Erfahrungen mit Slick 50

Alles was nirgenswo rein passt.

Erfahrungen mit Slick 50

Beitragvon HarrySpar » 14.03.2019, 20:16

Ich wollte nochmal nachfragen, ob jemand Erfahrung mit dem Teflonöl Slick 50 hat.
Bin jetzt wieder am Überlegen.
Damals bei meiner Kawasaki ZZR 600 ging der Verbrauch damit eindeutig runter. Etwa von vorher 4,2 auf nachher 3,8L/100km.
Und ich bemerkte auch klar eine geringere Motorbremse.
Und ja, die Befürchtung, dass durch das Teflon die Kupplung durchrutscht!?! MEINE ist jedenfalls nie durchgerutscht.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6954
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Erfahrungen mit Slick 50

Beitragvon ScYcS » 15.03.2019, 07:59

Wenn das Zeug so gut für den Motor wäre, dann würden wohl die Hersteller es schon ab Werk reinkippen, oder die Mineralölkonzerne würden es selbst als Additiv ins Öl kippen. Macht aber keiner. Warum wohl....

Teflon gehört in die Bratpfanne, aber nicht in den Motor.....
ScYcS
 
Beiträge: 28
Registriert: 21.02.2019, 07:10
Motorrad: R1200R '17

Re: Erfahrungen mit Slick 50

Beitragvon HarrySpar » 15.03.2019, 08:27

Ich frag ja nicht nach gut oder schlecht oder irgendwelchen Herleitungen.
Ich frage nach persönlichen Erfahrungen.
Und ganz speziell bezüglich Benzinverbrauch und Motorbremse.
Ich habe damals Anfang der 90er Jahre bei meiner Kawasaki ZZR 600 ja auch von Beginn an (Neukauf) alle Verbräuche notiert.
Und das waren bis zum Ölwechsel bei 10000km so etwa 4,2l/100km.
Dann beim 10000er Ölwechsel habe ich einen Liter Slick 50 mit dazu gegeben.
Und dann lag der Verbrauch etwa bei 3,8l/100km. Das war so richtig schlagartig. Kein Übergang über mehrere Takfüllungen. Und die Motorbremse ging eindeutig runter. Wo meine Kollegen (z.B. Ortseinfahrt) nur das Gas weggenommen haben, musste ich plötzlich oft noch mit der Bremse etwas abbremsen, weil ich ihnen sonst hinten reingefahren wäre.
Und dann beim 20000er Ölwechsel hab ich wieder nur normales Öl reingetan. Denn es heißt ja, dass das Teflon etwa 80000km anhält. Und es hat gestimmt. Der Verbrauch blieb bei 3,8l/100km.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6954
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Erfahrungen mit Slick 50

Beitragvon Lardlad » 15.03.2019, 09:04

Aber dann verschleißt ja die Bremse, also Beläge und Scheiben in Zeitraffer. Was das dann wieder kostet... scratch
Lardlad
 
Beiträge: 111
Registriert: 29.08.2012, 17:23
Motorrad: KTM Duke 790

Re: Erfahrungen mit Slick 50

Beitragvon HarrySpar » 15.03.2019, 09:28

Hab grad erfahren, dass SX-6000 das selbe ist.
Das hat mein Reifenhändler.
Werde noch etwas recherchieren.
Meine nächsten Ölwechsel sind erst in etwa im Dezember (Auto) und April 2020 (F800).
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6954
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Erfahrungen mit Slick 50

Beitragvon Graver800 » 15.03.2019, 15:54

meine "two cent":
freiwillig sollte man keine flouridierte Kohlenwasserstoffe ins Öl kippen, nur damit z.B. ein Motor ein paar km länger läuft.
Die MEINE ist schwarz-weiss ... nicht kariert, nicht schraffiert, ... ... und morgen hoffentlich noch da- ... die klauen hier nämlich immer noch Mopeds wie die Raben
Meine F800R siehst du hier: viewtopic.php?f=19&t=5113&hilit=zeigt+her&start=915#p118322
Meine Vorstellung hier: viewtopic.php?f=3&t=9349&p=116335#p116335
Benutzeravatar
Graver800
 
Beiträge: 2096
Registriert: 01.02.2013, 15:06
Wohnort: Im Bergischen (NRW), davor Buxtehude, Milano(I), HH, Chester(GB), Compiegne(F), B, SB, HOM...
Motorrad: F800R, LX50classic2T

Re: Erfahrungen mit Slick 50

Beitragvon HarrySpar » 15.03.2019, 17:00

Hab grad nach Erfahrungen bezüglich dem Äquivalent "SX-6000" gegoogelt.
Die, die nichts davon halten, argumentieren eigentlich alle sehr polemisch. Ohne genau nachgemessen zu haben.
Und die, die nachgemessen haben, schreiben im Großen und Ganzen von Verbrauchsminderungen von 0,5 bis 1l/100km.
Das deckt sich genau mit meiner eigenen Erfahrung bei meiner Kawasaki.
Ich denke ich werde das SX-6000 bei den nächsten Ölwechseln nochmal testen.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6954
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Erfahrungen mit Slick 50

Beitragvon 815-mike » 15.03.2019, 17:18

Wenn Du damit gute Erfahrungen gemacht hast, warum fragst Du nach weiteren Erfahrungsberichten? (Ich dachte, daß Du das Mittel auch schon in der 800er verwendet hattest)

Ich kenne keinen Fzghersteller, der Öladditive zuläßt. Ich empfehle, sich zumindest während des Gewährleistungszeitraums daran zu halten. Ich kenne Fälle, bei denen Motoröl entgegen den Spezifikationen (Viskositätsbereich) verwendet und nach Motortotalschaden wg. Mangelschmierung die Gewährleistung deswegen abgelehnt wurde.
mike
815-mike
 
Beiträge: 591
Registriert: 01.09.2009, 17:00

Re: Erfahrungen mit Slick 50

Beitragvon HarrySpar » 15.03.2019, 17:21

Nein, in meiner F800 hab ich es noch nicht verwendet. Aber wahrscheinlich ab Frühjahr 2020.
Hab grad gelesen von einem mit einer Transalp: Verbrauch 10% weniger
Und einer mit einem auf Gas umgerüsteten Fiesta: Vorher 8,5l/100km. Nachher 7,5l/100km.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6954
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Erfahrungen mit Slick 50

Beitragvon ike » 15.03.2019, 19:51

Hallo Harry.

Kipp es ruhig rein , dann sparst noch paar Liter Kraftstoff.
Es wird deinem Motor aber nicht gut tun ,da Teflonöl die Rückstände im Motor nicht so bindet und Abtransportiert wie normales Motoröl.
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 616
Registriert: 10.03.2014, 05:37
Motorrad: F800R

Re: Erfahrungen mit Slick 50

Beitragvon Gante » 15.03.2019, 21:44

HarrySpar hat geschrieben:Hab grad nach Erfahrungen bezüglich dem Äquivalent "SX-6000" gegoogelt.
Die, die nichts davon halten, argumentieren eigentlich alle sehr polemisch.

Naja, Harry, was bleibt vernünftigen Menschen irgendwann auch noch übrig, wenn alle sachlichen Argumente ausgetauscht sind. Wenn Du unter zurechnungsfähigen Menschen argumentierst, dass Impfungen Autismus verursachen, werde die halt auch irgendwann sarkastisch oder polemisch.

Kleine Kostprobe zu Deinem SX-6000: In der Produktbeschreibung heißt es:
SX-6000 bleibt über mehrere Ölwechsel fest im Motor, muß also nicht bei jedem Ölwechsel erneuert werden. Dieser Wert wurde vom Gottlob-Forschungslabor in einem Test nachgewiesen, das kann kein anderes Produkt für sich behaupten.

Wenn man nun mal nach "Gottlob-Forschungslabor" googelt, so findet man 28 Treffer, die ALLE ausschließlich im Zusammenhang mit SX-6000 stehen. Wenn man nach "Gottlob Research and Engineering" sucht, findet man 14 Treffer, die ebenfalls alle im Zusammenhang mit SX-6000 stehen. Offenbar hat dieses "Forschungslabor" also niemals etwas anderes getan, als SX-6000 seine überragende Wirksamkeit zu testieren.

So funktioniert Volksverdummung.
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Benutzeravatar
Gante
 
Beiträge: 1157
Registriert: 05.07.2011, 23:31
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 R

Re: Erfahrungen mit Slick 50

Beitragvon HarrySpar » 15.03.2019, 23:30

Ich gebe nichts auf dieses Gottlob Forschungslabor.
Ich hab nach Erfahrungen von ganz normalen Anwendern gegoogelt.
Und ich hab jetzt zusätzlich schon paarmal gelesen, dass Anwender anschließend die Standgasdrehzahl etwas herunterregeln mussten.
Das war damals auch beim Golf GTI eines Kollegen ca. 1990.
Also alles in allem tendiere ich sehr dazu, dass ich das nochmal ausprobieren werde.
Meine eigene Erfahrung damals bei meiner ZZR 600 (10% weniger Verbrauch, weniger Motorbremse), Aussagen im Internet ebenfalls bezüglich weniger Verbrauch, weniger Motorbremse und gestiegener Standgasdrehzahl, die Aussage damals meines Kollegen beim Golf GTI mit gestiegener Leerlaufdrehzahl ... alle diese Puzzlesteine ergeben bei mir doch ein ziemliches Gesamtbild, dass diese Teflonöle (Slick 50 oder SX-6000) die Motorreibung herabsetzen.
Harry

Später: Jetzt hab ich noch einen weiteren mir sehr authentisch wirkenden Beitrag gefunden:

"... ernsthaft: ich fahre Slick50 seit ungefähr 20 Jahren in allem, was nen Kolben hat - jedoch mit unterschiedlichen Ergebnissen. Kupplung ist noch keine gerutscht (geht im Auto auch schlecht, außer beim Mini, aber selbst da hat es gehalten).

Mein Fazit ist: es funktioniert, bei älteren Motorrad-Motoren mit Getriebe-Öl=Motor-Öl besser, bei modernen Motoren mit getrenntem Getriebe weniger. Bei allen Fahrzeugen ist aber Verbrauch (teils drastisch, teils minimal...)runter, Drehzahl rauf (außer natürlich bei den Einspritzern...), Laufruhe besser, bei den Motorrädern Schaltbarkeit besser geworden.
....
Ernsthaft: Vor ca. 5 Jahren wurde bei einer Laverda-Fachwerkstatt im Rheinland mein 1000er Motor (der Slick50 behandelt war...) auf 1200ccm umgebaut. Aufgeregter Anruf: "Komm mal sofort vorbei, Dein ganzer Motor ist innen mit so einer komischen Milchkaffe-braunen Schicht belegt - keine Ahnung, was da passiert ist!!!" kurze Sorgenfalte auf der Stirn, dann die Erkenntnis: es wirkt...

Die Schicht war zu dem Zeitpunkt ca. 20.000Km alt...

Dennoch übernehme ich naürlich keinerlei Garantie für den Einsatz, da haftet jeder selbst. Ich kann nur sagen: bei mir hat es mächtig was gebracht."
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6954
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Erfahrungen mit Slick 50

Beitragvon Gante » 16.03.2019, 01:18

Stimmt, jetzt da ich diese fundierte Einlassung von "Laverdalothar" gelesen habe bin ich auch überzeugt.

Ich kenne übrigens Leute, die sehr authentisch berichten, dass eine CD viel erdiger klingt, wenn man sie vor dem Abspielen für 30 Sekunden auf ein mit Quarzsand gefülltes Stoffbeutelchen legt!

Du siehst Harry: Wir nähern uns besagter Sarkasmus-Polemik-Grenze. q.e.d.

Kipp halt rein die Plörre und gut! Du wirst definitiv zufrieden mit dem Resultat sein!
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Benutzeravatar
Gante
 
Beiträge: 1157
Registriert: 05.07.2011, 23:31
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 R

Erfahrungen mit Slick 50

Beitragvon Kajo » 16.03.2019, 09:27

Möchte ergänzend zu dem Fachlabor noch erwähnen, dass ich mich mit Slick 50 nunmehr einmal im Monat komplett von Kopf bis Fuß einreibe. Eine merkliche Leistungssteigerung beim Radfahren konnte ich noch nicht feststellen. Bleibe aber nun die nächsten 4 Monate noch bei meinem Versuch und berichte dann weiter.

Übrigens, hat jemand Erfahrung mit der oralen Einnahme zur Steigerung der Herzleistung, dann könnte ich "Vitasprint" auch noch einsparen?

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5233
Registriert: 20.02.2010, 14:24
Motorrad: S 1000 R

Re: Erfahrungen mit Slick 50

Beitragvon MG63 » 16.03.2019, 09:52

Hallo Kajo,

du hast schon besseres von dir gegeben. Das ist nicht mal witzig plemplem
MG63
 
Beiträge: 143
Registriert: 28.07.2011, 10:29

Nächste

Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste