CMX 1100? Die bessere und günstigere Alternative zu R18?

Alles was nirgenswo rein passt.

Re: CMX 1100? Die bessere und günstigere Alternative zu R18?

Beitragvon Joe » 27.12.2020, 13:50

HarrySpar hat geschrieben:PS: Und weil hier immer die "tolle" Wertigkeit der R18 angesprochen wird. Also wenn ich mir da nur mal den Rahmen ansehe, das sind ganz simple schwarz lackierte umgebogene Stahlrohre aus dem Heizungs- und Sanitärbereich. Wie schon vor 50 Jahren. Und keinen Furz edler als bei der CMX 1100.
Da ist eine Rocket 3 schon eine andere Hausnummer. Und kostet gleich viel.


Die R18 hat einen Doppelschleifnrahmen aus Stahl
Die Honda einen Stahlrohor(brücken)rahman
Die F800R einen Brückenrahmen aus Aluminium.

Diese grundsätzlichen Konstruktionen und viele weitere gibt es wahrscheinlich alle schon seit 100Jahren, wenn nicht mehr. Die Kunst/das Geheimnis steckt im Detail, wie bei jeder Technik.

Ich bin mir sicher das mit dem Kupfer im Heizungsbau wäre Korrosion...
Benutzeravatar
Joe
 
Beiträge: 419
Registriert: 15.01.2010, 11:23
Motorrad: MV 1090RR, R1250GS

Re: CMX 1100? Die bessere und günstigere Alternative zu R18?

Beitragvon Rainer2612 » 27.12.2020, 19:22

Hallo zusammen,
tja, die Honda ein weiterer Versuch einen "Cruiser" in Harley Machart zu bauen. Qualitativ sicher wie die meisten Hondas prima gemacht jedoch.......ohne auch nur die kleinste Emotion hervorzurufen. Was fällt auf: Verkleidung im E-Glide Style vermutlich bei 90 Grad gewaschen und der Schalldämpfer...den hat vermutlich die Buchhaltung designt. Schwamm drüber. Es wird sicherlich Kunden geben die sich dafür begeistern werden. Schade, dass man das Modell dann in 6-7 Jahren bei Ibäh Kleinanzeigen unter der Rubrik "Motorradteile und Zubehör " finden wird. Die Frage ist doch, ob der R 18 Interessent überhaupt eine Alternative will. Ist es nicht diese "Charisma" das dieses Motorrad verströmt? Eine Kopie? Ja, aber der eigenen Vergangenheit. Eine Verbeugung an Fritz, Schleicher, Böning, Falkenhausen die maßgeblich dazu beigetragen haben die Marke zu dem zu machen was Sie heute ist. ich habe dieses Motorrad vor einigen Wochen an der Berliner Spinnerbrücke "bewundern" können. Ich sage das ganz bewusst, obwohl ich diese Art von Motorrädern nicht favorisiere. Ich würde das schon als "Eisenhaufen" titulierte Bike mal eher als rollendes Gesamtkunstwerk bezeichnen. Eine Detailverliebtheit "zum niederknien". Genau für die Klientel welches eben nicht Harley fahren möchte. Tja, und Indian oder Victory ?? Wahrscheinlich zu exotisch. Rocket?? Nee, also bitte!! plemplem Wer war hier der Eisenhaufen arbroller ?

Die BMW wird doch eher im Wohnzimmer als in der Garage überwintern. Dort läßt es sich mit einem gepflegten Whiskey ind der Hand mit seinen Freunden vortrefflich über die feinen Details wie die offenen Kardanwelle philosophieren. Oder, wie haben die denn das hingekriegt, dass das Tankemblem wie emailiert aussieht?? Und die Kupferfabenen Nieten dazu...toll oder? Oh ja, die außenliegenden Hebel aus der Studie, die sollte BMW unbedingt ins Zubehörprogramm aufnehmen. Den Pala in Berlin, den sollten wir unbedingt anrufen!! Die Verkleidung der USD Gabel könnte auch noch ein paar schöne Linien vertragen.Ja, wie in der Studie.
Es ist doch bei BMW wie immer: "Wir machen nicht alles anders sondern nur das meiste". Sie wird auch bei ca. 30.000€ ihre Liebhaber finden und wollen wir wetten, in 20 Jahren wird dieses Modell teurer sein als heute.
Alo Harry, Honda=günstiger, schön zum fahren aber emotionslos. Alternative? auf keinen Fall!

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen einen guten "Rutsch" in ein hoffentlich entspannteres Jahr 2021 winkG

Gruß Rainer
Benutzeravatar
Rainer2612
 
Beiträge: 79
Registriert: 08.02.2020, 13:33
Motorrad: BMW F 800 ST 2010

Re: CMX 1100? Die bessere und günstigere Alternative zu R18?

Beitragvon Christoph M » 27.12.2020, 19:44

Reiner 2612 !

Das hast Du mit viel gefühl rübergebracht toll sowas möchte ich öfter lesen super ! clap
Benutzeravatar
Christoph M
 
Beiträge: 346
Registriert: 26.09.2020, 13:36
Wohnort: Region Hannover
Motorrad: BMW F 900 R

Re: CMX 1100? Die bessere und günstigere Alternative zu R18?

Beitragvon HarrySpar » 27.12.2020, 20:42

So wie der Rainer denken halt nur 100.
Aber die restlichen 1000 kaufen halt doch die CMX.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 8076
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: CMX 1100? Die bessere und günstigere Alternative zu R18?

Beitragvon Steff798R » 27.12.2020, 21:46

HarrySpar hat geschrieben:So wie der Rainer denken halt nur 100.
Aber die restlichen 1000 kaufen halt doch die CMX.
Harry


Lass es doch einfach mal gut sein. Danke winkG
Benutzeravatar
Steff798R
 
Beiträge: 156
Registriert: 27.06.2017, 07:31
Motorrad: S1000R, dav.F800R CP

Re: CMX 1100? Die bessere und günstigere Alternative zu R18?

Beitragvon Kajo » 27.12.2020, 23:27

Möchte mich der Meinung von Rainer2612 anschließen. Auch wenn das Motorrad für mich nicht in Frage kommt - es ist wertig verarbeitet und insbesondere der freidrehende Kardan hat was.

@ HarrySpar - Wir müssen hier nicht von einem anderen Motorrad überzeugt werden und da für Dich weder die billige Honda noch die teure BMW in Frage kommt lass es doch jetzt auch einfach mal gut sein.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5413
Registriert: 20.02.2010, 14:24
Motorrad: S 1000 R

Re: CMX 1100? Die bessere und günstigere Alternative zu R18?

Beitragvon Lardlad » 28.12.2020, 08:38

Chronischer Sprechdurchfall (auch in geschriebener Form) ist eine bis heute nicht heilbare Krankheit deren Herkunft und Ursache bislang ungeklärt ist. Betroffene brauche nicht unsere Belehrung, sondern unser Mitgefühl. Also bitte...
work - listen - obey
Lardlad
 
Beiträge: 297
Registriert: 29.08.2012, 17:23
Wohnort: München
Motorrad: Yamaha XSR 900, R12R

Re: CMX 1100? Die bessere und günstigere Alternative zu R18?

Beitragvon Spätstarter69 » 28.12.2020, 09:36

Die einzige Alternative die mir zur R18 einfällt, ist eine Fat Boy. Ich habe die R18 live gesehen. Ich wöllte so was nicht fahren. Ist aber echt ein schickes Teil. Die Honda ist sicherlich gut gemacht aber keine Alternative. Maximal ist sie eine Alternative zu den kleinen Harleys.
Zuletzt geändert von Spätstarter69 am 28.12.2020, 09:45, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Spätstarter69
 
Beiträge: 219
Registriert: 24.04.2018, 09:27
Wohnort: Dreieich
Motorrad: F800R

Re: CMX 1100? Die bessere und günstigere Alternative zu R18?

Beitragvon HarrySpar » 28.12.2020, 09:41

Warum ist die keine Alternative? Ist doch wie bei R1250R gegen F800R oder F900R.
Da könnte man auch sagen, dass die beiden zur R1250R keine Alternative wären.
Warum fahren dann so viele eine F800R? Wenn das keine Alternative ist?
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 8076
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: CMX 1100? Die bessere und günstigere Alternative zu R18?

Beitragvon Spätstarter69 » 28.12.2020, 09:48

HarrySpar hat geschrieben:Warum ist die keine Alternative? Ist doch wie bei R1250R gegen F800R oder F900R.
Da könnte man auch sagen, dass die beiden zur R1250R keine Alternative wären.
Warum fahren dann so viele eine F800R? Wenn das keine Alternative ist?
Harry

Der Golf ist auch eine Alternative zur E-Klasse oder zum A6. Aber nur weil er auch von A nach B fährt und 4 Räder hat. Wer eine R18 auf dem Radar hat, dem kommt eine große Rebell gar nicht in den Sinn.
Benutzeravatar
Spätstarter69
 
Beiträge: 219
Registriert: 24.04.2018, 09:27
Wohnort: Dreieich
Motorrad: F800R

Re: CMX 1100? Die bessere und günstigere Alternative zu R18?

Beitragvon HarrySpar » 28.12.2020, 10:11

Ich meine das Verhältnis von Wertigkeit und Power im Verhältnis zum Preis.
Und schwerwiegend kommt noch dazu das Problem der vorverlegten Fußrasten.
Also CMX 1100 kostet 11000€. Und R18 und Rocket 3 kosten 22000€.
Der doppelte Preis von CMX 1100 auf Rocket 3 ist für mich nüchtern betrachtet gerechtfertigt. Man hat deutlich mehr Power und auch deutlich mehr für's Auge. Man kann beim bloßen Anschauen nachvollziehen, dass eine Rocket 3 "etwas" mehr Aufwand und Kosten mit sich bringt.
Aber der doppelte Preis von CMX 1100 auf R18? Nein, das ist nicht gerechtfertigt. Sooooo viel toller ist eine R18 gegenüber der CMX 1100 nicht. Und dann auch noch nur luftgekühlt.
Offen laufender Kardan? Tja, hat man sich das Gehäuse gespart. Müsste eher billiger sein als teurer.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 8076
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: CMX 1100? Die bessere und günstigere Alternative zu R18?

Beitragvon Steff798R » 28.12.2020, 12:22

HarrySpar hat geschrieben:Aber der doppelte Preis von CMX 1100 auf R18? Nein, das ist nicht gerechtfertigt.


Doch, das ist er zweifelsfrei.
Aber ich glaube jede weitere Antwort ist hier Perlen vor die Säue.
Benutzeravatar
Steff798R
 
Beiträge: 156
Registriert: 27.06.2017, 07:31
Motorrad: S1000R, dav.F800R CP

Re: CMX 1100? Die bessere und günstigere Alternative zu R18?

Beitragvon Spätstarter69 » 28.12.2020, 13:37

HarrySpar hat geschrieben:Ich meine das Verhältnis von Wertigkeit und Power im Verhältnis zum Preis.
Und schwerwiegend kommt noch dazu das Problem der vorverlegten Fußrasten.
Also CMX 1100 kostet 11000€. Und R18 und Rocket 3 kosten 22000€.
Der doppelte Preis von CMX 1100 auf Rocket 3 ist für mich nüchtern betrachtet gerechtfertigt. Man hat deutlich mehr Power und auch deutlich mehr für's Auge. Man kann beim bloßen Anschauen nachvollziehen, dass eine Rocket 3 "etwas" mehr Aufwand und Kosten mit sich bringt.
Aber der doppelte Preis von CMX 1100 auf R18? Nein, das ist nicht gerechtfertigt. Sooooo viel toller ist eine R18 gegenüber der CMX 1100 nicht. Und dann auch noch nur luftgekühlt.
Offen laufender Kardan? Tja, hat man sich das Gehäuse gespart. Müsste eher billiger sein als teurer.
Harry


Harry mit dir über dieses Thema diskutieren, ist wie Blinden Farben erklären.
Benutzeravatar
Spätstarter69
 
Beiträge: 219
Registriert: 24.04.2018, 09:27
Wohnort: Dreieich
Motorrad: F800R

Re: CMX 1100? Die bessere und günstigere Alternative zu R18?

Beitragvon Tuebinger » 28.12.2020, 13:38

Kajo hat geschrieben:@ HarrySpar - Wir müssen hier nicht von einem anderen Motorrad überzeugt werden und da für Dich weder die billige Honda noch die teure BMW in Frage kommt lass es doch jetzt auch einfach mal gut sein.

Gruß Kajo


+1
Tuebinger
 
Beiträge: 1093
Registriert: 12.03.2017, 10:28
Motorrad: F800S

Re: CMX 1100? Die bessere und günstigere Alternative zu R18?

Beitragvon Roadster1962 » 28.12.2020, 18:52

Moin,
@HarrySpar
grundsätzlich neige ich ja dazu Dich hier im Forum zu verteidigen aber hier stimme ich der Mehrheit zu. Kein Mensch der sich in die R18 verguckt hat wird die Rebel auch nur mit dem Arsch anschauen.

Ich leg mir ja auch kein PVC in die Wohnung wenn ich Landhausdielen haben will oder kauf ne Armbanduhr bei Aldi wenn ich auf eine Breitling scharf bin.

Die Honda ist qualitativ sicherlich gut, Honda like eben aber hat null Emotionen.

Die Harleys können da aus meiner Sicht auch nicht unbedingt mithalten, das ist Baustahl, grob in Form gehämmert. Eine Confederate oder wie immer die inzwischen heißen vielleicht oder ähnliche Spezialanbieter.
Gruß
Christian

Gesendet von meinem SM-G988B mit Tapatalk
We don't drive fast, we just fly low
Benutzeravatar
Roadster1962
 
Beiträge: 3022
Registriert: 06.10.2008, 11:41
Wohnort: Berlin Rudow
Motorrad: F800ST/S+Pegaso

VorherigeNächste

Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum

My Topsites List