Lenkkopflager erneutern

Die Technik zur F800R - F 800 R.

Re: Lenkkopflager erneutern

Beitragvon HarrySpar » 27.11.2018, 08:40

Es soll halt kein Dreck im oder am Lager sein.
Ich würde da einfach vorher mal mit der Pressluft drüberblasen und fertig.
Und dann das Fett: Einfach ordentlich einfetten halt. Zu viel Fett wird da sicher nicht schaden.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6244
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Lenkkopflager erneutern

Werbung

Werbung
 

Re: Lenkkopflager erneutern

Beitragvon SingleR » 27.11.2018, 13:43

Tuebinger hat geschrieben:Wie stark und dick sollten die idealerweise eingefettet werden?

Zugegeben, diese Frage hatte ich mir, wo ich doch viel an Fahrrädern, Autos und Moppeds rumschraube, nie gestellt. Aber Du hast mit Deiner Frage meinen "Jagdinstinkt" nach entsprechenen Infos geweckt! :roll:

Reinigen des Lagers ist notwendig, um etwaige Verschmutzungen, die einen frühzeitigen Verschleiß des Lagers bewirken könnten, zu entfernen. Wenn das Lager nur mit ein wenig Öl vor Korrosion geschützt wurde, würde ich mit einem nicht allzu aggressiven Lösemittel (z.B. Petroleum) drüber wischen und nach dem Ablüften schmieren.

Wenn Du bzgl. der Fettmenge eine Wissenschaft draus machen willst ;-) : hier (bzw. auf den Seiten 10 und 11) findest Du Infos bis zum Erbrechen! :mrgreen:

Vereinfacht ausgedrückt: je schneller so ein Lager läuft, desto wichtiger ist die richtige Fettmenge - und natürlich das richtige Fett. Gehen wir mal davon aus, dass wir das richtige Fett haben: das Lenkkopflager gehört nun nicht zu den schnell laufenden Lagern, so dass wir die Fettmenge sicher nicht bis auf ein Zehntel Gramm genau auswiegen müssen. Mit der Methode, die Harry schon beschrieben hat, wird man sicher nicht viel falsch machen können. Also ordentlich Fett drauf, das Lager ein paar mal hin und her bewegen (damit das Fett in die Rollenkäfige gelangt), alles zusammenbauen und das überschüssige ( aus dem Lager quillende) Fett mit einem Lappen abwischen. That's it!
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2187
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Re: Lenkkopflager erneutern

Beitragvon Tuebinger » 28.11.2018, 11:06

@SingleR: danke dir! ThumbUP

hab auch recherchiert und bin auf Youtube bei ZAMsChannel fündig geworden, den ich sowieso abonniert habe, da der sehr gute und ausführliche Tutorials macht, die auch auf andere Motorräder übertragbar sind - siehe ab 32:00

https://www.youtube.com/watch?v=yrRLLwemy7E

Es wird also recht grosszügig eingefettet ... :shock:

Alternativ bringe ich die untere Gabelbrücke samt Lagern einfach noch bei meinem Motorradschrauber vorbei vor dem Einbau und lass mir das entsprechend zeigen/machen ... winkG

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 595
Registriert: 12.03.2017, 10:28
Motorrad: F800S

Re: Lenkkopflager erneutern

Beitragvon Udo-MH » 28.11.2018, 13:13

Tuebinger hat geschrieben:...

hab auch recherchiert und bin auf Youtube bei ZAMsChannel fündig geworden, den ich sowieso abonniert habe, da der sehr gute und ausführliche Tutorials macht, die auch auf andere Motorräder übertragbar sind - siehe ab 32:00

https://www.youtube.com/watch?v=yrRLLwemy7E

Es wird also recht grosszügig eingefettet ... :shock:

...


Hab mir das Video mal reingezogen. Also ich bin ja kein KZF-Mechaniker aber der Kollege hat einiges drauf. Netter Kerl habe ich das Gefühl. Okay den Umgang mit Fett kann man jetzt sehen wie man will aber seinen Spitznamen hat er bei mir weg - "Fetti" oder aus gegebenem Anlass auf Englisch - "Lubi" oder "Greasy" arbroller

Sehr schön gemachtes Video und er hat auch die passenden Werkzeuge (von der Knipex mal abgesehen). Das finde ich immer schön, denn aus und einpressen von Lagern will gekonnt sein. Hab schon viele Lager bei Maschinen gewechselt oder hergestellt (Rotguss, Sinterbronze) und man kann da viel falsch machen. Fetti macht das sehr schön :)

Lieben Gruß,
Udo
Benutzeravatar
Udo-MH
 
Beiträge: 189
Registriert: 27.08.2018, 13:25
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr
Motorrad: F800GT 12/17 (TÜ)

Vorherige

Zurück zu F800R - F 800 R - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste