Ventildeckeldichtung und allgemein Service

Die Technik zur F800R - F 800 R.

Ventildeckeldichtung und allgemein Service

Beitragvon Harzer » 29.04.2014, 12:50

Mahlzeit,

bei mir ist es leider jetzt auch passiert - der linke Zylinder ölt.
Die Ventildeckeldichtung wird ausgetauscht (Kulanzantrag läuft - jedoch soll die Chance eher gering sein da ein Stempel im SH fehlt
[...da traf das Jahr eher ein als die Fahrleistung von 1000km/Jahr...]) und dabei gleich ein Service durchgeführt. (wohl der jährliche - habe da keine Erfahrungswerte.
Umfang: Bremsflüssigkeit/Ölwechsel/Kupplungsspiel[das is doch nur die eine Schraube unten..]...???)

Bj 2010
Kilometerstand ist ca 15500.

Frage: Was meint Ihr - Ist es sinnvoll die Ventile gleich mit einzustellen? Die sind beim 20000er Service eh mit dran?
Oder gibt es ne Meinung zur Sinnhaftigkeit des Umfanges des Service?

Matze
Benutzeravatar
Harzer
 
Beiträge: 39
Registriert: 07.08.2013, 22:02
Motorrad: R

Re: Ventildeckeldichtung und allgemein Service

Beitragvon Kowalski » 29.04.2014, 13:18

Ja, finde ich, da jetzt zum Tauschen der VDD die Airbox raus muss. Ansonsten kommt diese Arbeit beim 20'000 km Service wieder hinzu.

Bremsflüssigkeit sollte alle 2 Jahre gewechselt werden. Kupplungsspiel einstellen ist keine grosse Sache.

Bei der Inspektion werden die Fehlerspeicher von Motor und ABS ausgelesen, bei Deiner Maschine muss dann auch das nächste Servicedatum einprogrammiert werden.
Kowalski
 
Beiträge: 429
Registriert: 06.09.2013, 03:20
Motorrad: Suzuki AN400

Re: Ventildeckeldichtung und allgemein Service

Beitragvon oilonice » 30.04.2014, 19:17

Wenn Du die RepRom und etwas Schraubererfahrung hast, kannst Du die Dichtung auch selber wechseln. Bringt aber an sich sowieso nix, weil die BMW F800 Ventildeckel oft etwas krumm sind. Deswegen pfuschen die dann mit Dichtmasse nach....dann ist sie i.d.R dicht, verkaufen dir aber für ca. 86€ so ne Gummidichtung mit ein paar Schrauben zusätzlcih, die man eigentlich nicht ersetzen muss.

Ich hatte schon ein paar F800 in den Figern, wo ich nur die alte Dichtung mit DreiBond Dichtmasse wieder eingesetzt habe und es war Ruhe.....

Ventile würde ich in dem Zusammenhang ruhig checken....bei 20.000TKM stimmen die normalerweise aber noch....aber das weiß man halt erst nach dem Prüfen....
Benutzeravatar
oilonice
 
Beiträge: 758
Registriert: 18.09.2010, 16:14
Wohnort: zuhause wo sonst
Motorrad: F800R

Re: Ventildeckeldichtung und allgemein Service

Beitragvon Kowalski » 30.04.2014, 21:34

Könnte man, aber vermutlich fehlen Harzer die passenden Shims, die man beim Ventile einstellen eventuell tauschen muss.
Kowalski
 
Beiträge: 429
Registriert: 06.09.2013, 03:20
Motorrad: Suzuki AN400

Re: Ventildeckeldichtung und allgemein Service

Beitragvon oilonice » 01.05.2014, 07:22

Macht doch nix. Wenn wirklich ein einstellen nötig ist, kann man die nötigen Shims doch errechnen und dann kaufen. Sooo teuer sind die nicht und zur Not kauft man das neue errechnete Maß +- eine Nummer drunter und drüber....damit bin ich immer gut gefahren....
Benutzeravatar
oilonice
 
Beiträge: 758
Registriert: 18.09.2010, 16:14
Wohnort: zuhause wo sonst
Motorrad: F800R

Re: Ventildeckeldichtung und allgemein Service

Beitragvon Kowalski » 01.05.2014, 11:29

Ja, kann man machen, ich nicht mehr. Hab ich ein Motorrad, hab ich auch das Geld für die Inspektion, wenn nicht mehr, auch kein Moped mehr.

VDD allein würde ich auch selber neu abdichten, Ventile stellt aber bei der nächsten inspektion der Mechaniker ein.

Es gibt einen Thread zum Thema Inspektion ja oder nein, daher hier bitte nicht weiter diskutieren.
Kowalski
 
Beiträge: 429
Registriert: 06.09.2013, 03:20
Motorrad: Suzuki AN400

Re: Ventildeckeldichtung und allgemein Service

Beitragvon oilonice » 01.05.2014, 11:51

Das hat ja nicht zwangsläufig was mit dem Geld zu tun. Schrauben macht ja auch Spass und man lernt sein Fahrzeug besser kennen. Aber klar....Geld spart man auch...also doppelt gut.

Aber klar, wenn die eigene Kompetenz nicht ausreicht, sollte man zum Fachmann gehen....besser ist das. Ich hab z.B. aufgegeben, bei Restaurationen selber zu lackieren. Ein guter Lackierer ist zwar nicht billig, aber das Ergebnis deutlich besser, als meins....sein Equipment allerdings auch.......
Benutzeravatar
oilonice
 
Beiträge: 758
Registriert: 18.09.2010, 16:14
Wohnort: zuhause wo sonst
Motorrad: F800R

Re: Ventildeckeldichtung und allgemein Service

Beitragvon brafa75 » 20.01.2020, 20:45

Hi zusammen,

ich weiß, ich weiß, ein altes Thema. Trotzdem. Ich werde in den nächsten Tagen an meiner 800s den Deckel wechseln. Muss ich etwas spezielles beachten? Drehmoment ist klar, Dichtmasse ist klar, Zeit ist ist klar.

Grüße aus dem Schwarzwald
Grüße aus dem Schwarzwald
Benutzeravatar
brafa75
 
Beiträge: 9
Registriert: 17.01.2020, 11:25
Wohnort: Donaueschingen
Motorrad: BMW F 800 s

Re: Ventildeckeldichtung und allgemein Service

Beitragvon HarrySpar » 20.01.2020, 22:10

Ich weiß jetzt nicht, warum du den Deckel wechseln willst.
Aber als der Deckel bei mir aufgemacht wurde (links saute es schon zwei Jahre dauernd Öl raus), kamen irgendwie geänderte Beilagscheiben unter die Ventildeckelschrauben. Die sind irgendwie in der Lage, mehr nachzugeben, falls sich der Deckel "setzt".
Bei mir kam allerdings der alte Deckel wieder drauf. Und bis jetzt saut auch nichts neues mehr raus.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7734
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Ventildeckeldichtung und allgemein Service

Beitragvon brafa75 » 24.01.2020, 20:49

Hallo Harry,

das ist auch der Grund bei meinem Moped. Die linke Seite ist seit ca. einem Jahr undicht. Man hört ja vieles in der Umgebung und einige behaupten, es sei egal und andere wiederum, man muss wechseln.
Grüße aus dem Schwarzwald
Benutzeravatar
brafa75
 
Beiträge: 9
Registriert: 17.01.2020, 11:25
Wohnort: Donaueschingen
Motorrad: BMW F 800 s

Re: Ventildeckeldichtung und allgemein Service

Beitragvon HarrySpar » 25.01.2020, 01:13

WAS wechseln? Den Deckel? Nicht dass ich wüsste.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 7734
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Ventildeckeldichtung und allgemein Service

Beitragvon ike » 25.01.2020, 20:51

Ich würde den Deckel nicht tauschen , eigentlich nur die Dichtungen (nimmst ETK Teil 7). Und eventuell noch die beiden Ventile (im ETK Teil 5)an der Oberseite.
Den Ventildeckel prüfen ob er verzogen ist ( da gab es wohl mal paar Maschinen der ersten Baujahre wo so etwas vorkommen konnte). Aber das sollte nicht vorkommen.
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 915
Registriert: 10.03.2014, 06:37
Motorrad: F800R

Re: Ventildeckeldichtung und allgemein Service

Beitragvon Heiko-F » 25.01.2020, 22:26

Es wurde vor einiger Zeit die Dichtung etwas verändert und andere Unterlegscheiben benutzt.Da deine S schon den schwarzen Motor hat wird der Deckel i.O. sein. Bin der Meinung es waren da nur einige die ersten Modelle bis Bj 06 betroffen.
Heiko-F
 
Beiträge: 3341
Registriert: 12.04.2007, 20:47
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 S/R

Re: Ventildeckeldichtung und allgemein Service

Beitragvon brafa75 » 26.01.2020, 20:27

Vielen Dank für die Ratschläge Freunde!
Grüße aus dem Schwarzwald
Benutzeravatar
brafa75
 
Beiträge: 9
Registriert: 17.01.2020, 11:25
Wohnort: Donaueschingen
Motorrad: BMW F 800 s

Re: Ventildeckeldichtung und allgemein Service

Beitragvon ike » 11.02.2020, 20:59

Hallo brafa75.

Was hast du nun alles gemacht?
Bräuchtest nur die Dichtungen tauschen oder auch den Deckel?
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 915
Registriert: 10.03.2014, 06:37
Motorrad: F800R

Nächste

Zurück zu F800R - F 800 R - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste