Führerschein für 125cm3 jetzt leichter?

Alles was nirgenswo rein passt.

Führerschein für 125cm3 jetzt leichter?

Beitragvon HarrySpar » 21.06.2019, 13:05

Finde ich gut. Das hilft eventuell beim Verkehrschaos und senkt die CO2 Emission. Wenn mehr Leute anstatt mit dem Auto mit der 125er fahren.
Voraussetzung: Mindestens 25 Jahre alt, 5 Jahre Autoführerschein, 90min Theorie und 6 Fahrstunden.
Keine Prüfung
Mal sehen, ob diese Regelung kommt.
Ist wohl derzeit bereits so in Österreich.
Harry

PS: Aber man bekommt dann nicht den A1 sondern nur einen Erlaubnisvermerk bei der Klasse B. Den Grund dafür kenne ich nicht. Eventuell hat es etwas mit dem Aufstieg zum A2 zu tun.
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6812
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Führerschein für 125cm3 jetzt leichter?

Beitragvon Gante » 21.06.2019, 14:36

Ich finde diesen Plan ziemlich abenteuerlich. Nur weil jemand seit 5 Jahren Auto fährt, kann er noch nicht Kleinkraftrad mit Spitzengeschwindigkeiten über 100 km/h fahren. Und 6 "Fahrstunden" - da ist ja wohl vorgesehen, dass man die auch auf einem Übungsgelände machen kann. Also beim ADAC 6 Stunden um Hütchen fahren und dann ab auf die Straße. Vielleicht bin ich nicht so ein Naturtalent wie alle anderen - aber als ich den Motorradführerschein gemacht habe, hatte ich schon seit 20 Jahren den Autoführerschein. Aber nach den ersten 6 Fahrstunden mit dem Motorrad hätte ich mich noch nicht auf die Menschheit loslassen wollen. Nicht zuletzt in meinem eigenen Interesse.
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Benutzeravatar
Gante
 
Beiträge: 1151
Registriert: 06.07.2011, 00:31
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 R

Re: Führerschein für 125cm3 jetzt leichter?

Beitragvon HarrySpar » 21.06.2019, 14:47

Ich denke schon, dass 6 Fahrstunden reichen.
Die wirkliche Übung und Erfahrung muss eh jeder selber machen.
Da würden auch weitere 20 Stunden nix mehr bringen.
Dazu braucht es gut und gern 20000km.
Aber klar, alle 6 Stunden nur auf einem Übungsgelände kann es nicht sein.
ICH würde mit dem Kandidaten unter anderem mal zu einer Kurve fahren, bei der man mit etwa 60km/h schon eine ganz ordentliche Schräglage hervorruft.
Und diese Kurve würde ich mit dem wiederholen, bis er die sicher mit den 60km/h durchfährt.
Denn das sich nicht Zutrauen von Schräglagen ist eine oftmalige Unfallursache.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6812
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Führerschein für 125cm3 jetzt leichter?

Beitragvon Udo-MH » 21.06.2019, 15:35

Ach Harry.

Wieso wirfst du überhaupt diesen Thread an? Das Vorhaben ist mehr als dämlich. Und weil die Ösis das machen oder das EU-Recht das hergeben heisst es noch lange nicht dass es Sinn macht oder gar zu Empfehlen ist.

JEDER Motorradfahrer wir hier den Experten und Unfallforschern beipflichten. Die Grundfahrübungen unter den Augen eines Prüfers müssen tadellos gemeistert werden. Vollbremsung mit und ohne Ausweichen. Ausweichen mit und ohne Vollbremsung. 10m Kreis mit 50 fahren (rechts,links rum), Slalom mit 50, Slalom Schittgeschwindigkeit (3-5 km/h), Anfahren und Stoppen mit Bein 2x rechts, 2x links, 2x rechts.

Wer das beherrsscht ist schonmal EINEN Schritt näher am Motorradfahrer, aber noch lange keiner. Dazu kommt das Wissen über Fahrphysik und alles was man bei Einspurfahrzeugen sonst noch so wissen sollte.

Das ist nicht mit 90 Minuten Theorie und 6h rumgeeire auf dem Verkehrsübungsplatz erledigt.

Lieben Gruß,
Udo
Benutzeravatar
Udo-MH
 
Beiträge: 411
Registriert: 27.08.2018, 14:25
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr
Motorrad: F800GT 12/17 (TÜ)

Re: Führerschein für 125cm3 jetzt leichter?

Beitragvon Eike » 21.06.2019, 17:39

Udo-MH hat geschrieben:
JEDER Motorradfahrer wir hier den Experten und Unfallforschern beipflichten.

Lieben Gruß,
Udo


Nein, ich zum Beispiel nicht.

Das erleichterte fahren von 125ern ist nicht nur in Österreich so, sondern auch in anderen EU-Ländern. Bevor man jetzt schon die Toten zählt, sollte man sich erstmal die Zahlen in diesen Ländern anschauen oder auch mal erfassen, wie viele der selbst verunfallten 50er Fahrer in D keine Fahrschule auf dem 50er hatten.

Eine Erleichterung des 125er Fahrens ist meiner Meinung nach überfällig. Es ist einfach Willkür, daß man einer 50er scheinbar ohne signifikante Unfallzahlen fahren darf, aber einen 125er nicht. Als ob der Sturz mit einem 50er immer gut ausgeht... Ein paar begleitende Fahrstunden von mir aus, aber auch hier nicht übertreiben.

Das ist der gleiche Schwachsinn wie mit den 3,5 Tonnen - wieso darf man keinen aufgelasteten Sprinter fahren, der die gleichen Dimensionen wie eine 3,5 Tonner hat? Auch hier wäre eine Anpassung sinnvoll, damit zum Beispiel Wohnmobile stabiler und sicherer gebaut werden können.

Aber wir brauchen uns keine Sorgen machen - eine EU-Regel, die für die Bürger weniger Kosten und Bürokratie bedeuten würde, wird in D sowieso nicht umgesetzt. Lieber rückt man die Meßstationen noch ein Stück näher an die Straße, wo das überhaupt noch geht...
Ducati Monster 1200 - 6.000 Km
Ducati 696 - 9.000 Km
Vespa LX 125 - 4.000 Km
Benutzeravatar
Eike
 
Beiträge: 3200
Registriert: 31.01.2007, 19:15
Wohnort: Schwäbische Alb
Motorrad: F800 ST

Re: Führerschein für 125cm3 jetzt leichter?

Beitragvon Hartmut_HB » 21.06.2019, 19:28

Moin,
6 Fahrstunden sollen reichen?
Ich habe meine Klasse 2 im Mai 1974 gemacht. 2 Fahrstunden + Prüfungsstunde, hatte allerdings Mopederfahrung. clap
Hartmut
Benutzeravatar
Hartmut_HB
 
Beiträge: 209
Registriert: 07.07.2006, 12:12
Wohnort: Bremen
Motorrad: F800GT

Re: Führerschein für 125cm3 jetzt leichter?

Beitragvon OSM62 » 21.06.2019, 19:55

Hartmut_HB hat geschrieben:Moin,
6 Fahrstunden sollen reichen?
Ich habe meine Klasse 2 im Mai 1974 gemacht. 2 Fahrstunden + Prüfungsstunde, hatte allerdings Mopederfahrung. clap
Hartmut

Yepp,
1979/1980 habe ich 3 Std. auf R 45 gefahren und dann alle Prüfungen
(Theorie Auto und Motorrad, und Praxis Auto und Motorrad)
an einem Tag (Anfang Januar) gemacht.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 1826
Registriert: 03.10.2004, 21:56
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: Führerschein für 125cm3 jetzt leichter?

Beitragvon SingleR » 21.06.2019, 20:03

Meine Antwort auf den Threadtitel in Kurzform: biggest bullshit ever! Und: es lenkt sehr stark vom Totalversagen der letzten Bundesverkehrsminister in Sachen "Ausländermaut" ab.

In etwas längerer Form:
HarrySpar hat geschrieben:Das hilft eventuell beim Verkehrschaos und senkt die CO2 Emission. Wenn mehr Leute anstatt mit dem Auto mit der 125er fahren.

Nun ja, wer im urbanen Verkehr unterwegs ist, benötigt kein Motorrad, das ü100 km/h schnell ist. Insofern ist die Regelung Unfug. Wer längere Strecken fahren muss, wird in vielen Fällen doch wieder im Auto sitzen. Nämlich immer dann, wenn es zu kalt, zu nass oder zu heiß ist. Und das ist hierzulande ja meistens der Fall. ;-)

HarrySpar hat geschrieben:Mal sehen, ob diese Regelung kommt. Ist wohl derzeit bereits so in Österreich.

So, wie ich die Kompetenz unserer letzten 2-3 Bundesverkehrsminister einschätze, werden die Regelungen in Deutschland dann kommen, wenn man sie in Österreich mit Verweis auf die deutlich gestiegene Zahl der Verkehrsunfallopfer längst wieder abgeschafft hat. :mrgreen:
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2437
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Führerschein für 125cm3 jetzt leichter?

Beitragvon HarrySpar » 22.06.2019, 00:58

SingleR hat geschrieben:Nun ja, wer im urbanen Verkehr unterwegs ist, benötigt kein Motorrad, das ü100 km/h schnell ist.

Aber mit einem 50er mit 45km/h geht es nun auch nicht. In München auf dem mittleren Ring fließt der Verkehr mit 75km/h. Da braucht man schon eine 125er.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6812
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Führerschein für 125cm3 jetzt leichter?

Beitragvon Kanuti » 22.06.2019, 05:53

Hallo,

ich kann die ganze Aufregung nicht verstehen, wer den Führerschein Klasse 3 vor dem 1.4.80 gemacht hat, darf eine 125 ccm ohne Fahrstunden und Prüfung fahren.

Gruß Brigitte
Kanuti
 
Beiträge: 1
Registriert: 15.06.2019, 21:47
Motorrad: F800R

Re: Führerschein für 125cm3 jetzt leichter?

Beitragvon Heiko-F » 22.06.2019, 06:14

Ich finde die Regelung gut, ist eigentlich schon überfällig. Auch sollte man über die 50er mit 45 km/h nachdenken. Nicht umsonst sind auch bei uns immer mehr alter DDR Mopeds unterwegs, die gehen alle über 60,so kannste einigermaßen mit schwimmen. Aber auf der anderen Seite sind auch die Gebrauchtpreise für diese alten 2 takter gestiegen.
Gruß Heiko
Heiko-F
 
Beiträge: 3245
Registriert: 12.04.2007, 20:47
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 S/R

Re: Führerschein für 125cm3 jetzt leichter?

Beitragvon HarrySpar » 22.06.2019, 09:48

Das Fahren lernen muss man schon selber im Straßenverkehr.
Da hilft keine Fahrschule und auch kein Sicherheitstraining.
Meine Schwester macht des öfteren solche Sicherheitstrainings. Und was ich von DER da immer zu hören bekomme, wie sich da manche anstellen, auch Führerscheinneulinge!!! Also scheint die Fahrschule Null gebracht zu haben.
Und meine Schwester selbst hat ja auch noch 3cm Angststreifen.
Bringt also alles nix.
Wenn einer nicht selber will, sich mal etwas an die Grenze heranzutasten, wird das nie was. Auch nicht mit 200 Fahrstunden und 20 Prüfungen.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6812
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Führerschein für 125cm3 jetzt leichter?

Beitragvon henry.de » 22.06.2019, 09:52

Kanuti hat geschrieben:Hallo,

ich kann die ganze Aufregung nicht verstehen, wer den Führerschein Klasse 3 vor dem 1.4.80 gemacht hat, darf eine 125 ccm ohne Fahrstunden und Prüfung fahren.

Gruß Brigitte

Dürften nicht sehr viele Verkehrsteilnehmer sein, sind alle knapp 60 oder älter‼️Von mir aus soll die CSU es versuchen, man wird es sehen oder aus Schäden wird man klug!
Sprach gestern mit meiner Nachbarin, Unfallärztin und Motorradfahrerin, 12 GS, ja, es kommt Mehrarbeit auf uns zu ‼️

Henry
henry.de
 

Re: Führerschein für 125cm3 jetzt leichter?

Beitragvon HarrySpar » 22.06.2019, 10:06

Eins ist ja logisch: Wenn doppelt so viele mit einer 125er fahren, gibt es auch doppelt so viele Verletzte und Tote.
Diese Verantwortung trägt nunmal jeder selber.
Ansonsten müsste man ja z.B. alles verbieten, was schneller als Schrittgeschwindigkeit fährt.
Dieses Argument bringt nix.
Für mich liegt der Vorteil ganz klar darin, dass die Autofahrer dann einige Fahrten statt mit dem Auto mit der 125er machen können.
Also weniger Verkehrsdichte. Weniger Parkplatzstress. Weniger Benzinverbrauch. Weniger im Stau rumstehen.
Grade in den Städten: Da brauchen Kollegen bei mir 40min in die Arbeit für 15km in der Stadt. Die wären mit einer 125er locker in 18min und weitaus weniger Stress da. Und statt mit 6l/100km mit 2l/100km.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6812
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Führerschein für 125cm3 jetzt leichter?

Beitragvon Eike » 22.06.2019, 10:34

Wikipedia:

Die in Österreich, Großbritannien, Spanien, Italien, Frankreich und anderen Staaten gültige EU-Regelung, welche es Besitzern des regulären Führerscheins der Klasse B erlaubt, Krafträder bis 125 cm³ zu führen, wurde in Deutschland nicht umgesetzt.


Überall das totale Chaos, nur bei uns nicht. Dafür wurde der Teil der EU-Richtlinie mit den Abgas-Meßkübeln bei uns zu 130% umgesetzt :oops:
Ducati Monster 1200 - 6.000 Km
Ducati 696 - 9.000 Km
Vespa LX 125 - 4.000 Km
Benutzeravatar
Eike
 
Beiträge: 3200
Registriert: 31.01.2007, 19:15
Wohnort: Schwäbische Alb
Motorrad: F800 ST

Nächste

Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste