Umgefallen..

Die Technik zur F800R - F 800 R.

Umgefallen..

Beitragvon venturina » 24.04.2017, 11:21

Jetzt hab ichs auch geschafft,
bin das erste Mal mit Motorrad umgefallen.
War bei nem Sicherheitstraining und ich hab mich bei der Gefahrenbremsung zu blöd angestellt bin ins Kippeln gekommen und konnte sie dann einfach nimmer halten. Also wir standen schon und bin dann aber mit ihr nach links umgefallen.
plemplem

Naja, erstmal war ich froh, dass nicht viel passiert ist. Kupplungshebel gebrochen und Kratzer an Lenkerendgewicht, Soziusfußraste und Hitzeschutz vom ESD.
Daheim ist mir aber dann aufgefallen, dass mein Ganghebel verbogen ist (hab mich schon gewundert, warum ich mich ständig verschalte, habs aber eig. auf die Müdigkeit vom ganzen Tag training geschoben). ahh

Möchte mir jetzt den von SW Motech kaufen.. Ist zwar ganzschön teuer, aber auch net viel schlimmer wie der von BMW.
Den Kupplungshebel würde ich wieder von BMW Kaufen.

Jetzt hab ich zwei Fragen:
1. Kann bei meinem Umfaller noch mehr passiert sein? Gemerkt habe ich sonst nichts mehr..
2. Wo bestellt man denn am Besten BMW Originalteile?

Bin ganzschön genervt von dem Ganzen..
Hab ja meinen Führerschein erst seit Oktober.. aber sowas muss wohl mal passiert sein.. nogo
Hätte aber auf die Erfahrung verzichten können.

Viele Grüße
Ventu
venturina
 
Beiträge: 48
Registriert: 06.08.2016, 13:39
Postleitzahl: 85129
Land: Deutschland
Motorrad: F800R

Umgefallen..

Werbung

Werbung
 

Re: Umgefallen..

Beitragvon levoni » 24.04.2017, 13:45

OIS ISI
Benutzeravatar
levoni
 
Beiträge: 462
Registriert: 12.04.2012, 19:53
Postleitzahl: 60000
Land: Deutschland
Motorrad: F800R, SR500, PX200

Re: Umgefallen..

Beitragvon Auftrags'chiller » 24.04.2017, 13:54

Hallo Ventu,

erstmal...Hauptsache, dass Dir nix passiert ist!

Wenn der Kupplungshebel und das Lenkergewicht was abgekriegt haben, solltest Du auf jeden Fall den Lenker gut kontrollieren. Hab selbst mal eine umgeschmissen und da war der Lenker dann leicht verbogen, was man im erstem Moment nicht direkt gesehen hat!

Teile bekommst evtl. auch beim Autohaus Pielmeier in Lenting (sofern die angegebene PLZ stimmt, sollte das ja nicht zu weit weg sein?). Die haben in Schrobenhausen eine BMW Motorrad-Werkstatt und können die Teile ja vielleicht an die Filiale in Lenting schicken...

Gruß,
Christian
Benutzeravatar
Auftrags'chiller
 
Beiträge: 115
Registriert: 18.06.2014, 07:49
Wohnort: MUC
Postleitzahl: 81673
Land: Deutschland
Motorrad: F800R

Re: Umgefallen..

Beitragvon Roadslug » 24.04.2017, 13:58

Willkommen im Club. Ich denke das ist vielen von uns schon passiert, also kein Grund von der Brücke zu springen. Soweit ich das verstanden habe hast du das Moped eher sachte im Stand hingelegt. Dabei passiert dem Moped außer den bereits genannten Schäden an den Bauteilen nichts. Der Rahmen ist stabil genug, so dass dem nichts passiert. Die Ersatzteile bekommst du bei jeder BMW-Niederlassung mit Motorrad-Center sofort oder bei jedem BMW-Vertragshändler, wobei letzterer sie sehr wahrscheinlich bestellen muss. Das kann im Zweifelsfall ein oder zwei Tage dauern.

Roadslug
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2863
Registriert: 26.02.2010, 15:57
Postleitzahl: 85617
Land: Deutschland

Re: Umgefallen..

Beitragvon venturina » 24.04.2017, 15:07

Ja, wir sind nur ausm Stand umgekippt.
Hab halt eben die Gefahrenbremsung gemacht, hab angehalten und hab sie dann umfallen lassen.
Habe auch noch gegengehalten, also es zumindest versucht.
Die Kratzer sind nur minimal.

Da ich am Fahrverhalten nichts gemerkt habe, werd ichs einfach bei meinem nächsten Service ansprechen, dass die mal gucken sollen. Der ist eh schon recht bald.

Kann man den Kupplungshebel und den Schlathebel selbst tauschen?
Laut Anleitung drüfte das ja nicht schwer sein. (habe auch keine zwei linken Hände) :lol:

Viele Grüße
venturina
 
Beiträge: 48
Registriert: 06.08.2016, 13:39
Postleitzahl: 85129
Land: Deutschland
Motorrad: F800R

Re: Umgefallen..

Beitragvon MaxiF800GS » 24.04.2017, 15:51

Bei geringer geschwindigkeit sollten eig nur optische Macke entstehen und nichts dramatisches ;)

Ich habe mir, dummerweise nachdem ersten Umfaller, einen Sturzbügel von Hornig geholt nur um auf Nummer sicher zugehen.

Vielleichte auch ratsam zahlt sich schnell mal aus ;-)
MaxiF800GS
 
Beiträge: 18
Registriert: 03.03.2017, 11:43
Postleitzahl: 80331
Land: Deutschland
Motorrad: F800GS

Re: Umgefallen..

Werbung


Re: Umgefallen..

Beitragvon olli72 » 24.04.2017, 16:05

venturina hat geschrieben:Kann man den Kupplungshebel und den Schlathebel selbst tauschen?
Laut Anleitung drüfte das ja nicht schwer sein. (habe auch keine zwei linken Hände) :lol:

Viele Grüße




Prinzipiell schon, das ist kein Hexenwerk.
Ich würde neben Lenker ggf. nach die gabel und evtl. die Bremsscheibe vorne mal auf Sicht kontrollieren.
Benutzeravatar
olli72
 
Beiträge: 162
Registriert: 01.10.2014, 08:07
Postleitzahl: 85748
Land: Deutschland
Motorrad: Triumph Tiger Sport

Re: Umgefallen..

Beitragvon Sono » 24.04.2017, 20:43

Scheint ja noch mal glimpflich abgelaufen zu sein. Schalthebel und Kupplungshebel kann man problemlos selbst wechseln.

Meine ist wenige Monate nach Kauf mit dem Seitenständer im Schotter eingesunken und
entsprechend auf die linke Seite gefallen. Ergebnis: Kupplungshebel futsch, Schalthebel
verbogen und dann ging auf der Heimfahrt außer dem 2. kein Gang mehr rein. Schöner
Mist, die Schaltwelle musste auch neu. Teurer Spaß. Zum Glück waren Seitentaschen dran, am Lack war
nichts.
Warum ich das schreibe? Das ist jetzt 10 Jahre her und das Mopped läuft bis jetzt ohne Probleme, also
normalerweise kein Grund zur Sorge.

Gruß, Sono
Benutzeravatar
Sono
 
Beiträge: 123
Registriert: 29.09.2007, 11:15
Wohnort: Münster

Re: Umgefallen..

Beitragvon daCoppa » 24.04.2017, 21:34

Willkommen im Club!

Den Schalthebel würde ich aufheben und leicht (aber wirklich nur leicht) zurück biegen.
Der passt dann unter der Sitzbank hinter die Verrieglung.

Wenn es dumm läuft dann biegt sich das Dreckding unter das Kupplungsgehäuse und man kann nicht mehr hoch schalten. Deswegen habe ich so ein Ding, wenn auch "nur" zurecht gebogen, und den passenden Torxschlüssel in länger dabei!
Mit dem aus dem Bordwerkzeug macht man sich auch nur kaputt.

lg
Benutzeravatar
daCoppa
 
Beiträge: 95
Registriert: 23.12.2014, 19:43
Postleitzahl: 67158
Land: Deutschland
Motorrad: F800R '13

Re: Umgefallen..

Beitragvon neun58 » 24.04.2017, 22:21

venturina hat geschrieben:2. Wo bestellt man denn am Besten BMW Originalteile?


Ich hab' mit leebmann24.de gute Erfahrungen gemacht.
Gruß, Olaf
Benutzeravatar
neun58
 
Beiträge: 14
Registriert: 16.09.2015, 08:40
Postleitzahl: 21483
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 GT

Re: Umgefallen..

Beitragvon agentsmith1612 » 25.04.2017, 16:31

neun58 hat geschrieben:
venturina hat geschrieben:2. Wo bestellt man denn am Besten BMW Originalteile?


Ich hab' mit leebmann24.de gute Erfahrungen gemacht.
Gruß, Olaf


Da bestell ich auch immer, ist zwar BMW Preis aber dafür gehts sehr schnell und wenns nur eine kleine Schraube ist. Bezahlung bieten die auch Paypal an, finde ich persönlich ziemlich gut.
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 324
Registriert: 21.02.2016, 19:05
Postleitzahl: 51709
Land: Deutschland
Motorrad: F800ST, S1000XR

Re: Umgefallen..

Beitragvon Roadrunner72 » 26.04.2017, 16:48

Hey Venturina,
nicht grämen... das passiert so gut wie jedem, hab ich auch schon durch. Und ab einem gewissen Punkt werden die Biester einfach derart schwer, daß man sie nicht mehr hält. Nu haste das auch erledigt. Hauptsache du weißt, was du falsch gemacht hast, sodass du denselben Fehler nicht zweimal machst. winkG
Bevor du das Geld für die originalen Hebeleien ausgibst, schau doch erstmal im Zubehör, was es noch so attraktives gibt! Ich weiß momentan nicht wie die Griffe bei deiner aussehen, aber meine waren grottenhäßlich. Neben dem besseren Aussehen hast du auch meist ein besseres Griffgefühl (und Verstellmöglichkeiten), was dir bei den Originalen verwehrt bleibt. Es gibt auch Hebel mit Klappmechanismus, die bei einem Umfaller (den es dann hoffentlich nicht mehr gibt) einfach wegklappen und somit nicht mehr abbrechen.

Viele Grüße in die Fast-Nachbarschaft (ok, ein paar km sind's schon) :lol:
Roady
Benutzeravatar
Roadrunner72
 
Beiträge: 207
Registriert: 30.09.2013, 16:31
Postleitzahl: 85435
Land: Deutschland
Motorrad: F800 GT / K1300S HP

Re: Umgefallen..

Beitragvon Tuebinger » 26.04.2017, 18:19

aber lieber keine billigen China-Hebel aus ebxx usw. kaufen, da ohne ABE (wobei du die für den Kupplungshebel nicht brauchst - nur für den Bremshebel!)

Eine Übersicht findest du hier:
viewtopic.php?t=9273

in ebay Kleinanzeigen sind auch welche drin, ua. ein verstellbarer Kupplungshebel von Wunderlich

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 259
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Postleitzahl: 72072
Land: Deutschland
Motorrad: F800S

Re: Umgefallen..

Beitragvon Roadslug » 26.04.2017, 20:34

Na ja, wenn ich das richtig verstanden habe ist das Maschinchen nach links umgefallen (sonst wäre nicht der Schalthebel verbogen). Dem Bremsgriff auf der rechten Lenkerarmatur dürfte das nicht besonders viel ausgemacht haben. neenee

Roadslug
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2863
Registriert: 26.02.2010, 15:57
Postleitzahl: 85617
Land: Deutschland

Re: Umgefallen..

Beitragvon Tuebinger » 26.04.2017, 21:37

Tuebinger hat geschrieben: du die für den Kupplungshebel nicht brauchst
[...]
ua. ein verstellbarer Kupplungshebel


cofus

ich war doch immer beim Kupplungshebel ...

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 259
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Postleitzahl: 72072
Land: Deutschland
Motorrad: F800S

Nächste

Zurück zu F800R - F 800 R - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast