Kettensatz

Die Technik zur F800R - F 800 R.

Re: Kettensatz

Beitragvon HarrySpar » 24.05.2019, 07:38

Sicher bin ich mir nicht. Aber ich hab das irgendwie im Kopf, dass die R zunächst vorne ein 20er Ritzel hatte. Hinten weiß ich nicht.
Und die Gänge 4/5/6 waren kürzer als bei der S/ST.
Danach haben sie die Gänge 1/2/3 auch noch kürzer übersetzt. Und ich dachte mir damals warum? Denn nun haben sie alle Gänge (1 bis 6) kürzer übersetzt!?! Da wäre es doch einfacher gewesen, einfach vorne einen Zahn wegzunehmen.
Und jetzt lese ich hier, dass vorne jetzt tatsächlich ein Zahn weniger ist (19 statt 20). Jetzt kenn ich mich nimmer aus.
Naja, für mich ist wichtig, dass der Sechste schön lang übersetzt ist und ich bei gleichbleibender Geschwindigkeit schön sparsam mit niedriger Drehzahl fahren kann. Und runterschalten kann ich bei Bedarf ja immer.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6556
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Kettensatz

Werbung

Werbung
 

Re: Kettensatz

Beitragvon Harry 5 MarkIII » 24.05.2019, 08:26

20190507_082558~01.jpg
Meine ist ne 2015er und ich habe Original ein 19er drinn.....alles vor 2015 20iger...
Harry 5 MarkIII
 
Beiträge: 50
Registriert: 07.01.2018, 22:47
Motorrad: Bmw f800r

Re: Kettensatz

Beitragvon Karl Dall » 24.05.2019, 09:43

Hat schon mal ein "Zahnriemenfahrer" die Strecke von Hamburg bis München im 5. Gang abgespult, den 6. Gang "vergessen"?
Schwachsinn? Nix da, so kurz ist die alte R original übersetzt! und da wollt ihr noch kürzer übersetzen? Wozu, wollt ihr wie Chris Pfeiffer im Wheelie zum Glockner?
Gruss Karl Dall
Benutzeravatar
Karl Dall
 
Beiträge: 705
Registriert: 09.10.2013, 00:08
Wohnort: Torfhaus (2. Wohnsitz)
Motorrad: alles mit 2 Rädern

Re: Kettensatz

Beitragvon Smaily01 » 24.05.2019, 10:02

Moin.so habe nochmal mit Kettenmax telefoniert und den Fehler dort angesprochen (Bj. 2015...) und es ist definitiv so, dass ab 2015 die 19-Zahn Variante verbaut ist, die ich mir nun auch geordert habe.....Hätte mich schon gewundert wenn ich die "Original" Bestückung bestellt hätte und evtl. sogar verbaut hätte (ohne genau nachzuschauen, da ich ja meistens abends nach feierabend schraube) und dann bei ersten Ausritt verblüft aus der Wäsche geschaut hätte wegen der doch längeren Übersetzung. Ist ja gerade das was mir bei der "R" so gut gefällt, das trotz dem 800ccm 90ps Motor doch unten in den kleinen Gängen was abgeht...…….
Also nochmals Danke für Die Info bzgl. der 19 Zähne

Klaus
Smaily01
 
Beiträge: 80
Registriert: 16.09.2018, 21:58
Motorrad: F800R / 04.2016

Re: Kettensatz

Beitragvon Harry 5 MarkIII » 24.05.2019, 10:43

Hab's auch nur beim putzen entdeckt und dann schlau gemacht... scratch winkG
Harry 5 MarkIII
 
Beiträge: 50
Registriert: 07.01.2018, 22:47
Motorrad: Bmw f800r

Re: Kettensatz

Beitragvon Andreas vwWe » 24.05.2019, 16:24

Andreas vwWe hat geschrieben:Die F8R hat ... ab 2016 die Endübersetzung 19/47 und damit einen Zahn vorne weniger als die vorherigen Modelle .... Auch im Ersatzteilkatalog lässt sich das so finden. Damit ist es nicht mehr sinnvoll, vorne um einen Zahn zu ritzeln ...


Habe ich doch geschrieben ...

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 453
Registriert: 20.06.2015, 06:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Kettensatz

Werbung


Re: Kettensatz

Beitragvon Smaily01 » 04.06.2019, 22:14

So..hab meine neue Kette eingebaut. Ist eine geschlossene DID ZVM-X geworden mit Silent Ritzel und neuem Zahnrad hinten. Bin ganz froh eine geschlossene genommen zu haben, Hinterrad musste eh raus wegen dem neuen Kettenrad und der Hauptständer musste garnicht ganz abgebaut werden, sondern nur die kettenseitige Halteschraube raus und den Halter nach vorne-unten gedrückt ging die Kette problemlos vorbei. Kettengeräusche sind jetzt weg und das unruhige Gezappel der Kette auch...war echt reif für die Insel oder Schrotti.
Ich bin immer noch am überlegen, ob ein Öler Sinn macht erstens wegen der Haltbarkeit aber vielleicht noch mehr wegen der Verschutzungen die der Kette schnell anhaften beim Fetten mit weißem Kettenfett.
Hab jetzt mal den von Berotec (Mofessor) ins Auge gefasst, aber im Netz nichts aussagekräftiges über den Öler gefunden. Der elektronische Scotöler ist ja nicht gerade ein Schnäppchen......fahrt Ihr evtl. auch Öler und wenn ja mit welchem Ergebnis?

Achso und nochmals Danke für die gute Beschreibung des Kettenwechsels, hat mir geholfen.
Smaily01
 
Beiträge: 80
Registriert: 16.09.2018, 21:58
Motorrad: F800R / 04.2016

Re: Kettensatz

Beitragvon Holger1 » 05.06.2019, 09:01

Ach richtig, die F800 hat ja gar keinen Rahmenunterzug, da kann mal ja tatsächlich eine geschlossene Kette nehmen ohne die Schwinge ausbauen zu müssen. Das ist ja geil! :D

Kettenöler ist schwierig, der ein liebt ihn, der andere hasst ihn.
Aber Fakt ist, richtig angewendet, hält ein Kettensatz mit Kettenöler deutlich länger.

Ich persönlich möchte keinen Kettenöler haben. ;-)
Benutzeravatar
Holger1
 
Beiträge: 64
Registriert: 12.03.2019, 08:11
Motorrad: F800R

Re: Kettensatz

Beitragvon Andreas vwWe » 05.06.2019, 22:33

Holger1 hat geschrieben:Geschlossene Ketten sind in allen PS Regionen unnütz, macht nur unnötig viel Arbeit.
Schwinge ausbauen ist halt schon mehr Arbeit als ein Kettenschloss zu nieten. :mrgreen:


Schön, dass Du Dich inzwischen auch informiert hast. Hier wie auch im Thread zum Motortuning hast Du Dich als Neuling bereits als Forenbully hervorgetan; auch im T5-net-Forum trittst Du so auf.

Ich finde die Kombination aus Kenntnisfreiheit und nassforschem Auftreten unerträglich und bitte Dich, zukünftig den hier üblichen Prinzipien der Nettikette zu folgen und nur dann zur Sache zu posten, wenn Du auch Ahnung von derselben hast.

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 453
Registriert: 20.06.2015, 06:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Kettensatz

Beitragvon Holger1 » 06.06.2019, 06:13

Ich habe mich nicht informiert, ich habe das aus dem Beitrag heraus gelesen.

Dennoch ist das was ich über Endlosketten geschrieben habe richtig.
Ich würde immer Nieten bevor ich die Schwinge ausbauen würde. Genau das habe ich auch hier geschrieben.
Ich wüsste nicht was daran: Geschlossene Ketten sind in allen PS Regionen unnütz, macht nur unnötig viel Arbeit.
Schwinge ausbauen ist halt schon mehr Arbeit als ein Kettenschloss zu nieten
, falsch sein soll.

Auch sehe ich nicht im geringsten wo ich da gegend irgend eine Netiquette verstoßen haben soll.

Übrigens ist die Kette der F800 ab Werk auch genietet, dass genietete Stück ist sogar farblich gekennzeichnet. ;-)

Das man das bei der F800 die Schwinge nicht ausbauen muss um eine geschlossene Kette zu montieren, war mir bis gestern nicht bekannt, hatte aber bisher auch kein Motorrad bei dem das ohne Schwingenausbau funktioniert hätte. Ist es in deinen Augen eine Schande das zuzugeben? Ich kann das jedenfalls. Du auch?

Ja, es gibt halt die Leute die gegen jedwedes Tuning sind, macht mir aber herzlich wenig.
Es gibt zudem noch viele andere die für Tuning sind, nur nicht jeder geht damit so offensiv um wie ich es tue. Musst dir einfach nur den Markt ansehen, spätestens dann weißt du es.
Das ist wie mit den Grünen.... aber anderes Thema :mrgreen:
Benutzeravatar
Holger1
 
Beiträge: 64
Registriert: 12.03.2019, 08:11
Motorrad: F800R

Re: Kettensatz

Beitragvon Joe » 13.06.2019, 23:44

Hab in der F800R nen Scotty und in dem anderen Mopped nen CLS Öler.
Den CLS find ich besser. Von der Handhabung und Ölung. Aber beide sind besser als Kettenfett.
Ich hab jetzt 50tkm auf der F800R mit dem ersten Kettensatz drauf und er hält immer noch.
Auch der Wirkungsgrad müsste besser sein, aufgrund weniger Reibung. Bedeutet mehr Antriebsmoment am Rad.
Reinigen zu ich die Kette auch nur per Wasserstrahl und sie halten beide.

Zankt euch bidde nicht so. Jeder hat eh ne andere Meinung und man muss auch nicht jede gut finden. Prost
Benutzeravatar
Joe
 
Beiträge: 234
Registriert: 15.01.2010, 12:23
Motorrad: Brutale 1090RR

Re: Kettensatz

Beitragvon Joe » 13.06.2019, 23:53

Nachtrag: Es ist der konventionelle Scotty bei mir.Also unterdruck-gesteuert. Muss man halt öfters nachstellen, aber egal.
Benutzeravatar
Joe
 
Beiträge: 234
Registriert: 15.01.2010, 12:23
Motorrad: Brutale 1090RR

Re: Kettensatz

Beitragvon Gegi » 14.06.2019, 23:15

Meine F8R von 2009 hat jetz 43 TKM mit dem ersten Kettensatz runter,
und kein Ende ist in Sicht. Verbaut habe ich einen CLS Kettenöler, der in dieser Zeit ca. 400 ml auf
den Antriebsstrang getropft hat. Auch die Kette meiner SV650 sah nach 33 TKM und Permanentölung noch aus wie neu.
Pflege und Fahrweise sind, neben der Qualität, entscheidende Faktoren hinsichtlich der Lebensdauer
der Ketten, das kann ich aus 40 Jahren Moppedfahren berichten.

Schöne Grüße
Gegi
Benutzeravatar
Gegi
 
Beiträge: 1004
Registriert: 15.05.2009, 17:09
Wohnort: Sulz am Neckar
Motorrad: F800R

Re: Kettensatz

Beitragvon Holger1 » 15.06.2019, 06:03

Mann Mann Mann, wenn man das liest, kann man doch auf die Idee kommen einen Kettenöler zu verbauen.

Bin aus optischen Gründen eher nicht so der Fan davon.... aber 40 oder 50tkm mit einem Kettensatz ist grob locker mal das doppelte von dem was so der Durchschnittssatz hält. :shock:
Benutzeravatar
Holger1
 
Beiträge: 64
Registriert: 12.03.2019, 08:11
Motorrad: F800R

Re: Kettensatz

Beitragvon Andreas vwWe » 15.06.2019, 06:55

Auf meiner Speedy hat der Originalsatz bei guter Pflege, aber ohne Öler 38.000 km gehalten, jener auf der F8R aber nur 20.000 km. Nun hat Gegi aber auch ein 2009er Modell, ich hatte eine 2013er - da kann es sein, dass BMW verschiedene Kettenqualitäten verwendet hat, so dass ein Vergleich möglicherweise nicht viel aussagt. Zudem ist Gegi immer nur alleine unterwegs, wohingegen ich die F8R vorwiegend im Soziusbetrieb hatte.

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 453
Registriert: 20.06.2015, 06:44
Wohnort: Heinsberg
Motorrad: Speedy-Duke-GS

VorherigeNächste

Zurück zu F800R - F 800 R - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron