Dichtsatz für Bremssattel

Die Technik zur F800R - F 800 R.

Dichtsatz für Bremssattel

Beitragvon Naphtor » 19.10.2017, 20:00

Guten Abend in die Runde,

vielleicht kann mir wer weiterhelfen, da er auch schon das Problem hatte: Ich bin auf der Suche nach neuen Dichtgummis für die Bremskolben in den Bremssätteln (und wenn möglich für den Handbremszylinder). Seit einiger Zeit bin ich immer unzufriedener mit dem Bremspunkt der Vorderradbremse. Selbst mein Fahrrad für <800€ hat nen besseren Bremspunkt und gibt mir ein besseres Feedback. Ich hatte gehofft, ein Wechsel der Bremsflüssigkeit (im Zuge von neuen Bremsbelägen) bringt eine Besserung aber leider wurde ich enttäuscht. Der allgemeine Konsens meines Schraubers des Vertrauens sind verschlissene Dichtungen in den Bremssätteln. Ich habe auch immer ein leichtes Schleifen der Beläge an den Bremsscheiben, selbst nach einer gründlichen Reinigung der gesamten Bremssättel (ohne Demontage der Bremskolben!). Die Gummis sind wohl zu alt und ziehen die Bremsbeläge nicht mehr vollständig zurück.
Nun habe ich mich schon mal beim Freundlichen nach Ersatzteilen erkundigt und habe nicht schlecht geschaut: Gibt es nicht! Mir wurde angeboten, zwei neue Bremssättel zu kaufen für insgesamt um die 700€... Die Dichtungen allein sind nicht im Angebot. ahh

Hat wer schon mal das gleiche Problem gehabt? Bzw. wo bekommt man solche Dichtsätze her? Meine Internetrecherche ergab keine Treffer, aber vielleicht bin ich einfach zu blöd zum Suchen ...

Viele Grüße
Naphtor
Benutzeravatar
Naphtor
 
Beiträge: 138
Registriert: 24.06.2013, 23:26
Postleitzahl: 07743
Land: Deutschland
Motorrad: F800R

Dichtsatz für Bremssattel

Werbung

Werbung
 

Re: Dichtsatz für Bremssattel

Beitragvon Karl Dall » 19.10.2017, 20:13

Gruss Karl Dall
Benutzeravatar
Karl Dall
 
Beiträge: 567
Registriert: 08.10.2013, 23:08
Wohnort: Torfhaus (2. Wohnsitz)
Postleitzahl: 38667
Land: Deutschland
Motorrad: alles mit 2 Rädern

Re: Dichtsatz für Bremssattel

Beitragvon f800gt » 19.10.2017, 20:14

f800gt
 
Beiträge: 177
Registriert: 01.04.2013, 18:16
Postleitzahl: 8
Land: Deutschland
Motorrad: R1200GS LC

Re: Dichtsatz für Bremssattel

Beitragvon Naphtor » 19.10.2017, 20:50

Danke für die schnellen Antworten!
Ich versuche die Tage mal bei "Stein Dinse" anzurufen - auf der Webseite habe ich nicht die passenden Gummis gefunden. Alternativ bleibt mir ja noch der andere Shop, wobei mir das Kit dort etwas teuer ist - sind ja noch die Bremskolben dabei.

Viele Grüße
Carsten
Benutzeravatar
Naphtor
 
Beiträge: 138
Registriert: 24.06.2013, 23:26
Postleitzahl: 07743
Land: Deutschland
Motorrad: F800R

Re: Dichtsatz für Bremssattel

Beitragvon HarrySpar » 20.10.2017, 07:06

Was sollen denn verschlissene Dichtungen mit einem schlechten Bremspunkt zu tun haben?
Das einzige, was ich mir von verschlissenen Dichtungen denken kann, ist Austritt von Bremsflüssigkeit.
Ich vermute da eher eine minimale Luftblase in der Flüssigkeit.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5665
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Postleitzahl: 80000
Land: Deutschland
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Dichtsatz für Bremssattel

Beitragvon Karl Dall » 20.10.2017, 11:48

Die BMW-Dinger dürften mit diesen https://www.stein-dinse.biz/Brembo/Brem ... :8504.html identisch sein--dafür sollte es Reparatursätze geben (alte Kolben und neue Ringe=geht gar nicht)
Gruss Karl Dall
Benutzeravatar
Karl Dall
 
Beiträge: 567
Registriert: 08.10.2013, 23:08
Wohnort: Torfhaus (2. Wohnsitz)
Postleitzahl: 38667
Land: Deutschland
Motorrad: alles mit 2 Rädern

Re: Dichtsatz für Bremssattel

Werbung


Re: Dichtsatz für Bremssattel

Beitragvon muhmann » 21.10.2017, 20:42

Die Dichtungen bleiben leicht in den Sätteln "kleben". Beim Bremsen werden die elastisch verformt und ziehen die Kolben leicht zurück.
Wenn die ausgehärtet sind, klappt das nicht mehr richtig.
Das passiert, bevor die undicht werden.
Außerdem kann man bei der Gelegenheit auch mal prüfen, ob in den Sätteln evtl. alte Bremsflüssigkeit auskristallisiert ist.
muhmann
 
Beiträge: 8
Registriert: 02.04.2017, 18:56
Postleitzahl: 46537
Land: Deutschland
Motorrad: F800ST

Re: Dichtsatz für Bremssattel

Beitragvon Karl Dall » 21.10.2017, 21:14

Gruss Karl Dall
Benutzeravatar
Karl Dall
 
Beiträge: 567
Registriert: 08.10.2013, 23:08
Wohnort: Torfhaus (2. Wohnsitz)
Postleitzahl: 38667
Land: Deutschland
Motorrad: alles mit 2 Rädern

Re: Dichtsatz für Bremssattel

Beitragvon HarrySpar » 22.10.2017, 10:14

Alte verhärtete Dichtungen? OK, dass sie den Bremskolben nicht mehr zurückziehen und die Bremse dann immer etwas schleift, kann ich mir vorstelllen.
Aber wieso "schwammiger Druckpunkt"? Und es dringt ja offensichtlich nirgends Bremsflüssigkeit aus!?!
Ich kann mir diesen schwammigen Druckpunkt nur dadurch erklären, dass minimal etwas Luft im System ist.

Außerdem sind gealterte Bremskolbendichtungen hier doch noch nie ein Thema gewesen.
Und Naphtor fährt ja eine "R". Die ältesten F800 sind die "S" und "ST". Bei denen müssten gealterte Bremskolbendichtungen doch als erstes auftreten.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5665
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Postleitzahl: 80000
Land: Deutschland
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Dichtsatz für Bremssattel

Beitragvon levoni » 22.10.2017, 13:36

Mir kommt das auch sehr seltsam vor. So alt ist noch keine F800R, dass Bremssättel/Dichtungen verschlissen sein sollten.
Wie alt ist die Maschine und wie viel km hat sie runter? Wie stark wurden die Bremsen belastet (wie oft Beläge und ggf. schon die Scheiben gewechselt)?
Gruß Klaus
OIS ISI
Benutzeravatar
levoni
 
Beiträge: 473
Registriert: 12.04.2012, 18:53
Postleitzahl: 60000
Land: Deutschland
Motorrad: F800R, SR500, PX200

Re: Dichtsatz für Bremssattel

Beitragvon Naphtor » 22.10.2017, 15:17

Hallo,

entschuldigt die späte Antwort, ich bin momentan sehr viel unterwegs (und habe hoffentlich nächste Woche wieder mehr Zeit mich dem Thema zu widmen).
Meine R ist 06/2009er Baujahr, hat also auch schon paar Jahre auf dem Buckel und ist mit 70k km auch gut bewegt worden. Ich vermute aber einen viel größeren Einfluss wird die Behandlung des Vorbesitzers ausgemacht haben. Die Maschine stand über vier Jahr lang draußen und wurde vom Vorbesitzer nur selten von einer Plane verdeckt. Er ist zwar viel gefahren (hab sie mit knapp 40k km übernommen) und hat immer den Service machen lassen, aber der Regen, Schnee etc hat der Substanz recht stark zugesetzt. Ich vermute, dass dadurch auch die Dichtgummis schneller gealtert sind.
Ich selbst bin mir auch nicht abschließend sicher, ob der schwammige Druckpunkt nur von den Dichtungen herrührt oder noch eine andere Ursache hat. Wir haben diesen Sommer beim Bremsflüssigkeitswechsel sehr sorgsam entlüftet, ich bezweifle, dass noch Luft im System ist.

Ich selbst habe auch nicht die große Schraubererfahrung - ich verlasse mich da auf meinen Onkel (er hat schon mehrere Autos und Motorräder über die letzten Jahre / Jahrzehnte aufgebaut) und seinen Werkstattfreund (selber Hobby-Rennfahrer mit mehreren eigenen Maschinen und Werkstatt).

Viele Grüße
Naphtor
Benutzeravatar
Naphtor
 
Beiträge: 138
Registriert: 24.06.2013, 23:26
Postleitzahl: 07743
Land: Deutschland
Motorrad: F800R

Re: Dichtsatz für Bremssattel

Beitragvon HarrySpar » 22.10.2017, 17:45

Frag doch bitte mal deine Schrauberexperten, WIE GENAU gealterte Kolbendichtungen zwar immer noch tadellos dicht sein können (kein Flüssigkeitsaustritt) und andererseits aber einen schwammigen Bremsdruckpunkt erzeugen können sollen.

Gut möglich, dass dein Bremsdruckpunkt nach Einbau der neuen Kolbendichtungen wieder gut ist. Aber beim Austausch wirst Du ja sicher ein weiteres Mal die Bremsflüssigkeit rausholen und wieder einfüllen. Der Grund für den Erfolg könnte also dann nicht von den neuen Dichtungen herkommen sondern von der erfolgreichen Entfernung der kleinen Luftblase.

Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5665
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Postleitzahl: 80000
Land: Deutschland
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Dichtsatz für Bremssattel

Beitragvon Naphtor » 26.10.2017, 09:34

So, ich habe mit dem Kundensupport von Stein Dinse telefoniert und was ich da gehört habe, gefällt mir garnicht. Es soll seit 1991 von Brembo keine Ersatzteile mehr für die Bremsen geben. Ein Ersatzteil-Verkauf kann nur noch von den Abnehmern (BMW,...) erfolgen - sofern diese das auch umsetzen. Also bekommt man für unsere Brembo-Bremsen im Allgemeinen keine Ersatzteile, wenn diese nicht von BMW angeboten werden.
Anschließend habe ich leebmann24 kontaktiert und nach Ersatzteilen für mein Modell (Bj. 09) gefragt. Der Link weiter oben ist für Modelle ab Bj. 13. Der Support konnte mir nicht garantieren, dass auch die Ersatzteile vom Modell ab Bj 13 für Modelle ab Bj 09 verwendbar sind.

Jetzt ist die Frage, ob die Ersatzteile aus dem Bj. 13 auch für frühere Modelle geeignet sind. Eigentlich müsste das passen, da erst 2015 mit dem Facelift die Bremsen geändert wurden. Oder habe ich da was übesehen?

Viele Grüße
Naphtor
Benutzeravatar
Naphtor
 
Beiträge: 138
Registriert: 24.06.2013, 23:26
Postleitzahl: 07743
Land: Deutschland
Motorrad: F800R

Re: Dichtsatz für Bremssattel

Beitragvon Karl Dall » 27.10.2017, 10:47

Gruss Karl Dall
Benutzeravatar
Karl Dall
 
Beiträge: 567
Registriert: 08.10.2013, 23:08
Wohnort: Torfhaus (2. Wohnsitz)
Postleitzahl: 38667
Land: Deutschland
Motorrad: alles mit 2 Rädern


Zurück zu F800R - F 800 R - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste