Billigschrotthelm gekauft

Alles was nirgenswo rein passt.

Re: Billigschrotthelm gekauft

Beitragvon seeteufel069 » 31.05.2020, 16:25

Hey harry,

beim Helm würde ich nie sparen, ich fahre oft mit meinem Schwager raus, der hat mal bei nasser Fahrbahn die Kontrolle verloren und ist gestürzt. Zum Glück hatte er einen guten Helm und war auch sonst gut gekleidet, ihm ist wenig passiert. Nur eine Gehirnerschütterung und paar Prellungen. Der Arzt hat auch gemeint, dass so Situationen auch anders ausgehen können. Wir beide setzen auf Shoei, sind zwar bisschen teurer, aber man fühlt sich auch sicherer.


Grüße

seeteufel069
Benutzeravatar
seeteufel069
 
Beiträge: 11
Registriert: 30.05.2020, 16:17
Wohnort: Frankfurt am Main
Motorrad: BMW F800 gt

Re: Billigschrotthelm gekauft

Beitragvon HarrySpar » 31.05.2020, 16:28

Auch DIESER Helm erfüllt die Absorptionsvorgaben.
Da hab ich Null Bedenken.
Den Sicherheitsgewinn der gelben Farbe schätze ich weit höher ein.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7741
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Billigschrotthelm gekauft

Beitragvon ike » 31.05.2020, 17:21

Harry , was ich noch fragen wollte: wenn du dir jetzt den 2ten Helm holst , bekommt der auch die "Einschusslöcher" ( all a 5mm Bohrung ) ins Visier?
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 916
Registriert: 10.03.2014, 06:37
Motorrad: F800R

Re: Billigschrotthelm gekauft

Beitragvon HarrySpar » 31.05.2020, 17:48

:D
Hab mittlerweile auf 5,5mm aufgebohrt.
Aber nein, das ist vorerst ja überhaupt nicht nötig.
Egal mit welchem Helm ich dann grad rumkurve, mach ich an diesen dann eben immer das Löcher-Visier dran.
Erst wenn das Löcher-Visier mal verschlissen oder defekt ist, werde ich zum zweiten Visier greifen und dann natürlich Löcher reinbohren.
Und ja, ich könnte es mal mit "Reinschießen" probieren. Mein Kleinkalibergewehr hat 5,6mm Kaliber. Würde genau passen. :D
Wenn ich noch weiter aufbohren, pardon aufschießen will, muss ich mir halt andere Waffen kurz ausleihen.
Eine 7,65er, dann eine 9mm und dann vielleicht eine 44er Magnum (etwa 11mm). :)
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7741
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Billigschrotthelm gekauft

Beitragvon Gante » 31.05.2020, 20:40

HarrySpar hat geschrieben:[...]und dann vielleicht eine 44er Magnum (etwa 11mm). :)
Harry

Spätestens dann musst Du Dich aber "Dirty Harry" nennen! winkG
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Benutzeravatar
Gante
 
Beiträge: 1290
Registriert: 06.07.2011, 00:31
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 R

Re: Billigschrotthelm gekauft

Beitragvon HarrySpar » 31.05.2020, 20:48

Bei der 44er ist noch der Vorteil, dass ich etwa 150 Visiere hintereinandergestapelt gleichzeitig mit Löchern versehen kann. :)
Harry

02.06.2020:
Upps! Bin gestern ja eine schöne Runde gefahren. Und hab ja jetzt sieben 5,5mm Lüftungslöcher unten im Visier.
Hab aber gestern auch noch diesen kleinen Nasenwindabweiser unten am Rand des Sichtausschnitts vom Helm entfernt.
Der stört mich nämlich immer, wenn ich den Helm mit der Hand rumtrage. Da greife ich nämlich immer mit der Hand ins Sichtfeld rein und umfasse das Kinnteil vom Helm und trage ihn so herum.
Und boah! Dann ist die Lüftungsluft durch die Löcher da voll reingerauscht. Das war deutlich zu viel. Wahnsinn, was das Entfernen dieses kleinen Nasenwindabweisers bewirkt. Hatte gestern aber zunächst auf der Straße zusätzlich auch noch Gegenwind und meine Augen waren vom Blütenstaub schon gereizt.
Hab dann bei einer Wirtschaft angehalten und mir dort einen Tesafilm geben lassen, mit dem ich dann fünf der sieben Löcher abgeklebt habe. So war es dann die restlichen 200km recht gut. Lüftungsluft war da, aber auch nicht zu viel.
Bin also noch nicht ganz fertig mit meiner Belüftung Marke Eigenbau. :D
Dateianhänge
ROCC-320.jpg
ROCC-320.jpg (47.54 KiB) 2411-mal betrachtet
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7741
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Billigschrotthelm gekauft

Beitragvon praxe » 04.06.2020, 12:51

Warum denn nicht einen Helm mit ordentlicher Belüftung (mein X-Lite hat eine Visierverriegelung die einen Spalt offen bleiben kann)?

Löcher ins Visier bohren und damit riskieren dass es bricht und du im Falle eines Steinschlages auf den Helm die Splitter in den Augen hast?
Hast du dir schon mal angesehen was mit schlechten Schutzbrillen passiert wenn dort etwas mit ordentlicher Geschwindigkeit einschlägt?

BITTE BITTE MACHT DAS NICHT NACH!


Ob man jetzt einen billigen Helm kauft ist jedem selber überlassen, die Prüfnormen muss er ja erfüllen, sonst dürftest ihn ja nicht auf der Straße fahren (gibt es bei uns überhaupt Helme ohne E-Prüfzeichen zu kaufen?). Bei hochqualitativen Helmen geht es wohl eher um mehr Komfort und Ausstattung als Sicherheit.
praxe
 
Beiträge: 18
Registriert: 05.10.2017, 12:09
Motorrad: F 800 R

Re: Billigschrotthelm gekauft

Beitragvon HarrySpar » 04.06.2020, 21:49

Dieses Visier ist nicht aus Fensterglas, das in Tausend Teile zerbricht. Das ist Kuststoff. Denke Polycarbonat. Das zerbricht nicht in Tausend Teile.
Und die Schwächung der Stabilität aufgrund dieser kleinen Löcher ist nicht der Rede wert.
Und wenn ich spaßeshalber mal auf die Visierstabilität eingehe - ich bin mir gar nicht sicher, ob mein Löchervisier ÜBERHAUPT durch die Löcher schwächer gegen Steinschlag ist.
Denn die Alternative ist ja, das Visier wie z.B. früher bei meinem Nolan oder bei deinem vorgeschlagenen X-Lite unten einen paar Millimeter großen Spalt offen zu lassen. Dadurch hat das Visier aber nicht mehr den Rückhalt durch die eigentliche Helmschale, die bei einem Aufprallen z.B. eines Vogels oder eines kleinen Steins das Visier von hinten am ganzen Umfang rundrum stützt.
MEINE "Lüftungsart" belässt das Visier aber komplett geschlossen und dadurch nach wie vor am ganzen Visierrand rundrum an der Helmschale anliegen. Was ist nun besser in Sachen Stabilität? scratch
Ich wollte einen gelben Helm, der passt und der einen Ratschenverschluss hat.
Und natürlich gebe ich lieber 93€ aus als 350€.
Und die Belüftung bekomme ich mit meinen selbstgebohrten Löchern einwandfrei hin.
Und nebenbei mach ich immer gern meine eigenen Kreationen. Einfach nur einen Haufen Geld hinlegen und kaufen, was mir vorgesetzt wird, weil es ja jeder so macht, ist nicht so meins. Ist mir zu simpel.

praxe hat geschrieben:BITTE BITTE MACHT DAS NICHT NACH!

Das könnte ich voll unterstreichen. Aber ich meine es so: Bitte bitte macht es nicht nach, einen andersfarbigen Helm als "Leuchtend Gelb" zu kaufen! Damit werdet Ihr nur leichter übersehen! ;-)
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7741
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Billigschrotthelm gekauft

Beitragvon Eckart » 05.06.2020, 10:34

HarrySpar hat geschrieben:die Schwächung der Stabilität aufgrund dieser kleinen Löcher ist nicht der Rede wert.
Und wenn ich spaßeshalber mal auf die Visierstabilität eingehe - ich bin mir gar nicht sicher, ob mein Löchervisier ÜBERHAUPT durch die Löcher schwächer gegen Steinschlag ist.
Durch die Löcher entsteht eine Kerbwirkung, was bedeutet, dass schon relativ kleine Störungen im Material seine Festigkeit stark beeinträchtigen können und damit die (vorgeschriebene) Schutzwirkung.
Ich als Nichtmaschinenbauingenieur kann das leider nicht berechnen, aber nur weil ich etwas nicht weiss, bedeutet das für mich nicht, dass es nicht da ist ("wer weiss, dass er nichts weiss, weiß mehr als der, der nicht weiss, dass er nichts weiss").
Natürlich ist alles relativ, denn ein Crosshelm ohne Visier oder ein Jethelm bieten diesbezüglich von vorn herein keinen oder nur einen geringen Schutz, sodass dieser durch andere Maßnahmen (Schutzbrille) ergänzt werden muss.

Eckart
Benutzeravatar
Eckart
 
Beiträge: 129
Registriert: 22.10.2018, 00:17
Wohnort: Berlin
Motorrad: F800GS

Re: Billigschrotthelm gekauft

Beitragvon HarrySpar » 05.06.2020, 12:32

ROCC-Helme.jpg
(106.67 KiB) 10-mal heruntergeladen
Ich glaub bei meinen maximal 100 Stundenkilometern ist das sowieso alles total egal.
Derlei Sorgen sollten sich eher die machen, die mit 240km/h auf dem Highway dahindonnern.
Wenn da mal ein Bussard grad die Fahrspur auf 1,6m Höhe überfliegt, dann haben die hoffentlich ein 2cm dickes Panzerglasvisier am Helm.

Hab übrigens gerade vorhin vom DPD die Nachricht bekommen, dass mein zweiter "Billigschrotthelm" zugestellt wurde. Da bin ich mal gespannt, wenn ich hernach heimkomme. Dann hätte ich für insgesamt inklusive Versand 186€ zwei schöne gelbe Helme. Und die nächsten 15 Jahre brauche ich mich nicht mehr um einen neuen Helm kümmern. ThumbUP
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7741
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Billigschrotthelm gekauft

Beitragvon HarrySpar » 14.06.2020, 15:58

Nachdem sich die sieben 5,5mm Löcher ohne Nasenwindabweiser plötzlich als viel zu groß erwiesen haben, musste ich die Löcher wieder verkleinern. Habe dazu eine Folie drübergeklebt mit sieben 3mm Löchern an den selben Positionen.
Bin damit schon eine 260km Tour gefahren. So passt die Luftmenge genau.
Diese Baustelle ist erledigt.
Harry
Dateianhänge
Helm mit Löcher 2.jpg
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7741
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Billigschrotthelm gekauft

Beitragvon HarrySpar » 05.07.2020, 11:34

Bin ja nun schon einiges mit meinem neuen gelben Helm gefahren und kann sagen, dass das wirklich ein guter Kauf war.
Das einzige Manko, dass es beim Visier keine ganz kleine Öffnungsstufe gibt, habe ich mit meinen jetzt sieben Stück 3mm Löchern erfolgreich gelöst.
Das ist jetzt ein schönes angenehmes leichtes Lüftlein im Gesichtsbereich.
Wunderbar!
Und weil ich gleich zwei Stück gekauft habe, werde ich ganz sicher die nächsten 12 oder 15 Jahre keinen neuen Helm brauchen.
Also jetzt zwei gute Helme für insgesamt etwa 185€ ThumbUP
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7741
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Billigschrotthelm gekauft

Beitragvon OSM62 » 05.07.2020, 12:08

Anfang der Nuller Jahre habe ich für mich keinen passenden Helm gefunden und wollte eigentlich unbedingt den System 3 von BMW weiter benutzen und habe versucht ihn noch zu bekommen. Aber leider war das Schuberth Werk abgebrannt und damit alle möglichen Ersatzteile.
Das Problem ist nicht die äußere Schale sondern das Innenfutter, das löst sich nach ein paar Jahren (5-7 Jahre so meine Erfahrung) auf und zerbröselt.
Ich würde mir sowas NIE auf Vorrat holen.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 2084
Registriert: 03.10.2004, 21:56
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: Billigschrotthelm gekauft

Beitragvon HarrySpar » 05.07.2020, 14:02

Also mein Nolan war genau 10 Jahre alt und da hat sich nix aufgelöst oder zerbröselt.
Es wurde nur immer lockerer, das Ganze. Die Polsterung hat sich mit der Zeit immer mehr zusammengedrückt.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7741
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Billigschrotthelm gekauft

Beitragvon moto800 » 11.09.2020, 11:48

Für einen guten Helm würde ich nicht sparen. :?
Hab mir vor paar Jahren auch mal ein günstigers Modell bestellt, hab ich dann aber nie verwendet. Da war mir mein Kopf dann doch zu wichtig :lol:
Aber wie die anderen sagen ist da natürlich jedes Modell anderes. Sieht man ja wenn man den Helm in der Hand hält und aufsetzt. Kann natürlich auch ein super Schnapper gewesen sein! 8)
Benutzeravatar
moto800
 
Beiträge: 2
Registriert: 10.09.2020, 15:32
Motorrad: BMW R 1250 RT

VorherigeNächste

Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste