Kettensatz

Die Technik zur F800R - F 800 R.

Kettensatz

Beitragvon Smaily01 » 18.05.2019, 23:11

Nabend, Bin auf der Suche nach neuem Kettensatz, da meiner nun merklich nachlässt...Kettenschlagen und auch Kettengeräusche beim Fahren. Obwohl immer brav mit S100 u.ä. Spray behandelt jetzt nach 25tkm i. A...h...na ja
Bin jetzt bei "DIT" und der höherwertigeren Variante 525 ZVM-X-X bei Kettenmax , mit Stahlkettenrad und dem Silent Rinzel am überlegen. Und hole ich ne offene oder ne geschlossene?? Das Abbauen der Bremsmechanik wird wohl so wild nicht sein, was für die geschlossene spricht. Meine R hat einen Hauptständer..muß der auch weg? (hab ich irgendwo mal gelesen)

Wer hat Erfahrung mit dem ZVM-X-X Kettensatz von DIT oder gibt es ne andere Empfehlung?
Wie lange hat Euer erster Kettensatz gehalten?? Bin am überlegen ob sich ein Kettenöler lohnt, bin mit dem weißen Sprühfett nicht so glücklich..Kette verschmiert und innen wo es drauf ankommt schnell wieder trocken, denke mal mit Öler hat man weniger Schmutz an der Kette und immer ne ausreichende Schmierung? ein guter Automatiköler kostet aber auch bischen was. Wie habt Ihr das gelöst?? scratch

Danke schonmal für Eure Meinung
Smaily01
 
Beiträge: 100
Registriert: 16.09.2018, 21:58
Motorrad: F800R / 04.2016

Kettensatz

Werbung

Werbung
 

Re: Kettensatz

Beitragvon Fargrin » 19.05.2019, 02:51

Fahre schon seit etlichen Jahren mit Ketten zum selber Nieten.
Geschlossene sind völlig unnütz, in der PS Region einer F800...

Kauf dir Ordentliches Nietwerkzeug von Kellermann und erfreue dich an Kettenwechsel die kaum länger als 5 Minuten dauern.
Erst kürzlich von uns gegangen:
X. BMW F800R (2011) <- Nicht mehr (März 2015) :(
X. Honda CBX 650 E (1983) <- Nicht mehr (April 2016) :(
X. Piaggio (Vespa) ET 4 (1996) <- Nicht mehr (September 2015) :(
X. Piaggio (Vespa) GTS 300 Touring <- Nicht mehr (August 2018) :(
X. Adler MB 250 <- Nicht mehr, steht nun im Berliner Museum für Fahrzeuggeschichte (Februar 2019) :( [SRY Opa :( ]

Aktuell:
1. Yamaha XT 600 E (1995)
2. Piaggio Beverly 350
3. Suzuki SV 650 ABS (2016)
4. Ducati Hypermotard 939 (2016)

Neu!:
5. Spaßbike (komplett umgebaut) KTM SM 690 (2012)
Benutzeravatar
Fargrin
 
Beiträge: 521
Registriert: 22.08.2014, 12:33
Motorrad: BMW F 800 R

Re: Kettensatz

Beitragvon Andreas vwWe » 19.05.2019, 07:18

Hi,

der erste Kettensatz meiner F8R von 2013 war nach gut 20.000 km hin - das ist nicht viel; zum Vergleich: Auf meiner Speed-Triple mit 136 PS muss der erste Satz jetzt bei knapp 40.000 km getauscht werden ... offenbar hat BMW hier gespart.

Kaufe z.B. bei Kettenmax eine DID-Kette, zweitbeste Qualität (525 VX), natürlich geschlossen, das Ritzel sollte einen Zahn weniger als das Original haben, damit Du in Haarnadelkurven auf den Griff zur Kupplung verzichten kannst.

Vorgehen: Auf den Hauptständer, Ritzelabdeckung abbauen, Ritzelmutter lösen, Hinterrad ausbauen, Kettenblatt tauschen, Hinterrad wieder einbauen, aber so weit wie möglich nach vorne schieben und die Radmutter nicht anziehen, auf den Seitenständer stellen, Hauptständer ausbauen, Kette abnehmen, Ritzel tauschen, neue Kette auflegen, Hauptständer wieder anbauen, auf den Hauptständer, Kette korrekt spannen, Ritzel- und Radmutter anziehen, Ritzelabdeckung montieren - fertig.

Bei Fragen meldest Du Dich.

Gruß

Andreas
Zuletzt geändert von Andreas vwWe am 19.05.2019, 07:32, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 461
Registriert: 20.06.2015, 06:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Kettensatz

Beitragvon Andreas vwWe » 19.05.2019, 07:22

Fargrin hat geschrieben:Kauf dir Ordentliches Nietwerkzeug von Kellermann und erfreue dich an Kettenwechsel die kaum länger als 5 Minuten dauern.


Dafür zahlst Du fast so viel wie für die reine Kette - nur damit Du mit der genieteten Kette die schlechtere Lösung wählen kannst? Und das Hinterrad muss man ohnehin ausbauen, sonst kann man das Kettenblatt nicht tauschen.

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 461
Registriert: 20.06.2015, 06:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Kettensatz

Beitragvon Holger1 » 19.05.2019, 07:29

Geschlossene Ketten sind in allen PS Regionen unnütz, macht nur unnötig viel Arbeit.
Schwinge ausbauen ist halt schon mehr Arbeit als ein Kettenschloss zu nieten. :mrgreen:

DID, es sind DID Ketten. ;-) Und ja, die ZVMX sind gut.

25.000km sind normaler Durchschnitt für einen Kettensatz. Das ist nicht besonders kurz und nicht besonders lang.
Klar, mit Kettenöler hält die Kette länger, muss jeder selbst wissen ob er Lust auf einen Kettenöler hat.
Es gibt nicht wenige die das Ding irgendwann tot legen und keinen Bock mehr drauf haben, genauso wie es viele gibt die auf einen Kettenöler schwören.

Mein Kettennietwerkzeug vin AFAM hat 15Euro gekostet. Damit habe ich eine Kette von einem 165PS Mopped genietet.
Andere Kettennieter kosten 20Euro, die funktionieren auch.
Auch Kellermann hat einen für über 100Euro...braucht man den? Ich brauche den nicht.

Wie lange hast du für die 25.000km gebraucht? 5 Jahre? Stell dir die Frae ob alle 5 Jahre ein Kettensatz für ca. 180Euro zu viel ist und zu viel Arbeit ist. ;-)
Benutzeravatar
Holger1
 
Beiträge: 87
Registriert: 12.03.2019, 08:11
Motorrad: F800R

Re: Kettensatz

Beitragvon Andreas vwWe » 19.05.2019, 07:38

Hallo Holger,

die Schwinge muss bei der F8R nicht ausgebaut werden, um die Kette zu tauschen.

Ich arbeite lieber mit gutem Werkzeug - das kostet aber, da hast Du schon recht. Man kann hier aber ganz drauf verzichten - siehe oben.

Da ich im Jahr regelmäßig etwa 35.000 km fahre - wenn auch mit verschiedenen Maschinen -, sind die 20.000 km nach spätestens zwei Jahren erreicht. Und nochmal: Das ist bei guter Pflege kein brauchbarer Wert. Ein weiterer Vergleich: Der ersatzweise eingebaute DID-Satz zeigte nach weiteren 25.000 km noch keine Schwäche.

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 461
Registriert: 20.06.2015, 06:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Kettensatz

Werbung


Re: Kettensatz

Beitragvon Andreas vwWe » 19.05.2019, 07:42

Holger1 hat geschrieben:Stell dir die Frae ob alle 5 Jahre ein Kettensatz für ca. 180Euro zu viel ist und zu viel Arbeit ist. ;-)


Nein, die Frage stelle ich mir nicht, denn sie ist nicht zielführend. Dass unser Hobby Geld kostet weiß ich - und ich gebe es gerne und nicht zu knapp aus, aber möglichst für sinnvolle Dinge. Und wenn ich für das gleiche Geld eine Ware bekomme, die doppelt so lange hält, ist das ökonomisch und ökologisch sinnvoll. Überdies habe ich noch Zeit gespart.

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 461
Registriert: 20.06.2015, 06:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Kettensatz

Beitragvon Fargrin » 19.05.2019, 14:01

Andreas vwWe hat geschrieben:
Fargrin hat geschrieben:Kauf dir Ordentliches Nietwerkzeug von Kellermann und erfreue dich an Kettenwechsel die kaum länger als 5 Minuten dauern.


Dafür zahlst Du fast so viel wie für die reine Kette - nur damit Du mit der genieteten Kette die schlechtere Lösung wählen kannst? Und das Hinterrad muss man ohnehin ausbauen, sonst kann man das Kettenblatt nicht tauschen.

Gruß

Andreas



Ich besitze einige Motorräder, bei mir hat sich das Nietwerkzeug längst gelohnt.

Ich tausche meine Ketten alle zwei Jahre und nicht erst, wenn sie fällig sind.
Damit jedes Motorrad immer einsatzbereit ist. Egal worauf ich gerade Lust habe.
Da wird das Kettenrad natürlich nicht jedesmal mit getauscht.
Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht mehr so Recht wie das bei der F800R war.
Meine aktuellen Motorräder sind da sehr wartungsfreundlich, Dank Einarmschwinge.
Erst kürzlich von uns gegangen:
X. BMW F800R (2011) <- Nicht mehr (März 2015) :(
X. Honda CBX 650 E (1983) <- Nicht mehr (April 2016) :(
X. Piaggio (Vespa) ET 4 (1996) <- Nicht mehr (September 2015) :(
X. Piaggio (Vespa) GTS 300 Touring <- Nicht mehr (August 2018) :(
X. Adler MB 250 <- Nicht mehr, steht nun im Berliner Museum für Fahrzeuggeschichte (Februar 2019) :( [SRY Opa :( ]

Aktuell:
1. Yamaha XT 600 E (1995)
2. Piaggio Beverly 350
3. Suzuki SV 650 ABS (2016)
4. Ducati Hypermotard 939 (2016)

Neu!:
5. Spaßbike (komplett umgebaut) KTM SM 690 (2012)
Benutzeravatar
Fargrin
 
Beiträge: 521
Registriert: 22.08.2014, 12:33
Motorrad: BMW F 800 R

Re: Kettensatz

Beitragvon Andreas vwWe » 19.05.2019, 16:48

Fargrin hat geschrieben:
Ich besitze einige Motorräder, bei mir hat sich das Nietwerkzeug längst gelohnt.

Ohne Frage richtig, ist beim TO aber anders, insofern ist der Tipp nicht wirklich hilfreich.
Fargrin hat geschrieben:
Ich tausche meine Ketten alle zwei Jahre und nicht erst, wenn sie fällig sind. Damit jedes Motorrad immer einsatzbereit ist.

Nicht durch prophylaktisches, sondern durch rechtzeitiges Kettenwechseln bleibt die Fahrbarkeit erhalten.
Fargrin hat geschrieben:
Da wird das Kettenrad natürlich nicht jedesmal mit getauscht.

Das ist technisch nicht sinnvoll, da Zahnräder einerseits nicht teuer sind, andererseits ihr schlechter Zustand den Verschleiß der Kette fördert.
Fargrin hat geschrieben:
Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht mehr so Recht wie das bei der F800R war.

Das ist keine gute Voraussetzung, um einem Nachfragenden sachlich korrekt weiter zu helfen.
Fargrin hat geschrieben:
Meine aktuellen Motorräder sind da sehr wartungsfreundlich, Dank Einarmschwinge.

Während bei meiner Speed Triple mit Einarmschwinge der Kettenwechsel nur mit Nietung funktioniert, ist er bei der F8R - wie beschrieben - auch ohne möglich. Wartungsfreundlichkeit hängt nicht unbedingt von der Schwingenkonstruktion ab.

Nichts für ungut, Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 461
Registriert: 20.06.2015, 06:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Kettensatz

Beitragvon Smaily01 » 20.05.2019, 16:49

So, erst mal danke für Eure Meinungen und Tipps. Geschlossene Variante hab ich angepeilt, weil ich nicht unbedingt nieten möchte. Wenn die Schwinge rausmüsste, ja dann würde ich auch lieber nieten. Baujahr 2016, also drei Saison's. Ob nieten oder geschlossen ist jetzt nicht so ne Geldanlage, eher hätte ich gerne eine fertige Ausführung bei der ich optimale Ausführung habe. Aber das mit dem öler ist eher ne Sache der besseren Schmierung und nicht so dreckanfälliger Kette. Geld sparen kann man sicher dabei nix. Werde die DID H...
.kaufen und bin mal gespannt wie lange die macht. Der Zustand meiner Kette hat sich jetzt in den letzten 500 km rapide verschlechtert, ging sehr schnell.
Smaily01
 
Beiträge: 100
Registriert: 16.09.2018, 21:58
Motorrad: F800R / 04.2016

Re: Kettensatz

Beitragvon Holger1 » 21.05.2019, 16:40

Andreas vwWe hat geschrieben:
Holger1 hat geschrieben:Stell dir die Frae ob alle 5 Jahre ein Kettensatz für ca. 180Euro zu viel ist und zu viel Arbeit ist. ;-)


Nein, die Frage stelle ich mir nicht, denn sie ist nicht zielführend. Dass unser Hobby Geld kostet weiß ich - und ich gebe es gerne und nicht zu knapp aus, aber möglichst für sinnvolle Dinge. Und wenn ich für das gleiche Geld eine Ware bekomme, die doppelt so lange hält, ist das ökonomisch und ökologisch sinnvoll. Überdies habe ich noch Zeit gespart.

Gruß

Andreas


Das ist zum Glück ganz allein dein Problem. neenee

Bist jetzt nicht unbedingt derjenige dem man gern hilft, nachdem man deine Antworten gelesen hat. :roll:
Klingt fürchterlich Oberlehrerhaft...
Benutzeravatar
Holger1
 
Beiträge: 87
Registriert: 12.03.2019, 08:11
Motorrad: F800R

Re: Kettensatz

Beitragvon Smaily01 » 21.05.2019, 21:33

Kettenmax hat mir auch die gleiche Empfehlung ausgesprochen wie Andreas, und mir noch das "Silent" Ritzel empfohlen, mit der Gummierung.
Hab jetzt mal in der BMW DVD nachgeschaut was da noch über Kettenwechsel steht...…..die sagen u.a. das man das kleine "Führungs-Stück" bzw. Kettenabweiser ebenfalls tauschen sollte und auch den Zustand der Gleitschiene beachten sollte. Wie weit können, dürfen diese beiden Teile eingefahren bzw. abgenutzt sein um sie austauschen zu müssen, oder ist das eher zweitrangig. 25tkm ist ja jetzt nicht soviel......

Klaus
Smaily01
 
Beiträge: 100
Registriert: 16.09.2018, 21:58
Motorrad: F800R / 04.2016

Re: Kettensatz

Beitragvon Andreas vwWe » 21.05.2019, 23:06

Holger1 hat geschrieben:
Andreas vwWe hat geschrieben:
Holger1 hat geschrieben:Stell dir die Frae ob alle 5 Jahre ein Kettensatz für ca. 180Euro zu viel ist und zu viel Arbeit ist. ;-)


Nein, die Frage stelle ich mir nicht, denn sie ist nicht zielführend. Dass unser Hobby Geld kostet weiß ich - und ich gebe es gerne und nicht zu knapp aus, aber möglichst für sinnvolle Dinge. Und wenn ich für das gleiche Geld eine Ware bekomme, die doppelt so lange hält, ist das ökonomisch und ökologisch sinnvoll. Überdies habe ich noch Zeit gespart.

Gruß

Andreas


Das ist zum Glück ganz allein dein Problem. neenee

Bist jetzt nicht unbedingt derjenige dem man gern hilft, nachdem man deine Antworten gelesen hat. :roll:
Klingt fürchterlich Oberlehrerhaft...


Ich glaube, dass Du hier einem Missverständnis unterliegst: Nicht ich bitte um Hilfe, sondern der TO. Dieser Bitte bin ich mit Freude und Sachkenntnis nachgekommen, während die Äußerungen von Dir und Fargrin nicht sachdienlich waren. Kenntnisfreiheit ist keine gute Voraussetzung, um Hilfe zu leisten ... Wenn man keine Ahnung hat, sollte man sich einfach zurück halten.

Ich weiß nicht, wer "man" ist, denn Hilfe habe ich hier im Forum bereits sehr viel erhalten - herzlichen Dank dafür! Allerdings nicht von Kollegen, die nach gut 30 Beiträgen meinen, hier die Mitglieder bewerten zu müssen, ohne in der Sache auch nur ein Jota weitergeholfen zu haben.

Das ist hier bislang ein schönes Forum mit vielen netten, kenntnis- und hilfreichen Kollegen; man spricht, man unterstützt, man fährt zusammen - siehe "Treffen der BMW- und Motorradfreunde". Ich wünsche mir, dass das so bleibt die Qualität durch nicht Stänkern und kenntnisfreie Beiträge vermindert wird.

Dass Du, Holger, etwas als "oberlehrerhaft" (wird übrigens klein geschrieben, da es sich um ein Adjektiv handelt) empfindest, mag durchaus sein, aber wie Du mir schriebst: "Das ist zum Glück ganz allein Dein Problem." Schöne wäre es, wenn Du mich in der Sache berichtigen könntest - ich lerne immer gerne.

Falls Du noch etwas zum Thema zu schreiben haben solltest, wäre ich Dir zu Dank verpflichtet, wenn es nicht wieder rein polemisch und ohne jede sachliche Substanz bliebe.

Nichts für ungut, besten Dank, Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 461
Registriert: 20.06.2015, 06:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Kettensatz

Beitragvon Andreas vwWe » 21.05.2019, 23:35

Smaily01 hat geschrieben:Kettenmax hat mir auch die gleiche Empfehlung ausgesprochen wie Andreas, und mir noch das "Silent" Ritzel empfohlen, mit der Gummierung.
Hab jetzt mal in der BMW DVD nachgeschaut was da noch über Kettenwechsel steht...…..die sagen u.a. das man das kleine "Führungs-Stück" bzw. Kettenabweiser ebenfalls tauschen sollte und auch den Zustand der Gleitschiene beachten sollte. Wie weit können, dürfen diese beiden Teile eingefahren bzw. abgenutzt sein um sie austauschen zu müssen, oder ist das eher zweitrangig. 25tkm ist ja jetzt nicht soviel......

Klaus


Hallo Klaus,

m.E. müssen diese Teile bei 25tkm noch nicht ersetzt werden; bei meiner F8R waren sie auch nach 45tkm noch nicht hin. Das Silentritzel ist kein Muss, aber für den kleinen Aufpreis kann man es nehmen. Wichtiger ist imho der Zahn weniger; Kettenmax bietet die Kits in "Originalübersetzung" und in entsprechenden Variationen an; ich empfehle Dir, das zu nutzen.

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 461
Registriert: 20.06.2015, 06:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Kettensatz

Beitragvon Holger1 » 22.05.2019, 05:59

andreas, Sorry Mich Schüttelt Es Wenn Ich deine worte Lese... lalala

auch der hinweis mit deinen 45tkm mit einem kettensatz...Lächerlich, als Ob deshalb jeder kettensatz ebenso lange halten muss. klingt eher Nach einem menschen der Kein Gutes Teschniches verständnis hat, Sondern nach einem der Extrem Theoretisch Veranlagt Ist. :roll:

Ich Denke mit Dem oberlehrer habe ich Es nicht Schlecht Getroffen, Sonst Hattest du Nicht So Regaiert. :mrgreen:

für den fall Dass du Einen rechtsschreibfehlker Findest solltest, Darfst du die Seltene Ausnahme gern Aufzählen! ThumbUP

Aber jetzt Andreas, ab jetzt werde ich nichts weiter zu diesem oder anderen deiner Themen schreiben. :D
Benutzeravatar
Holger1
 
Beiträge: 87
Registriert: 12.03.2019, 08:11
Motorrad: F800R

Nächste

Zurück zu F800R - F 800 R - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste