Neues DKW-Motorrad?

Alles was nirgenswo rein passt.

Neues DKW-Motorrad?

Beitragvon Langstreckler » 11.01.2021, 10:42

Audi will eventuell wieder ins Zweiradgeschäft einsteigen:

https://www.automobilwoche.de/article/20210108/AGENTURMELDUNGEN/301089947/co-effekt-laesst-sich-nicht-wegdiskutieren-audi-chef-duesmann-rechnet-mit-tempolimit-auf-der-autobahn

Falls es wieder DKW-Motorräder geben sollte, dann bestimmt nicht mehr mit Zweitakt-Motor. Ich denke, die werden die Zeitenwende nutzen und gleich ein E-Motorrad herausbringen.

Gruß
Dietmar
Benutzeravatar
Langstreckler
 
Beiträge: 244
Registriert: 30.04.2018, 21:37
Wohnort: Remstal
Motorrad: CB400F, F800R

Re: Neues DKW-Motorrad?

Beitragvon Tuebinger » 11.01.2021, 11:23

Die haben doch schon Ducati als Motorradmarke?!?

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 1060
Registriert: 12.03.2017, 10:28
Motorrad: F800S

Re: Neues DKW-Motorrad?

Beitragvon Langstreckler » 11.01.2021, 11:51

Tuebinger hat geschrieben:Die haben doch schon Ducati als Motorradmarke?!?

Gruß vom T.


Das weiß der Oberhäuptling von Audi auch, und es steht ja auch in dem Artikel drin.

Vielleicht ist es ja marktstrategisch besser, den Einstieg in die Elektromotorräder mit einer neuen (alten) Marke zu verbinden.

Gruß
Dietmar
Benutzeravatar
Langstreckler
 
Beiträge: 244
Registriert: 30.04.2018, 21:37
Wohnort: Remstal
Motorrad: CB400F, F800R

Re: Neues DKW-Motorrad?

Beitragvon HarrySpar » 11.01.2021, 12:59

Naja, abwarten.
Triumph ist ja eine etablierte Marke wieder geworden. Anders bei Horex.
Bin gespannt.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7943
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Neues DKW-Motorrad?

Beitragvon Joe » 11.01.2021, 18:45

Horex hat es, leider, nicht geschafft, weil sie einen völlig neuen Antrieb entwickelt haben.
Das hatte Unmengen an Geld und Zeit gekostet und man konnte nicht auf den Markt.
Das ist heutzutage einfach geradeso nicht mehr möglich.
Selbst bei einem e Antrieb braucht man einen großen Partner.
Bei Triumph waren damals noch andere Zeiten.
Benutzeravatar
Joe
 
Beiträge: 414
Registriert: 15.01.2010, 11:23
Motorrad: Brutale 1090RR

Re: Neues DKW-Motorrad?

Beitragvon HarrySpar » 11.01.2021, 20:43

Triumph hat ja auch "normale" Motorräder gebaut. Wie sie genauso gut auch jeder andere Motorradhersteller hätte bauen können.
Horex dagegen hat alles auf einen besonderen Motor gesetzt. Ob dann wirklich viele Leute da sind, die genau so einen besonderen Motor und genau mit so einem Hubraum und PS-Zahl wollen, und dafür viel Geld hinlegen wollen, hat Horex offenbar nicht so interessiert.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7943
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Neues DKW-Motorrad?

Beitragvon SingleR » 11.01.2021, 21:27

Langstreckler hat geschrieben:Vielleicht ist es ja marktstrategisch besser, den Einstieg in die Elektromotorräder mit einer neuen (alten) Marke zu verbinden.

Ganz sicher nicht. Die blau qualmende Marke "DKW" kennen heute doch nur noch wenige: diejenigen, die sich damals eine(n) DKW leisten konnten, sind heute ü70. Zu alt, um heute für diese Marke als Zielgruppe in Frage zu kommen. Diejenigen, die DKW aus ihren Kindertagen kennen, verbinden mit "Fortschritt" andere Marken als DKW.

Die Marke "Ducati" hat überdies genug Ausstrahlung, um sie auch mit Elektromobilität zu verbinden - so lange man nicht ins Rollersegment eindringen will. ;-) Der E-Antrieb ist insofern betrachtet kein Marktsegment, sondern "nur" eine Antriebsform. Am Ende müssen sich die Verantwortlichen stets fragen, was eine Marke wie "DKW" besser können soll als igendeine andere. Dazu ist leider im Interview nichts gesagt worden.Eine Marke mit austauschbaren Attributen zu versehen bzw. zu reaktivieren geht hinlänglich schief. Das musste zuletzt auch MZ schmerzlich erfahren.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2699
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Re: Neues DKW-Motorrad?

Beitragvon Joe » 11.01.2021, 21:37

Horex wollte anfangs einen Kompressormotor bauen. Der hätte dann auch über 200PS gehabt und wäre ein Aushängeschild gewesen.
Leider kam es anders, ohne Aufladung, und man war nur auf dem Niveau der Mitbewerber. Für mich sah die Horex auch etwa so aus wie die Brutale von Mv. Der Preis war damals interessant, leider jetzt nur noch sehr exklusiv und somit sehr teuer.
Ich glaube 20 Jahre vorher hatte Triumph nicht dieses Problem und ich glaube sie hatten schon Erfahrungen mit Motoren von früher.
Benutzeravatar
Joe
 
Beiträge: 414
Registriert: 15.01.2010, 11:23
Motorrad: Brutale 1090RR

Re: Neues DKW-Motorrad?

Beitragvon Langstreckler » 12.01.2021, 00:39

SingleR hat geschrieben:
Langstreckler hat geschrieben:Vielleicht ist es ja marktstrategisch besser, den Einstieg in die Elektromotorräder mit einer neuen (alten) Marke zu verbinden.

Ganz sicher nicht. Die blau qualmende Marke "DKW" kennen heute doch nur noch wenige: diejenigen, die sich damals eine(n) DKW leisten konnten, sind heute ü70. Zu alt, um heute für diese Marke als Zielgruppe in Frage zu kommen. Diejenigen, die DKW aus ihren Kindertagen kennen, verbinden mit "Fortschritt" andere Marken als DKW.
...


Da gebe ich Dir vollkommen recht. DKWs sind bei mir auch als blau qualmende Fahrzeuge in ferner Erinnerung, die man manchmal schon gerochen hat, bevor sie hinter einer Kurve aufgetaucht sind. Deshalb hatte ich ja geschrieben, dass die Reaktivierung dieser Marke „vielleicht“ markstrategisch sinnvoll sein könnte.

Audi-Chef Duesmann wird sich aber schon etwas dabei gedacht haben, als er diese Marke ins Spiel gebracht hat.

Auf einer Audi-Website werden die Erfolge von DKW im Motorrad-Rennsport unter der Überschrift „Im Zweitakt zum Erfolg“ gerühmt. U. a. ist da zu lesen: „DKW glänzte in unzähligen Meisterschaften, Großen Preisen, Sechstagefahrten, Geländeprüfungen und Rekordfahrten in den Zwanziger- und Dreißigerjahren des vorigen Jahrhunderts. … Die DKW ULD 250 Drehschiebermaschine war das erste nicht in England gebaute Motorrad, das 1938 in der 30-jährigen Geschichte der Tourist Trophy überlegen gewann. …“

Einer guten Werbeagentur wird es bestimmt gelingen, mit diesem Pfund zu wuchern und die Brücke von der Vergangenheit in die Zukunft zu schlagen unter dem Motto: „Mit E-Antrieb in die Zukunft auf 2 Rädern!“ - Umso besser, wenn man dabei auf die Unterstützung durch Ducati zurückgreifen kann.

In einer möglichen 2-Marken-Strategie stünde Ducati dann eben u.a. (zunächst noch) für große Motorräder mit außergewöhnlichen Verbrennungsmotorenkonzepten (Desmodromik) und DKW für den Aufbruch in die Welt der spritzigen, urbanen E-Motorräder, die an der Ampel fast geräuschlos abgehen „wie die Sau“.

Alles Spekulation! Schaun mer mal, wie sich die Sache entwickelt…

Gruß
Dietmar
Benutzeravatar
Langstreckler
 
Beiträge: 244
Registriert: 30.04.2018, 21:37
Wohnort: Remstal
Motorrad: CB400F, F800R

Re: Neues DKW-Motorrad?

Beitragvon HarrySpar » 12.01.2021, 08:08

Die Frage ist auch, inwieweit diese neue Marke DKW dann mit Ducati verbandelt ist. Ähnlich wie Husqvarna und KTM.
Wird da irgendwie eine Verbindung sein? Motoren und Technik teilweise gemeinsame Entwicklungen?
Oder soll DKW wirklich von Grund auf was ganz eigenes sein?
Oder ja, elektrisch? Sowas wie diese Energica Ego? Könnte ich mir für mich eventuell vorstellen.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7943
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Neues DKW-Motorrad?

Beitragvon Lardlad » 12.01.2021, 09:29

Wenn man ein E-Krad schon riechen kann, bevor es zu sehen ist, dann würde ich zusehen Land zu gewinnen....vgl. Schweißarbeiten...die kann man manchmal auch eher riechen als sehen (kann sich noch jemand an den Geruch von Carrerabahn erinnern?). Ducati zu elektrifizieren wäre nurmehr eine konsequente Rückbesinnung auf die eigenen Wurzeln, welche, soweit ich weiß, in der Rundfunktechnik liegen.
work - listen - obey
Lardlad
 
Beiträge: 249
Registriert: 29.08.2012, 17:23
Wohnort: München
Motorrad: Yamaha XSR 900

Re: Neues DKW-Motorrad?

Beitragvon Rainer2612 » 12.01.2021, 10:48

Audi hat ja noch einen ganzen Köcher voller Markenrechte die theoretisch wiederbelebt werden könnten. Wanderer, NSU, Horch und natürlich DKW. DKW war zumindest im Motorradsektor für zuverlässige preis-werte Motorräder bekannt. Wenn man einmal die Rennsport Erfolge dieser Marke betrachtet hat der Name DKW durchaus eine gewisse Strahlkraft. Auch wenn in Westdeutschland Anfang der 60er Jahre kaum noch einer Motorrad fahren wollte, was zum Untergang vieler deutscher Hersteller geführt hat, wurde dann in Zschopau der 2 Takter weiterentwickelt und war ja bis Anfang der 70er Mit Kröber Zündung und Mikuni Vergasern im Rennsport (Dieter Braun, Heiz Rosner)durchaus erfolgreich ThumbUP . Tja, wer weiß, wenn die Devisen nicht so knapp gewesen wären, hätten die DKW Weiterentwicklungen von MZ noch viel größere Erfolge einfahren können. Das die Ingenieure damals in den 30er Jahren was auf dem Kasten hatten beweist doch der "Ladepumpen"
Motor. Mit dieser Konstruktion sind die Werksteams sprichwörtlich "Kreise" um den Rest des Feldes gefahren, was ja letztendlich zum Verbot der Aufladung geführt hat. Ich denke, wenn das Marketing einen guten Job macht stehen die Chancen für eine Wiederbelebung von DKW ´mit vollelektrischen Antrieb nicht schlecht.
Und wer weiß, vielleicht haben die Ingenieure bei der Entwicklung unserer Motore bei Rotax mal kurz in irgendwelchen Geschichtsbüchern geblättert. scratch
Dateianhänge
DKW Ladepumpe 250cc Engine[1].jpg
Benutzeravatar
Rainer2612
 
Beiträge: 40
Registriert: 08.02.2020, 13:33
Motorrad: BMW F 800 ST 2010


Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste

cron

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum

My Topsites List