Taugen Ölabsaugpumpen was?

Alles was nirgenswo rein passt.

Taugen Ölabsaugpumpen was?

Beitragvon HarrySpar » 13.03.2019, 19:53

Ich mache an der F800S und an meinem Nissan Pixo alle Ölwechsel selber.
Und in regelmäßigen Zeitabständen gibt es immer wieder diese Ölabsaugpumpen im Angebot.
So auch nächste Woche wieder beim Lidl für 13€.
Versorgungsspannung ist 12V.
Taugen diese Dinger was? Bekommt man damit aus dem Röhrchen des Messstabs wirklich alles Öl gut raus?
Praktisch ist es ja schon, wenn man die Ölablassschraube nicht öffnen muss.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6506
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Taugen Ölabsaugpumpen was?

Werbung

Werbung
 

Re: Taugen Ölabsaugpumpen was?

Beitragvon Mario P » 13.03.2019, 20:06

Hallo Harry,
grudsätzlich ist der herkömmliche Weg (Ablassschraube) der gründlichere, nur wenn du nicht anders heran kommst (z.B. Boot), oder nicht gut ran kommst macht eine Pumpe aus meiner Sicht einen Sinn.
Tuning ist, mit dem Geld das wir nicht haben, Teile zu kaufen die wir nicht brauchen, um Leute zu beeindrucken die wir nicht kennen!

Mari☺P
Benutzeravatar
Mario P
 
Beiträge: 11
Registriert: 15.02.2019, 09:30
Wohnort: Berlin
Motorrad: BMW F800gt

Re: Taugen Ölabsaugpumpen was?

Beitragvon HarrySpar » 13.03.2019, 20:09

Naja, also wenn wegen der Saugpumpe bei 3L Öl dann z.B. ein viertel Liter (mehr) drin bleibt, das würde ich akzeptieren.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6506
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Taugen Ölabsaugpumpen was?

Beitragvon Hartmut_HB » 13.03.2019, 20:12

Moin Harry,
wenn 1/4L Altöl drinbleibt, hast du eigentlich nach dem Wechsel gleich wieder Altöl.
Man wechselt immer komplett, alles andere macht keinen Sinn.
Hartmut
Benutzeravatar
Hartmut_HB
 
Beiträge: 206
Registriert: 07.07.2006, 12:12
Wohnort: Bremen
Motorrad: F800GT

Re: Taugen Ölabsaugpumpen was?

Beitragvon ike » 13.03.2019, 21:33

Hallo Harry.
Lohnt es sich denn bei deinen Ölwechselinterwallen wirklich die Anschaffung einer solchen Pumpe?
Außerdem ist doch Ablassschraube raus/rein viel günstiger.

Zum Technischen: mit solchen Absaugern wird das Altöl nicht wirklich restlos entfernt , sodass das aufgefüllte Neuöl gleich wieder mit Altresten verunreinigt wird.
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 512
Registriert: 10.03.2014, 06:37
Motorrad: F800R

Re: Taugen Ölabsaugpumpen was?

Beitragvon HarrySpar » 13.03.2019, 22:21

Also RESTLOS bekommt man das Altöl ja nie heraus.
Auch nicht mit Ablassschraube.
Und wie gesagt, ein viertel Liter oder 10% MEHR Restöl wäre mir egal.
Ist schließlich ziemlich unerheblich, ob beim Ölwechsel nun 10% oder 20% des Altöls drin bleiben.
Der Löwenanteil des Öls ist und bleibt nach dem Ölwechsel FRISCHES ÖL.
Ist ja vergleichbar wie mit einem Überziehen des Wechselintervalls um 10 oder 20 Prozent. Angenommen, das Wechselintervall ist 10000km. Ob ich jetzt wirklich brav nach 10000km oder nach 11000km oder erst nach 12000km wechsle - was solls?
Und damit nicht unten immer der abgesetzte Dreck liegen bleibt, würde ich unmittelbar vorher noch den Motor laufen lassen und dann sofort absaugen. Damit das alte Öl noch gut durchmischt ist.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6506
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Taugen Ölabsaugpumpen was?

Werbung


Re: Taugen Ölabsaugpumpen was?

Beitragvon peppino » 13.03.2019, 22:43

So, jetzt sag ich auch was dazu:
Ich habe bei meiner alten F800S den Ölwechsel auch immer selbst gemacht. Das ich, weiß Gott, kein Hexenwerk.
Vor allem praktisch ist, dass die Ölablassschraube links am Moped ist, und das Moped, wenn es auf dem Seitenständer steht, in die richtige Richtung geneigt ist. In dieser Konstellation kommt der ganze Dreck, der sich unten ansammelt, zu einem hohen Prozensatz raus. Das wirst du mit diesem Pumpe niemals schaffen.
Zweiter Vorteil: Ween alles Öl raus ist, und der Filter getauscht wird, gehen genau drei Liten Öl rein, bei der Pumpe muss man immer aufpassen, und nachmessen, damit nicht zuviel Öl reingelehrt wird.
Fazit: Finger weg von dieser Pumpe, mach den Ölwechsel, wie sich das gehört!!! ThumbUP
Egal wohin du fährst, die Fahrt ist das Ziel...
Benutzeravatar
peppino
 
Beiträge: 106
Registriert: 25.09.2012, 18:05
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Motorrad: F800GT

Re: Taugen Ölabsaugpumpen was?

Beitragvon henry.de » 13.03.2019, 22:56

Was regt Ihr Euch für so eine Sch.... Ölpumpe für 13,00 € von Lidl auf, Harry sucht doch nur ein neues Thema zum Labern und Provozieren! Kann mir nicht vorstellen, dass er so etwas praktiziert, ganz zu schweigen von irgendwelchen Ölwechsel !

Bald fahren wir alle hier aus dem Forum wieder jeden Tag, dann sind diese lächerlichen Themen Schnee von gestern!

Harry, do it ! Passt aber net zu Dir!

Henry
Zuletzt geändert von henry.de am 13.03.2019, 23:28, insgesamt 1-mal geändert.
F 800 R saphirschwarz aus 2013
-Akrapovic + K&N mit Anpassung
-LSL Superbike-XN 1
-LSL Hebel l+r, kurz
-Kahedo Sitzbank
-Puig HR Abdeckung + Cockpit
-Navigator Street
-PiPo 3
-19-er
Benutzeravatar
henry.de
 
Beiträge: 176
Registriert: 25.09.2015, 19:58
Wohnort: Münster
Motorrad: F800R

Re: Taugen Ölabsaugpumpen was?

Beitragvon peppino » 13.03.2019, 23:06

Naja, was heißt aufregen. Ich möchte nur verhinder, dass Harry sein Moped falsch wartet. Wäre ja schade, wenn es putt wäre, und Harry hätte nix mehr zu schreiben bier
Egal wohin du fährst, die Fahrt ist das Ziel...
Benutzeravatar
peppino
 
Beiträge: 106
Registriert: 25.09.2012, 18:05
Wohnort: Rottenburg am Neckar
Motorrad: F800GT

Re: Taugen Ölabsaugpumpen was?

Beitragvon HarrySpar » 14.03.2019, 08:55

Also Leute! Es ist doch wohl klar, dass es sich dabei in erster Linie um den Ölwechsel an meinem Auto dreht.
Und der steht etwa alle zwei Jahre (60000km) an.
Nur für die F800 (viel einfacher und nur alle 5 Jahre) würde ich mir so eine Pumpe ganz sicher nicht kaufen.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6506
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Taugen Ölabsaugpumpen was?

Beitragvon Roadslug » 15.03.2019, 09:57

Naja, beim Ölwechsel mir einer Absaugpumpe bleiben vielleicht nur 10% des Altöls zurück, aber in dem Rest dürften 90% der Ruß- und Abriebs-Ablagerungen enthalten sein, weil sich der Dreck naturgemäß eher unten ansammelt. Im Endeffekt hast du nach dem Ölwechsel das gleiche Ergebnis als würdest du einen Ölwechsel ohne Ölfilterwechsel machen. Kein Problem wenn du alle 10' oder 20' km einen ÖLwechsel machst. Aber bei deinen selbstauferlegten langen Wechselintervallen würde ich mir das schon überlegen.
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2953
Registriert: 26.02.2010, 15:57

Re: Taugen Ölabsaugpumpen was?

Beitragvon HarrySpar » 15.03.2019, 11:16

Deshalb würde ich ja beim Absaugen den Motor noch laufen lassen. Dann bleibt nichts unten abgesetzt.
Ist ja dann alles schön durchmischt.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6506
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Taugen Ölabsaugpumpen was?

Beitragvon Udo-MH » 15.03.2019, 11:49

Harry. Das ist ein Trugschluss. Der sogenannte Ölschlamm bleibt in den tiefsten Bereichen schlicht und ergreifend liegen. Der wird nicht durch den Motor geschleudert. Der Rest wird vom Ölfilter entfernt. Über bleibt ein verrußtes schwarzes Öl was du absaugst. Wenn du an die Stellen kommst wo der Ölschlamm liegt ist die Pumpe schon ganz gut aber das ist oft nicht so. Da bekommst du mehr durch die Ölablassschraube raus, die in der Regel an der tiefsten Stelle des Motors/Ölreservoir liegt.

Bei meinem alten Ascona damals habe ich, als ich die Kupplung gewechselt habe die Ölwanne mal abgeschraubt. Da war ein Paradebeispiel an Ölschlamm drin. Die Auslasschraube war auf der anderen Seite. Kenner wissen das die Antribsachse unter der Ölwanne ist beim Ascona. Wir hatten den Motor ausgebaut weil wir noch andere Dinge gemacht haben :)

Lieben Gruß,
Udo
Benutzeravatar
Udo-MH
 
Beiträge: 324
Registriert: 27.08.2018, 14:25
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr
Motorrad: F800GT 12/17 (TÜ)

Re: Taugen Ölabsaugpumpen was?

Beitragvon Roadslug » 16.03.2019, 20:14

HarrySpar hat geschrieben:Deshalb würde ich ja beim Absaugen den Motor noch laufen lassen. Dann bleibt nichts unten abgesetzt.
Ist ja dann alles schön durchmischt. Harry
Das meinst du jetzt aber (hoffentlich) nicht ernst oder? Dir ist doch sicher bekannt, dass die Kurbelwellen- und Pleuellagerung hydrostatische Lager sind. Das heißt Das heißt das Öl muss nicht nur an den Lagerstellen vorhanden sondern es benötigt dort auch einen entsprechenden Öldruck. Wenn die Ölpumpe durch zu wenig Öl bereits Luft ansaugt kann sich kein Öldruck mehr aufbauen und es kommt zu metallischem Kontakt an den Lagern. Da reicht bereits eine sehr kurze Laufzeit mit zu wenig Öl im Sumpf um Lagerschäden zu provozieren. Unabhängig davon bekommst du bei laufendem Motor gar nicht das ganze Öl raus, weil es sich noch im gesamten Ölkreislauf verteilt. Die beste Methode ist und bleibt immer noch den Motor vor dem Ölwechsel warmzufahren und dann einige Minuten stehen lassen, so dass das ganze Öl wieder in den Ölsumpf der Ölwanne zurückläuft.
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2953
Registriert: 26.02.2010, 15:57

Re: Taugen Ölabsaugpumpen was?

Beitragvon HarrySpar » 16.03.2019, 20:24

:D
Was meinst Du, wie viel ich mit meinem Corsa ohne Öldruck rumgefahren bin?
Der hatte glaub ich 3,6L Motoröl.
Die letzten 150000km hat der auf 7000 bis 9000km 1,8L Öl geschluckt.
Bin immer so lange gefahren, bis das Lämpchen in der Kurve und auch dann auf gerader Strecke nach der Kurve noch etwa 100m weit angeblieben ist.
DANN war der Punkt erreicht, wo ich jedesmal wieder genau 1,8l nachfüllen musste, damit der Stab wieder "max" anzeigt.
Da musste ich gar nix messen oder mich herantasten. Wenn es so weit war, Zack! 1,8l nachgeschüttet - und er zeigte wieder genau "max".
Zuvor war auf dem Stab REIN GAR NIX mehr sichtbar. :D
Das war dann praktisch immer alle 7000 bis 9000km ein halber Ölwechsel.
Aber dennoch, ich lass die Saugpumpe beim Lidl stehen. Bleibe beim Öffnen der Ölablassschraube. Alle zwei Jahre mal unterm Auto die Schraube öffnen ist jetzt nicht die Welt. Und wäre ja auch wieder ein Zeug, das noch zusätzlich im Keller rumsteht.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6506
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Nächste

Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast