Tank an F 800 R undicht

Die Technik zur F800R - F 800 R.

Tank an F 800 R undicht

Beitragvon LGeorg » 19.08.2018, 18:58

Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum und hätte euch gerne um eure Hilfe gebeten.
Der Tank meiner 800 R ist undicht. Das erste mal trat es vor einigen Tagen in der Garage auf, nachdem das sie längere Zeit vollgetankt gestand ist. Ich dachte zuerst der Sprit hätte sich ausgedehnt bei der Hitze. Allerdings waren wir dann letzten Mittwoch unterwegs und hatten dann etwa 20km nach dem volltanken Mittagspause gemacht. Sobald sie auf den Seitenständer stand kam der Sprit unter der Sitzbank vor. Hatte mir das am Wochenende angesehen - undicht ist die Kraftstoffpumpeneinheit; hier läuft bei vollgetankter Maschine irgendwo der Sprit aus. Also hab ich den entsprechenden Dichtring (16117677883) gewechselt, leider ohne Erfolg.
Eigentlich das gleiche Thema wie im Beitrag Flowerkick http://www.f800-forum.de/viewtopic.php?f=5&t=2923&p=108791&hilit=tank+undicht#p108791 , aber eine Lösung habe ich da auch nicht gefunden.
Würde mich sehr freuen, wenn ihr einen Tipp habt - zumal nächsten Freitag eine Wochenentour geplant ist.

Danke schon mal

Georg
LGeorg
 
Beiträge: 9
Registriert: 19.08.2018, 14:18
Motorrad: F 800 R

Tank an F 800 R undicht

Werbung

Werbung
 

Re: Tank an F 800 R undicht

Beitragvon SingleR » 19.08.2018, 21:52

Hmm, wenn der Sprit irgendwo rausläuft, muss man die Stelle doch sehen können! Und wenn nichts mehr herausläuft, sollte man "Auslaufspuren" sehen können. Bevor wir uns auf den Holzweg begeben: die neue Dichtung an der Kraftstofffördereinheit ist dicht?

Lösungsvorschlag (natürlich weit genug entfernt von offenem Feuer und Zündquellen):
- Maschine volltanken
- beobachten, wo der Sprit rausläuft
- Tank teilweise entleeren (mit Schlauch und Benzinkanister)
- wenn es nicht mehr tropft, besagte Stelle in Augenschein nehmen

Evt. ist das Rolloverventil defekt?
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2174
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Re: Tank an F 800 R undicht

Beitragvon LGeorg » 20.08.2018, 06:11

Vielen Dank für die Tipps.
Prinzipiell schon, allerdings ist die Kraftstoffpumpeneinheit https://www.realoem.com/bmw/enUS/showparts?id=0217-EUR-11-2011-K73-BMW-F_800_R_0217,0227_&diagId=16_0644 mit einem Überwurfring (10) verschraubt, der wiederum die Dichtung (9) "andrückt". Ich tue mich also schwer zu sagen, wo genau der Sprit herkommt bzw. ob die neue Dichtung funktioniert. Der Sprit sammelt sich dann einfach um den Ring und es ist nicht mehr nachvollziehbar woher genau. Ich hatte den Verdacht, dass unter der Nase der Halteklammer (7) vorkommt, ist aber realtiv unrealistisch, da der "Hals" in den das ganze montiert ist, ja Teil des Tanks ist.

Die Tankentlüftung ist an anderer Stelle positioniert und dürfte m. E. mit der Undichtigkeit nichts zu tun haben (??)
LGeorg
 
Beiträge: 9
Registriert: 19.08.2018, 14:18
Motorrad: F 800 R

Re: Tank an F 800 R undicht

Beitragvon LGeorg » 20.08.2018, 06:19

... hatte ich noch vergessen - ich hatte genau, wie beschrieben (Lösungsvorschlag) versucht, das Ganze einzugrenzen, leider ohne Erfolg
LGeorg
 
Beiträge: 9
Registriert: 19.08.2018, 14:18
Motorrad: F 800 R

Re: Tank an F 800 R undicht

Beitragvon Lord McFadden » 20.08.2018, 07:37

LGeorg hat geschrieben:... hatte ich noch vergessen - ich hatte genau, wie beschrieben (Lösungsvorschlag) versucht, das Ganze einzugrenzen, leider ohne Erfolg

D.h. du hast die ganze Kraftstoffpumpe ausgetauscht?
Gruß

Chris
Benutzeravatar
Lord McFadden
 
Beiträge: 171
Registriert: 06.02.2018, 07:27
Motorrad: F 800 GT

Re: Tank an F 800 R undicht

Beitragvon LGeorg » 20.08.2018, 07:50

... nein, sondern
- Sitzbank abgenommen
- vollgetankt, bis zum "Überlaufen" - Sprit hat sich "um die" Kraftstoffpumpeneinheit gesammelt
- abgesaugt
- Überwurfmutter abgenommen und Kraftstoffpumpeneinheit entnommen, um
- Dichtung und "Umfeld" zu prüfen
- Dichtung keine erkennbaren Schäden, trotzdem getauscht
- wieder vollgetankt und das ganze war leider wieder nicht dicht
LGeorg
 
Beiträge: 9
Registriert: 19.08.2018, 14:18
Motorrad: F 800 R

Re: Tank an F 800 R undicht

Werbung


Re: Tank an F 800 R undicht

Beitragvon SingleR » 20.08.2018, 23:06

Ich habe "mal eben" in der Rep-Anleitung (nicht der von BMW) nachgesehen...

Für das Lösen der Überwurfmutter (das ist der große Ring, der den Kraftstoffpumpenkörper im Tank fixiert), benötigt man streng genommen ja ein Spezialwerkzeug (Bild). Es soll wohl auch mit einem Schlitzschraubendreher gehen, der an den Nasen der Überwurfmutter greift und von leichten Hammerschlägen angetrieben wird. Problem bei dieser Methode ist aber, dass man insbes. beim Festdrehen der Überwurfmutter nicht genau weiß, ob ebendiese mit dem richtigen Drehmoment (und möglicherweise zu lose) angezogen ist. Ein erforderliches Drehmoment von 35 Nm per Schraubendreher und Hammerschlägen zu kontrollieren halte ich für unmöglich.

Zweites "Problem": am Pumpenkörper sind Stege, an denen die Kraftstoffördereinheit aus dem Tank herausgezogen werden muss. Es wird ausdrückluch davor gewarnt, die etwas fest sitzende Kraftstofffördereinheit anderweitig zu lösen, d.h. mit (z.B.) einem Schraubendreher heraus zu hebeln, weil es danach - neue Dichtung hin oder her - zu Undichtigkeiten kommen kann.

Wenn es das alles nicht sein sollte: die Kraftstoffpumpenelektronik sitzt innen auf dem Deckel der Fördereinheit. Dazwischen ist ebenfalls eine Dichtung, die lecken könnte. Obwohl es eigentlich keinen Grund gäbe, die Pumpenelektronik zu demontieren, so lange es keine Probleme (mit einschlägigem Fehlerspeichereintrag) beim Motorlauf bzw. der Kraftstoffversorgung gibt.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2174
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Re: Tank an F 800 R undicht

Beitragvon LGeorg » 21.08.2018, 06:44

Danke für die Hinweise und ja es ist tatsächlich ein bisschen Gefummel, bis alles passt.
Wir waren gestern in unserer Werkstatt (die hatte letzte Woche Urlaub) und hier wurde alles mit den entsprechenden Werkzeugen nochmal geprüft - wieder ohne Erfolg bzw. ohne den eigentlichen Schaden zu finden.
Vorschlag war den Tank zu wechseln (507€ Teilekosten :( ). Sowas mache ich nur ungern auf Verdacht.
Hat jemand von euch Erfahrungen mit gebrauchten Tanks. In der Bucht findet man die ja zu einem Bruchteil des Neupreises.

Ich würde die Ursache nach wie vor gerne finden. Was ich noch nicht demontiert habe -mangels konkreter Anleitung- ist die Halteklammer, die das Gegenstück zur Überwurfmutter darstellt. Hat hier jemand Erfahrungen?

Vielen Dank nochmal für eure Unterstützung.
LGeorg
 
Beiträge: 9
Registriert: 19.08.2018, 14:18
Motorrad: F 800 R

Re: Tank an F 800 R undicht

Beitragvon SingleR » 21.08.2018, 09:08

Ok, wir nähern uns der Ursache des Problems...

EUR 507 nur für so ein Kunststoffformteil - das ist natürlich der Hammer! :shock: Wenngleich ich davon überzeugt bin, dass damit, fachgerechte Montage vorausgesetzt, das Problem gelöst sein wird.

Ich selbst habe keine Erfahrungen mit gebrauchten Tanks. Klar, die sind deutlich günstiger. Aber wenn man nun auch nicht sicher sein kann, dass die Kraftstoffpumpeneinheit sachgerecht demontiert wurde, handelt man sich mit Pech auch einen Tank ein, der ebenfalls nicht dicht ist. Alternative: gebrauchten Tank kaufen, an dem die Fördereinheit noch befestigt ist. Am besten vom professionellen Verwerter online kaufen, denn dann kann man das Teil ggf. auch zurückschicken, wenn es undicht ist (oder innerhalb von 2 Wochen gem. BGB / "Fernabsatzgesetz" ohne Angabe von Gründen ;-) ).
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2174
Registriert: 27.08.2013, 18:07
Motorrad: F 800 R

Re: Tank an F 800 R undicht

Beitragvon HarrySpar » 21.08.2018, 09:20

Wie wärs mit Luftüberdruck prüfen?
Einer bläst mit der Pressluftpistole an der Tanköffnung Luft in den Tank, so dass darin etwas Überdruck entsteht. Abdichten müsste mit der Hand ja irgendwie gehen.
Und ein zweiter pinselt mit einem Pinsel an dieser Kraftstoffeinheit nach und nach Seifenwasser (z.B. Wasser mit Spülmittel) überall hin.
Wo die Luft rauskommt, entstehen dann Seifenblasen.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6233
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Tank an F 800 R undicht

Beitragvon LGeorg » 21.08.2018, 09:31

Hallo Harry,
wäre einen Versuch wert - hab noch entsprechendes Prüfspray für Gas-Leck-Prüfungen zuhause.
Werde berichten
Georg
LGeorg
 
Beiträge: 9
Registriert: 19.08.2018, 14:18
Motorrad: F 800 R

Re: Tank an F 800 R undicht

Beitragvon HarrySpar » 21.08.2018, 10:24

Wenn Du natürlich so professionelles Zeug daheim hast (Lecksuchspray) ..... :D
Aber so ein Spülmittelwasser mit Pinsel geht auch.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6233
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Tank an F 800 R undicht

Beitragvon mrkfield » 27.08.2018, 11:54

Hallo,

ich würde auch noch gerne meinen Senf dazu geben.

Ich hatte exakt das gleiche Problem. Egal wie ich getankt habe, der Tank lief im stehen oder noch schlimmer bei Schräglage über.
Ich habe den Tankdecke mit den Vier Torxschrauben abgebaut, und den Tankstutzen (rot) der darunter liegt.
Wenn man den ausbaut, hat man zwei Teile in der Hand (roter Einfüllstutzen + ein rotes Röhrchen). Das Röhrchen ist mit einer Dichtung eingesetzt die bei mir nicht richtig drin war. Ich habe diese vorsichtshalber mal komplett getauscht (Artikelnummer von BMW 7714670 - 6,50€ beim :D ) - danach war das Problem behoben.

Ich hoffe, dass es bei dir auch so einfach geht.

Beste Grüße
Julius
mrkfield
 
Beiträge: 2
Registriert: 15.08.2018, 13:04
Motorrad: F800 GS

Re: Tank an F 800 R undicht

Beitragvon HarrySpar » 27.08.2018, 13:43

Aber beim Georg läuft es doch nicht oben am Tankstutzen sondern weiter unten an der Benzinpumpe heraus.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6233
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Tank an F 800 R undicht

Beitragvon LGeorg » 27.08.2018, 13:58

Harry hat das genau richtig erkannt. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass vom Einfüllstutzen kommt, da sich Benzin nur rund um die Kraftstofffördereinheit sammelt.
Trotzdem danke für den Hinweis
Georg
LGeorg
 
Beiträge: 9
Registriert: 19.08.2018, 14:18
Motorrad: F 800 R

Nächste

Zurück zu F800R - F 800 R - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste