Kontrolle Motorölmenge

Die Technik zur F800R - F 800 R.

Kontrolle Motorölmenge

Beitragvon levoni » 24.07.2016, 07:12

Hallo zusammen,

in der Betriebsanleitung steht, man solle vor der Kontrolle der Motorölmenge den Motor solange warmlaufen lassen, bis der elektrische Lüfter anspringt.
Ist das wirklich notwendig? Wie ist der Wirkungszusammenhang?
Oder reicht es evtl. auch den Motor einfach ein paar Minuten laufen zu lassen?
Wie macht ihr das?

Gruß Klaus
OIS ISI
Benutzeravatar
levoni
 
Beiträge: 473
Registriert: 12.04.2012, 18:53
Postleitzahl: 60000
Land: Deutschland
Motorrad: F800R, SR500, PX200

Kontrolle Motorölmenge

Werbung

Werbung
 

Re: Kontrolle Motorölmenge

Beitragvon Roadslug » 24.07.2016, 07:17

levoni hat geschrieben:…Wie ist der Wirkungszusammenhang?
Das betriebswarme Öl dehnt sich aus und hat dadurch mehr Volumen. Natürlich sollte man nach dem Warmlaufen lassen und vor dem Messen den Motor abstellen und einige Minuten warten, bis das Öl aus den Lagerstellen in den Vorratsraum getropft ist. So schnell kühlt es nicht wieder ab.

Roadslug
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2869
Registriert: 26.02.2010, 14:57
Postleitzahl: 85617
Land: Deutschland

Re: Kontrolle Motorölmenge

Beitragvon levoni » 24.07.2016, 07:38

@ Roadslug: Das ist sicher richtig.

Aber der Hauptgrund warum man den Motor vor der Ölstandkontrolle laufen lassen soll, ist die die Trockensumpfschmierung des Motors.

Nach welcher Betriebsdauer hat sich das Betriebs-Ölniveau im Motor gebildet?
Und wie lange nach dem Abstellen des Motors bleibt es erhalten?

Gruß Klaus
OIS ISI
Benutzeravatar
levoni
 
Beiträge: 473
Registriert: 12.04.2012, 18:53
Postleitzahl: 60000
Land: Deutschland
Motorrad: F800R, SR500, PX200

Re: Kontrolle Motorölmenge

Beitragvon Roadslug » 24.07.2016, 10:14

Naja, eine "richtige" Trockensumpfschmierung hat der F800-Motor eigentlich gar nicht. Die ist normalerweise gekennzeichet durch einen separaten Öltank und eine darin befindliche Sumpfpumpe. Der F800-Motor hat ein im Kurbelgehäuse integriertes Ölreservoir und nur eine kombinierte Saug-/Druckpumpe zum ansaugen des Öl aus dem Reservoir und für den Öldruck. Das ist nicht so wesentlich anders als bei den aktuellen Pkw-Motoren. Bei denen ist ebenfalls die Ölwanne durch einen sog. "Ölhobel" (Abdeckplatte) vom Kurbelgehäuse getrennt. Wenn man den Ölstand messen will soll möglichst das ganze Öl aus allen Bereichen des Motors zurücklaufen in das Reservoir. Das kann es nur dann wenn das Öl betriebswarm und entsprechend viskos ist.

Roadslug
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2869
Registriert: 26.02.2010, 14:57
Postleitzahl: 85617
Land: Deutschland

Re: Kontrolle Motorölmenge

Beitragvon levoni » 24.07.2016, 17:00

Ich habe heute den Ölstand bei kaltem Motor (Motorrad stand über Nacht in der Garage auf dem Hauptständer) gemessen -> max
Dann bin ich 150km gefahren. Dann das Motorrad in die Garage auf den Hauptständer. Lüfter lief gleich los (bei 28°C Außentemperatur). Motor aus und nach Vorschrift Ölstand gemessen -> max

Jetzt frage ich mich, was soll das vorgeschriebene "Ölmess-Brimborium"?

Gruß Klaus
OIS ISI
Benutzeravatar
levoni
 
Beiträge: 473
Registriert: 12.04.2012, 18:53
Postleitzahl: 60000
Land: Deutschland
Motorrad: F800R, SR500, PX200

Re: Kontrolle Motorölmenge

Beitragvon Roadslug » 24.07.2016, 17:30

Naja, ein paar Millimeter weniger am Peilstab wird es im kalten Zustand schon sein. Der von BMW empfohlene Füllstand liegt übrigens zwischen den Min- und Max-Markierungen und nicht bei Max.

Roadslug
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2869
Registriert: 26.02.2010, 14:57
Postleitzahl: 85617
Land: Deutschland

Re: Kontrolle Motorölmenge

Werbung


Re: Kontrolle Motorölmenge

Beitragvon Wobbel » 24.07.2016, 17:35

Bis bei der F800R der Lüftermotor anspringt dauert es ewig. Also habe ich auf einer Tour auf einem Waldparkplatz angehalten und laut Vorschrift gemessen. Abends zu Hause auch kontrolliert, allerdings ohne Warten auf den Lüftermotor. Beide Messergebnisse waren gleich. Also habe ich mir in Zukunft das Laufen lassen gespart. Wobei meine beiden nie Öl gebraucht haben.
Gruß
Wobbel

„Und immer eine handbreit Luft zwischen Knie und Asphalt“
Benutzeravatar
Wobbel
 
Beiträge: 1996
Registriert: 04.09.2009, 14:45
Wohnort: Frankfurt a. M.
Postleitzahl: 60489
Land: Deutschland
Motorrad: R1200R LC

Re: Kontrolle Motorölmenge

Beitragvon 815-mike » 24.07.2016, 17:39

Na ja, Klaus - Fahrzeughersteller (und insbesondere BMW) sind zwar bekanntlich strunzblöd (wie wir ALLE wissen, trotzdem kaufen hier viele BMW...), aber trotzdem ist das KEIN "Brimborium"!

winkG

Gerne wird nämlich Folgendes gemacht: Der Bolide wird kurz aus der Tiefgarage ins Freie gefahren und abgestellt, weil man beladen will (oder sonstwas...). D.h. der kalte Motor lief ein paar Sekunden - und aus.

Wer jetzt den Ölstand kontrolliert, wird gelegentlich erschrecken: "Da is ja NIX mehr drin!!!"
:shock:

Und dann wird gnadenlos überfüllt...

Und um genau diese (nicht seltene Konstellation) zu verhindern, schreibt ein Hersteller einen ganz bestimmter Ablauf vor.

Wer seine Gurke immer lange fährt, bevor er sie abstellt, kann bedenkenlos bei arschkaltem Motor (ungestartet!) messen. DAS ergibt dann auch ein sauberes Meßergebnis.
mike
815-mike
 
Beiträge: 531
Registriert: 01.09.2009, 17:00

Re: Kontrolle Motorölmenge

Beitragvon levoni » 24.07.2016, 22:19

Also zusammengefasst ist die Messsituation wie bei den meisten Motoren.
Wenn man lange genug wartet, ist das Öl unten und man kann bei kaltem stehenden Motor messen.

Gruß Klaus

PS: Mein Motor braucht auch kein Öl.
OIS ISI
Benutzeravatar
levoni
 
Beiträge: 473
Registriert: 12.04.2012, 18:53
Postleitzahl: 60000
Land: Deutschland
Motorrad: F800R, SR500, PX200

Re: Kontrolle Motorölmenge

Beitragvon chillout_andi » 25.07.2016, 06:26

Nur mal so am Rande, wenn man innerhalb der Serviceintervalle nur wenige Tausend Kilometer fährt, wird man den Ölverbrauch nicht merken, da ja beim nächsten Service eh wieder das Öl gewechselt wird.
Es mag ggf. auch mal Ausnahmen geben.....
Meine R: 06/2010, Feuerorange, Felgenband Orange, ABS, LED Blinker, Boardcomputer, schwarzes LED-Rücklicht, BOS GTS ESD, AC Schnitzer Lenker, K&N Luftfiltereinsatz, GSG Sturzpads, Kühler- und Motorblende orig., Touratech Motorschutzbügel,(Carbon-Luftfilterkastenabdeckung, Tankumrandung, Boardcomputerumrandung) SoEasyRider V4 Navi Halterung;
chillout_andi
 
Beiträge: 424
Registriert: 07.06.2011, 12:07
Postleitzahl: 85435
Land: Deutschland
Motorrad: F800R

Re: Kontrolle Motorölmenge

Beitragvon SingleR » 25.07.2016, 11:17

Warum macht Ihr das denn nicht so wie in der Betiebsanleitung beschrieben - aber eben nach (!) einer Tour? Dann muss man sich auch nicht drum schreren, ob nach Anlassen des kalten Motors irgendwann mal der Lüfter anspringt. Und die Nachbarn werden es einem auch danken, wenn der Motor nicht eine Viertelstunde laufen muss und dabei neben Lärm auch noch vermeidbare Abgase produziert.

Also Ölstand prüfen sinngemäß:

- warm gefahrenen Motor 1 Minute im Leerlauf laufen lassen
- Motor abstellen - 1 Minute warten
- Ölpeilstab ziehen, trocken wischen
- Ölpeilstab aufsetzen, wieder heraus ziehen und Niveau ablesen

Kann doch ncht so schwer sein, oder? Wenn es einfachere (ähnlich sichere) Methoden gäbe, den Ölstand zu kontrollieren, stünden sie sicher in der Betriebsanleitung. Es ist wie in vielen anderen Fällen immer wieder "lustig" zu lesen, wenn es der geneigte Verbraucher mal wieder besser weiß als der Hersteller des Motorrads bzw. des Motors...
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 1920
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Postleitzahl: 40878
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

Re: Kontrolle Motorölmenge

Beitragvon 815-mike » 25.07.2016, 16:49

...wäre ich Polizist und würde beobachten, wie jemand zur Ölstandskontrolle seine Gurke startet und minutenlang Laufen läßt, würde ich ihm einen Strafzettel verpassen. (wird wohl kaum jemals passieren)
Aber wer so dämlich handelt, sollte dafür bezahlen...
mike
815-mike
 
Beiträge: 531
Registriert: 01.09.2009, 17:00

Re: Kontrolle Motorölmenge

Beitragvon levoni » 25.07.2016, 21:19

SingleR hat geschrieben:Warum macht Ihr das denn nicht so wie in der Betiebsanleitung beschrieben - aber eben nach (!) einer Tour? ...


Weil es eben nicht die übliche Vorgehensweise ist. Normalerweise kontrolliert man sein Fahrzeug vor der Fahrt. Gerade wenn man es nicht so häufig benutzt.

Und da ich jetzt weiß, dass ich den Ölstand auch kontrollieren kann wenn das Motorrad länger unbenutzt in der Garage stand, ist es für mich wesentlich praktischer.

Gruß Klaus
OIS ISI
Benutzeravatar
levoni
 
Beiträge: 473
Registriert: 12.04.2012, 18:53
Postleitzahl: 60000
Land: Deutschland
Motorrad: F800R, SR500, PX200

Re: Kontrolle Motorölmenge

Beitragvon Lilo Wandert » 25.07.2016, 22:10

Bedienungsanleitung kann ich schon lesen, aber es gibt ein Forum und das gibt weitere Infos:
"MAX" bei Kontrolle morgens eiskalt vor der Tour wäre zu viel Öl?
nur das interessiert mich...
Grüssle Lilo
Lilo Wandert
 
Beiträge: 95
Registriert: 13.07.2016, 22:23
Postleitzahl: 38667
Land: Deutschland
Motorrad: F800R

Re: Kontrolle Motorölmenge

Beitragvon levoni » 25.07.2016, 22:24

Nein
OIS ISI
Benutzeravatar
levoni
 
Beiträge: 473
Registriert: 12.04.2012, 18:53
Postleitzahl: 60000
Land: Deutschland
Motorrad: F800R, SR500, PX200

Nächste

Zurück zu F800R - F 800 R - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste