Autoreifen und Felgen

Alles was nirgenswo rein passt.

Re: Autoreifen und Felgen

Beitragvon SingleR » 16.04.2019, 00:00

Da guckt man mal ein paar Tage nicht ins Forum, und dann stolpert man über diesen haarsträubenden Thread... :shock: Aber der Reihe nach:

Welche Reifenbreite auf welche Felgenbreite montiert werden darf, kann man z.B. hier nachlesen. Verändert man die Reifenbreite nicht, dann darf - auf die Felge! - auch ein Reifen mit einem anderen Querschnitt (also statt 65 nun 80) montiert werden. Ob das Ganze zum Fahrwerk des jeweiligen Fahrzeugs passt, muss ggf. geprüft werden. Die Prüfstellen verweigern i.d.R. eine Eintragung, wenn der gewünschte Reifen einen um 2.5% kleineren oder 1.5% größeren Abrollumfang besitzt als die im Umfang kleinstmögliche bzw. größtmögliche eingetragene Serienbereifung. Das hat jetzt nicht allein etwas mit der Tachoabweichung zu tun (hier kann man u.U. etwas nachjustieren), dafür aber umso mehr mit der Freigängigkeit der Rad-/Reifenkombination im Radhaus - unter allen möglichen Fahr- und Lastzuständen! Es sollte klar sein, dass man das als Laie kaum selbst in der heimischen Garage bei aufgebocktem Fahrzeug und mal eben eingeschlagener Lenkung feststellen kann.

Soll eine andere als vom Felgenhersteller vorgesehene Reifengröße montiert werden, ist für die Freigabe i.d.R. eine Traglastbescheinigung des Felgenherstellers (!) erforderlich. Dies insbes. dann, wenn der "neue" Reifen einen anderen (höheren) Traglastindex besitzt als die bisher montierte Reifendimension.

@ Harry: lass' es bitte mit den Experimenten in Sachen "Bereifung"! Was Du hier zum Thema geschrieben hast, möchte ich juristisch nicht näher erläutern. Falls Du aus nachvollziehbaren Gründen (Senkung der Motordrehzahl zur Erzielung von Spritersparnis) die Übersetzung ändern willst, suche bitte einen Getriebespezialisten auf. Aber auch in diesem Fall wird es ohne eine technische Einzelabnahme nicht gehen. Zumindest ist aber die "Getriebelösung" eher eintragungsfähig als eine von der Serienbereifung stark abweichende Reifendimension.

OSM62 hat geschrieben:Besonders hört bei mir die Sparsamkeit am Rande der Legalität auf.

Naja, die Grenze des Erlaubten wäre mit dem, was Harry vor hat, schon längst überschritten... ;-)
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2456
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Re: Autoreifen und Felgen

Beitragvon HarrySpar » 16.04.2019, 06:48

Ich werde wohl erst mal nur ZWEI Räder auf 80er Querschnitt ändern und vorne (Antriebsachse) ausprobieren.
Sollte dann im Radkasten was streifen, geht es halt nicht und sie kommen nach hinten. Denn hinten ist AUF ALLE FÄLLE genug Platz in den Radhäusern.
Und vorn mach ich halt dann 155/70er drauf. Ist ja immerhin auch noch ein bisserl mehr als 155/65er.
Hab heute mal auf der Autobahn meinen Tacho mit den Kilometerschildern am Straßenrand verglichen.
Kilometerschilder "20km" und Tacho "20,2km". Der zeigt also 1% zu viel an. Ist auch gut möglich, denn die Reifen sind schon ziemlich abgefahren.
Hat einer eine Ahnung, wo der Tacho misst? Am Getriebe? Oder nimmt er das Signal der ABS Sensoren? Falls ABS Sensoren: Durchschnitt aus allen vier Sensoren oder nur ein einziger Sensor?
Sonst muss ich das mal mittels Räder Aufbocken und Drehen an einzelnen Rädern nachprüfen.
Harry

PS: An meinem alten Renault 4 waren 135/80er und 145/80er Reifen erlaubt. Und da hat aufgrund eines alten Wildunfalls ein Stück Blech von vorn etwas in den rechten Radkasten gestanden. Und bei den 145er Reifen hat das regelmäßig beim Rangieren mit stark eingeschlagener Lenkung am Reifen gestriffen. Wow, dieses Streifgeräusch hat die Beifahrer immer schön erschreckt. :D
Passiert ist deswegen aber auch nix.
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6892
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Autoreifen und Felgen

Beitragvon Karl Dall » 16.04.2019, 07:53

nun schimpft doch net immer so mit Harry! Das er ein wegen seines Geizes aus Schottland verwiesener Schwab (mit Asül in Bayern!) ist, hat sich schon herum"gesprochen". Hier geht`s jedoch um ein einfaches techn. Problem.
Exkurs: 1970 waren Diagonal-Reifen etwa /90 wie die ersten Stahl-Gürtelreifen (Michelin X), die später im Niederquerschnitt /82 geliefert wurden. Die Tachos unserer Boxer-befeuerten Käfer-Derivate zeigten gleich mal 20 Sachen mehr, was wir natürlich den "Leichtlaufreifen" in die Schuhe schoben. Abrollumfang brachte bestenfalls der Tüv wg. der max. 7%igen Tachoabweichung vom Skalenendwert ins Spiel!
Als dann die /70-Reifen aufkamen, mussten entweder grössere Felgen oder ein länger übersetztes Getriebe her. Beim Golf-GTI wurde werksseitig ein Tacho bis 280 verbaut, dann passte der 7%-Wert wieder und Herr Spochtfahrer war hoch zufrieden.

Warum nun nicht Trennscheiben vom /65- oder /70-Format auf /80 Normal-Radialreifen-Format umrüsten, wenn das das Drehzahlniveau OHNE längere Sekundärübersetzung senkt?? scratch
Gruss Karl Dall
Benutzeravatar
Karl Dall
 
Beiträge: 775
Registriert: 08.10.2013, 23:08
Wohnort: Torfhaus (2. Wohnsitz)
Motorrad: alles mit 2 Rädern

Re: Autoreifen und Felgen

Beitragvon Udo-MH » 16.04.2019, 09:46

Karl Dall hat geschrieben:nun schimpft doch net immer so mit Harry! Das er ein wegen seines Geizes aus Schottland verwiesener Schwab (mit Asül in Bayern!) ist, hat sich schon herum"gesprochen".
arbroller
Benutzeravatar
Udo-MH
 
Beiträge: 413
Registriert: 27.08.2018, 13:25
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr
Motorrad: F800GT 12/17 (TÜ)

Re: Autoreifen und Felgen

Beitragvon BB 1966 » 16.04.2019, 19:37

[quote="HarrySpar"]Ich werde wohl erst mal nur ZWEI Räder auf 80er Querschnitt ändern und vorne (Antriebsachse) ausprobieren.
Sollte dann im Radkasten was streifen, geht es halt nicht und sie kommen nach hinten. Denn hinten ist AUF ALLE FÄLLE genug Platz in den Radhäusern.
Und vorn mach ich halt dann 155/70er drauf. Ist ja immerhin auch noch ein bisserl mehr als 155/65er.
Hab heute mal auf der Autobahn meinen Tacho mit den Kilometerschildern am Straßenrand verglichen.
Kilometerschilder "20km" und Tacho "20,2km". Der zeigt also 1% zu viel an. Ist auch gut möglich, denn die Reifen sind schon ziemlich abgefahren.
Hat einer eine Ahnung, wo der Tacho misst? Am Getriebe? Oder nimmt er das Signal der ABS Sensoren? Falls ABS Sensoren: Durchschnitt aus allen vier Sensoren oder nur ein einziger Sensor?
Sonst muss ich das mal mittels Räder Aufbocken und Drehen an einzelnen Rädern nachprüfen.
Harry


Hallo,

Eigentlich sollte man sich bei Harry jeglichen Kommentar sparen.....
Aber jetzt möchte Harry an Vorder-und Hinterachse Reifen mit unterschiedlichen Abrollumfang fahren..... spricht aber gleichzeitig von ABS Sensoren......
Also hat der PKW ABS und dann unterschiedliche Räder aufziehen? plemplem
Abgesehen davon, das es halt nicht erlaubt ist, aber das juckt Harry eh nicht. scratch
Gruß BB
Beste Grüße BB
BB 1966
 
Beiträge: 66
Registriert: 25.07.2016, 20:56
Motorrad: S 1000 XR

Re: Autoreifen und Felgen

Beitragvon HarrySpar » 16.04.2019, 19:55

BB 1966 hat geschrieben:Also hat der PKW ABS und dann unterschiedliche Räder aufziehen? plemplem

Ich denke mal, dass unterschiedliche Raddrehzahlen das ABS nicht jucken.
Das ABS interessiert sich glaub ich eher für die zweite und sogar dritte Ableitung der Raddrehzahlen der 4 Räder. Also die Drehzahlverringerungen und sogar die Veränderungen der Drehzahlverringerungen.
Und z.B. unsere F800 hat ja auch ABS und auch vorn und hinten unterschiedliche Räder.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6892
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Autoreifen und Felgen

Beitragvon OSM62 » 16.04.2019, 20:48

HarrySpar hat geschrieben:Und z.B. unsere F800 hat ja auch ABS und auch vorn und hinten unterschiedliche Räder.
Harry

Die Unterschiedlichen Radgrößen/Abrollumfänge werden bei der Abstimmung des ABS genau berücksichtigt.
Genau wie bei einem Auto auch.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 1854
Registriert: 03.10.2004, 20:56
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: Autoreifen und Felgen

Beitragvon Olchi » 16.04.2019, 21:17

Ich möchte Harry nicht auf der Straße begegnen, nicht mit dem Motorrad und auch nicht mit dem Auto ahh cofus
Benutzeravatar
Olchi
 
Beiträge: 415
Registriert: 22.12.2012, 16:05
Wohnort: Schlüchtern
Motorrad: F800GT

Re: Autoreifen und Felgen

Beitragvon Udo-MH » 17.04.2019, 01:15

Das ist doch was Harry möchte.

Zu meiner Zeit hieß es "dont feed the trolls"

Lieben Gruß,
Udo
Benutzeravatar
Udo-MH
 
Beiträge: 413
Registriert: 27.08.2018, 13:25
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr
Motorrad: F800GT 12/17 (TÜ)

Re: Autoreifen und Felgen

Beitragvon HarrySpar » 17.04.2019, 06:30

OSM62 hat geschrieben:Die Unterschiedlichen Radgrößen/Abrollumfänge werden bei der Abstimmung des ABS genau berücksichtigt.
Genau wie bei einem Auto auch.

Also ich recherchiere zur Zeit ja bisschen im Internet bezüglich der Reifenumfänge.
Und da hab ich gelesen, dass die Umfänge auch produktionsbedingt (Streuung von Hersteller zu Hersteller usw.) um bis zu 2% schwanken können.
Naja, und zwischen einem Neureifen und einem total abgefahrenen Reifen ist nochmal ein Unterschied von 2% (hab ich selber nachgemessen). Also kann das mit der Abstimmung beim ABS sooooooo genau gar nicht sein.
Ich probier es einfach mal aus.
Sowohl die größeren Räder als auch das Teflonöl SX 6000.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6892
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Autoreifen und Felgen

Beitragvon Reiner52 » 17.04.2019, 07:36

Auf das was Harry macht, möchte ich nicht eingehen...

Ich habe nachgefragt.
Mein ABS im Auto hat einen Toleranzbereich von 3 % !
Auf manchen Typenschild ist es auch angegeben vom Hersteller.
Ich denke, beim Motorrad wird es nicht anders sein.
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 402
Registriert: 06.09.2016, 15:52
Motorrad: BMW R1150R

Re: Autoreifen und Felgen

Beitragvon HarrySpar » 17.04.2019, 08:22

Hmmmmm, bei der F800 hatte ich ja hinten mal einen Platten.
Da dürfte sich der Abrollumfang mal locker um 10 oder 15% geändert haben.
Das ABS hat aber nicht gemeckert.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6892
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Autoreifen und Felgen

Beitragvon Reiner52 » 17.04.2019, 08:27

HarrySpar hat geschrieben:Hmmmmm, bei der F800 hatte ich ja hinten mal einen Platten.
Da dürfte sich der Abrollumfang mal locker um 10 oder 15% geändert haben.
Das ABS hat aber nicht gemeckert.
Harry


Da hat das ABS wohl gedacht, solange das Rad nicht blockiert, reagiere ich nicht.
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 402
Registriert: 06.09.2016, 15:52
Motorrad: BMW R1150R

Re: Autoreifen und Felgen

Beitragvon HarrySpar » 17.04.2019, 08:29

Ich probier's einfach mal. Probieren geht über studieren.
Werde erst mal nur zwei Reifen umändern und vorn probieren. Also gleich mal bei niedriger Geschwindigkeit voll einschlagen und gleichzeitig voll bremsen, damit die Karre vorn voll einfedert.
Wenn DA nix im Radhaus streift, dann passt das.
Bzw. - nur zum Probieren könnte ich es ja auch erst mal nur bei einem einzigen Reifen vorn machen.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6892
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Autoreifen und Felgen

Beitragvon ike » 19.04.2019, 21:28

Schon Mal über die Veränderung der Bremsdruck Verteilung bei unterschiedlichen Reifenhöhen an VA und HA gedacht? Und das damit veränderte Bremsverhalten?
Und dann gibt es noch viele andere Kriterien, warum sich Fahrzeughersteller viel Arbeit bei der Rad- Reifen-Kombination machen.

Man kann nicht immer Auto und Motorrad miteinander vereinheitlichen.
Manchmal gibt es da Unterschiede in den Details!!!!

Und Harry denkt manchmal zu simpel und berücksichtigt wichtige Dinge nicht.
Aber Laie bleibt Laie und das sind dann die , die mit ihrem stümperhaften Gebastelt andere Verletzen / Mitverunfallen !!!

Du hast keine Ahnung was du da wieder verzapfen willst !
Zuletzt geändert von ike am 19.04.2019, 21:39, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 602
Registriert: 10.03.2014, 05:37
Motorrad: F800R

VorherigeNächste

Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste