Autoreifen und Felgen

Alles was nirgenswo rein passt.

Re: Autoreifen und Felgen

Beitragvon ike » 19.04.2019, 21:32

Und Harry.

Warum hast du eigentlich noch Ausstattung im Auto?
Alles Überflüssige raus ( Rücksitze Beifahrersitz Teppiche Türverkleidung usw)
Das verringert unheimlich die Masse und dann mußt weniger Kraftstoff für die Massenbeschleunigung auf wenden clap ahh
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 608
Registriert: 10.03.2014, 05:37
Motorrad: F800R

Re: Autoreifen und Felgen

Beitragvon HarrySpar » 19.04.2019, 23:28

Ehrlich gesagt befindet sich in meinem Auto nix, was ich nicht brauche.
Rücksitzbank und Beifahrersitz brauche ich. :D

ike hat geschrieben:Du hast keine Ahnung was du da wieder verzapfen willst !

Ich will nicht viel verzapfen. Ich mach das einfach. Aber frühestens nächstes Jahr. Muss erst mal die originalen Reifen noch ganz abfahren.

Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6917
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Autoreifen und Felgen

Beitragvon GT_FAHRER » 20.04.2019, 06:45

Sein ganzer Lebensinhalt ist halt Sparen, jeder sollte ein Hobby haben das einen völlig ausfüllt. :mrgreen:

lG Peter
Es ist nicht schlimm über 61 zu sein, es ist nur schlimm sich so zu benehmen.

32 Jahre BMW Motorräder- K75 Basis, R1100RT, R1150RT, F800GT
vorher DKW RT159, Honda CB250RS, Suzuki GSX400S
Benutzeravatar
GT_FAHRER
 
Beiträge: 452
Registriert: 22.10.2017, 07:42
Wohnort: Wermelskirchen
Motorrad: F800GT

Re: Autoreifen und Felgen

Beitragvon Roadslug » 20.04.2019, 16:16

Es ist gar nicht gesagt, dass die Änderung der Reifendimension überhaupt Änderungen an der Abweichung zwischen Real- und Tacho-Geschwindigkeit bzw. Wegstrecke verursacht. Für die ist nämlich nicht der theoretische Radumfang maßgeblich, sondern der reale und der ergibt sich aus dem dynamischen Halbmesser des Rads, also dem Abstand zwischen Achse und Radaufstandspunkt während der Fahrt. Selbiger ist wiederum von mehreren Faktoren abhängig wie Fahrzeuggewicht, Reifendruck und nicht zuletzt der Radumfangsgeschwindigkeit. Am besten du vergleicht die Tachoanzeige mal mit der Anzeige eines GPS/Navy-Systems auf einer möglichst geraden Strecke. Zur Legalität einer (nicht zulässigen) Änderung der Reifendimension wurde schon alles gesagt. Es gehört auch noch der Hinweis dazu, dass durch breitere Reifen beim Kurvenfahren höhere Kräfte auf die Achsteile wirken. Ob die dafür ausgelegt sind weiß ich nicht, aber ein Risiko ist das meiner Meinung nach allemal.
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2965
Registriert: 26.02.2010, 14:57

Re: Autoreifen und Felgen

Beitragvon HarrySpar » 20.04.2019, 16:51

Ich will keine breiteren Reifen. Ich will MEHR Umfang. 80er Querschnitt statt 65er.
Habe meinen Tacho jetzt paarmal auf der A95 mit den Kilometerschildern verglichen. Demnach zeigt mein Tacho etwa 1% zu viel an.
Und selbiges mach ich dann auch mit den neuen Reifen, damit ich alles herausrechnen kann.
Nebenbei macht mir so etwas auch Spaß. Ist doch interessant, rauszufinden, wie ein 8,3% größerer Radumfang den Verbrauch mindert.
Und die Methode ist so simpel. Geringster Aufwand.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6917
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Autoreifen und Felgen

Beitragvon Karl Dall » 20.04.2019, 17:15

Gruss Karl Dall
Benutzeravatar
Karl Dall
 
Beiträge: 776
Registriert: 08.10.2013, 23:08
Wohnort: Torfhaus (2. Wohnsitz)
Motorrad: alles mit 2 Rädern

Re: Autoreifen und Felgen

Beitragvon HarrySpar » 21.04.2019, 15:19

Jetzt hab ich mal am Rad gedreht. :D
Rein rechnerisch braucht es mit meinen 155/65/14er Reifen etwa 57 Radumdrehungen für 100m.
Habe die Karre grad eben vorn rechts aufgebockt und die Umdrehungen gezählt, bis der Tacho 100m weiterging.
Es waren immer etwa 115 Umdrehungen.
Das ist das Doppelte von 57 Umdrehungen.
Also misst mein Tacho vorn den Schnitt aus beiden Vorderrädern (bzw. aus beiden Vorderrad ABS Sensoren?). Das linke Rad hat Null Umdrehungen. Das Rechte 115 Umdrehungen. Macht im Schnitt 57,5 Umdrehungen für beide Vorderräder.
Das passt genau.
Oder es gibt noch einen Sensor am Getriebeausgang, also zwischen Getriebe und Differenzial, der für den Tacho verwendet wird.
Aber egal. Jetzt weiß ich Bescheid.
Gezählt wird jedenfalls vorn der Schnitt von beiden Rädern.
Ich könnte ja auch die 155/80/14er Reifen nur für die Vorderachse nehmen.
Dann muss ich für die HU immer nur ZWEI Räder mal kurz umbauen. scratch
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6917
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Autoreifen und Felgen

Beitragvon ike » 03.11.2019, 20:06

Hey Harry,
Hast du auf dein Auto nun wie geplant die 155/80R14 montiert und wieviel Kraftstoff könntest dadurch noch einsparen?
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 608
Registriert: 10.03.2014, 05:37
Motorrad: F800R

Re: Autoreifen und Felgen

Beitragvon Smaily01 » 03.11.2019, 22:45

Komisch, dass die Autohersteller noch nicht auf den ganz simplen Trick gekommen sind, dass man einfach größere Räder auf die Antriebsachse macht und somit den Spritverbrauch reduzieren kann, wo das doch so einfach ist....hmm... komisch scratch
Bei einem Unfall muss man dann aber immer auch ganz schnell die Reifen wechseln, dass die Rennleitung das falsche Reifenmaß nicht bemerkt oder?? Wegen Erlischen der Betriebserlaubnis und so....
Ist doch ganz einfach... ne?? clap

Klaus
Smaily01
 
Beiträge: 149
Registriert: 16.09.2018, 20:58
Motorrad: F800R / 04.2016

Vorherige

Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste