F800r ESA umbauen

Die Technik zur F800R - F 800 R.

F800r ESA umbauen

Beitragvon RALLYEDRIFT » 01.08.2017, 15:08

Hey,
ich möchte mal wieder was weiters umbauen...
Hat schon jemand mal versucht ein ESA Fahrwerk in einer F800r nachzurüsten?
Ist das rein technisch überhaupt mgl?
Bisher habe ich fast nur mechanische Sachen umgebaut, aber hier kommt ja ein wenig Elektronik mit ins Spiel, also Ferderelement selbst , Steuergerät vielleicht Kabelbaum scratch ...
LIVE AND DIE FOR THE DRIFT
Benutzeravatar
RALLYEDRIFT
 
Beiträge: 69
Registriert: 30.04.2012, 22:06
Postleitzahl: 15366
Land: Deutschland
Motorrad: F800R ChrisPfeiffer

F800r ESA umbauen

Werbung

Werbung
 

Re: F800r ESA umbauen

Beitragvon SingleR » 01.08.2017, 21:44

Vorab: ich habe es noch nicht gemacht - auch, weil ich kein ESA brauche / will. ;-) Aber Respekt vor dem, der es schonmal gemacht hat oder machen will. Inwieweit das ohne Anpassung / Umcpodierungf von Steuergeräten geht, vermqag ich nicht zu sagen. Aber ZFE-Steuergeräte für Fzge mit und ohne ESA haben schonmal unterschiedliche Teilenummern.

Nachrüstung ist theoretisch sicher möglich. Zu den Teilekosten von grob mindestens EUR 2.500 käme natürlich die fachgerechte Montage. Unter dem Strich dürfte es die weitaus kostengünstigere Variante sein, das Nicht-ESA-Mopped zu verkaufen und sich ein Mopped mit ESA zuzulegen. Wenn dann die Farbvariante des neuen Moppeds nicht zusagt, so muss man lediglich die Verkleidungsteile umschrauben. Das ist einfacher...
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 1886
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Postleitzahl: 40878
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

Re: F800r ESA umbauen

Beitragvon Heiko-F » 02.08.2017, 09:13

Das sehe ich genau so,Kauf dir eine F mit ESA, so sparst du Geld und Nerven.
Heiko-F
 
Beiträge: 3096
Registriert: 12.04.2007, 20:47
Wohnort: Braunschweig
Postleitzahl: 38120
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 S/R

Re: F800r ESA umbauen

Beitragvon RALLYEDRIFT » 06.08.2017, 11:20

Heiko-F hat geschrieben:Das sehe ich genau so,Kauf dir eine F mit ESA, so sparst du Geld und Nerven.


danke für die Antwort...
Einfach nur Verkleidung tauschen wäre das wenigste was machen müsste...
Ich habe schon so viel Geld in den Umbau gesteckt , dass es darauf nicht ankommt..
Und ich baue ja um weil es mir Spass macht ein individuelles Bike zu haben, einfach ein anderes kaufen kann ja jeder und ich hätte für das Geld schon einiges kaufen können....
Aber vielleicht findet sich ja noch jemand der ein Idee hat, die Kosten spielen dabei erstmal ein untergeordnete Rolle..
LG
LIVE AND DIE FOR THE DRIFT
Benutzeravatar
RALLYEDRIFT
 
Beiträge: 69
Registriert: 30.04.2012, 22:06
Postleitzahl: 15366
Land: Deutschland
Motorrad: F800R ChrisPfeiffer

Re: F800r ESA umbauen

Beitragvon hansg » 06.08.2017, 13:41

Das hast du dir ein anspruchsvolles Projekt ausgesucht.

Keine Ahnung ob das wirklich möglich ist, aber wenn wird auf jeden Fall ein größerer Aufwand.

Von der elektrischen Seite aus würde ich als erstes nachsehen ob der Kabelbaum bereits für ESA vorbereitet ist.
Also einen Schaltplan besorgen von deinem Modell, und von einem Modell mit ESA, und dann
verglichen, Insbesondere ob die benötigten Drähte am Lenkerschalter, und der Stecker für das Federbein schon vorhanden sind.
Wenn nicht wäre ein anderer Kabelbaum notwendig.

Das nächste ist das ZFE Steuergerät.
ZFEs besitzen Eingangsports für Schalter, Taster und Sensoren, sowie Ausgangsports für Verbraucher wie Licht, upe, Stellmotoren etc.
Es gibt aber bei BMW mehrere ZFEs die sich u.A. durch die Menge der Ports unterscheiden.
Also müsste abgeklärt werden ob bei Modellen mit ESA das gleiche ZFE wie bei deiner R verwendet wird.
Wenn nicht wär ein anderes Steuergerät, und höchstwahrscheinlich auch ein anderer Kabelbaum notwendig.

Dann noch das Instrumentenpanel.
Auch hier gibt es verschiedene Panels.
Das Panel sollte zu ESA Modellen passen.

Auf jeden Fall muss mindestens die ZFE und das Instrumentenpanel umcodiert werden.
Das Codieren an sich ist schon zu machen, aber man muss wissen was hier genau eingestellt werden muss.
Hilfreich waer ein Modell mit ESA auszulesen, und dann die Werte zu übernehmen.
Wenn Steuergeräte getauscht werden müssen, dann müssen die auch Softwareseitig ans Fahrzeug angepasst werden.

Gruss
Hans
Benutzeravatar
hansg
 
Beiträge: 82
Registriert: 27.07.2013, 17:02
Postleitzahl: 85375
Land: Deutschland
Motorrad: F800ST

Re: F800r ESA umbauen

Beitragvon bumer_m3 » 06.08.2017, 14:06

Also die Codierwerte von einer GT mir ESA hab ich noch gespeichert ;)
Falls Interesse, bitte per PN melden.
Ausser den Codierwerten, sollte die ESA auch im FA hinzugefügt werden
Benutzeravatar
bumer_m3
 
Beiträge: 67
Registriert: 04.10.2012, 13:46
Postleitzahl: 97896
Land: Deutschland
Motorrad: F800 R

Re: F800r ESA umbauen

Werbung


Re: F800r ESA umbauen

Beitragvon hawkuser » 06.08.2017, 17:55

Nicht zu vergessen der passende Lenkerschalter mit dem ESA Wahlschalter.

Geht es dir dabei einfach um den Umbau , dann viel Spaß , ich habe früher auch sehr gerne geschraubt um was einmaliges zu fahren.

Geht es dir um ein besseres , bzw einstellbares Federbein für hinten , dann hätte ich noch ein volleinstellbares Wilbers Federbein mit Hydr. Federvorspannung per Stellrad und Zug- und Druckstufeneinstellung der Dämpfung , die Druckstufe in High- und Lowspeed.

Interessant wird dein Projekt erst so richtig , wenn du auch noch die Gabel auf ESA umbaust , wie bei einer S1000 oder R1200 :D
Gruß Dirk
Benutzeravatar
hawkuser
 
Beiträge: 134
Registriert: 24.06.2012, 23:17
Postleitzahl: 61267
Land: Deutschland
Motorrad: R1200R´17 + GT647´89

Re: F800r ESA umbauen

Beitragvon SingleR » 06.08.2017, 23:17

hansg hat geschrieben:Also müsste abgeklärt werden ob bei Modellen mit ESA das gleiche ZFE wie bei deiner R verwendet wird.
Wenn nicht wär ein anderes Steuergerät, und höchstwahrscheinlich auch ein anderer Kabelbaum notwendig.

Wie ich weiter oben schon schrieb, gibt es für Modelle mit und ohne ESA unterschiedliche Steuergeräte. Was ich aber bei einem kurzen Blick in den ETK nicht gefunden habe, sind unterschiedliche Kabelbäume.

hawkuser hat geschrieben:Geht es dir um ein besseres , bzw einstellbares Federbein für hinten , dann hätte ich noch ein volleinstellbares Wilbers Federbein mit Hydr. Federvorspannung per Stellrad und Zug- und Druckstufeneinstellung der Dämpfung , die Druckstufe in High- und Lowspeed. ... Interessant wird dein Projekt erst so richtig , wenn du auch noch die Gabel auf ESA umbaust , wie bei einer S1000 oder R1200 :D

Ich denke auch, dass die Nachrüstung eines voll einstellbaren ("mechanischen") Federbeins die einzig sinnvolle Option ist. Und so gesehen kann man sich sicher trefflich drüber streiten, ob das "ESA-Light" (also nur eine Ansteuerung des hinteren Federbeins) bei ansonsten eher unterdämpfter vorderen Gabel ein "Must-have" ist. ;-)
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 1886
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Postleitzahl: 40878
Land: Deutschland
Motorrad: F 800 R

Re: F800r ESA umbauen

Beitragvon Viennabiker » 08.08.2017, 17:28

bei dem Aufwand würde ich auch auf volleinstellbare Komponenten für Gabel und Federbein setzten, mach viel mehr Sinn und ist auch individuell.
Benutzeravatar
Viennabiker
 
Beiträge: 134
Registriert: 07.10.2013, 19:31
Wohnort: Wien
Postleitzahl: 1130
Land: Oesterreich
Motorrad: F 800 R


Zurück zu F800R - F 800 R - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste

cron