Inspektion bei 37.000 oder 43.000 km?

Die Technik zur F800R - F 800 R.

Inspektion bei 37.000 oder 43.000 km?

Beitragvon Andreas vwWe » 26.06.2017, 19:10

Hallo zusammen,

ich habe da ein Luxusproblem: Meine Urlaubstour liegt ungünstig, denn ich muss die 40.000er-Inspektion - also die mit Ventilspielkontrolle - entweder bei 37.000 oder 43.000 km erledigen. Was scheint angeraten? Hat jemand bei dieser Laufleistung bereits ein signifikant zu niedriges Ventilspiel gehabt?

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 271
Registriert: 20.06.2015, 05:44
Wohnort: Heinsberg
Postleitzahl: 52525
Land: Deutschland
Motorrad: F8R-Speedy-Duke-GS

Inspektion bei 37.000 oder 43.000 km?

Werbung

Werbung
 

Re: Inspektion bei 37.000 oder 43.000 km?

Beitragvon HarrySpar » 26.06.2017, 19:18

Wenn die Ventilspiele bei 20000km geprüft worden sind, würde ich sie allerfrühestens bei 50000km wieder prüfen.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5607
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Postleitzahl: 80000
Land: Deutschland
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Inspektion bei 37.000 oder 43.000 km?

Beitragvon SingleR » 26.06.2017, 23:23

Wie alt ist das Mopped? Wenn im Zweifel noch Kulanzleistungen erwartet werden können, dann geht kein Weg am Servicestempelchen und lückenlosem Serviceheft noch vor der großen Reise vorbei, denn deutliches Überziehen des Wartungsintervalls dürfte "bestraft" werden.

Ich würde vor der Tour Folgendes - selbst - machen: Ölstand prüfen, Bremsbelagcheck (noch ausreichend Belagstärke?), Bremsflüssigkeitscheck (wenn die Brühe braun ist, dann wechseln - ggf. beim Profi), Reifenkontrolle (Profiltiefe ausreichend für die gesamte Urlaubstour?).

Je nachdem, wo es hingeht: evt. ergibt sich ja die Möglichkeit, die Inspektion im Urlaubsort bzw. in dessen Nähe machen zu lassen und einen "motorradfreien" Tag zu genießen? ;-)

Und wg. des Ventilspiels: Rotaxe sind dafür bekannt, dass erst nach hohen Laufleistungen Korrekturen erforderlich sind.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 1911
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Postleitzahl: 40878
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

Re: Inspektion bei 37.000 oder 43.000 km?

Beitragvon Andreas vwWe » 27.06.2017, 07:02

Vielen Dank, Jungs!

Das Mopped ist gut vier Jahre alt und seit letztem Herbst mache ich die Inspektionen selber. Auf Kulanz kann ich nicht mehr hoffen. Ölstand, Reifen, Bremsbeläge sowie -flüssigkeit und manches mehr prüfe ich nach jeder Tour - also etwa alle 500 km; aber dennoch schönen Dank für den Hinweis. Mit den Reifen werde ich wegen des französischen Makadams kaum hinkommen, aber wir haben noch einen Satz Z8 im "Begleitauto".

In Valence, westlich des Vercors - dort machen wir Urlaub -, gibt es zwar einen BMW-Fritzen, aber ich habe keine Lust noch einen Urlaubstag mit Wartungsangelegenheiten zu vertendeln; der zu erwartende Reifenwechsel reicht mir; dafür ist bereits ein Serviceunternehmen vorgemerkt.

Und da ich bei 20.000 km das Ventilspiel im Rahmen der Inspektion habe prüfen lassen, wird es dann nach Eurem Hinweis erst im Herbst wieder gemessen; für's Selbermachen benötigt man ein Werkzeug zum Ziehen der kombinierten Zündkerzenstecker/Zündspulen - richtig? Wo bekommt man es und wie teuer ist es?

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 271
Registriert: 20.06.2015, 05:44
Wohnort: Heinsberg
Postleitzahl: 52525
Land: Deutschland
Motorrad: F8R-Speedy-Duke-GS

Re: Inspektion bei 37.000 oder 43.000 km?

Beitragvon SingleR » 27.06.2017, 07:52

Das Spezialwerkzeug zum Lösen der Stabzündspulen gibt es bei Louis oder bei Wunderlich.

Ich habe beide Werkzeuge bereits in der Hand gehabt. Von der Passgenauigkeit ist das Wunderlich-Werkzeug besser, es macht den "wertigeren" Eindruck. Auf der anderen Seite ist beim Louis-Werkzeugsatz der 22mm-Inbus dabei. Den braucht man zum Lösen der Achse vorn, wenn der Radausbau wg. Reifenwechsel ansteht.

Den 14er-ZK-Schlüssel aus dem Louis-Satz kannste getrost zu Hause lassen. Die F hat ZKs mit 16er-Sechskant.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 1911
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Postleitzahl: 40878
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

Re: Inspektion bei 37.000 oder 43.000 km?

Beitragvon HarrySpar » 27.06.2017, 09:05

Dann werde ich mir diesen Zündspulenzieher vom Wunderlich auch mal besorgen.
Aber frühestens bei 60000km. Denn früher wechsle ich die Zündkerzen bestimmt nicht.
Vorgabe wäre ja 40000km, oder?
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5607
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Postleitzahl: 80000
Land: Deutschland
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Inspektion bei 37.000 oder 43.000 km?

Werbung


Re: Inspektion bei 37.000 oder 43.000 km?

Beitragvon Andreas vwWe » 27.06.2017, 09:22

Danke, für das Lösen der Achsen habe ich alle Werkzeuge. Ich werde das Teil von Wunderlich nehmen.
Gruß
Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 271
Registriert: 20.06.2015, 05:44
Wohnort: Heinsberg
Postleitzahl: 52525
Land: Deutschland
Motorrad: F8R-Speedy-Duke-GS

Re: Inspektion bei 37.000 oder 43.000 km?

Beitragvon SingleR » 27.06.2017, 10:00

HarrySpar hat geschrieben:Dann werde ich mir diesen Zündspulenzieher vom Wunderlich auch mal besorgen.
Aber frühestens bei 60000km. ... Vorgabe wäre ja 40000km, oder?Harry

Ja, lt. Serviceplan alle 40 Tkm. Wenngleich da sicher noch "Reserve" ist. Auf der anderen Seite habe ich beim Pkw die Erfahrung gemacht, dass nach 60 Tkm (empfohlenen Wechselintervalls) die Mittelelektrode doch schon deutlich sichtbaren "Abbrand" hatte. Das lässt sich durch den Einsatz einer Zündkerze mit Iridiumelektrode erheblich reduzieren. DIe für die Twin-F passende IR-Zündkerze ist die NGK DCPR8EIX (die Standardkerze ist die DCPR8E). Wenn man diese beim freien Kfz-Teilehandel kauft (statt bei Louis oder Polo), dann hält sich der Mehrpreis ggü. der Standardkerze auch in Grenzen.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 1911
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Postleitzahl: 40878
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

Re: Inspektion bei 37.000 oder 43.000 km?

Beitragvon HarrySpar » 27.06.2017, 10:09

Bei meinem Corsa, den ich insgesamt 388888km gefahren bin, war das Wechselintervall 30000km. Und immer erst so bei 55000 bis 58000km kam dann das eindeutige Zeichen. Nämlich dass er morgens nach dem Starten die ersten paar Hundert Meter nur mit drei Zylindern lief. Dann hab ich neue Kerzen rein und es ging wieder die nächsten 55000 bis 58000km weiter.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5607
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Postleitzahl: 80000
Land: Deutschland
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Inspektion bei 37.000 oder 43.000 km?

Beitragvon Heiko-F » 27.06.2017, 10:20

Ich würde sie nach dem Urlaub machen,die Ventile sollten noch völlig ok sein,ansonsten den Riemen noch mal in Augenschein nehmen,und ab geht's in den Urlaub. winkG
Heiko-F
 
Beiträge: 3113
Registriert: 12.04.2007, 19:47
Wohnort: Braunschweig
Postleitzahl: 38120
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 S/R

Re: Inspektion bei 37.000 oder 43.000 km?

Beitragvon levoni » 27.06.2017, 10:33

HarrySpar hat geschrieben:Bei meinem Corsa, den ich insgesamt 388888km gefahren bin, war das Wechselintervall 30000km. Und immer erst so bei 55000 bis 58000km kam dann das eindeutige Zeichen. Nämlich dass er morgens nach dem Starten die ersten paar Hundert Meter nur mit drei Zylindern lief. Dann hab ich neue Kerzen rein und es ging wieder die nächsten 55000 bis 58000km weiter.
Harry


Bei den Zündkerzen bin ich vorsichtig geworden. Auch wegen einer negativen Erfahrung an meinem Opel Zafira. Dort ist das angegebene Wechselintervall mit 60tkm zu lang. Wenn die Zündkerzen vorher stark verschlissen sind, und damit die Zündspannung zu weit ansteigt, stirbt das Zündmodul. Und das kostet gleich erheblich mehr als ein Satz Zündkerzen. Ich wechsele an dem Wagen jetzt alle 30tkm.

Zündkerzen sind billig und einfach und schnell zu wechseln. Da würde ich eher zu früh als zu spät wechseln.

Bei den Ventilen wäre ich eher gelassen und würde, wenn überhaupt, nach der Reise drangehen.

Gruß Klaus
OIS ISI
Benutzeravatar
levoni
 
Beiträge: 471
Registriert: 12.04.2012, 18:53
Postleitzahl: 60000
Land: Deutschland
Motorrad: F800R, SR500, PX200

Re: Inspektion bei 37.000 oder 43.000 km?

Beitragvon chillout_andi » 27.06.2017, 13:03

Kein Stress, würde die Tour fahren und gut ists.
Meine R: 06/2010, Feuerorange, Felgenband Orange, ABS, LED Blinker, Boardcomputer, schwarzes LED-Rücklicht, BOS GTS ESD, AC Schnitzer Lenker, K&N Luftfiltereinsatz, GSG Sturzpads, Kühler- und Motorblende orig., Touratech Motorschutzbügel,(Carbon-Luftfilterkastenabdeckung, Tankumrandung, Boardcomputerumrandung) SoEasyRider V4 Navi Halterung;
chillout_andi
 
Beiträge: 424
Registriert: 07.06.2011, 12:07
Postleitzahl: 85435
Land: Deutschland
Motorrad: F800R


Zurück zu F800R - F 800 R - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste