Oh weh!

Alles was nirgenswo rein passt.

Re: Oh weh!

Beitragvon agentsmith1612 » 19.05.2020, 11:19

Ich kann den Quatsch langsam nicht mehr hören.

Zum einen, die Leute die meinen ihr Auspuff ist noch nicht laut genug oder andere nicht legale Umbauten am Auspuff durchführen zu müssen und damit auf öffentlichen Straßen fahren, gehört am besten die Kiste abgenommen.

Zum anderen, sehe ich neben den oben erwähnten noch zwei weitere "Schuldige". Der Gesetzgeber der einfach keine hinreichenden Grenzwerte vorgibt und Hersteller die dies halt entsprechend ausnutzen. Wo kein Grenzwert klar definiert ist gibts auch keinen, daher auch der ganze Klappenkram in den Auspuffanlagen.

Das alles hat ein wenig den Touch des Diesel-Skandals, mit dem Unterschied das dort absichtlich getäuscht und betrogen wurde.

Wir als Kunden sind so oder so die Doofen, wird von der Allgemeinheit doch oft unterstellt wir machen unsere Maschinen so laut. Nein die sind einfach so laut weil die Grenzwerte nur in bestimmten Bereichen glten und das ist nur ein Teil des gesamten Betriebszustandes.

Wenn der Gesetzgeber nun fordert, 80 db, über den gesamten Betriebsbereich (bitte dann auch für LKW, PKW, Trecker und alles was einen Verbrennungsmotor hat, auch Rasenmäher).

Wäre für mich erstmal wichtig, kann man das technisch mit überschaubarem Aufwand (Gewicht, Größe, Kosten, Leistung) durchführen? Bei Auto, Trecker, LKW wird es nicht an Gewicht oder Größe scheitern, beim Motorrad schon eher.

Jetzt wird auf den Motorrädern rumgehackt und geregelt, sollten die doch mal ganz einheitlich alles was einen Verbrennungsmotor hat einheitliche Grenzen. Auch ein kack Rasenmäher oder Motorsägen.

Der Gesetzgeber ist einfach zu lahm und hat lange versäumt hier vernünftige Regeln (auch für PKW usw.) zu schaffen, das ganze fällt jetzt nur umso mehr auf da die Gesellschaft anscheinend lärmempfindlicher geworden ist oder einfach mehr Mut zum Meckern hatm vielleicht aber auch das eigene Ego nur die Suche der Schuld bei anderen, weiß der Geier was. Lärmkontingent auf Rennstrecken ist das ja schon die Spitze des Eisberges. Absurder geht es ja nicht und mit dem Hintergrund dann die Tatsache auf der Straße legal aber auf der Rennstrecke zu laut, kann man sich sagen wo ist das Problem? Die Rennstrecke, die Zulassung oder die Maschine? Von allem wohl ein bisschen.
Es gibt nicht nur den einen "Schuldigen" aber alles in Summe, ergibt das Problem was wir jetzt haben.
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 453
Registriert: 21.02.2016, 19:05
Motorrad: S1000XR

Re: Oh weh!

Beitragvon HarrySpar » 19.05.2020, 12:40

Ich denke mit dem Verbot der Klappen wäre das Lärmproblem schon weitestgehend gelöst.
Und vielleicht auch sonst noch alle elektronischen Auspuffanbauten verbieten.
Also nur noch rein mechanische Schalldämpfer erlauben.
Keine Lautsprecher am Auspuff!
Keine Schallerzeuger, die mit gegenläufigen Schallwellen absorbieren sollen!
Kein Einspritzen von Benzintröpfchen (Nachbratzeln)!
Das kann alles nur manipuliert werden.
Und Fahrverbote für Motorräder? Hmmmmmm, ich weiß nicht, ob das generell rechtlich möglich ist. Falls ja, könnte man ja z.B. Ausnahmegenehmigungen für all diese Brüllmotorräder und Knatterkisten aus den 60er, 70er und 80er Jahren machen, wenn sie nachträglich mit einem leiseren Auspuff ausgestattet worden sind.
Wäre halt dann ein neues Geschäftsfeld für all die Zubehörauspufffirmen.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7341
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Oh weh!

Beitragvon oilonice » 19.05.2020, 15:59

Wieso....so wird phsychologische Obsoleszens betrieben. Ähnlich wie beim Diesel Skandal. Die Leute müssen einfach das Gefühl bekommen, dass es jetzt einfach besser ist, mal auf das Neuste umzusatteln. Ansonsten wird man ausgegrenzt und darf nicht mehr überall rein...und ist ein A.....genauso wie die Leute mit ihren Stinker-Dieseln. Weg mit dem alten Zeug....neu kaufen!

Und wenn das durch ist, kommt die CO2 Einstufung bei der Steuer für Motorräder.....
Benutzeravatar
oilonice
 
Beiträge: 757
Registriert: 18.09.2010, 16:14
Wohnort: zuhause wo sonst
Motorrad: F800R

Re: Oh weh!

Beitragvon blackhawk2k » 19.05.2020, 16:11

Neukauf hilft doch nicht.... Wenn ein Motorradfahrverbot für eine Strecke kommt, gilt das auch mit dem neusten EuroX Fahrzeug... Ausnahme könnten höchstens Elektromotorräder werden
blackhawk2k
 
Beiträge: 537
Registriert: 07.04.2011, 08:53
Motorrad: F800 S

Re: Oh weh!

Beitragvon oilonice » 19.05.2020, 18:22

blackhawk2k hat geschrieben:Neukauf hilft doch nicht.... Wenn ein Motorradfahrverbot für eine Strecke kommt, gilt das auch mit dem neusten EuroX Fahrzeug... Ausnahme könnten höchstens Elektromotorräder werden



Lies mal genau....das soll alle Motorräder gelten, die nicht unter die neue 80dB Grenze fallen....also dürfen leise Verbrenner und Elektrokisten fahren. Diesel Skandal lässt grüßen.....
Benutzeravatar
oilonice
 
Beiträge: 757
Registriert: 18.09.2010, 16:14
Wohnort: zuhause wo sonst
Motorrad: F800R

Re: Oh weh!

Beitragvon MadDog » 19.05.2020, 18:23

Ich würde es jetzt aber mal auch nicht übertreiben mit der Hexenjagd.
Die allermeisten Motorräder sind ja nicht manipuliert und auch leise zu bewegen.
Was man mit der rechten Hand draus macht, ist eine andere Sache.
Aber jetzt immer nur nach noch leiser und noch leiser zu schreien, ist doch Quatsch.
Ein guter Sound gehört zu diesem emotionalen Hobby nunmal dazu und das war schon immer so.
Aber irgendeine Zielscheibe braucht die Gesellschaft, ob Trump, die AFD oder laute Mopeds.
Gruß, Peter ...ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı´uuɐɯ ɥo
MadDog
 
Beiträge: 142
Registriert: 18.02.2020, 10:03
Motorrad: GSX-R 750

Re: Oh weh!

Beitragvon spieler13 » 19.05.2020, 19:51

"Bundesrat fordert Lautstärkebegrenzung für Motorräder
Maximal so laut wie ein Rasenmäher sollen neue Motorräder noch sein dürfen ...".
Die kennen unseren Rasenmäher nicht (Bj 2019). :lol:
Aber im Ernst: In unserer Nachbarschaft ist wirklich mancher Rasenmäher lauter als mein lautestes Mopped.
Nur ein überholter Autofahrer ist ein guter Autofahrer.
Moppeds: 2x F800S, Triumph 675 Street Triple, Yamaha XT600Z Tenere (Bastelobjekt), F800ST (verkauft mit 120.000km), F800GS (verkauft mit ~47000 km), Suzuki GS400
spieler13
 
Beiträge: 46
Registriert: 03.11.2012, 12:18
Motorrad: F800S/Street Triple

Re: Oh weh!

Beitragvon F800er » 19.05.2020, 20:03

Und wer verbietet Laubbläser?!
Die machen nur Krach, bei den Moppedfahrern sind es ein paar Idioten, für die jetzt alle anderen bezahlen müssen :-(
Traurig
PS: und die Autoposer, war vorher im Cleanpark, kommt ein Focus, röhrt und sprotzt, was das Zeug hält.
Da macht keiner was.....
ciao F800er
_________________________________________
BMW F 800 ST + (BMW F 800 GS, R.I.P. 05-07-2014) + R1200GS LC ADV
Benutzeravatar
F800er
 
Beiträge: 360
Registriert: 03.06.2008, 14:20
Wohnort: Leonberg
Motorrad: ADV

Re: Oh weh!

Beitragvon oilonice » 19.05.2020, 20:20

Doch da hat man was gemacht....endlich

Unnötiger Lärm bei der Nutzung eines Fahrzeugs- 80 €
Belästigung durch unnützes Hin- und Herfahren innerorts - 100 €

....fehlt nur noch ein Bussgeld für Laubbläser popcorn

Ich hasse die Dinger auch, mein Nachbar liebt seinen. Was solls....ihm gehts mit Sicherheit auch auf den Sack, wenn ich auf der Terasse mal Vergaser synchronisiere und sowas....
Benutzeravatar
oilonice
 
Beiträge: 757
Registriert: 18.09.2010, 16:14
Wohnort: zuhause wo sonst
Motorrad: F800R

Re: Oh weh!

Beitragvon SingleR » 19.05.2020, 20:46

Wir müssen mal abwarten, was passiert. Es gibt auch in den Parlamenten noch genügend Motorradfahrer. ;-)

Eins ist aber sicher: das Problem hat viele Ursachen:

- der Gesetzgeber, der die Einhaltung von Schadstoff- und Geräuschemissionen nur in einem schmalen Korridor, bestehend aus Fahrzyklus, Drehzahl und Geschwindigkeit einfordert
- die Industrie, die sich hernach den "Klappenauspuff" etc. ausgedacht hat
- die Postpubertären, die mit ungebührlichem Benehmen und möglichst hohem Lärmpegel auf sich aufmerksam machen müssen
- die anatomisch Benachteiligten, die fehlende Länge mit "überlegenem" Fahrstil kompensieren müssen
- die vielen, die der Meinung sind, dass Motorrad Fahren ohne "Isle-of-Man-TT-Feeling" keinen Sinn hat, eine öffentliche Straße also zwingend zur Rennstrecke machen müssen
- ...

Lassen wir mal die Kirche im Dorf: wenn schon im Zusammenhang von einem Geräuschpegel vom 80 dbA gesprochen wird, dann haben z.B. diejenigen, die eine Rotax-Twin-F im serienmäßigen Trimm fahren, nichts zu befürchten. Das lässt sich sicher auch auf die meisten Bikes anderer Hersteller extrapolieren. Es wären also Regelungen denkbar, dass im Serienzustand befindliche Motorräder so gut wie keiner Ausgrenzung unterworfen werden. Auspuffanlage und Änderungen des Übersetzungsverhältnisses sind ja schonmal leicht zu erkennen. Für den "Rest" muss der Gesetzgeber nachbessern: Homologation von neuen Fahrzeugen oder Zubehör nur dann, wenn Geräuschemissionen in einem deutlich breiteren Korridor einer Beschränkung unterworfen werden.

Und nur mal so zum Nachdenken: geräuschreduzierte Lkw gibt es schon lange! In Österreich gestattet man schon seit ein paar Jahrzehnten vielerorts nur geräuschreduzierten Lkw die Benutzung bestimmter Straßen. Wer überdies Lkw und landwirtschaftliche Maschinen mit Motorrädern in einen Topf zu werfen gedenkt, sollte sich auch mal überlegen, ob es nun Motorräder oder Nutzfahrzeuge sind, die unsere Versorgung mit Gütern des täglichen Bedarfs sicherstellen.

Ich jedenfalls werde eines ganz bestimmt nicht tun: die Petitionen derer, die uns den Mist eingebrockt haben und die sich jetzt mit denen solidarisieren wollen, deren Beitrag zur Diskussionslage zu vernachlässigen ist, zu unterstützen. Petitionen sollten aus meiner Sicht auch nur noch dann zugelassen werden dürfen, wenn die Initiatoren gleichzeitig auch einen ernst gemeinten Maßnahmenkatalog vorschlagen, wie man das Problem, gegen das behördlich vorgegangen werden soll, auch anderweitig lösen bzw. wirksam und nachhaltig bekämpfen kann. Und kommt mir jetzt bitte nicht mit dem Argument von eingeschränkten Grundrechten. Die eigene Freiheit hat immer dort ihre Grenzen, wo die Freiheit anderer eingeschränkt wird.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2597
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Oh weh!

Beitragvon oilonice » 20.05.2020, 06:04

Die F Modelle wären nach der neuen Regel disqualifiziert, da das Kriterium 80dB A in allen Fahrzuständen gilt. Sie dürfen in die Zonen dann nicht einfahren.

Meine hat 90dB A Standgeräusch original eingetragen.

Ich denke, dass bis auf ein paar Roller kaum eine heutige Maschine das Kriterium erfüllt.
Benutzeravatar
oilonice
 
Beiträge: 757
Registriert: 18.09.2010, 16:14
Wohnort: zuhause wo sonst
Motorrad: F800R

Re: Oh weh!

Beitragvon HarrySpar » 20.05.2020, 07:35

Die 80dBA sind ja in einiger Entfernung gemessen (Fahrgeräusch). Glaube so 50m oder sowas.
Die 90dBA sind einen halben Meter hinterm Auspuff gemessen.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7341
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Oh weh!

Beitragvon Lardlad » 20.05.2020, 09:03

Verbote halte ich für schwierig zu rechtfertigen. Stichwort Bestandsschutz. Allerdings spräche natürlich im Sinne von Gesundheits- und Umweltschutz nichts dagegen steuerliche, und in diesem Fall sogar mal lenkende, Regeln gesetzlich zu verankern, welche laute Motorräder teurer im Unterhalt machen. Und nun komm mir keiner mit der alleinerziehenden Krankenschwester ums Eck, denn soweit ich weiß hat die garkeinen Führerschein.
work - listen - obey
Lardlad
 
Beiträge: 196
Registriert: 29.08.2012, 18:23
Wohnort: München
Motorrad: KTM Duke 790

Re: Oh weh!

Beitragvon oilonice » 20.05.2020, 09:54

Die Argumemte fuer Verbote hat der Bundesrat doch vorgelegt. Kann man online als pdf dort abrufen.

Natuerlich darfst du dann dein Motorrad weiter bewegen, nur gibt es dann regional,,Verkehrverbote" fuer bestimmte Motorraeder.

Die alten Diesel haben auch Bestandschutz.... winkG
Benutzeravatar
oilonice
 
Beiträge: 757
Registriert: 18.09.2010, 16:14
Wohnort: zuhause wo sonst
Motorrad: F800R

Re: Oh weh!

Beitragvon Lardlad » 20.05.2020, 13:34

Na wenn die Durchsetzung mit ähnlicher Konsequenz wie das Dieselfahrverbot erfolgt, dann dürfte die Einschränkung in der Realität ein überschaubares Ausmaß haben. :D
work - listen - obey
Lardlad
 
Beiträge: 196
Registriert: 29.08.2012, 18:23
Wohnort: München
Motorrad: KTM Duke 790

VorherigeNächste

Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste