fahrwerk ändern

Die Technik zur F800R - F 800 R.

Re: fahrwerk ändern

Beitragvon Tuebinger » 19.11.2018, 13:44

Hab hier mal ein paar Infos von Knut (Linus) noch zusammengetragen, die er mir damals per Email hat zukommen hat lassen...

Schau Dir mal die Skizze an: das Ventil muss in die Gabel unter die Feder gesteckt werden. Ich habe das Teil (1) komplett demontiert und wieder montiert. Es geht aber auch anders: Das Ventil mit der Hutmutter in ein 13mm Installationsrohr stecken und in die Gabel einführen. Danach das Ventil mit einem dünnen Stab unten halten und das Installationsrohr von der Mutter abziehen. So braucht auch das Öl nicht raus.
Anschließend den Gabelholm entlüften und den Füllstand 130mm anpassen.
Es geht sicherlich auch, wie bei Mupo beschrieben mit einer 13er Nuß mit Verlängerungen. Ich lege noch ein Stück Installationsrohr als Muster mit bei (16 anstatt 13mm).
Zur Montage:…


Ich hatte damals die progr. Wilbers Federn mit 7,5 Motorex Gabelöl verbaut bei 130mm Luftsäule. Ach so: an den Mupos braucht nichts eingestellt zu werden.


nur für die R gilt:
Dazu hatte ich noch 3 zusätzlichen Vorspannscheiben (+1 Originale) verbaut, da man die Gabelvorspannung ja sonst nicht einstelllen kann. Danach war die Tauchbewegung beim Bremsen auch besser. Die Scheiben kann ich Dir beilegen.


Hab bei Zupin heute angerufen wegen dem SAE7,5 Öl. Die bieten das von Mupo nicht an, sondern das 7,5er von Motul:
https://www.zupin.de/motul-fork-oil-fl- ... -7-5w.html

Hab hier noch Hinweise gefunden:
http://www.svrider.de/Forum/viewtopic.p ... nematische
https://transmoto.com.au/comparative-oil-weights-table/

Hier noch weitere Infos:
https://www.mt07-forum.de/forum/thread/ ... post167453
https://www.ninet-forum.de/forum/thread ... post131355

Das Motul 10er liegt im Bereich des Wilbers 7,5er und Motorex 7,5er, das Linus verwendet hat, und bringt zumindest die Gabel der R9T dazu besser zu arbeiten .... Das Motul 7,5er ist dünnflüssiger und könnte sich also ähnlich dem org. BMW SAE7,5 bzw. verhalten.
Das 10er Wilbers Öl, das Wilbers für deren progr. Feder vorschreibt, ist wie schon mehrfach geschrieben viel zu zäh! Dito gilt für das 10er Motorex ...

Alleine das ist leider ein Riesenthema, da es dafür keine rechte Normung und damit keine Vergleichbarkeit gibt.

Auf den Rückruf von Zupin warte ich noch ....

Gruß vom T.
Dateianhänge
1511552496329.jpg
1511552496330.jpg
1511552496331.jpg
Tuebinger
 
Beiträge: 835
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S

Re: fahrwerk ändern

Beitragvon Tuebinger » 20.11.2018, 11:18

Update:

Nachdem ich weder bei BMW (Händler, Hotline Service, Hotline Technik) noch bei Fa. Mupo in Italien (Telefon, Email) eine Auskunft zur Zähigkeit des Gabelöls bekam, hat sich Fa. Zupin (Importeur Mupo, Öhlins, etc.) heute telefonisch gemeldet ThumbUP

Empfehlung laut Zupin für die Mupo Emulatoren ist folgendes Gabelöl:
https://www.zupin.de/oehlins-gabeloel-n ... s-1-l.html
Luftkammer 130mm wie in der Anleitung. Das Öl ist mit 19cSt (20,04 cSt bei 40°C laut Datenblatt) relativ dünnflüssig und hat hochwertige Additive, die das Losbrechmoment verringern und das Ansprechverhalten positiv beeinflussen. Die Emulatoren haben Shimpakete, die auf die F800 abgestimmt sind. Eine Einstellung ist nicht möglich, aber auch nicht notwendig. Damit wird eine gute Funktion in Zug- und Druckstufe erreicht, ohne unkomfortabel zu sein. Die org. Gabel hat nur nur den Einsatz mit den Querbohrungen unten, siehe Bilder im letzten Posting, wo das Öl durchfliesst, also keine "echte" Dämpfung ...

Also genau das was ich mir vorgestellt habe! Suche (vorerst) beendet. ;-)

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 835
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S

Re: fahrwerk ändern

Beitragvon Tuebinger » 20.11.2018, 14:17

Nachtrag:

1. Fa. Mupo aus Italien hat sich ebenfalls gemeldet: es gibt kein 7,5er Öl mehr, nur noch 10er Öl. Das kann ebenfalls verwendet werden und sie empfehlen 32 cSt.

2. bei BMW gibt es auch kein 7,5er Gabelöl für die F800 mehr, sondern nur noch das 10er (SAE10W) Gabelöl das andere Spezifikationen ersetzt, TTnr. 31429062158

Da die Mupo Emulatoren bereits 2010 für die org. Spezifikation der Gabel entwickelt und ausgelegt wurden, folge ich trotzdem dem Ratschlag vom Fahrwerksexperten Fa. Zupin und starte mit dem Öhlins Gabelöl (20,04 cSt) das seiner Aussage nach in etwa dem 10er entsprechen würde, aber hochwertiger wäre ...

Genug der Theorie, jetzt muss die Praxis folgen.

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 835
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S

Re: fahrwerk ändern

Beitragvon Tuebinger » 20.03.2020, 21:59

Noch ein Nachtrag:

zur Praxis kam ich nicht mehr, nachdem ich mich vor 1 Jahr etwa aus gesundheitlichen Gründen von allen Umbauplänen verabschieden musste - und mein ganzes Umbaumaterial, so auch die Fahrwerksteile, konsequent verkauft habe... :cry:

Vom Käufer der MuPos und des Wilbers Federbeins bekam ich folgende Rückmeldung:

- die MuPos alleine mit dem (sehr dünnen) Öhlins-Öl war zunächst bei einem Bekannten in Verbindung mit Serienfedern eingebaut worden, hatte aber dort nicht funktioniert (leider ohne weitere Details dazu)

- Er hat dann die MuPos bei seiner ST eingebaut in Verbindung mit den bereits vorhandenen Wilbers Gabelfedern mit Wilbers Gabelöl (auch hier ohne weitere Details) Vermute das SAE10, da von Wilbers empfohlen, obwohl recht zäh, siehe oben. Füllstand/Luftpolster unklar, Wilbers = Serie = 140mm, MuPo = 130mm, evtl. auch um das Volumen des Hydraulikpakets auszugleichen?

- in Verbindung mit Wilbers 640 hinten, aufs Fahrergewicht angepasst ==> perfektes Fahrverhalten, viel Komfort und straff genug, ganz ohne Schaukeln ==> ein richtig sportlicher Alpentourer! Er war total zufrieden und hat mir Bilder von unterwegs zugeschickt.... :D

Hoffe geholfen zu haben!

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 835
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S

Vorherige

Zurück zu F800R - F 800 R - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste