Probleme nach dem Waschen mit dem Dampfstrahler

Die Technik zur F800R - F 800 R.

Probleme nach dem Waschen mit dem Dampfstrahler

Beitragvon Trellaras » 08.04.2017, 15:53

Hallo Leute,

Ich habe letztes Jahr mein Motorrad mit dem Dampfstrahler gewaschen sowie Seither auch. Das letzte Mal wo ich es gewaschen habe habe ich danach Probleme gehabt mit mein Motorrad. Der Motor ist unruhig gelaufen auch während der Fahrt. Nachdem ich das Motorrad drei Tage in der Sonne stehen gelassen habe muss
irgendwas verdampft sein und seit her lief das Motorrad wieder gut. Nun habe ich es vor circa einer Woche wieder gewaschen und schon waren die Probleme wieder da. Ich habe geguckt ob da irgend wo Wasser reingekommen ist aber konnte nichts verstellen. Hat irgend einer Erfahrung damit. ??

Habe jetzt mal alle Verkleidungen runter gemacht um nach meiner Zündkerze zu schauen ob eventuell Wasser reingekommen ist. Nun musste ich verstellen dass ich den Stecker nicht raus ziehen kann weil er irgendwie mit der Zündspule verbunden ist und ich weiß nicht wie ich das rausbekommen. Es geht irgendwie ziemlich schwe. Kann mir da jemand weiterhelfen??

Danke im voraus.
Gruß Pana
Benutzeravatar
Trellaras
 
Beiträge: 76
Registriert: 06.04.2014, 18:24
Wohnort: Kreis Böblingen
Postleitzahl: 71229
Land: Deutschland
Motorrad: F800R

Probleme nach dem Waschen mit dem Dampfstrahler

Werbung

Werbung
 

Re: Probleme nach dem Waschen mit dem Dampfstrahler

Beitragvon SingleR » 08.04.2017, 17:32

Hmm, beim Waschen ist weniger manchmal mehr... ;-) Statt mit dem Hochdruckreiniger mache ich mein Mopped mit ein paar Eimern Wasser (darin etwas Geschirrspülmittel gelöst) und einer Bürste sauber. Danach evt. noch die Dusche mit dem Gartenschlauch. Wer keinen Gartenschlauch nutzen kann, muss halt ein paar Eimer (klares) Wasser mehr schleppen...

Was nun an Deinem Mopped nach der Hochdruckmethode nicht mehr will, kann man von hier aus nicht sagen. Die Zündkerzen sollten jedoch selbst nach der Hochdruckreinigungsmethode trocken bleiben. Es ist richtig, dass Zündkerzenstecker und Zündspule ein Bauteil sind (Stabzündspule). Um die Stabzündspule zu demontieren, benötigt man ein Spezialwerkzeug (ist so eine Art "Kralle"). Man kann sicher auch mit anderen Hebelwerkzeugen irgendwie die Stabzündspule ausbauen. Allerdings dürfte die Gefahr, irgendetwas dabei kaputt zu machen, recht groß sein. Ich würde es also lassen.

Ich würde, wenn das Mopped nach der Reinigung nicht anspringen will, alle relevanten elektrischen Steckverbindungen prüfen. Also aufmachen, trockenblasen und mit etwas Vaseline oder Batteriepolfett auf den Kontakten wieder zusammen bauen.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 1887
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Postleitzahl: 40878
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

Re: Probleme nach dem Waschen mit dem Dampfstrahler

Beitragvon levoni » 08.04.2017, 18:20

Hast Du denn beim letzten Mal nichts gelernt?

Und ich dachte, nur Österreicher werden durch Schaden nicht klug.

Nimm Dir in Zukunft Zeit, ein Eimerchen mit warmen Wasser, ein paar Tropfen Spüli rein und dann mit Schwamm und Lappen ran an den Feind.
OIS ISI
Benutzeravatar
levoni
 
Beiträge: 463
Registriert: 12.04.2012, 19:53
Postleitzahl: 60000
Land: Deutschland
Motorrad: F800R, SR500, PX200

Re: Probleme nach dem Waschen mit dem Dampfstrahler

Beitragvon 815-mike » 08.04.2017, 18:43

...eine Menge Probleme blieben erspart, wenn gemäß BEDIENUNGSANLEITUNG des Herstellers vorgegangen wird; in diesem Fall heißt das:

Keine Dampfstrahler/Hochdruckreiniger verwenden!
mike
815-mike
 
Beiträge: 525
Registriert: 01.09.2009, 18:00

Re: Probleme nach dem Waschen mit dem Dampfstrahler

Beitragvon Trellaras » 08.04.2017, 22:05

Servus leute,

Ich finde es ja toll dass ihr mit eure Belehrungen kommt, aber meine Frage war nicht wie ich mein Moped wasche sondern ob jemand damit Erfahrung hat. Also spart euch bitte eure belehrungen was mir ja im momentanen Fall nichts bringen. nogo

Wünsche euch noch einen schönen Abend und gute und vorsichtige Fahrt ThumbUP
Benutzeravatar
Trellaras
 
Beiträge: 76
Registriert: 06.04.2014, 18:24
Wohnort: Kreis Böblingen
Postleitzahl: 71229
Land: Deutschland
Motorrad: F800R

Re: Probleme nach dem Waschen mit dem Dampfstrahler

Beitragvon Lilo Wandert » 09.04.2017, 00:08

hast ja recht, diese forumstypen belehren ohne auf den punkt zu kommen...
nur, wenn dir die strahler-wäsche zum 2. mal einen streich spielt, bist du der unbelehrbare, der froh sein darf, dass überhaupt noch jemand antwortet.
will sagen: es gibt DOCH dumme fragen...
Grüssle Lilo
Lilo Wandert
 
Beiträge: 93
Registriert: 13.07.2016, 23:23
Postleitzahl: 38667
Land: Deutschland
Motorrad: F800R

Re: Probleme nach dem Waschen mit dem Dampfstrahler

Werbung


Re: Probleme nach dem Waschen mit dem Dampfstrahler

Beitragvon waldru » 09.04.2017, 06:07

Seh ich genauso wie Lilo!

Das Zündspulenspezialabziehwerkzeug gibt es in Plastik und in Metall - oh Wunder das Plastikteil ist deutlich billiger
und taugt absolut gar nicht! Dann lieber eine Schnur drum legen und ordentlich zuppeln.
Gruß Waldru
Benutzeravatar
waldru
 
Beiträge: 186
Registriert: 11.11.2012, 18:21
Postleitzahl: 10000
Land: Deutschland
Motorrad: F800R

Re: Probleme nach dem Waschen mit dem Dampfstrahler

Beitragvon HarrySpar » 09.04.2017, 09:58

Bist Du denn mit dem Dampfstrahler komplett überall hingegangen?
Den kompletten Motor? Auch da hinten rein hinter der Zylinderbank zu den Drosselklappeneinheiten?
Dann ist halt irgendwo an einem elektrischen Bauteil jetzt Feuchtigkeit drin.
Irgendwann wird die schon wieder rausgehen.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5586
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Postleitzahl: 80000
Land: Deutschland
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Probleme nach dem Waschen mit dem Dampfstrahler

Beitragvon Art Vandelay » 09.04.2017, 16:24

Und bitte anschliessend, wenn sie wieder läuft, gleich wieder mit dem Hochdruckreiniger vorallem alle elektronischen Verbindungen, Steuergeräte und Radlager reinigen. Alternativ geht auch 3 Tage lang im See versenken. Das Herumgezicke wird man dem Maschinchen wohl noch austreiben.
Meine GS: F650GS Twin aus 2011 | Motorradtouren Niederösterreich und Wien
Benutzeravatar
Art Vandelay
 
Beiträge: 677
Registriert: 12.02.2011, 09:52
Wohnort: Wien
Postleitzahl: 1170
Land: Oesterreich
Motorrad: ᗷᙢᕫ ᖴ650Gᔕ

Re: Probleme nach dem Waschen mit dem Dampfstrahler

Beitragvon Trellaras » 15.04.2017, 09:32

HarrySpar hat geschrieben:Bist Du denn mit dem Dampfstrahler komplett überall hingegangen?
Den kompletten Motor? Auch da hinten rein hinter der Zylinderbank zu den Drosselklappeneinheiten?
Dann ist halt irgendwo an einem elektrischen Bauteil jetzt Feuchtigkeit drin.
Irgendwann wird die schon wieder rausgehen.
Harry



Ich bin nicht richtig mit dem dampfstrahler hin sondern vom weitem... Wie dem auch sei, es war der drosselklappensensor defekt. Laut BMW hatten die nie so einen Defekt gehabt und das kommt auch nicht vom waschen mit dem dampfstrahler. Selbst BMW wäscht die guten dinger nach dem service mit dem dampfstrahler....

Also die sehen mich so schnell nicht wieder. 360€ wollten die dafür haben, und ein Kulanz Antrag wurde abgelehn weil ich den letzten Service nicht bei denen gemacht habe nogo
Benutzeravatar
Trellaras
 
Beiträge: 76
Registriert: 06.04.2014, 18:24
Wohnort: Kreis Böblingen
Postleitzahl: 71229
Land: Deutschland
Motorrad: F800R

Re: Probleme nach dem Waschen mit dem Dampfstrahler

Beitragvon HarrySpar » 15.04.2017, 09:51

Besorgst Du Dir den Drosselklappensensor jetzt wo anders?
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5586
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Postleitzahl: 80000
Land: Deutschland
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Probleme nach dem Waschen mit dem Dampfstrahler

Beitragvon SingleR » 15.04.2017, 16:06

Trellaras hat geschrieben:Ich bin nicht richtig mit dem dampfstrahler hin sondern vom weitem... Selbst BMW wäscht die guten dinger nach dem service mit dem dampfstrahler...

Also mein Mopped waschen die bei BMW nie mit dem Dampfstrahler! Ich übergebe das Mopped, wenn es denn überhaupt mal in den Glaspalast muss, möglichst sauber - damit die Typen dort mit dem Kärcher nicht auf dumme Gedanken kommen! :mrgreen:

Wenn am DK-Gehäuse etwas defekt ist, dann wundert es mich allerdings, dass der Fehler nur bei der Fahrzeugpflege aufzutreten scheint. Wenn mit "Drosselklappenschalter" der Sensor gemeint ist, der am DK-Gehäuse angeschraubt wird, dann kostet das Ding schonmal ca. EUR 120. Diesen Sensor selbst zu tauschen ist für den Hobbyschrauber problemlos möglich, da der Sensor nicht per Diagnosegerät "angelernt" werden muss. Der Aufwand ist dennoch nicht unerheblich, da u.a. das kpl. Verkleidungsgeraffel runter (und natürlich wieder drauf) muss. So gesehen, passt das mit den EUR 360, die die Werkstatt haben will, durchaus.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 1887
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Postleitzahl: 40878
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

Re: Probleme nach dem Waschen mit dem Dampfstrahler

Beitragvon Trellaras » 15.04.2017, 19:43

Ich habe mein bike gleich dort gelassen zur Reparatur. Die haben mir 2 Stunden Fehler suche berechnet + material + Einbau Zeit.

Mit neuem Tüv und AU lag ich dann bei satte €435,- ahh ....

Was das Waschen angeht haben die gemeint dass es nicht davon kommen kann. Es ist einfach kaputt gegangen. plemplem
Benutzeravatar
Trellaras
 
Beiträge: 76
Registriert: 06.04.2014, 18:24
Wohnort: Kreis Böblingen
Postleitzahl: 71229
Land: Deutschland
Motorrad: F800R

Re: Probleme nach dem Waschen mit dem Dampfstrahler

Beitragvon HarrySpar » 15.04.2017, 20:14

Also dass vom Dampfstrahler der Drosselklappensensor nicht kaputtgehen kann, ist ja klar.
Da müsste man ja mit dem Dampfstrahler genau dort hinten hinsprühen. Das macht ja wohl wirklich niemand.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5586
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Postleitzahl: 80000
Land: Deutschland
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Probleme nach dem Waschen mit dem Dampfstrahler

Beitragvon Trellaras » 16.04.2017, 15:40

HarrySpar hat geschrieben:Also dass vom Dampfstrahler der Drosselklappensensor nicht kaputtgehen kann, ist ja klar.
Da müsste man ja mit dem Dampfstrahler genau dort hinten hinsprühen. Das macht ja wohl wirklich niemand.
Harry


Egal wie du dein Bike wäscht, du kommst ja garnicht dort hin mit dem Strahler. Und das Wasser ja auch nicht.
Die konnten sich ja nichtmal vorstellen wie sowas überhaupt kaputt gehen kann. ( Laut Aussage vom Freundlichen)
Benutzeravatar
Trellaras
 
Beiträge: 76
Registriert: 06.04.2014, 18:24
Wohnort: Kreis Böblingen
Postleitzahl: 71229
Land: Deutschland
Motorrad: F800R


Zurück zu F800R - F 800 R - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast