ESA ich merke keinen Unterschied

Die Technik zur F800R - F 800 R.

Re: ESA ich merke keinen Unterschied

Beitragvon Basti87 » 05.04.2018, 12:42

So, bin zurück von der Ausfahrt, ich bin mehrmals über Bodenwellen gefahren im Sport und Komfort Modus, sowie über Kopfsteinpflaster.
Ich habe keinen Unterschied gemerkt.
Basti87
 
Beiträge: 23
Registriert: 10.05.2017, 12:07
Motorrad: f800r

Re: ESA ich merke keinen Unterschied

Werbung

Werbung
 

Re: ESA ich merke keinen Unterschied

Beitragvon f800gt » 05.04.2018, 15:57

Kugelfang hat geschrieben:
f800gt hat geschrieben:...da sieht man, dass manche die Funktion von ESA nicht verstehen.
Beim ESA der F800 wird nur die Zugstufe verändert(soweit ich mich erinnern kann)
Dadurch wird die Trägheit des Ausfederns verändert, d.h. wie schnell federt das Federbein wieder aus nach einer Bodenwelle.
Somit kann man die Auswirkungen des Umstellen nur auf einer holperigen Strecke sofort merken...


Das ist jetzt kein Angriff :) , aber erst schreibst du da die Leute das ESA nicht verstehen, bist dir dann aber selbst nicht sicher Erinnern kannst, inwiefern ESA light wirklich funktioniert.
Ich bin auch immer der Meinung gewesen, das ESA wirkt sich nur auf zu Zugstufe aus, ähnlich dem Standart-Dämpder wo die Zugstufe am Ende des Federbeins in der nähe der Radschwinge verstellt wird. Schaust du dir an, wo die Verstellung des ESA light in den Dämpfer geht, ist dies am oberen Ende des Federbeins (Oder haben die einfach das Federbein umgedreht eingebaut :D ). Die Meister meiner BMW Vertretung behaupten immer noch fest, das ESA light auch die Druckstufe des Dämpfers verstellt. cofus Das ist auch das was ich mir Einbilde zu spüren bei der Verstellung des ESA. Aber das ist recht subjektiv.

Gibt es hier im Forum jemand der mit fundiertem Fachwissen über ESA Light aufwarten kann (ohne vielleicht, ich denke, bin mir nicht sicher...), und würde diese Person uns/mich mal bitte aufklären?

Das wäre sehr nett, bevor wir über die Art der Straßenunebenheiten diskutieren :D


Auszug aus dem BMW Prospekt der F800R (Seite 6)

https://www.bmw-motorrad.de/content/dam ... 744549.pdf

"Zusätzlich hat RDC den Reifendruck immer im Fokus und das dreistufig einstellbare ESA passt die Zugstufe auf Knopfdruck dem Straßenzustand an."

hatte ich mich also richtig erinnert winkG
f800gt
 
Beiträge: 193
Registriert: 01.04.2013, 19:16
Motorrad: BMW R1200GS LC

Re: ESA ich merke keinen Unterschied

Beitragvon Kugelfang » 05.04.2018, 19:23

f800gt hat geschrieben:"Zusätzlich hat RDC den Reifendruck immer im Fokus und das dreistufig einstellbare ESA passt die Zugstufe auf Knopfdruck dem Straßenzustand an."

hatte ich mich also richtig erinnert winkG
Gut dann nehme ich alles zurück und danke für die Aufklärung clap

Langsam verliere ich das vertrauen zu meiner Werkstatt, nicht der erste Schnitzer den die sich in der kurze Zeit leisten :?
Suzuki GSX1400 > Yamaha XSR900 > Yamaha XT1200Z Super Ténéré > BMW F 800 R > BMW F 800 GS
Benutzeravatar
Kugelfang
 
Beiträge: 193
Registriert: 11.12.2017, 15:23
Motorrad: BMW F 800 GS

Re: ESA ich merke keinen Unterschied

Beitragvon ArminF » 06.04.2018, 10:07

Ich kann mich hier auch anreihen und behaupten, dass die Unterschiede in den ESA-Einstellungen wirklich minimal sind. Bei schlechten Straßen merke ich erst den Sprung von Sport zu Komfort. Schaltet man Normal noch dazwischen, so wird es komplett verwässert. Ich war im Herbst, nach einer ausgiebigen Fahrt mit S1000XR, sogar beim Händler, um das System als Defekt zu reklamieren. Dort wurde mit der Unterschied zwischen den einzelnen Systemen in Bezug zu den Anschaffungspreisen und der Komplexität des Systems erklärt. Abgesehen davon finde ich das Fahrwerk meiner F800R im Alltagsbetrieb wirklich gut.
Lob an den Hersteller. ThumbUP


Grüße von der Schwäbischen Alb

Armin
Benutzeravatar
ArminF
 
Beiträge: 87
Registriert: 06.01.2017, 14:45
Motorrad: F800R

Re: ESA ich merke keinen Unterschied

Beitragvon HTausD » 08.04.2018, 19:09

Mein Betrag zum Thema ESA bei den 800er:

Im Alttag hab ich auch nicht wirklich nen großen Unterschied feststellen können.
Allerdings letztes Jahr am Gradasee hab ich mal bewusst, den Schalter gedrück und bei drei fahrten auf der gleichen Strecke, schon größere Unterschiede im Fahrverhalten gemerkt. In der Sportmodus, macht die Hinterhand beim sportlichen Fahren schon um einiges härter als die anderen beiden Einstellungen. Es schwingt nicht mehr so stark nach ThumbUP
Nur meine persönliche Empfindung.

HT
HTausD
 
Beiträge: 3
Registriert: 10.03.2018, 10:38
Motorrad: F800R 15

Vorherige

Zurück zu F800R - F 800 R - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast