Peter
Es ist nicht schlimm 60 zu sein, es ist nur schlimm sich so zu benehmen.
Benutzeravatar
GT_FAHRER
 
Beiträge: 244
Registriert: 22.10.2017, 07:42
Wohnort: Wermelskirchen
Motorrad: F800GT

Re: Empfehlung für Wekzeug zum Schrauben

Werbung


Re: Empfehlung für Wekzeug zum Schrauben

Beitragvon Wachtendonker » 26.05.2018, 16:44

Bamberger hat geschrieben:Von Carolus hab ich auch schon gehört.

Was genau wird da gerade umgestellt?



Gedore hat die Marke "Carolus" eingestellt und durch "Gedore RED" ersetzt.
Vergnügen bringt das Leben, wo Weisheit fehlt.
Benutzeravatar
Wachtendonker
 
Beiträge: 427
Registriert: 17.02.2015, 22:06
Wohnort: Wachtendonk
Motorrad: BMW F800S

Re: Empfehlung für Wekzeug zum Schrauben

Beitragvon daCoppa » 27.05.2018, 15:55

Mein Werkzeug:

https://www.proxxon.com/de/industrial/23112.php
https://www.proxxon.com/de/industrial/23821.php
https://www.proxxon.com/de/industrial/23080.php

Drehmomentschlüssel habe ich einen 20-100 Nm

Ansonsten Akkuschrauber, Bitsatz, ...

Damit kommt man schon sehr gut über die Runden!

LG
F800R von 2013 - > 51.000 km - Länder unter den Reifen: 22 und Deutschland
Benutzeravatar
daCoppa
 
Beiträge: 115
Registriert: 23.12.2014, 18:43
Motorrad: F800R '13

Re: Empfehlung für Wekzeug zum Schrauben

Beitragvon Bamberger » 01.06.2018, 08:46

So,

erstmal Danke für die vielen Vorschläge und Links
Habe etwas Zeit gebraucht mir das ganze anzusehen.

Da ich eh noch einen Drehmomentschlüssel fürs Auto brauche habe ich beschlossen folgende zu kaufen.

1x MC 100
1x MC 200

Beim Ratschenkasten weiß ich noch nicht so recht welcher aber das krieg ich auch noch raus.

Nochmals vielen vielen Dank an alle
Bamberger
 
Beiträge: 56
Registriert: 18.08.2016, 19:30
Motorrad: Bisher noch keines

Re: Empfehlung für Wekzeug zum Schrauben

Beitragvon Bamberger » 02.06.2018, 13:25

So. Habe jetzt folgendes bestellt

1x MC-100
1x MC-200
1x 17er Nuss 1/2 Zoll fürs Auto
1x den von da Copa empfohlenen 3/8 Zoll Kasten

Bezahlt hab ich 195,xx €.
Bamberger
 
Beiträge: 56
Registriert: 18.08.2016, 19:30
Motorrad: Bisher noch keines

Re: Empfehlung für Wekzeug zum Schrauben

Beitragvon Bamberger » 08.06.2018, 22:41

So, nachdem ich jetzt noch eine 27er Nuss in Halbzoll für die Achsmutter bestellt hab die es nur in 1/2 Zoll zu geben scheint hab ich festgestellt dass ich dazu dann eigentlich noch eine 1/2 Zoll Ratsche brauche.

Natürlich ginge es auch mit einem Adapter von 3/8 auf 1/2.

Das kostet aber alles mehr als wenn ich gleich den hier verlinkten Proxxon 23040 Satz mit 1/4 und 1/2 Zoll Ratsche gekauft hätte. Da hab ich gleich eine 17er und 27er Nuss dabei.

Was würdet ihr jetzt machen?

-Adapter von 3/8 auf 1/2 kaufen ?
- alles zurückschicken und Kasten mit 1/2 und 1/4 Zoll Ratsche kaufen und dazu noch n Adapter um die 1/4 Zoll Nüsse aufm 3/8er Drehmoment nutzen zu können

Wobei ich in der Anleitung des 1/2 Zoll Drehmomentschlüssel gelesen habe dass man keine Adapter verwenden soll weil die das Ergebnis verfälschen.

Wat nu?
Bamberger
 
Beiträge: 56
Registriert: 18.08.2016, 19:30
Motorrad: Bisher noch keines

Re: Empfehlung für Wekzeug zum Schrauben

Beitragvon pogibonsi » 09.06.2018, 07:51

Ich würde zurück schicken und neu bestellen. Ansonsten ärgerst Du dich doch ständig.

Ich hab auch Adapter und das funktioniert einwandfrei. Für eine Werkstatt die den ganzen Tag damit arbeitet mit Sicherheit das falsche Werkzeug, aber für private "Bastelstunden" am Moped ist das doch vollkommen ausreichend.
Zuletzt geändert von pogibonsi am 09.06.2018, 07:53, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß,
Uwe
Benutzeravatar
pogibonsi
 
Beiträge: 111
Registriert: 21.07.2017, 10:10
Motorrad: F700GS

Re: Empfehlung für Wekzeug zum Schrauben

Beitragvon Lord McFadden » 09.06.2018, 07:51

Na, die Antwort ist ja leicht!
Und du hast sie quasi selbst schon gegeben:
Bamberger hat geschrieben:Das kostet aber alles mehr als wenn ich gleich den hier verlinkten Proxxon 23040 Satz mit 1/4 und 1/2 Zoll Ratsche gekauft hätte. Da hab ich gleich eine 17er und 27er Nuss dabei.


Denn, wer weiß, wozu du das Werkzeug sonst noch so brauchen können wirst! ;-)

Also, alles zurück und Proxxon-Satz kaufen! ThumbUP
Gruß

Chris
Benutzeravatar
Lord McFadden
 
Beiträge: 171
Registriert: 06.02.2018, 07:27
Motorrad: F 800 GT

Re: Empfehlung für Wekzeug zum Schrauben

Beitragvon Tuebinger » 10.06.2018, 08:16

Proxxon. Hab seit zig Jahren so ziemlich alles davon, da ist noch nichts zum Austauschen gewesen, alles gut!

Und wenn du bei Louis/Polo mit Aktionsgutscheinen kaufst, dann auch noch günstiger als teilweise im freien Handel ...

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 574
Registriert: 12.03.2017, 10:28
Motorrad: F800S

Re: Empfehlung für Wekzeug zum Schrauben

Beitragvon Wachtendonker » 10.06.2018, 09:38

Ich persönlich halte die gesamt 3/8" Klasse für komplett überflüssig. Weder auf der Arbeit, noch zuhause habe ich jemals eine Anwendung gehabt, wo ich mit 1/4" & 1/2" Werkzeug nicht zurecht gekommen bin. Benutzen tue ich es auf der Arbeit, weil in meinem Hazet-Werkstattwagen eben auch 3/8" Werkzeug drin ist, würde allerdings auch super ohne dieses klar kommen.
Vergnügen bringt das Leben, wo Weisheit fehlt.
Benutzeravatar
Wachtendonker
 
Beiträge: 427
Registriert: 17.02.2015, 22:06
Wohnort: Wachtendonk
Motorrad: BMW F800S

Nächste

Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste